wer kennt so etwas

Diskutiere wer kennt so etwas im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - hallo ich war vor ca.5 Wochen mit meinem wellensittich zum Tierarzt.Der TA schaute sie an, und meinte sie hätte so eine ähnliche Viruserkrankung...
K

katrin schwark

Guest
hallo
ich war vor ca.5 Wochen mit meinem wellensittich zum Tierarzt.Der TA schaute sie an, und meinte sie hätte so eine ähnliche Viruserkrankung wie die New castlekrankheit.Da es ansteckend wäre, sollte ich sie einzeln setzen.da sie nicht fressen könne,(ich sollte sie dann per Spritze füttern) sollte ich am Wochenende wenn sie zu schwach ist hinkommen, um sie einschläfern zu lassen.sie hat aber allein gefressen, und sie lebt noch.Bin dann am 3.12 zu einem anderen TA, und sie meinte es könne eine mittelohrentzündung sein.habe Antibiotika bekommen, was sie jeden Tag einmal bekommt.leider geht es ihr noch nicht viel besser.
Sie hält ständig den Kopf ganz schief, und hat somit orientierungsprobleme.Fressen tut sie sehr gut.wie lange kann das dauern, bis die medikamente anschlagen?Sie tut mir so leid, Tag für Tag allein in ihrem Käfig zu hocken.ich habe sie jetzt in einem grösseren Käfig sitzen.Wäre es vielleicht besser, sie in einem kleineren wellikäfig zu setzen?Oder bedeutet das umsetzen zusätzlichen Stress?
Vielleicht kann mir ja einer helfen.
gruss katrin
 
Hallöchen!

Ist ein Wellensittich vielleicht irgendwo dagegengeflogen?
Das verdrehen des Kopfes kann aufgrund sollcher Sachen pasieren wenn eine Gehirnblutung eintritt.
Habe da ein sehr interessantes Buch über Ziervogelkrankheiten wo das schief halten oder verdrehen des Kopfes beschrieben wird.
Weiters steht da drinnen das es sich auch um Durchblutungsstörungen,Mangelerscheinungen oder Organkrankeiten handeln kann das diese Symtome auslösen.
Wenn es sich um eine Gehirnblutung handeln sollte darf nicht mit Wärmelampe behandelt werden da sich das ganze dadurch verschlechtert.
Weiters steht das man Vitamin B und Kalziumreiches Futter geben soll.
Ich hoffe das es deinem Kleinen bald wieder besser geht und wünsche dir alles Gute Sandra
 
hallo utena
Danke für die schnelle Antwort.Sie sas vorher in der Voliere mit den anderen zusammen.ob sie irgendwo gegengeflogen ist, weiss ich leider nicht. sie sas nur plötzlich auf der hinteren Stange, und hielt ihren Kopf so schräg.Am nächsten Tag hab ich beobachtet, wie sie zum Futternapf geklettert ist, und wollte fressen. die anderen haben sie aber weggescheucht.darum hab ich sie auch sofort rausgenommen.Sie fliegt auch nicht mehr.Wärmelampe hat sie nicht, dafür ist das Zimmer wo sie steht recht warm.ich streue ihr immer ein Vitaminpulver übers Futter.Danke für die guten Wünsche, und ich hoffe auch, das es ihr bald besser geht.
Gruss Katrin
 
hallo katrin

hält dein welli den kopf immer schief oder zwischendurch auch mal über längere zeit gerade ? fängt sie an sich zu drehen wenn sie angst bekommt?

wenn dies so ist dann kann es sich um die sog. drehkrankheit handeln die. das ist eine bisher sehr unerforschte krankheit wo man sich nicht sicher ist ob es nun vom vitamin B mangel kommt oder es eine gehirnhaut entzündung ausgelöst haben kann. man liest im allgemeinen vom vitamin b mangel, was aber bisher nicht bewiesen wurde.

meistens tritt dieses wohl bei weibchen auf und ist ansich schwer bis garnicht heilbar. ist es die drehkrankheit dann ist es jedoch nicht ansteckend.

meine amadine hat das von heute auf morgen gehabt und lebt nun schon seit gut 1 jahr damit. sie hat gelernt damit umzugehen und kommt ganz gut klar damit.

das ist natürlich nur eine theorie. ich möchte dir keine angst machen.
 
hallo Sabine
es gibt ein paar wenige Momente, wo sie den Kopf mal gerade hält.Aber meistens ist er schief, oder sie hält ihn nach vorn, so als ob sie ihn abstützt.Am Anfang hat sie sich immer gedreht, wenn ich zu ihr rein bin, aber mittlerweile bleibt sie sitzen.Wenn ich sie aber einfangen muss, um ihr die medikamente zu geben,fällt sie auf den Boden, und dreht sich.Hält Deine Amadine den Kopf auch immer nur zu einer Seite?Ich werde ihr jetzt das medikament bis zum Ende geben, und noch mal mit ihr zu TA gehen.ich werde dort mal die Drehkrankheit ansprechen.Wenn es diese krankheit wäre, ist es sicher nicht nötig, die kleine mit weiteren Antibiotikas vollzustopfen.Wenn es nicht ansteckend ist, könnte ich sie wenigstens ins Wohnzimmer holen, damit sie nicht ganz allein ist.kann deine noch fliegen?meine hat ein brettchen drin, wo sie sich besser drauf halten kann.dort sitzt sie den ganzen Tag, und geht nur ab und zu fressen.gestern hab ich zum ersten mal gesehen, das sie sich wieder geputzt hat.leider weiss ich nicht, ob ihr so ein leben gefällt.aber sie einschläfern lassen, ohne die gewissheit zu haben das es doch mal besser wird, kann ich auch nicht.überlege schon, ob ich ihr die vitamintropfen auch mit Spritze geben soll, oder ist es besser weiter übers Futter?
danke nochmal für deinen hinweis
gruss katrin
 
hi katrin

nachdem was du schreibst denke ich mal das meine vermutung leider wahr ist :( wenn sie angst haben dann fangen sie an zu drehen und wissen nicht so recht wo sie hin sollen wegen der orientierungslosigkeit ( das macht meine schon lange nicht mehr, sie kennt mich und sie haut nicht mal mehr ab wenn ich in der voliere bin ). meine hält den kopf nur zur rechten seite, ganz selten hält sie ihn normal. antibiotikas helfen da leider nicht. du kannst ihr b-vitamine ins trinkwasser geben. das kann, muß aber keine linderung schaffen. meine kann seit der krankheit nicht mehr fliegen. nur mal so einen meter weit, etwa 20 cm hoch. höher kommt sie nicht mehr. wurde dein welli irgendeinen besonderen streß ausgesetzt? das kann wohl auch daher rühren. wie gesagt man weiß darüber leider nichts genaues. es gab aber hier im forum einen fall wo sich (ich glaube es war ein) aga , durch b-vitamine wieder erholt hat. aber damit solltest du ehrlich gesagt nicht unbedingt rechnen, so traurig das auch klingt :( es muß täglich (bis zum tod) gegeben werden sonst wird mit aller wahrscheinlichkeit ein rückfall eintreten. stell bitte keine wasserschale auf den boden. sie kann auch in der kleinsten pfütze ertrinken wenn sie darein fallen sollte. das habe ich selber erlebt. die kommen da nicht mehr alleine raus. diese krankheit hat natürlich auch einen namen, ich komm jetzt nur nicht drauf. ich schreib es dann hier rein wenn ich es gefunden habe. übrigens lebt meine mit den anderen zusammen in einer voliere und es ist nichts passiert, ansteckungen sind da von diversen fachleuten mittlerweile ausgeschlossen worden..

so ein leben wird ihnen bestimmt nicht gefallen. meine benimmt sich so wie gesagt normal. gut sie hat einen schiefen kopf und sie kann nicht fliegen, aber der rest ist normal. sie trällert vor sich hin und wird auch von den anderen nicht gejagd. das tut mir trotzdem unendlich leid. aber einschläfern lassen kommt nicht in frage. das ist eine art behinderung in meinen augen. dafür muß sie nicht sterben wenn der rest ok ist denk ich. aber das ist eine entscheidung die du fällen mußt. da kann dir leider niemand helfen ;-(

so ich habs gefunden. das ist der Paramyxovirus, ist glaub ich der New Castlekrankheit gleich oder zumindest ähnlich!
 
hallo Sabine
Da unsere zwei die gleichen Anzeichen haben, und die Antibiotika bei ihr nicht anschlägt, denke ich das Du recht haben könntest mit der krankheit.Zu den anderen Wellis kann ich sie nicht setzen, da sie angst vor ihnen hat.Ich habe sie von einer bekannten bekommen, wo sie für kurze zeit mit einem nymphi zusammen war.habe sie dann zu den anderen gesetzt.vielleicht kam sie damit nicht klar.sie sas auch immer allein.wenn ein welli zu ihr hin ist, hat sie ihn weggezwickt.aber sonst hat ihr keiner was getan.ich werde mir das mit dem Wassernapf merken.ich werde sie dann wohl auch in den kleineren käfig setzen, damit sie sich in dem grossen nicht noch verletzt.zwitschern tut sie leider überhaupt nicht mehr, obwohl sie die anderen hört.aber solange wie sie keine schmerzen hat und damit leben kann, werde ich sie auch nicht einschläfern.dann hol ich sie mir ins wohnzimmer, da kann sie wenigstens was sehen, ist ja immer wer da.
habe gerade deinen letzten satz gefunden.dann hätte der 1.TA doch recht.Er meinte ja, es wäre soetwas ähnliches wie die newcastlekrankheit und nicht heilbar.das ist halt der nachteil wenn man tiere hat.wenn sie krank werden leiden wir mit.ich werde versuchen, das beste draus zu machen.
Gruss katrin
 
Kopf hoch!!!

Hallo Katrin,

schön, wie Du Dich um die Kleine kümmerst. Es ist wirklich schlimm wenn ein Tier krank ist. Man macht sich solche Sorgen und das Tier kann einem nicht mal sagen, wie es ihm geht...

Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute für Dich und die Kleine!!!

Liebe Grüsse
von Ruth
 
hallo katrin

wenn sie angst vor den anderen wellis hat dann würde ich sie auch nicht zusammen lassen. das führt u.U. nur dazu das sie aus angst nur noch heftiger dreht. jedoch sollte auch der neue käfig nicht allzu klein sein. du darfst nämlich nicht vergessen das sie vielleicht doch mal versucht zu fliegen und dann fliegt sie nur gegen die käfigwände wo sie dann noch mehr in panik gerät. das ist leider somit das schlimmste weil sie ja meist nur richtig drehen wenn sie angst haben. ich kannte einen fall wo ein (ich weiß jetzt nicht was es für einer war) bunter vogel, welligröße, auch diese krankheit hatte. auch er lebte damit eine ganze weile. wenn du siehst das sie sich wirklich nur quält dann ist es natürlich was anderes. dann sollte die erlösung nahe liegen, so schwer es dann auch fällt. es gibt wohl fälle wo die krankheit extrem und weniger extrem ausfällt. also wie schon gesagt, ich denke das dein welli auch lernen kann damit umzugehen. das ist eine sache die du selber irgendwie einschätzen mußt. tut mir wirklich leid für dich und deinen welli. aber versuch mit dem gedanken klar zu kommen das eine heilung so ziemlich aussichtslos ist. die medikamente würde ich dann auch absetzen.

man hatte mir den tipp gegeben meinen vogel wenn er gestorben ist zur untersuchung einzuschicken. so kann man rausfinden was es genau war und kann anfangen zu forschen wieso, weshalb, warum die krankheit auftritt. da aber kaum jemand die toten vögel untersuchen läßt die diese krankheit hatten gibt es deswegen eigentlich nur diese theorien.

es wäre wirklich schön wenn du uns hier auf dem laufenden halten könntest, auch was die TA gesagt oder geraten haben. ich hätte dir wirklich gerne was anderes geschrieben :(

p.s. meine fing auch erst nach ein paar monaten wieder an zu trällern !
 
Hallo Ruth
Danke für Deine Kraftspende, und guten Wünschen.Im moment zerrt alles etwas stark an meinen Nerven.Es kommt alles aufeinmal.Erst mein zerhacktes Wellibaby, dann die Krankheit von der kleinen, einen Welli den ich mit der Hand aufziehen musste, dann spinnen meine Papas im moment, und dann bin ich noch mitten in der Neuverpaarung meiner kakadus.Dann noch 2 Kinder die sich nur zanken, und Weihnachten steht auch vor der Tür.Da wollte ich doch meinen Wellis die Kästen rausnehmen, und was machen die legen mir neue Eier.Damit es mir auch ja nicht langweilig wird:)
gruss katrin

Hallo Sabine
ich habe so das Gefühl, das die Antibiotika nicht so besonders gut für sie sind.Ich denke, das sie jetzt weniger frisst.Habe ihr gestern wieder die Spritze gegeben, und sie fing sofort an zu schlucken.Ich wollte ihr heute mal etwas Babybrei mit Vitaminpulver geben.Vielleicht tut ihr das ja gut.ich werde nochmal mit ihr zum TA gehen, und sie soll sie sich anschauen.Sie schläfert nur ein, wenn es wirklich sein muss.Ich werde sie dann in dem Käfig lassen, sie hat sich ja auch dran gewöhnt.

Wenn sie mal nicht mehr lebt, werde ich sie einschicken lassen.Auch wenn ihr damit nicht geholfen wird, aber vielleicht anderen.So kann man hoffen, das es mal ein Medikament gibt.
So schwer es auch fällt, aber ich werde mich wohl damit abfinden müssen das sie unheilbar krank ist, und versuchen, das beste draus zu machen.werde Dir aber berichten, was der TA gesagt hat.

gruss katrin
 
hallo katrin

wenn du babybrei fütterst dann sollte da keine milch drin sein. ich selbst hab es noch nie gefüttert, habs aber hier schon oft gelesen.
 
hallo Sabine
Danke für den Tip.es sind die babygläschen von der Sorte zwieback mit banane oder Apfel.Werde mal schauen, ob da Milch drin ist.
gruss Katrin
 
Thema: wer kennt so etwas

Ähnliche Themen

Charlette
Antworten
8
Aufrufe
828
Charlette
Charlette
S
Antworten
7
Aufrufe
1.364
Silke_Nympfenmutti
S
T
Antworten
4
Aufrufe
617
harpyja
harpyja
H
Antworten
2
Aufrufe
816
Heidrun
H
Zurück
Oben