Zwei Wellis, zwei Probleme

Diskutiere Zwei Wellis, zwei Probleme im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! ich habe mir vor drei Wochen zwei Wellensittiche aus dem Tierheim geholt. Sind nicht die ersten und ich bin da auch nicht ganz...

  1. #1 vögelchen :), 10. Mai 2010
    vögelchen :)

    vögelchen :) Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    ich habe mir vor drei Wochen zwei Wellensittiche aus dem Tierheim geholt. Sind nicht die ersten und ich bin da auch nicht ganz unerfahren.
    Nun aber zu meinen Problemen.
    Zuerst zu ihr: Sie ist eigentlich sehr mobil, ist sobald ich die Käfigtür geöffnet hatte, rausgeflogen und hat alles mögliche erkundet, kannte sich hier auch schon richtig gut aus.
    Gestern dann hat sie sich aber erschrocken und hat eine ziemliche Bruchlandung auf dem Schrank hingelegt. Von dort ist sie dann nach ein zwei Minuten wieder auf ihren Käfig geflogen. Hielt jedoch den linken Flügel ein wenig vom Körper weg. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, dann fing sie aber bald wieder an zu schnattern und sich auch zu putzen (was ja eigentlich ein gutes Zeichen ist). Den Flügel hatte sie dann auch wieder ganz eng am Körper, also normal, kein Hängen oder so. Heute Morgen kam sie auch sofort wieder aus dem Käfig raus und wollte eine Runde fliegen. Hat sie auch gemacht, ich habe allerdings sofort gemerkt, dass das Fliegen schwerfälliger klang und nicht ganz so flink wie sie sonst ist. Sie kam dann auch zurück und ist sofort wieder in den Käfig gegangen und hielt wieder den Flügel etwas vom Körper weg. Jetzt lasse ich sie erstmal im Käfig...
    Aber meint ihr, dass der Flügel gebrochen sein könnte? Ich denke ja, dass sie dann gar nicht fliegen könnte, bzw. das auch nicht wollen würde (und heute morgen war das ja absolut nicht der Fall).

    Zu Nr.2
    Seit ich ihn habe, hat er den Käfig noch nicht einmal verlassen. Er zeigt keinerlei Ambitionen. Einmal hab ich ihn erwischt, dass er im Käfig mit den Flügeln geschlagen hat, wie das vögel machen, wenn sie zu wenig fliegen können oder wenn die Flügel gestutzt sind.
    Sie versucht ihn immer rauszulocken - bislang ohne Erfolg. Ich hatte ja schon oft faule Vögel, aber sowas?! Er kann auch fliegen! Einmal ist er beim Saubermachen entwischt. (Das war auch gestern dann der Grund, warum sie sich erschrocken hatte, ich musste ihn ja irgendwie im Käfig lassen und das hat ihm natürlich auch nicht gefallen.) Allerdings hatte er überhaupt keine Orientierung. Es endete damit, dass er hinterm Fernseher landete. Ich habe schon überlegt, ob er blind ist, zumal er die ersten zwei, drei Tage nicht mal fressen gegangen ist, sondern sich von ihr hat füttern lassen... Aber er guckt, er hält den Kopf schief, wenn ich mit der Hand komme. Ich weiß ja, dass Tiere sowas ganz gut ausgleichen können, dass sie ihm da sicher auch Hinweise gibt, aber er guckt richtig meine Hand an!
    Die vom Tierheim haben auch gesagt, dass beide gesund sind und wenn er was haben sollte, hätten sie mir das doch sagen müssen, oder? Also z.B. ein Flügelbruch, der schief zusammengewachsen ist...

    Das Problem ist auch, dass ich Sie gerne rauslassen möchte, wenn ich nicht da bin (also zurzeit gerade nicht). ich habe soweit alles abgehängt und sie können nur in einem ungefährlichen Teil des Zimmers fliegen, aber wenn er dann doch mal auf die Idee kommt rauszugehen (unwahrscheinlich, aber wer weiß...), wieder abstürzt und nicht mehr hochkommt (das letzte Mal blieb er auch einfach aufm Boden sitzen) ist das auch blöd.
    Habt ihr vielleicht auch schon mal einen Welli gehabt, der nicht fliegen will und auch nicht klettern, sondern den ganzen Tag nur im Käfig rumsitzt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.255
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    57078 Siegen
    Erstmal Herzlich Willkommen im Forum! :)

    Schön, dass du dich für Tierheim-Pieper entschieden hast. :zustimm:
    Ich denke nicht, dass was gebrochen ist. Wäre das der Fall, wäre sie sicherlich nicht mehr aus eigener Kraft fliegend zurück zum Käfig gekommen. Aber es kann natürlich schon sein, dass sie sich bei der Bruchlandung weh getan hat. Solange sie den Flügel aber normal hält, würde ich mir da aber keine allzu großen Sorgen machen. Behalte es einfach weiter im Auge und lass sie mal 2-3 Tage nicht raus damit sie den Flügel schont.
    Ihm würde ich einfach ein bisschen Zeit geben. Der "Nachteil" bei Tierheimtieren ist halt, dass man meistens nicht weiß, wie sie vorher gehalten wurden. Wenn er z.B. sein bisheriges Leben im Minikäfig verbracht hat, wird er sich erstmal an die neu gewonnene Freiheit gewöhnen müssen.
    Das Flügelschlagen würde ich aber auf jeden Fall als gutes Zeichen werten, so baut er schließlich auch Flugmuskulatur auf und wird es seiner Partnerin sicherlich bald gleichtun. :)
    Wie wurde er denn da gehalten? Wenn sie ihn in einer Flugvoliere hatten, wären solche Probleme ja mit Sicherheit aufgefallen. Hatte er da aber keine Möglichkeit zum "Testfliegen" können es die Tierheim-Mitarbeiter ja nicht besser wissen, wenn ihm reim optisch nichts fehlt.
     
  4. #3 vögelchen :), 12. Mai 2010
    vögelchen :)

    vögelchen :) Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe sie bis heute erstmal nicht rausgelassen (Ihn stört das ja zum Glück (noch) nicht. Heute hat sie angefangen im Käfig wild mit den Flügeln zu schlagen. Jetzt, wo ich aufgemacht habe, bleibt sie aber im Käfig... Na, sie wird bestimmt gleich noch rauskommen. Mal sehen, was dann Sache ist.


    Laut Tierheim wurden die beiden Wellis zusammen im Februar diesen Jahres abgegeben und wurden deshalb auch nur als Paar vermittelt. Daher wundert es mich so sehr, dass sie eben nicht auch genauso träge ist.

    Was ich gesehen hatte, war ein großer Käfig, aber nichts zum Fliegen. Gesagt hatte mir die Mitarbeiterin im Tierheim, dass die Tiere mal vom Tierarzt untersucht wurden. Ich weiß allerdings nicht, was da so alles dazugehört, aber ich denke mal irgendwelche falsch verwachsenen Knochenbrüche hätte er da feststellen sollen.

    Achja noch eine kleine Frage: Die beiden sind ganz schön mäklig. Das einzige, was sie an Grünzeug essen, ist Salat und Gurke. Wenn sie besonders gut drauf sind, beißen sie auch mal kurz in einen Apfel. Das ist dann aber auch eher ausversehen. Sie probieren auch alles mal, jedenfalls lecken sie mal dran, aber irgendwie mögen sie nichts. ich hab schon alles mögliche ausprobiert: Bananen, geschälte Weintrauben, Kiwis, Mango, nichtmal die angekeimten Körner wollen sie haben...
    Aber auf Dauer sind doch nur Körner, Gurke und Salat nicht sehr gesund, oder?
     
  5. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.255
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    57078 Siegen
    Das gilt aber leider mit Sicherheit nicht für Wellis, wenn sie nicht augenscheinlich krank sind. Dafür fehlt den meisten Tierheimen einfach das Geld...
    Gesünder, als du glaubst. ;) Wellis sind von Natur aus Körnerfresser und brauchen eigentlich kaum Frischfutter. Ab und an mal eine Gurkenscheibe oder mal ein bisschen Löwenzahn oder Vogelmiere aus dem Garten reicht vollkommen aus. Klar kannst du weiterhin versuchen, ihnen auch mal Apfel und Co. anzubieten, aber es ist wirklich nicht tragisch wenn sie da nicht ran wollen.
     
  6. #5 vögelchen :), 13. Mai 2010
    vögelchen :)

    vögelchen :) Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Es wird einfach nicht besser. Gestern kam sie dann doch nicht mehr raus, dafür aber heute. Natürlich hat sie wieder versucht zu fliegen und diesmal schien es noch schlimmer zu sein. Sie hatte den Flügel dann ganz ausgespreitzt und hielt ihn so auch gut eine dreiviertelstunde. Dann schien es wieder besser zu werden, bis sie irgendwann wieder normal dasaß.
    Schlimm ist auch, dass ich das Gefühl habe, sie rupft. Es liegen lauter Federn im Käfig, auch größere und die beiden langen Schwungfedern am verletzten Flügel fehlen, auch wenn sie nicht im Käfig liegen. Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob sie nicht vorher schon gefehlt haben, aber sie ist so gut geflogen, das hätte ich gemerkt...
    Morgen gehe ich auf jeden Fall sofort zum Tierarzt, auch wenn ich das wegen des Stress vermeiden wollte; auch weil sie noch nicht zahm ist.
    Ich bin mir nur leider so unschlüssig. Hier ganz in der Nähe ist ein normaler Tierarzt, der wird von allen sehr gelobt, aber kein Vogelkundler, auch wenn er mit auf der vogeldoktor-seite steht. Bei dem war ich auch schonmal, war auch sehr freundlich, aber wie gesagt kein Vogelkundler...
    Ein anderer hingegen ist wohl auf Vögel spezialisiert, aber in einer Klinik, die erstens weiter weg ist (ich müsste 20 min Straßenbahn fahren) und zweitens ist es wohl nicht sicher, ob man auch zu eben diesem Arzt kommt oder doch zu einem ganz normalen.
    Zu welchem würdet ihr mir raten? Lieber etwas mehr Stress aber den vogelkundigen, den ich aber nicht kenne? Oder den quasi gleich nebenan, von dem ich auch so schon viel Lob gehört habe, aber eben kein Vogelkundler ist?
     
  7. #6 Flitzpiepe, 14. Mai 2010
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo,

    ich würde bei dem anrufen, der weiter weg ist und fragen, ob auch sichergestellt ist, dass Du zu dem Vogelkundigen kommst, wenn Du den Weg auf Dich nimmst. Mitunter sind bei Gemeinschaftspraxen ja nicht immer ALLE Ärtze am selben Tag vor Ort.

    Wenn Du heute hinfahren könntest, aber der vk TA nicht da ist (wie gesagt, ruf am besten vorher an!), solltest Du Dir den Weg sparen und Du sie auf jeden Fall bei Euren TA "um die Ecke" vorstellen! Evtl. kann er den Flügel ja auch röntgen und schon eine Diagnose stellen usw.
     
  8. #7 DeichShaf, 14. Mai 2010
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Was häufiger der Fall ist, sind leider Tumore oder Abszesse, die sie beim Fliegen schmerzen. Es kann auch eine Prellung oder eine einfache Entzündung sein und natürlich kann auch Arthrose nicht ausgeschlossen werden.

    Ich würde (wie empfohlen) mal einen vogelkundigen Tierarzt (vkTA) aufsuchen. Eine einfache Untersuchung kostet keine 10 Euro, Röntgen sind schlimmstenfalls noch mal 40-45 Euro dazu, wenn das überhaupt notwendig ist.

    Adressen findest Du oben unter "Adressen".
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 vögelchen :), 14. Mai 2010
    vögelchen :)

    vögelchen :) Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte mich jetzt auch schon entschieden lieber zu dem vogelkundigen zu gehen. Stress haben sie ja sowieso, ich denke nicht dass es durch einen etwas längeren Weg unverhältnismäßig viel stressiger wird. Habe heute morgen sofort angerufen. Leider ist der vogelkundige Doc erst heute Nachmittag da. 17.45 ist Termin.
    Ich habe eben gerade auch beschlossen, das Männchen auch gleich mitzunehmen und mal vorzustellen. So richtig fit wirkt er einfach nicht und eh ich in zwei Wochen wieder hingehe, nehm ich ihn gleich mit.

    Ja die Arztkosten, naja ich hab mich jetzt schon drauf eingestellt. Das Geld existiert quasi schon gar nicht mehr auf meinem Konto :)
     
  11. #9 vögelchen :), 14. Mai 2010
    vögelchen :)

    vögelchen :) Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Mai 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    So, wir sind wieder zurück. Ich hatte ihn dann doch nicht mit.
    Also gebrochen ist tatsächlich nix. Aber sie hat einen blutig gebissenen Federkiel, wie gesagt, ich hatte den Eindruck, sie würde rupfen.
    Den hat der Tierarzt nicht gezogen, weil es der von der langen schwungfeder ist und das macht er wohl nicht einfach so, weil das so sehr wehtut.
    Klang für mich logisch. Er meinte auch, da könnte sich nicht mehr entzünden, weil es schon nicht mehr blutet.
    Geschwollen ist der flügel aber.
    Damit sie jetzt aufhört mit Rupfen, gibts eins Schmerzmittel... Hab so eine Spritze bekommen und sie soll jeden Tag einen Tropfen bekommen.
    Hab ihr gleich den ersten gegeben. Dummerweise war auf der Spritze ein ziemlicher Druck drauf und jetzt ist die Hälfte schon wieder raus....... blöder Mist!!!
     
Thema:

Zwei Wellis, zwei Probleme

Die Seite wird geladen...

Zwei Wellis, zwei Probleme - Ähnliche Themen

  1. 53572 Unkel - 3 Wellis ca. 6-8 Monate (Mega+PBFD-Kontakt) - 1 Henne, 2 Hähne - einzeln vermittelbar

    53572 Unkel - 3 Wellis ca. 6-8 Monate (Mega+PBFD-Kontakt) - 1 Henne, 2 Hähne - einzeln vermittelbar: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne Violetta - Gelbgesicht Zimter Hahn Marco - Schecke blau-weiß...
  2. 41468 Neuss - 5 Wellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 3 w (einzeln), 1 Pärchen (m+w) gemeinsam - 3 Jungw/2 un

    41468 Neuss - 5 Wellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 3 w (einzeln), 1 Pärchen (m+w) gemeinsam - 3 Jungw/2 un: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne Tina - Gelbgesicht blau - Jungwelli Henne Kati - Schecke...
  3. Eine Henne und zwei Hähne?

    Eine Henne und zwei Hähne?: Hallo zusammen, ich habe eine Henne, die ich im Frühjahr zur Brut ansetzen möchte. Kann ich ,wenn die ersten Jungen ausgeflogen sind, den Hahn und...
  4. Wellis klauen Nymphenfutter?

    Wellis klauen Nymphenfutter?: Hey zusammen, ich habe ein kleines problem. Im Freiflug gehen meine Wellis in den Nymphenkäfig und fressen von dem Futter. Meine Nymphen kriegen...
  5. Hannover: zwei liebevolle Kathis

    Hannover: zwei liebevolle Kathis: Hallo, wollte mich nur mal voraus darum kümmern hehe... also wir haben zwei liebevolle Katharinasittiche. Ich suche gegenseitige Vogelbetreuung...