Züchter am Elend der Vögel Schuld?

Diskutiere Züchter am Elend der Vögel Schuld? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Leute, ich bin gerade mal wieder etwas schockiert. Auf einer HP einer Papageienpartnervermittlung war eine Anzeige über einen vom Alter...

  1. #1 selinamulle, 17. April 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Leute,

    ich bin gerade mal wieder etwas schockiert. Auf einer HP einer Papageienpartnervermittlung war eine Anzeige über einen vom Alter her passenden Hahn für unsere Lisa (5 j. Henne die wir letztes Jahr nach Verlust ihres Partners aufgenommen hatten da ihre Besitzer keinen neuen Grauen mehr kaufen wollten...). Daraufhin hab ich per Mail an die betreffende Person geschrieben. Kriegte eine Mail zurück:


    allo Frau XXXX,

    bitte sind Sie mir nicht böse, wenn ich die Daten an Sie nicht weitergebe. Aus Ihrer email-Addi geht hervor, daß Sie reg. Züchter sind.

    Es werden Tag täglich Papageien und Sittiche bei uns abgegeben und wir wissen gar nicht mehr wohin mit den Tieren. 95 % der Abgabetiere kommt aus Wohnungshaltung und dementsprechend sehen die Tiere auch aus. Teilweise können sie nicht einmal mehr fliegen (auch Sittiche), weil sie jahrelang in viel zu kleinen Käfigen und ohne Freiflug ihr dasein verbringen mußten. Gestern wurden z.B. abgegeben: 1 kakadu, 3 Graupapageien, 1 Pennantsittich, 2 Nymphensittiche. Die Sittiche wurden nur im Käfig gehalten, der Pennantsittich ist viel zu fett und fast flugunfähig. Ein Grauer stark gerupft, der Kakadu ebenso.

    Bei den Züchtern sind Papageien und Sitiche sehr gut untergebracht, werden bestens versorgt und haben reichlich Flugmöglichkeiten. Aber was mit den Jungtieren passiert, wenn sie verkauft sind, da denkt leider kein Züchter darüber nach.

    Sinn und Zweck meiner Partnermittlung ist es, daß die armen Kerle, die als Einzelvogel gehalten werden, einen Partner der gleichen Art dazu bekommen. (Wenn ihnen sonst schon alles genommen wurde)und es darf auf keinen Fall mit den Abgabetieren irgendwie gezüchtet werden.

    Ich würde Sie gerne mal für eine Woche zu uns einladen, damit Sie auch die andere Seite der Vogelhaltung kennen lernen können/sollten. Das Elend ist so groß, manch einer hat gar keine Vorstellung darüber.

    Ich hoffe, Sie haben Verständnis dafür,
    gerne können Sie mich auch anrufen unter XXXXXX
    viele Grüße




    Mal ganz ehrlich, was kann der Züchter dafür, dass die Halter die Vögel falsch halten? Wir achten darauf, die zukünftigen Vogelbesitzer über die Haltung aufzuklären, wenn dies aber nicht umgesetzt wird, kann ich da leider auch keinen Einfluss mehr darauf nehmen. Unsere Sittiche kommen auch fast gar nicht in Wohnungshaltung sondern werden anderen Züchtern gekauft. Wir betreiben keine Handaufzucht und wenn unsere Papageien nicht brüten wollen, kommen sie trotzdem nicht weg... Ich versteh es langsam nicht mehr. Sollen die Züchter das züchten sein lassen, weil die späteren Halter sich im Vorfeld nicht Informiert haben? Wollen wir die Heimvögel hier aussterben lassen, denn dass Importe schlecht sind das wissen wir ja wohl alle...

    Jetzt will man auch wohl einem solchen Abgabevogel eine Chance geben damit er aus einer Auffangstation raus kommt bzw. nicht erst rein muss, dann so etwas...

    Gruß
    Sabine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine,

    auch bei mir gehen keine Abgabevögel bzw. Vögel aus dem Tierschutz an Züchter, da habe ich ganz klare Regeln.

    Leider habe ich schon oft mitgekommen, daß Züchter "billig" ihr Blut auffrischen wollen, was in meinen Augen nicht Sinn der Sache sein darf.

    Rufe die Dame an, sie hatte es dir in ihrer Mail angeboten. Sie wird dir mit Sicherheit alles plausibel erklären können.
     
  4. #3 selinamulle, 17. April 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Ina,

    von günstig das Blut auffrischen kann denke ich keine Rede sein. Mir geht es nicht darum möglichst günstig einen Vogel zu bekommen, sondern darum das Lisa einen Partner erhält. von unseren Papageien ist ein Paar welches überhaupt nur zieht, die anderen nicht. Das wäre kein Grund für mich, diese Abzugeben. Genauso wird dort die Abgabe der "Wohnungsvögel" ja angesprochen die Aufgrund der Haltungsbedingungen in der Wohnung nicht optimal gehalten worden sind. Hat es so ein Vogel nicht ggf. in der Volierenhaltung besser? Soll ein Vogel der abgegeben wurde, weil er z.B. aggressiv in der Wohnungshaltung wurde lieber den Rest seines lebens in der Auffangstation sitzten, oder zu einem Partner in Volierhaltung gehen?

    Gruß
    Sabine
     
  5. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Zusammen,
    zunächst einmal finde ich, dass Du eine sehr nette mail zurückbekommen hast und ich würde an Deiner Stelle wirklich mal dort anrufen.
    Ich kann Dich verstehen und glaube auch an Deinen Beiträgen hier erkannt zu haben, dass es die Tiere bei Dir wirklich gut haben. Aber man kann den Menschen eben nur vor den Kopf sehen, der Blick hinter die Kulissen sieht eben oft anders aus.
    Daher kann ich auch die Seite der Papageienauffangstation gut verstehen.
    Ich selbst war auch einmal dabei wie 2 Graupapageien befreit wurden, die
    1 !!!! Jahr in einem winzigen Abstellraum ohne Fenster gelebt haben..
    Die Tiere waren schwer krank und fast blind, letztendlich mußten sie eingeschläfert werden. Ebenso ist mir mal ein Ara begegnet, der mehrere Jahre in einem senkrecht aufgestellten Aquarium leben mußte, weil er einfach zuviel Dreck machte.

    Aber mal zu Deiner Überschrift:
    Züchter sind ganz bestimmt nicht allein am Elend der Tiere schuld, sondern ebenso wir alle. Wie kommen wir dazu Tiere die in Freiheit jeden Tag viele km in einem großen Schwarm fliegen, einfach einzusperren und zu denken, dass sie bei uns glücklich leben könnten?

    Mein größter Wunsch wäre es unsere Beiden in die freie Natur zu entlassen und das größte Glück wäre zu sehen, wie sie in einem großen Schwarm anderer Grauer davon fliegen. (Leider ist das wirklich nur ein Wunschdenken und nicht durchführbar!)
    Ich bereue zutiefst jeden Tag was ich unseren Tieren antue und kann es leider nicht rückgängig machen. Zum Zeitpunkt der Anschaffung war ich leider anscheinend völlig verblendet.

    Papageien gehören einfach nicht in die Wohnung und nach einiger Zeit der Haltung versucht man entweder die Lebensbedingungen der Papageien so gut wie möglich zu optimieren oder der leider andere Weg ist, dass sie ein Leben lang in einem zu kleinen Käfig vor sich hinvegetieren :(.
    Liebe Grüße
    Kati
     
  6. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine,

    natürlich hast du Recht, was du schreibst.

    Es gibt eben genügend schwarze Schafe und man kann als Vermittler oftmals solche schlecht erkennen. Zum Schutz der Tiere wird deswegen grundsätzlich bei einem Züchter eine Abgabe von Tierschutzvögel abgelehnt.

    Ich finde diese Reglung gut und wichtig - eben zum Schutz der Tiere, auch wenn ehrliche und gute Aufnehmer dabei auf der Strecke bleiben können, wie es wahrscheinlich jetzt bei dir der Fall zu sein scheint.

    Ich sage nochmal, rufe die Vermittlerin an, mit Sicherheit bringt das mehr, als hier zu schreiben.
     
  7. #6 animalshope, 17. April 2008
    animalshope

    animalshope Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    665.. in der Pfalz
    kati...genau das denke ich auch....
     
  8. Wolga

    Wolga Guest

    Hallo zusammen,
    zuerst möchte ich der Kati und ihren Ausführungen voll und ganz zustimmen. Der „Schuldfrage“ nachzugehen, warum so viel Elend in den Auffangstationen landet, hat meiner Meinung keinen Sinn. Nebenbei bemerkt: Gut, dass es die überhaupt gibt! Ich fände es besser, wenn man den Tierschutz bezüglich der Papageienhaltung schlichtweg verschärfen würde bzw. dem Wohle der Tiere anpassen würde. Als erstes müsste eine Regelung eingeführt werden, die es anscheinend in Österreich schon gibt. Papageien nur mehr paarweise zu verkaufen und nur in Kombination mit ausreichend großer Voliere. Im Zuge der Anmeldung bei der Unteren Naturschutzbehörde sollte dann gleich eine Überprüfung im Rahmen eines Hausbesuches erfolgen. Bei mangelhaften Haltungsbedingungen: Zurück an den Verkäufer/Händler/Züchter! Das wäre für mich der einzig gangbare Weg, um wirklich was zu verändern. Sollten sich hier in diesem Forum Leute finden, die nicht nur reden/schreiben, sondern wirklich was unternehmen wollen, wäre ich sofort dabei, eine Art „Petition“ bei einem Abgeordneten (..der sich für Tierschutz einsetzen würde) einzureichen. Es ist leider so, dass es knallharter Regelungen und Kontrollen bedarf, um etwas zum Wohle der rechtlichen Sache „Tier“ zu verändern. Denn Tiere haben keine Rechte und sind auf Gedeih und Verderb dem Menschen ausgeliefert....und der Mensch ist bekanntlich nicht nur gut!!!
    Grüße
    Wolfgang
     
  9. #8 animalshope, 17. April 2008
    animalshope

    animalshope Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    665.. in der Pfalz
    das wäre doch mal was...
    versuch doch mal einen extra beitrag zu machen woga....
    ob wer mitmacht.....
     
  10. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Die meisten Züchter sind in Verbänden organisiert und viele machen Schulungen mit, das machen sie nicht aus Jux und Tollerei sonderen aus Liebe zu ihren Tieren.Wenn man sich einmal eine Importstadtion wie es in den 80 igern noch üblich war angesehen hat weiß man genau warum heute soviele Tiere in Auffangstadtionen sind. Das Tier wurde zur Ware. Von den Züchtern gehen die meisten Tiere wieder zu einem Züchter , also in Volierenhaltung.
     
  11. #10 animalshope, 17. April 2008
    animalshope

    animalshope Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    665.. in der Pfalz
    dann sind meine garnicht vom züchter..hm.....8o
     
  12. #11 LittleRickySon, 17. April 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    8o
    [QUOTEJulius01]Ebenso ist mir mal ein Ara begegnet, der mehrere Jahre in einem senkrecht aufgestellten Aquarium leben mußte, weil er einfach zuviel Dreck machte. [/QUOTE]

    wie kann man nur so sein !
    da wird einem klar das bei uns tiere lediglich als sache gelten 8o

    ... dennoch, warum sollte ein abgabevogel nicht dennoch an einem züchter abgegeben werden ?

    letztendlich geht es um das wohl der abgabevögel !

    da sollte der menschenverstand auch mal wieder eingeschaltet werden !
    welcher züchter würde schon mit einem kranken geier züchten wollen ????

    denke auch mal das züchter ihre "lieblingsvögel" haben, mit denen NICHT gezüchtet wird !

    die eMail war im ganzen nett geschrieben !
    erstaunlich ist für mich allerdings, das die vermittlung anhand der eMail addy daraus schließt, das es um einen züchter geht. ( es sei denn die addy nennt sich in dieser art und weise )
    doch ich würde das hinterfragen ! warum nicht ? ( wegen der zucht allgemein ? )

    @selinamulle
    mein rat:
    entweder einen von der vermittlung nach hause einladen, damit die auch SEHEN wie´s bei dir ist, oder ...
    nochmals ne ähnliche anfrage ( nur dieses mal über eine private addy ).
    solltest du dann ne ähnliche antwort erhalten, dann war es die vermittlung auch nicht wert !

    da ich selber auch im tierschutz bin:
    es gibt auch regelrechte "katzensammler" ( n´äquivalent zu vogelsammler ? ), nehmen jede katze auf, geben aber keine mehr ab ( & so sieht es dann auch aus ! ):nene:

    MFG
    LRS
     
  13. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Warum sollte mit *Lieblingsvögeln* nicht gezüchtet werden?

    ich denke das die Dame von Tierschutz damit verhindern möchte das mit
    Papageien die mal im Tierschutz gelandet sind gezüchtet wird weil damit
    ja noch mehr Papageienelend entstehen könnte.


    Ich persönlich sehe daran nichts verwerfliches.
    Hier werden ja immer so gerne die Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien genannt werden. Eigendlich kennen die meisten ja nur die
    Volieregrösse, der Rest interessiert die wenigsten.
    Aber dennoch steht auch in diesem Gutachten:

    Die Möglichkeit zur Fortpflanzung sollte gegeben sein, wenn die Unterbringung der Nachzucht gewährleistet ist.

    Ich denke man sollte auch nicht immer alle Züchter über einen Kamm scheeren. Und im Grunde genommen. Hier ist ein Vogelforum. Alle ausnahmslos alle Vögel über die hier gesprochen und getippt wird sind irgendwann von Züchtern gezüchtet worden.
     
  14. #13 LittleRickySon, 17. April 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    @Divana
    ... kann man das so übertragen ?

    auch WIR alle sind von züchtern ( eltern ) mal "gezüchtet" worden.
    & dennoch sind wir bei ihnen oder halten kontakt mit ihnen ( sollte jedenfalls so sein ! )

    was ich damit sagen wollte:
    es gibt auch familie !
    & auch ein papagei kann zur familie gehören, & das iss dann wirklich was ganz anderes als ein "zuchtvögel"

    :hahaha: entweder hab ich jetzt deine frage oder ich meine antwort verfehlt :zwinker:

    jaaa, die möglichkeit zur fortpflanzung sollte gegeben sein,
    neeein, daraus muß nicht zwangsläufig nachwuchs entstehen ( von menschenhand unterbunden ... plastikeier etc. )
     
  15. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    @LittleRickySon

    ich glaube wir reden ein bischen aneinander vorbei.:traurig:

    Ich wollte nur damit sagen, das wenn es keine Züchter gäbe,
    es auch keinen Papageiennachwuchs gäbe. Ergo dieses Forum
    unnütz wäre.

    und zur Fortpflanzung sagt Wikipedia zum Beispiel:
    *Die Fortpflanzung von Lebewesen ist die Reproduktion von genetisch identischen oder weitgehend identischen Individuen. Sie stellt sicher, dass Individuen einer neuen Generation (Nachwuchs, Nachkommenschaft) entstehen und gehört zu den Grundeigenschaften lebender Organismen.*

    Ich will damit ja auch nicht sagen das jeder weibliche Papagei sich reproduzieren muss. Ich möchte doch nur deutlich machen, das ich der Meinung bin, und ich stehe damit nicht alleine, das es ein ganz natürliches Bedürfniss ist sich fortzupflanzen. Und mit Plastikeiern geht das nicht.
     
  16. #15 LittleRickySon, 17. April 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    @Divana
    :zwinker: ganz so aneinander vorbei reden wir nicht !

    ... aber sollte dann jeder papageienhalter der ein papageienpaar ( gegengeschlechtlich, so wird es ja empfohlen ) automatisch zum züchter werden ???
    ( wenn keine plastikeier, dann wenigstens über ernährung [ was wohl nix bringt], oder etwa mit der pille ? )

    & alle meine 4 papa´s sind selbstverständlich mal gezüchtet worden !

    aber nochmals zurück zu selinamulle:
    warum sollte ein "kranker" vogel nicht in die "familie" mit aufgenommen werden können ? nur weil es heißt :schimpf: ZÜCHTER ! IGITT ?
     
  17. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Manche sicher
    Züchter die ab Ei Handaufzuchten erzeugen und oft zusätzlich von anderen Artgenossen abschirmen. Damit das Baby nur ja glaubt es ist ein Mensch :k

    Züchter die nicht futterfeste Babies abgeben :k

    In beiden Fällen sollte sofort die Zuchtgenehmigung entzogen werden.

    Leider sieht die Realität anders aus. In Österreich sind gewerbliche Handaufzuchten verboten. Ich habe etliche Inserate aufgegeben (ich wollte dadurch unseren entflogenen suchen) und habe etliche Angebote bekommen. "Superzahme Naturbruten mit 10 Wochen" :? Das war leider kein Einzelfall.
     
  18. #17 LittleRickySon, 17. April 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    ... wäre ich züchter ... ( bin keiner )
    ... würd ich frühstens meine geier mit 6 monaten abeben !

    damit sie auch wissen das sie vögel sind !

    im notfall HZ iss ja ok ( oder besser wäre es eben NICHT ), aber generell ???

    ... dann lieber ein tier NICHT per HZ aufziehen als diese fehlprägung, die dem tier ein leben lang begleiten wird !

    & ab ei schon gar nicht *würg*
     
  19. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    @koppi
    ich denke auch das Handaufzuchten verboten werden sollten.
    Nur in Nofällen sollte man es genehmigen. Das Problem ist aber, wie und wer überwacht das?

    nein natürlich nicht. Ich sagte ja auch schon das viele Papageien das nicht brauchen. Aber sollte der Käufer einens Papageienpaares nicht auch diese
    Situation in betracht ziehen?

    Deswegen denke ich das man die Käufer sensibilisieren sollte auf was sie sich
    einlassen wenn sie sich Papageien anschaffen. Und das kann der Züchter machen, oder der Gesetzgeber indem er für die Haltung eines Papageien einen Sachkundnachweis fordert.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 LittleRickySon, 17. April 2008
    LittleRickySon

    LittleRickySon Guest

    @Divana

    ... wäre dafür das zur ZG auch die option gehört, das der züchter umfassend über papageienhaltung aufklären muß & einem potentiellen käufer nur ein paar verkaufen darf ( mit der außnahme, für einen einzelvogel wird einen partner gesucht )

    ... sachkundenachweis wäre auch nicht schlecht ( hatte ich auch nicht ), aber dann würden weniger papageien in "falsche ?" hände geraten z.b. als statussymbol etc.

    bei einem sachkundenachweis geht es ja lediglich darum:
    wie leben die !
    was iss wenn sie krank sind ( können es ja sehr lange verstecken )
    wie sieht die "minimal" haltung aus ?
    vogelkrankheiten ? ( viruskrankeit, papageienkrankheit )

    e.t.c.
     
  22. #20 selinamulle, 17. April 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Also den Papageienführerschein fänd ich auch nicht schlecht aber das mit dem paarweisen abgeben geht nicht. Was machst Du so wie wir, die diese Jahr zwei Hennen hatten. Und bei uns zieht nur ein Paar... Es wären gleichgeschlechtliche Geschwister die wir abgeben könnten und das zusammen find ich nicht gut...

    Aber ich bemühe mich, den Leuten klar zu machen, was es heißt einen Papagei zu halten, nämlich auch, dass er Dreck und Arbeit macht und ggf. alles zerstört... Handaufzuchten lehne ich ebenfalls ab, vor allem die Abgabe nicht futterfester Babys... Das sind keine Züchter sondern Vermehrer...

    Gruß
    Sabine
     
Thema:

Züchter am Elend der Vögel Schuld?

Die Seite wird geladen...

Züchter am Elend der Vögel Schuld? - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  3. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...
  4. Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf

    Vogel gesucht, pfeifender, trauriger Ruf: Hallo liebe Vogelforen-Community, gerade war ich draußen, ein wenig frische Luft schnappen, hörte und sah ich zwischen Kleiber und Kohlmeise,...
  5. wisst ihr welcher Vogel das ist ?

    wisst ihr welcher Vogel das ist ?: Hallo, meine Freundin War in Schweden und hat folgenden Vogel beobachtet : Kopf = gelblich mit orangefarbenen ,, strichen " Augen = schwarz Hals...