5 Kranke Gloster

Diskutiere 5 Kranke Gloster im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Bernhard und Sonja !! Bernhard, wieso muss der Tierarzt trotz einer Kotuntersuchung und deren Ergebnis auf Kokzidien tippen ?? Welches...

  1. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernhard und Sonja !!

    Bernhard, wieso muss der Tierarzt trotz einer Kotuntersuchung und deren Ergebnis auf Kokzidien tippen ??
    Welches Medikament hat er verschrieben ??

    Grundsätzlich werden bei Kokzidien sogenannte Sulfonamide als Hemmstoffe eingesetzt, wodurch eine Ausscheidung über den Kot stattfindet. Die Wirkung betrifft alle späten Entwicklungszyklen der Kokzidien, jedoch nicht die Oozysten als Vorstadium.
    Insofern ist zum einen eine genau festgelegte Wiederholung der Behandlung angesagt und zum anderen müssen speziell während der Behandlungsdauer hygienische Verhältnisse geschaffen werden, die eine Re-Infektion über ausgeschiedene Oozysten unterbinden. Vorteilhaft wäre hier Porilan als Bodenstreu.
    Anders verhält es sich bei BAYCOX welches nicht nur als Hemmer wirkt, sondern Kokzidien und auch die frühen Entwickungsstadien abtötet.

    Kokzidien hat der Vogel in sich, jedoch besteht ein gewisses Gleichgewicht zwischen Wirt und Parasit(Endoparasit!). Erst in Streßsituationen oder Phasen erhöhter Belastung und schlechten hygienischen Verhältnissen kann dieses Gleichgewicht durcheinander kommen. So tritt Kokzidiose durchaus schon einmal bei abgesetzten Jungtieren bis hin zur ersten Jugendmauser auf.

    Grüße
    Oli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bernhard, 10. Mai 2000
    Bernhard

    Bernhard Guest

    Hallo Nicky
    Gestern das Ergebniss vom Tierarzt wegen der Kotuntersuchung der Gloster.
    Nichts auffälliges aber er tippt trotzdem auf Kokzidien... man ich verges den Namen immer aber Du weist was ich meine.
    Bakam ein Antibiotika.
    Die Vögel sind abgemagert wackeln auf der Stange und beim atmen.
    Haben sichtlich Probleme beim Kot lassen,drücken richtig und haben einen verklebten After.Zwei von den Fünf Kranken die mir gebracht wurden haben wie einen Schlauch ähnlich verlängerten After !!!!
    Statt runder Bauch wie ein Schlauch dran am ende der After ,also sie müssen wohl schon länger Probleme haben beim Kot lassen.
    Alles in allem machen Sie aber einen etwas munteren eindruck durch Rotlicht und Propolis der letzten Zwei Wochen.

    ------------------
    Liebe Grüße aus Berlin sendet B E R N H A R D
    Website : http://www.gouldamadinen.de AZ NR : 41552
    GMA : http://de.onelist.com/community/GMA
     
  4. soni

    soni Guest

    Hallo!

    Ich habe einen ähnlichen Fall - vielleicht auch genau das selbe. Ich war ebenfalls beim Tierarzt u. bei meiner Lizzard-Kanarien-Henne wurde Kokzidiose festgestellt - Darminfektion. Bei ihr steht der After auch so schlauchartig vor u. das Hinterteil war total mit Exrementen verklebt.
    Sie bekam ein Antibiotikum, wobei es ihr ziemlich gut zu gehen schien. Doch jetzt baut sie plötzlich immer mehr ab. Sie sitzt aufgeplustert in der Ecke der Krankenbox u. wackelt zitternt hin u. her, das war ein scheußlicher Anblick. Der Tierarzt hat auch keine Hoffnung mehr. Er meinte, sie würde sich nur noch quälen - eingeschläfert.

    Ich habe den Vogel erst kürzlich auf einem Kleintiermarkt erworben, da weiß man ja nie was die Vögel vorher alles durchgemacht haben, weil so vom Anschauen her, beim Markt in den Käfigen, konnte man den Vögeln nichts ansehen, außer daß das Hinterteil der Henne etwas kahl war.

    Ist das ansteckend??? - für meine anderen Vögel. Wodurch wird so etwas hervorgerufen??? Vorbeugen?!

    Gruß Sonja F.
     
  5. #4 woodstock, 10. Mai 2000
    woodstock

    woodstock Guest

    Hallo,

    stimmt, bei einer Kotuntersuchung weiß der TA, daß Kokzidiose ist oder nicht. Wenn der noch "tippen" muß, na ich weiß nicht.

    << Ist das ansteckend??? - für meine anderen Vögel.>>

    ... sofern es sich TATSÄCHLICH um Kokzidiose handelt, ist das allerdings ansteckend. Von etwa 500 Kanarien sind bei uns vor etwa 3 Jahren 300 Tiere gestorben, trotz Behandlung !

    Also: Unbedingt Tiere separat setzen.Zusätzlich haben wir damals folgendes gemacht:
    - Sand in extra Schale anbieten
    - als Käfigeinlage Pappe und Küchenpapier, was mindestens 2x gewechselt wurde (Keimübertragung durch Kot)
    - Futter-und Wasserschalen täglich gewechselt, desinfiziert und gereinigt

    Mit Porilan als Bodenstreu habe ich noch gar keine Erfahrung gemacht. Was ist Porilan ?

    << Vorbeugen?! >>

    Gute Frage. Auf keinen Fall durch diverse Antibiotikakuren, auch wenn Dir der beste Züchterkollege erzählt, dass man das so macht. Man sollte es nicht glauben, aber es gibt tatsächlich "Übergescheite", die ESB3, Baytril oder auch Baycox einsetzen zur "Vorbeugung". Das ist selbstverständlich Schwachsinn. Wir nehmen auch kein Antibiotika zur Vorbeugung ! Das wollte ich nur mal erwähnt haben.

    Ich denke, daß man mit gesunder Ernährung und allgemeine Hygienemassnahmen viel zur Vorbeugung tun kann.

    Oder Oli ?


    ------------------
    ~*~ ~*~ ~*~ ~*~ ~*~ ~*~
    Liebe Grüße
    Nicky

    Website: http://www.treffpunkt-canary.de
    Email: canaryfancy@gmx.de
     
  6. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, hallo Nicky !

    Unter "Vogelzubehör" habe ich bereits unter der Diskussion über Buchenholzgranulat über Porilan berichtet. Nebenbei bemerkt, ist es für mich nicht nachvollziehbar, daß berechtigte Bedenken an Buchenholzgranulat einfach zur Seite geschoben werden. Naja es sieht halt schön aus, läßt sich gut handhaben, ist leicht, tja und da setzt schon einmal die Logik aus.
    Porilan fällt als Nebenprodukt bei der Herstellung von Ytongsteinen an. Einige Infos findet ihr unter dem genannten Forum.
    Porilan ist geprüft durch das Institut für Geflügelkrankheiten der Ludwig-Maximilians-Universität-München - in Anlehnung an die Richtlinien der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft(DVG).
    Ergebnisse: Inaktiviert mit einer Reduktion von 10-5 bis 10-6 innerhalb 24 Stunden behüllte Viren, wie Paramyxo-Virus PMV 1 -99,999%/24h; Vaccina-Virus-Stamm Elstree -99,999%/24h.
    Die Bakterizide von Porilan beträgt bei:
    Campylobacter jejuni(Auslöser von Enteritis) -99,999%/3h.
    Porilan vermindert die Gefahr von Re-Infektionen und Erregerübertragung auf gesunde Tiere. Hemmt die Entwicklung und Verbreitung von Dauerformen an Parasiten: Kokzidienoozysten, Haarwurmeier etc.
    Gut verträglich auf Haut und Schleimhäuten.
    Mindert die Gefahr von Stauballergien durch Spachtelreinigung.
    Gut verträglich für den Verdauungstrakt.
    Aufbesserung des Mineralhaushaltes bei der Aufnahme.

    Bei den von Dir - Nicky - geschilderten Fall kommen mir allerdings auch Zweifel an der Kompetenz Deines damaligen Tierarztes. Bei einem Befund sind derart hohe Ausfälle mehr als ungewöhnlich. Ich kenne keinen ähnlichen Fall, jedoch sehr viele die bei Behandlung absolut KEINE Verluste hatten.

    Bei der Verwendung zur Vorbeugung bin ich ansich Deiner Meinung, muß aber auch ganz ehrlich sagen, daß bestimmte Erfahrungen mit Tierärzten und Untersuchungsanstalten manchmal Skepsis aufkommen lassen.
    Du hast natürlich Recht, daß wir(Humanbereich) auch keine Antibiotika zur Vorbeugung einsetzen. Du weiß sicherlich aber auch, daß die beim Menschen extrem gestiegenen Fälle an Pilzerkrankungen auch auf den unsachgemäßen Einsatz von Antibiotika durch Mediziner begründet sind.
    Auch sollte man nicht verschweigen, daß im Nutztierbereich die vorbeugende Behandlung leider immer noch praktiziert wird.(Nicht alle EU-Länder !!)

    Gruß
    Oli




    [Dieser Beitrag wurde von Oli am 10. Mai 2000 editiert.]
     
  7. #6 Bernhard, 10. Mai 2000
    Bernhard

    Bernhard Guest

    Hallo Oli und Nicky oder umgekehrt.
    Der Arzt verschrieb Baytril 0,4 ml auf 20 ml Wasser 14 Tage lang.
    Oder soll ich Baykox verabreichen?
    Wie und wieviel?

    Eine Goulds von mir vor kurzem auf einer Vogelbörse gekauft ist abgemagert so das man das Brustbein deutlich und hart vorstechend fühlt und sie sitzt teilnahmslos seit gestern rum.Ferner hat Sie Durchfall.
    Die anderen fünf sind ok evtl etwas abgemagert,aber nicht alle.Ich hatte die 6 zusammen gekauft.
    Was kann ich tun?
    Kot kann ich schlecht untersuchen lassen bei Wasser......
    Selbstverständlich sitzen diese Tiere alle extra in Krankenkäfige!!
    Eigentlich unnötig zu erwähnen.

    ------------------
    Liebe Grüße aus Berlin sendet B E R N H A R D
    Website : http://www.gouldamadinen.de AZ NR : 41552
    GMA : http://de.onelist.com/community/GMA
     
  8. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernhard,
    da stehen mir glatt die Haare zu Berge.
    Was ist denn das für ein Tierarzt?
    Baytril ist kein Mittel gegen Kokzidien !!!!!
    Und dann die Dosierung !!!
    Baytril-10% 0,5ml auf 1Liter(also 0,01ml auf 20ml). Baytril-2,5% 2ml auf 1Liter(also 0,04ml auf 20ml) Lediglich bei Salmonellen ist eine Behandlungsdauer von max.10Tage angeraten. Aber 14Tage und dann bei der Dosis !!!

    Richtig wäre bei Kokzidien Baycox oder ESB3 !!


    Gruß
    Oli
     
  9. #8 Bernhard, 10. Mai 2000
    Bernhard

    Bernhard Guest

    Hi ich nochmal
    Kann ich Propolis und Bytril zusammen verabreichen oder was sonst noch als Stärkung?
    Ich meine nur,das die fünf Gloster ja ziemlich krank und geschwächt sind und die Behandlung mit Propolis oder aber einfach die gute Pflege von mir,Rotlicht,Keim und Eifutter,Ihnen anscheinend gut geholfen hat.Sie fliegen schon ab und zu mal im Käfig ,nicht alle aber 2-3.
    Und das Antibiotika ist ja auch nicht gerade schwach oder!?
    Kann ich Ihnen zusätzlich was zur Stärkung geben und wenn ja wie und was?
    Das Baytril soll ich im Trinkwasser reichen.

    ------------------
    Liebe Grüße aus Berlin sendet B E R N H A R D
    Website : http://www.gouldamadinen.de AZ NR : 41552
    GMA : http://de.onelist.com/community/GMA
     
  10. #9 Bernhard, 10. Mai 2000
    Bernhard

    Bernhard Guest

  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen !

    Da das Thema Vorbeugung schon angesprochen wurde, möchte ich vor allem vor solchen Produkten warnen, die angeblich jegliche Krankheiten bekämpfen und absolut unbedenklich sein sollen. Hier zu nennen wäre vor allem ROPA-B.
    Ideal sind dagegen spezielle Probiotika. Sinnvoll ist hier eine Verbindung von Bakterienkulturen mit Enzymen, Vitaminen, und Elektrolyten. Desweiten ist gerade die Wirkung von Frucht-Oligosacchariden auf die Darmflora als überaus positiv zu bezeichnen.
    Erkenntnisse stammen vor allem aus EU-Ländern bei denen in der Nutztierhaltung die vorbeugende Verwendung von Antibiotika verboten ist.

    Gruß
    Oli
     
  13. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,

    ich glaube das die Verwirrung garnicht so groß ist. Verwirrend erscheint es aber schon, wenn ein Tierarzt nach einem Befund einen Tipp abgeben muß und dann ein Medikament verschreibt, welches nicht dafür geeignet ist. Da hätte Bernhard auch gleich seine Oma fragen können, die hätte es sicherlich ähnlich gut bzw. schlecht gemacht und hätte nebenbei es sicherlich kostenlos gemacht.

    Zur Unterscheidung nach Antibiotika und Sulfonamide noch folgendes.
    Das Wort Antibiotika leitet sich ja von anti - biotisch ab. Insofern hat natürlich auch Baycox eine antibiotische Wirkung, auch wenn es im engen Sinne kein Antibiotika ist.

    Gruß
    Oli
     
Thema: 5 Kranke Gloster
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content

    ,
  2. Kozididien bei Kanarienvögel

    ,
  3. mauersegler kokzidien behandlung