Wie Vogel wieder aufpäppeln?

Diskutiere Wie Vogel wieder aufpäppeln? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Nachdem unsere Paulie nach einer Hormonbehandlung endlich ihre ständige Brüterei und Legerei beendet hat, ist sie doch ziemlich dünn geworden. Ihr...

  1. Antje

    Antje Guest

    Nachdem unsere Paulie nach einer Hormonbehandlung endlich ihre ständige Brüterei und Legerei beendet hat, ist sie doch ziemlich dünn geworden. Ihr Brustbein guckt richtig ein bißchen vor. Sonst geht es ihr aber sehr gut, sie ist sehr unternehmungslustig und fliegt auch wieder sehr gern.

    Was kann ich ihr gutes tun, damit sie wieder ein bißchen zulegt? Im Moment frißt sie täglich ca. 1,5 EL Großsittichfutter-Mischung (von meinem Händler zusammengestellt), ein paar Erdnüsse, Petersilie, Salat oder grüne Gurke (ein anderes Grünfutter mag sie leider nicht). Einmal pro Woche bekommen die beiden zusätzlich eine Kolbenhirse.

    Ich habe ihr schon Eifutter angeboten, das mag sie aber auch nicht. Wäre ein Vitamipräparat zu empfehlen? Bis jetzt habe ich so etwas noch nicht gegeben. Ist das in diesem Fall vielleicht angebracht?

    Muß ich mir jetzt Sorgen um meine "Ex-Legehenne" machen oder nimmt sie von alleine wieder zu? Könnte das auch ein Anzeichen auf eine Erkrankung sein? Sonst ist aber alles normal bei ihr, auch ihr Kot macht einen guten Eindruck.

    Ich hoffe, Ihr könnt mir (oder besser Paulie) helfen.

    liebe Grüsse

    Antje
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zauberfrau, 31. Mai 2001
    Zauberfrau

    Zauberfrau Guest

    Aufpäppeln

    Hallo,

    gib ihr doch statt 1 x 2 x in der Woche eine Kolbenhirse und Vitamintropfen würden auch gehen. Ich habe für unsere Mabel extra welche verschrieben bekommen, da sie auch ziemlich "spillerig" ist und geschwächt durch ihren "Unfall". Das Zeug heißt Vitacombex T... frag doch einfach mal, ob Dein Tierarzt Dir das Zeug verschreibt.

    Grüße
    Fam. Lorenz nebst Marlowe & Mabel
     
  4. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi Antje,
    lass Deinem Vögelchen einfach mal ne begtenzte
    Zeit fressen, was es mag. Wahrscheinlich wird das
    Kolbenhirse sein. Zum Aufpäppeln ist 1x die Woche zu wenig.
    Bei meinen Geiern ist es so. dass beide unheimlich gerne
    beim Abendessen betteln.(Wenns zu sehr nervt, verziehen wir uns in die Küche) Nicht immer, aber immer öfter lassen
    wir uns dann breitschlagen. Kartoffeln, Eibrötchen sind
    z.B. ihr Leibgericht. Probiers mal mit füttern.
    Ja, ja, ich weiss, soll man nicht tun. Is ja auch nur zum Aufpäppeln. Nur gaaaaanz ausnahmsweise :-)
    Liebe Grüsse
    Wolfram
     
  5. Antje

    Antje Guest

    Danke für Eure Tipps. Habe sofort eine Kolbenhirse hineingehängt. Ich schätze mal in höchstens 1 Stunde ist die weggemoppelt. Wahrscheinlich wird unser Männchen bei dieser Mastaktion bald mit seiner Sitzstange zusammenbrechen. Aber was solls.

    Meine beiden fressen übrigens auch am liebsten vom Tisch. Samstag und Sonntagfrüh frische Brötchen ist das höchste. Allerdings nur weiße (die ißt mein Mann immer, igitt wie ungesund). Meine leckeren Mehrkornbrötchen rühren sie nicht an. Sollte mir das zu denken geben? Vielleicht sind die gar nicht so gesund wie ich immer dachte?

    Viele Grüsse

    Antje, Paulie und Harry
     
  6. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi Antje,
    is ja komisch. Meine fressen auch nur die
    weissen Brötchen. Körnerbrötchen landen
    sofort an der Tapete! Und dann der enttäuschte
    Blick meiner Geier. Nun ja, ich esse ja auch lieber
    die ungesunden Weissen.
    Für Dein Männchen solltest Du die Sitzstange vielleicht
    mit Stahlträgern abstützen. Is nur son Tipp von mir :-)
    Liebe Grüsse
    Wolfram
     
  7. #6 Dirk2000, 31. Mai 2001
    Dirk2000

    Dirk2000 Guest

    Da hab ich doch mal?

    Hallo Leute!!
    Mal folgende frage an euch:
    Gebt ihr euren kleinen nur begrenzte menge zu essen?
    Also meine bekommen soviel sie wollen und essen(körner) ist immer,also echt immer vorhanden!
    Teilt ihr das essen ein??????
    Nur obst,leckerlies oder kolbenhirse gibts nicht immer.
    Schreibt doch mal wie ihr das haltet?!!!
    dirk
     
  8. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi Dirk,
    meine Monster kriegen natürlich auch so viel
    sie wollen. Mein Tipp mit der "begrenzten Zeit"
    bezog sich eben auf die Leckerlies wie Hirse etc.
    zum Aufpäppeln. Das normale Futter wechsle ich
    mindestens 2x täglich, auch wenn noch nicht alles
    restlos vermampft ist. Das ist zwar etwas ver-
    schwenderisch, aber ich habe immer Angst, dass sie
    wegen der Spelzen das restliche Futter nicht mehr
    sehen. Dass meine Geier zu fett werden. diese Befürchtung
    habe ich nicht, da sie ausgesprochen viel fliegen.
    Sie haben eine Flugfläche von fast siebzig qm und
    donnern ganz schön schnell in der Gegend herum.
    Habe richtig Angst, dass sie mal zusammenstossen.
    Wenn ich noch mehr Vögel hätte, müsste ich wahrscheinlich
    einen Fluglotsen einstellen.
    Solltest diesen Beitrag vielleicht als neuen Beitrag
    posten. Würde mich auch interessieren, wie die Anderen
    sich bezgl. der Raubtierfütterung verhalten.
    Liebe Grüsse
    Wolfram.
     
  9. Doris

    Doris Guest

    Hi,

    Na dann mach ich mich mal an`s Werk,... ;)

    Körnerfutter: Bitte nie in unbegrenzter Menge anbieten! Wird Körnerfutter in größerer Menge angeboten, als es der tatsächliche Tagesbedarf ist, kann es sehr leicht sein das sich der Vogel nur noch die "Lieblingssaaten" heraussucht. Auf Dauer ist das eine einseitige Ernährung, die oft zu Schäden führt (z.B. was die Leber angeht,...). Durch langsameres "herantasten" an die richtige Menge (es sollten abends nur noch wenige Körner übrig sein) kann man den tatsächlichen Tagesbedarf herausfinden. Trockenes Körnerfutter wird bei mir morgens gefüttert und abends herausgenommen. Quell- oder Keimfutter füttere ich morgens, und wechsle es am späten Nachmittag aus (oder auch schon früher, je nach Temperatur). Ich würde eigentlich auch beim "Aufpäppeln" nicht unbegrenzt Körner anbieten,- sondern wie bei anderen Vögeln den Tagesbedarf. Einseitige Futteraufnahme fördert vor allem die Gesundheit von bereits "geschädigten" Vögeln nicht sonderlich, durch Vitaminmängel kann das Tier sogar noch weiter nach unten gezogen werden. Zum Aufpäppeln würde ich vor allem Keimfutter anbieten, die Mischung könnte auch einen größeren Anteil an Ölsaaten enthalten. (jedoch nicht soviele, das es zur einseitigen Aufnahme kommen kann,- ich denke mehr als 20% sind bei Nymphen, vor allem bei der Wohnungshaltung mit warmer Umgebungstemperatur, nicht zu empfehlen) Im Bezug auf Keimfutter wäre ich aber speziell in diesem Fall ein wenig vorsichtig, da es wieder zur Brut und somit zum Legen anregen kann. Bei anderen Fällen, wo es nicht um die Dauer-Legerei geht, habe ich aber gute Erfahrungen damit gemacht.

    Obst, Gemüse, Grünfutter: Das kann ohne Probleme "unbegrenzt" angeboten werden, ein *zuviel* an Frischkost hat keine negativen Folgen. Das schlimmste was passieren kann, ist ein vorübergehend breiiger Kot, was jedoch nicht schädlich ist (es ist nicht mit der "Krankheit-Durchfall" zu vergleichen). Grünfutter haben meine Vögel eigentlich ständig zur Verfügung, in jedem Vogelzimmer stehen mehrere Schalen mit Kresse, Gras und Löwenzahn. Obst und Gemüse bekommen sie am morgen, am nachmittag werden eventuell vorhandene Reste entfernt bzw. durch etwas frisches Futter ersetzt. Obst und Gemüse gibt es bei meinen Vögeln sowohl in der Futterschüssel als auch an Obstspießen am Kletterbaum, wo natürlich auch die Reste entfernt werden müssen. Hört sich aufwendig an, ist es aber nicht unbedingt. Bei diesem "Rundgang" durch die Vogelzimmer wird sozusagen aller grober Dreck beseitigt.

    Desweiteren haben die Geier natürlich ständig frisches Wasser, ein paar Mal in der Woche gibt es auch Karotten- und Orangensaft. Nach einer gewissen Gewöhungszeit wurde der auch bei den älteren Nymphen angenommen. Sonstige Zusatzkost sind Zweige mit Blättern, Knospen und Blüten und sehr wenig Eifutter oder Joghurt. 2 x die Woche bekommen die Vögel noch wenig Kieselerde, Seealgenmehl und Hefeflocken über das Keimfutter.

    Soviel zu meiner Fütterungsmethode. ;)

    Bei solchen "vorgeschädigten" Vögeln (von denen ich leider auch schon einige hier habe,...) ist es meiner Meinung nach wichtig, auf ausgewogenes und gesundes Futter umzustellen. Das kurzfristige "Vollstopfen" des Vogels mit besonders fetthaltigem Futter erreicht das Ziel zwar schneller, jedoch nicht unbedingt auf gesundem Wege. Wenn bei einem Menschen die Gewichtszunahme erwünscht ist, wird man ihn auch nicht dazu raten die nächsten 3 Wochen nur noch Torten zu essen. ;)

    [Geändert von Doris am 31-05-2001 um 20:03]
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi Doris,
    erst einmal vielen Dank für Deinen hilfreichen
    und ausführlichen Bericht. Bin leider n o c h
    kein Profi, sondern gehöre zu den Leuten, die das
    Beste für ihre Tiere wollen und leider nicht immer
    das Richtige tun. Werde mir Deine Tipps mal zu Herzen
    nehmen und schauen, wie meine Geier das finden :-)
    Hab gerade mal auf Dein Profil geklickt &neugierig wie
    ich bin). Also wenig ist das ja nicht gerade was bei
    Dir so rumfliegt :-)
    Viel Spass mit Deiner Vogelschar und
    Liebe Grüsse an jeden Einzelnen von mir! :-))
    Wolfram
     
  12. Antje

    Antje Guest

    Ich habe auch erst damit angefangen das Körnerfutter zu reduzieren, als unsere Paulie mit der Dauerlegerei anfing. Brüten tun sie ja eigentlich nur, wenn sie ein ausreichendes Futterangebot vorfinden. WEnn das Futter reduziert wird, sollte das eigentlich aufhören. Hat bei mir aber leider nicht geklappt.

    Körnerfutter bekommen sie bei uns normalerweise 1-1,5 EL. Das reicht auch völlig, abends ist immer noch ein kleiner Rest übrig. Als ich noch unbegrenzt Futter angeboten habe, haben sich die beiden meistens nur die Sonnenblumenkerne rausgefischt und die kleineren nicht so fetten Saaten liegen lassen. Jetzt fressen sie auch die anderen.

    Mein Händler bietet auch eine Großsittichmischung mit verringertem Sonnenblumenanteil an, das finde ich wirklich gut, sonst sind meistens zuviel Sonnenblumenkerne drin. Die sind natürlich sehr fett.

    Grünfutter kriegen sie so viel sie wollen, sie wollen nur leider meistens nicht.

    Grüsse Antje
     
Thema: Wie Vogel wieder aufpäppeln?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogel wieder aufpäppeln

    ,
  2. vogel aufpäppeln

Die Seite wird geladen...

Wie Vogel wieder aufpäppeln? - Ähnliche Themen

  1. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  2. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...
  3. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  4. wisst ihr welcher Vogel das ist ?

    wisst ihr welcher Vogel das ist ?: Hallo, meine Freundin War in Schweden und hat folgenden Vogel beobachtet : Kopf = gelblich mit orangefarbenen ,, strichen " Augen = schwarz Hals...
  5. Auswildern von gezüchteten Waldvögeln?

    Auswildern von gezüchteten Waldvögeln?: Ist es möglich, in der Voliere nachgezüchtete Waldvögel auszuwildern? Ich geb mir große Mühe, unseren großen Garten vogelfreundlich zu gestalten...