Wie kamt Ihr zu Euren Sperlis?

Diskutiere Wie kamt Ihr zu Euren Sperlis? im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; :~ Vielleicht bin ich etwas zu neugierig, aber mich würde mal interessieren wie Ihr zu Euren Sperlis kamt. Also, wieso Ihr Euch für...

  1. #1 fleckenmonster, 18. März 2008
    fleckenmonster

    fleckenmonster Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55...
    :~
    Vielleicht bin ich etwas zu neugierig, aber mich würde mal interessieren wie Ihr zu Euren Sperlis kamt. Also, wieso Ihr Euch für Sperlingspapageien entschieden habt.

    Bei mir war das so…

    Also, wir waren in Urlaub und da fütterte ich mit meiner Tochter Enten und Möwen. Hört sich total banal an, ist aber so. Dabei kamen Erinnerungen an meine früheren Vögel (Wellis und Kanarie) und je öfters wir die Viehcher fütterten um so stärker wurde der Wunsch wieder Vögel zu haben.
    Wir gingen irgendwann dann mal in eine Zoohandlung um für unseren Hund was zum Spielen zu kaufen. Da saßen da 2 Sonnensittische. Die gefielen mir von Ihrer Farbe her. Zu Hause schaute ich im www was das denn für Tiere sind und ich las (übrigens hier im Forum) dass die nichts für mich sind. Zu groß, zu laut und so gar nicht das was ich mir vorgestellt hatte.
    Ich fand dann die Pflaumenkopfsittische schön und machte mich über die schlau --- auch nix für meinereiner. Ich stieß dann auf die Blaukrönchen und die sind nichts fürs Wohnzimmer und über die kam ich zu den Sperlis. Ja, genau so was sollte es sie. Platzbedürfnis, Pflegebedürfnis, Zuwendungsbedürfnis und nicht zu letzt ihr Verhalten und ihr Aussehen waren ausschlaggebend.:D

    Was auch interessant wäre…
    Wir seid Ihr Züchter denn dazu gekommen die Kleinen zu züchten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gerlinde Schmuc, 18. März 2008
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Hi,

    dann mach ich mal den Anfang.
    Die Sperlis fand ich immer süß, wusste aber nicht, ob sie zu meinen Anderen passen würden. Zahme Tiere hatte ich eh schon weit mehr als Arme:D, so daß dieser Aspekt völlig nebensächlich war. Zu Anfang der Vogelhaltung war er das aber sehr wohl.
    Als ich dann über Abgabetiere gestolpert bin, habe ich zugegriffen. Und die Vergesellschaftung mit GETRENNTEN SCHLAFBUDEN!!! ist erstaunlich gutgegangen.

    Zucht:
    Unser erster Vogel, nach langer Abstinenz von mir, war ein Nymphensittich, der 2. ein Wellensittich (mein Mann hatte einen Einzelnen gaanz zahmen gesehen und wollte auch so einen, wobei Wellis zu zweit einfach nicht so kuschelig bleiben) -darauf hin folgten Partnertiere. Die Wellis wurden ein Traumpaar. Und die Dame war immer öfters unauffindbar. In der Wäschekommode wars besonders kuschelig. Als das erste Ei am Boden lag und bebrütet wurde, beschlossen wir, ein Häuschen aufzustellen und ich (wer sonst:zwinker:) legte schnellstmöglichst die Prüfung ab.
    Dieses Paar hat dann die nächsten Jahre immer erfolgreich zwei Zuchten hintereinander getätigt.
    Danach wars bei den Krummschnäbeln erst mal für Jahre mit dem Brüten aus. Aber auch die Kanarien machten uns, eingeengt auf nur einige Monate paarungsvermögen, mit aller Macht ihre Wünsche klar. Bei Spitzschnäbeln braucht man übrigens keine Zuchtgenehmigung.
    Bis heute darf brüten, wer will, zusammengesetzt wird keiner zwangsweise.

    Auch wenn die Abgabe manchmal nicht so läuft, oder das Abgeben doch ans Herz geht, für meine "Stammvögel" freue ich mich immer wieder. In der Regel zeigen mir die Vögel ihre Dankbarkeit dadurch, dass sie in der Zuchtperiode noch zutraulicher werden.
    Ist das nicht ein schönes Kompliment?

    LG Linda
     
  4. #3 Sperli_Neli, 18. März 2008
    Sperli_Neli

    Sperli_Neli Guest

    ....ich war da nicht so vorbildich...

    als kind hatten wir eigentlich immer vögel, immer wellensittiche... irgendwann zog ich dann in eine eigene wohnung u. nach ca. 2 jahren fand ichs etwas leise in der bude u. wollte mir ursprünglich wieder wellis zulegen...

    auf der suche nach einem passenden käfig in einer zoohandlung bin ich dann in der kleintier- u. vogelabteilung hängen geblieben u. da saßen da diese süßen kleinen federkugeln :D muss ehrlich zugeben, dass ich zu diesem zeitpunkt nicht wußte was das überhaupt für vögel sind u. es war dann ein "liebe-auf-den-ersten-blick-spontankauf" (jaaaa straft mich :D). heute würde ich es natürlich anders machen, schon angefangen beim kauf in einer zoohandlung... das liegt jedenfalls ca. 4 jahre zurück.

    in der zwischenzeit hab ich mich dann natürlich schlau gemacht "was hab ich da überhaupt im käfig" ;) u. ich muss sagen, habe das nie bereut, es sind für mich genau die richtigen vögel (gott sei dank, so ein spontankauf geht ja auch gerne mal nach hinten los) u. mittlerweile sind sie ja auch zu viert in einem großen käfig etc. und naja immer, wenn man sich ein neues tier zulegt, lernt man ja mit der zeit, was man besser machen etc.

    das zweite paar sperlis hab ich mir dann auch beim züchter geholt, nach langer recherche und suche im internet :)
     
  5. #4 Claudia36, 18. März 2008
    Claudia36

    Claudia36 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/ Neu-Isenburg
    Hallo,

    letzes Jahr um diese Zeit hatte meine Tochter den großen Wunsch nach einen Haustier....,
    da ich aber auf alles was Fell hat allergisch bin....kámen nur Fische oder Vögel in Betracht.
    Fische sind zu langweilig und so kamen wir dazu einen Welli beim Züchter zu kaufen....
    ( anfangs einen denn er sollte ja zahm werden , hatten und´s da aber vorher noch nicht so schlau gemacht wie wir heute sind)
    Gut und schön, der Kleine war da und nach einem Monat beschlossen wir....er ist ja immer so alleine....noch einen Zweiten dazu zu holen.

    Irgedwann im letzen Jahr sind wir in die Zoohandlung....nur um zu schauen....und da saßen sie....2 Sperlingspapageien....so süß...und ich verliebte mich sofort in sie.
    Beide Töchter waren mit und mein Mann....die Mädchen redete´n auf mich ein....hol sie dir doch....ich war hin und hergerissen....als mein Mann dann sagte....na ins Auto passt der Bauer schon in etwa....wars darum geschehen.

    Seitdem wohnen sie nun bei uns.....paar Monate später (Februar dieses Jahr) kam dann noch ein blaues Pärchen dazu...und eine größere Voliäre....

    Auch zogen noch paar Wellis mehr zu uns....2 holten wir...da sie so süß waren.....dann gab uns die Mutter des Freundes unserer Großen noch einen weißen, der schon ewig alleine lebt zu uns in den Schwarm....da es dann aber 5 waren und noch dazu 3 Weiber....holte ich noch ein Männchen.

    Jetzt haben wir 2 Pärchen Sperlinge sowie 6 Wellis.

    So schnell kann es gehen.

    Zuchtgenehmigung habe ich beantragt....und lerne schon fleißig.

    Claudia
     
  6. #5 Sperli_Neli, 18. März 2008
    Sperli_Neli

    Sperli_Neli Guest

    Haha noch so ein Spontan-Käufer :D Die sind aber auch zu süß, wie sollte man da auch nein sagen... :o
     
  7. #6 Isrin, 18. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2008
    Isrin

    Isrin langjährige Forenteilnehmerin

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.890
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo alex,
    vor gut 19 jahren las in "ein herz f...." einen bericht über einen schwarm blaugenicksperlis. ich verliebte mich sofort in diese kleinen kobolde und wollte unbedingt ein paar haben.

    7 lange jahre habe ich warten müssen, denn sie waren nicht zu kriegen - oder aber in den tierhandlungen sooooo teuer, dass ich abstand nahm.

    dann war eine vogelausstellung in erlangen.
    ich also in die ausstellung und finde ein paar blaugenicksperlis, die zu kaufen waren. (war für den tag nicht geplant - - aber hätte ich sie gehen lassen sollen und weiter suchen????? käfige standen zuhause genügend, weil ich die wellis schon hatte)

    sofort habe ich den aussteller/züchter gesucht und ihn gefragt, ob ich die vögel kaufen könne.

    der züchter guckte mich erstmal an und meinte, seine vögel würde er nicht jedem verkaufen, ob ich denn wüsste, was es für vögel wären.
    hinter mir meinte eine frau: "na, das ist doch leicht zu beantworten: wellensittiche in der mauser!" 8o (wegen der kurzen schwanzfedern)

    ich lachte und sagte "das sind sperlingspapageien - - und wenn ich mich nicht täusche, blaugenick".
    mir wurden noch einige "prüfungsfragen" gestellt, die ich beantworten konnte.
    hurra! richtige antworten und ich bekam die vögel

    einer dieser vögel war mira - du kennst sie von den fotos.

    2 jahre später packte mich die sucht und ich bekam ein 2. paar und dann mehr und mehr.
     
  8. #7 Gerlinde Schmuc, 18. März 2008
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Na ja Nelli,

    was heißt hier besonnen.:...:zwinker:
    Narren haben einen eigenen Schutzengel aus der Spezialeinheit an der Seite:~

    In 20 Jahren Vogelhaltung kam hier schon einiges zusammen.

    Und Jugend ist begeisterungsfähig, grenzenlos optimistisch und glaubt zumindest an das Gute im Vogel.

    So hatte ich auch schon u. a. zusammen fliegen: 1,1 Sonnenvögel (so selten geworden, sollten nur noch zur Zucht verwendet werden), 1,0 Schamadrossel und 1 handaufgezogene Amsel mit Kanarien, Zebrafinken, 2,2 Reisfinken,Wellis und Nymphen.
    Allerdings hatte jede Art immer eine eigene Unterkunft und gemeinsam Freiflug.
    Ich Optimist habe die Neuen immer erst mal in einen kleineren Käfig zur Eingewöhnung untergebracht und bin damit von Voli zu Voli gegangen. Dann wurde erst mal einander vorgestellt.
    Heute gehe ich da bedächtiger vor, aber im Prinzip klappt das noch immer und mein Schutzengel hat seinen Job wohl noch nicht quittiert.

    Die Amsel war ein Zwitter. Wir haben sie nicht ausgewildert. Sie hatte engen Anschluß an unser Nymphenmädel Kiki. Unsere Molly wurde bei uns 9 Jahre und 8 Monate alt. Unser Sonnenvogel ist inzwischen 16 und Witwer. Sein Federkleid ist inzwischen etwas zauselig. Die letzten Zebrafinken aus eigener Nachzucht gehen ins 8. Lebensjahr und haben inzwischen weiße Federchen.

    Sonnenschein ist inzwischen unser Mogli. Mogli ist eine handaufgezogene Kohlmeise, die von ihren Eltern ausselektiert wurde. Mogli schielt und darf natürlich bleiben. Mogli wird auch manchmal liebevoll "Lästling" oder "Moskito" genannt. Eine Nachzucht als Partner wurde gefunden.

    LG Linda
     
  9. #8 Sperli_Neli, 18. März 2008
    Sperli_Neli

    Sperli_Neli Guest

    Haha diese Mischung hört sich wirklich sehr interessant an, bei dir flattert ja echt so allerlei rum :)
     
  10. #9 fleckenmonster, 19. März 2008
    fleckenmonster

    fleckenmonster Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55...
    Ist echt Interessant. Schön dass Ihr schreibt. :trost:

    Ich lernte die Kleinen ja erst hier im Forum kennen. Ich wusste gar nicht dass auf unserer Welt so was goldiges zum fliegt. Auf der Ornithea letztes Jahr war auch mein Mann begeistert von ihnen.:D

    In Zoohandlungen muss ich mich auch immer zusammenreißen. So ein Tierchen ist dort schnell gekauft. Und bei mir ging der Schuss schon mal nach hinten los, leider. Ich holte mir 2 Wasserschildkröten ins Haus. Konnte Ihnen aber auf lange Sicht nicht das bieten was sie gebraucht hätten. Also gab ich sie zeitig in gute Hände. Ich schwor mir aber dass mir so etwas nie nie wieder passiert. :nene: Tat weh sie herzugeben.

    @ Linda: Bei Dir muss es ja lustig zu gehen. :D:D:D
     
  11. #10 Gerlinde Schmuc, 19. März 2008
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Ja,

    außer den Sperlis,
    momentaner Bestand:2,0 Bourkesittiche (10 Jahre alt), 4,3 Nymphensittiche, 2,2 Ziegensittiche, 1,1 Halsbandsittiche, 1,1 Kohlmeisen, 1,1 Chinesische Zwergwachteln, 1,1 Diamanttauben silber (neu) und noch etwa insgesamt 20 Finkchen bestehend aus Kanarien, Ringelamadinen, Japanischen Mövchen, 1,0 Reisfink und natürlich dem Sonnenvogelsenior.

    Interessant zu sehen ist, wie sich die einzelnen Arten untereinander anfreunden bzw. voneinander lernen. Meine sanften Diamanttäubchen sind jetzt dicke mit den ultrafriedlichen Bourkesittichen befreundet. Die 4 hängen immer nah beieinander ab.
    Oder unsere Kohlmeise Mogli mag ausser Pia auch noch zwei dicke, alte Farbkanarien. Und die sie.

    LG Linda
     
  12. #11 fleckenmonster, 19. März 2008
    fleckenmonster

    fleckenmonster Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55...
    Irgendwann bau ich doch noch an :D
     
  13. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.570
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    ...und wenn du anbaust, wird es trotzdem irgendwie schnell immer noch zu eng :D
     
  14. #13 fleckenmonster, 20. März 2008
    fleckenmonster

    fleckenmonster Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55...
    Warum? Wie oft ist es denn bei Dir schon übergelaufen???

    Erzählst Du mir auch wie Du zu den Kleinen kamst??? BIIIITTEEEE :gott:
     
  15. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.570
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    übergelaufen ist es bei mir fast jedes jahr und reduzieren ist immer schwerer als anbauen, zumal ich den schwerpunkt ja auch bei anderen vögeln gesetzt habe.
    ich kam zu den sperlingen durch einen zufall. ein freund hatte vor zig jahren ein einzelpaar bei sich fliegen, die henne starb und ich übernahm den hahn. dann begann die suche nach einer henne und soooo häufig waren sie damals nicht, statt einer henne wurden es dann gleich zwei paare, nachwuchs ging ziemlich zügig und schon war ich verzaubert.
    zwischenzeitlich hatte ich bis zu 30 paare gleichzeitig, augenring wie auch blaugenick.
    wie gesagt den bestand habe ich komplett runtergefahrten auf zur zeit 5 paare und im herbst gibt es wieder nachwuchs, wobei ich jetzt schon sagen kann, dass ich den nachwuchs garantiert nicht behalten werde.
    aufgeben werde ich die sperlinge aber garantiert nicht
     
  16. #15 Gerlinde Schmuc, 21. März 2008
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Jaaah,

    überlaufen geht schnell.
    1. wer den Vogelbazillus endgültig weg hat, möchte irgendwann noch was dazu, der Ehrgeiz ist schließlich auch geweckt.

    2. Abbauen geht auch daher schwieriger wie aufbauen, da man ja verantwortungsvoll abgeben möchte.

    Also: WARNUNG! - besonders wenn Zucht angestrebt wird:D:D:D

    LG Linda
     
  17. #16 fleckenmonster, 21. März 2008
    fleckenmonster

    fleckenmonster Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55...
    Züchten könnte ich nie.
    Weil keines meiner Tiere hergeben könnte.:nene:
     
  18. isika

    isika Guest

    Bin etwas schreibfaul, doch so fing es bei mir an und die Sperli-Leute hier, sind nicht ganz unschuldig daran, dass ich mich in die kleinen Herzensbrecher verliebt habe.:zwinker:
    Was stellt ihr auch immer so tolle Bilder hier herein?:D

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=145529
     
  19. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.570
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    sch....., und ich habe wieder mitgemischt, werde mich künftig ein wenig zurückhalten mit empfehlungen, will ja niemanden süchtig oder abhängig machen :D
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. isika

    isika Guest

    Und ich freue mich, hier so nette Leute kennengelernt zu haben!!:zustimm:

    Stimmt, das Suchtpotenzial ist bei Sperlingen echt hoch! Man kommt auch nicht mehr davon los!:beifall:
     
  22. Firebird

    Firebird Vogelbesessener

    Dabei seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Güthersloh/ Ost-Westfalen Lippe
    wie ich zu meinen kleinen Zerstörern gekommen bin

    Vögel mochte ich immer schon und Papageien besonders.
    meine Großmutter hatte damals einen Papa und erzählte mir immer von ihnen. Mit 7 hatte ich schon mehere Bücher über Papas, am besten gefieln und gefallen mir die Edwards Zwergpapas, Schwarzohrpapas und Sperlis.

    Meine Ma ist öfter in einem Gartencenter einkaufen gegangen, das besondere an diesem Center und auch der Grund, das ich immer mitkommen wollte waren keine Blumen, sondern Kleintierabteilung, sie hatten nämlich
    auch Amazonen, das hieß Mutti ging einkaufen und ich starte die Amazonen an, wenn die hätten denken können,
    hätten sie sich bestimmt gedacht: passt auf, der wil uns bestimmt fressen, so wie der uns fixiert.
    Irgendwann, da war ich gerade 8 hatten sie dort auch
    Sperlis und da war ich so begeistert, das ich unbedingt einen haben wollte, den die Amas konnte ich mir nicht leisten. Der Verkäufer sagte man kann sie einzeln halten, wenn man sie zähmt, damals war ich davon begeistert, heute bin ich strickt gegen die Einzelhaltung.
    Nach einem Monat war der Vogel schon sehr zahm, nur Stubenrein habe ich ihn nie bekommen. Ein paar Monate später konnte ich ihn draußen eine Runde fliegen lassen un d er km zurück, wenn er fertig war, nur eines Tages hat er sich vor einem Müllwagen erschrocken, ist sehr weit weggeflogen, so weit das ich ihn nicht mehr sehn konnte, das hat er sonst nie gemacht, leider ist er auch icht mehr zurückgekommen. Naja.

    Dann war erst Mal für mehere Jahre Schluss mit Papageien.
    Letztes Frühjahr habe ich eine verstoßene Dohle großgezogen, das sprach sich schnell herum und dann bekam ich noch eine Menge mehr Wildvögeö zum Großziehen, es waren 9, 5 davon habe ich durchbekommen, die drei Gartenrotschwänze und die kleine Blaumeise leider nicht. Die Wildvögel musste ich natürlich auswildern, bis auf einen Star, der hatte ien falsch zusammen gewachsene Flügelfraktur, den habe ich auch selber gefunden und immer noch, mit einem anderen behinderten Star, so habe ich mir nach und nach mehr Ziervögel gekauft und auch Sperlis, die wollte ich unbedingt wieder haben, natürlich ein Pärchen.
    Naja, und die sitzen gerade auf dem Bildschirm und putzen sich gegenseitig.

    mvlOstergrüßen Phil
     
Thema:

Wie kamt Ihr zu Euren Sperlis?

Die Seite wird geladen...

Wie kamt Ihr zu Euren Sperlis? - Ähnliche Themen

  1. Futterfixierte Sperlis

    Futterfixierte Sperlis: Hallo liebes Forum :) Dies ist mein erster Beitrag und ich weiß nicht wie hier alles funktioniert also verzeiht mir bitte kleine Fehler Also zum...
  2. Sperlis paaren schon seit Monaten aber nix passiert!?

    Sperlis paaren schon seit Monaten aber nix passiert!?: Hallo zusammen, Unser Sperlipaar ist schon seit Monaten eifrig am Paaren, sie ist dauerhaft im Nistkasten und kommt nur zum fressen und trinken...
  3. Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis

    Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis: Hallo ihr Lieben, ich bin schon eine ganze Weile hier angemeldet und habe ein bisschen geschaut und gelesen. Jedoch mag ich jetzt mal etwas...
  4. Habe 2 fragen zu unseren Sperlis

    Habe 2 fragen zu unseren Sperlis: Könnt ihr mir sagen um welche Art von SperlingsPapageien es sich bei unseren beiden handelt? Versuche ein Foto anzuhängen FreiFlug haben die...