Amazonen: Obst/Gemüse

Diskutiere Amazonen: Obst/Gemüse im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr Wie bringe ich meine Blaustirnamazonen dazu ausser Bananen und Aepfel auch noch anderes Obst und Gemüse zu Essen. Habe das Paar vor...

  1. Chivas

    Chivas Guest

    Hallo Ihr

    Wie bringe ich meine Blaustirnamazonen dazu ausser Bananen
    und Aepfel auch noch anderes Obst und Gemüse zu Essen.
    Habe das Paar vor 1 Jahr erhalten (Platzmangel), und hatte ca.
    6 Monate damit verbracht ihnen das Obst/Gemüse schmackhaft zu machen.
    Heute essen sie die Aepfel und Bananen. Das andere lassen sie immer noch liegen.
    Sie nehmen zwischendurch vielleicht einmal etwas vom Maiskolben.
    Habe natürlich auch schon die Aepfel und die Bananen weggelassen.
    Ohne Erfolg. Sie bekommen täglich Körnerfutter mit Grit, was sie auch nehmen,
    trinken sehr viel Wasser. Sind aber auch nicht so lebhaft, aber auch nicht kränklich.

    Wer hat eine gute Idee.
    Ich nehme auch an, das ihnen deswegen die benötigten Vitamine und Mineralien fehlen.

    Auf Eure Interessanten Meinungen und Ideen freue ich mich

    Chivas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doris

    Doris Guest

    Hallo Chivas,

    Amazonen sollten wenn möglich sehr viel "Frischkost" fressen, es ist also auf jeden Fall nötig das Futter ein wenig umzustellen. Bei meinen Amazonen hatte ich damit gar keine Probleme, die fressen an Gemüse und Obst alles was ihnen in die Quere kommt ;)
    Aber bei ein paar Sittichen, meinen Agas und meinen Kakadus muss, bzw. musste ich auch immer in die "Trickkiste" greifen. Es gibt verschiedene Methoden, um sie an Obst und Gemüse zu gewöhnen:

    1. Druntermischen
    Obst ganz klein schneiden, und unter das normale Körnerfutter mischen. Das ergibt einen "Brei", und wenn die Vögel das Körnerfutter fressen nehmen sie automatisch auch ein wenig vom Obst auf. Manche kommen so auf den Geschmack. Dieser "Brei" sollte aber nach ein paar Stunden wieder entfernt werden, da er sich nicht unbedingt lange hält.
    Das Gleiche kann man auch mit Quell,- und Keimfutter versuchen. Wenn ich Obst oder ein wenig Saft beim Quellfutter beimische, sind sie wie verrückt darauf.

    2. als "Spielzeug" anbieten
    Meine Agas konnte ich vom Obst und vom Gemüse überzeugen, indem ich ihnen größere Stückchen am Kletterbaum befestigt habe. Neugierig wie sie nunmal sind wollten sie es natürlich gleich zerbeissen, wodurch sie auch auf den Geschmack kamen. Heute fressen sie mir das Obst auch im Napf, ab und zu wird ein Leckerbissen aber am Kletterbaum befestigt.

    3. Säfte und Brei
    Es gibt komischerweise einige Vögel, welche Obst und Gemüse im "normalen" Zustand ignorieren, aber von Orangensaft und Karottenbrei zu überzeugen sind. Meine Kakadus z. B. (welche was Frischkost angeht immer ein wenig schwieriger sind) fressen mit Vorliebe Karottenbrei. Meine Aras dagegen sind total verrückt nach Orangen,- oder Karottensaft. Auch wenn es mehr Arbeit macht, ich habe diese Sachen jetzt in den Futterplan mit aufgenommen. Es gibt jetzt also 2-3 Mal die Woche Brei (selbst gemacht, meistens mit Karotte, Gurke, Paprika, etc.) und auch Saft (auch selbst gemacht, bevorzugt wird da eine Mischung aus Orangen,- und Karottensaft).

    4. Quell,- und Keimfutter
    Dieses Futter ist im Bezug auf Vitamine, etc. reichhaltiger als trockene Körner. Es ist bei "Obstverweigerern" also schonmal gut geeignet um den Vögeln auf anderer Weise Vitamine zu füttern. Meine Vögel bekommen fast täglich Quellfutter, und 1-2 Mal die Woche Keimfutter. Es schmeckt ihnen sehr gut, und wie ich oben erwähnt habe kann man das Quellfutter kurz vorm Verfüttern auch noch in Saft einweichen. Wenn man vielleicht ganz klein anfängt (und den Saft stark verdünnt) könnte es doch sein dass sie das Futter dann annehmen.

    Wenn das alles nichts hilft, solltest du es mit viel Grünfutter versuchen. Kresse, Vogelmiere , Löwenzahn, Gras, etc. Wenn sie an Obst nicht zu gewöhnen sind solltest du aber auch Vitaminpräperate einsetzen, anders ist die Vitaminversorgung dann ja leider nicht möglich. Es gibt allerdings auch "natürliche" Präperate. Ich habe vor einiger Zeit die Produkte der Firma Biotropic (http://www.biotropic.de/) probiert. Z. B. das "Möhrengold" ist ein Pulver aus gemahlenen Karotten. 10 kg Karotten ergeben 1 kg Möhrengold.

    So, das waren mal die Methoden mit denen ich meien Vögel dazu gebracht habe, das Obst und Gemüse zu fressen. Aber es ist jedes Tier anders. Wenn deine Amazonen irgendwelche bestimmten Vorlieben haben, solltest du das irgendwie für die Futterumstellung nutzen. Z. B. kenne ich jemanden, dessen Vögel total verrückt auf "Kartoffelbrei" sind. (kein "echter" Kartoffelbrei, es werden einfach nur gekochte Kartoffeln zerdrückt und dann angeboten). Er hat dann kleine Karottenstückchen, bzw. Karottenbrei unter die Kartoffeln gemischt, und es wurde gefressen.

    Ich hoffe einer der Tipps hilft dir etwas, halt mich bitte auf dem Laufenden wie deine Amazonen darauf reagieren.
     
  4. Chivas

    Chivas Guest

    Salü Doris

    Erst mal besten Dank für die Tip's. ;)
    Werde dies und jenes versuchen.
    Habe die Blauen jetzt schon über ein Jahr,
    und auch so von einem Züchter übernommen.
    Er sagte auch das er sie in einer Aussenvolliere
    gehalten hat, was ich mir aber nicht vorstellen kann,
    da sie noch nie geflogen sind, und am Anfang auch sehr
    ungeschickt beim klettern waren. das hat sich aber beim
    Weibchen sehr gebessert.
    Bei den Gelben (DGKA / GNA) und auch bei den Sittichen
    hatte ich noch nie Probleme mit dem Futter.
    Da wird alles genommen. Bis hin zum Knoblauch.

    Grüsse Chivas
    [Geändert von Chivas am 31-01-2001 um 07:10]
     
  5. Rosita

    Rosita Guest

    Hallo Chivas,
    Doris hat ja alles schon so schön beschrieben. Das einzige, was ich da noch hinzufügen kann: bei meiner Amazone ist es so, daß sie sämtliches Obst und Gemüse nur von Hand nimmt, dann frißt sie es auch. Alles, was ich in einen Napf tu, da geht sie gar nicht erst dran, sie ist dann sogar beleidigt und wird wütend. Von Hand nimmt sie auch nicht immer dasgleiche, sie mag z. B. gern Paprika, aber wenn sie gerade Chicoree im Kopf hat, nimmt sie die Paprika nicht, muß ihr dann immer mehrere Sachen anbieten, dann überlegt sie oft noch 1-2 Minuten, ob sie das denn jetzt möchte. Ist schon manchmal eine ganz schöne Prozedur mit ihr. Bei meinen Aras hab ich das Problem nicht, die fressen ihren Obst- und Gemüsenapf meistens restlos leer. Was mich aber wundert, daß Du schreibst, sie trinken viel Wasser. Eigentlich trinken Papageien wenig Wasser. Viel Erfolg!
     
  6. SAPI

    SAPI Guest

    Hallo ;)

    Ich glaube, den Tieren geht's genauso wie uns. Es gibt halt Sachen die man lieber ißt und andere eben nicht.

    Meine Aurora ißt zum Beispiel am liebsten Birnen und grünen Salat. Weintrauben, Äpfel und Rüben dagegen eher weniger. An Bananen und Mais knabbert sie nur ein bißchen herum.

    Die Tendenz lieber direkt gefüttert zu werden, als sich aus'm Napf zu ernähren kann ich auch bestätigen. Außer wenn ich ebenfalls gerade am essen bin. Da "rennt" sie auch zu ihrem Napf und begleitet mich :D .

    Grüße aus Chile,

    Thomas
     
  7. Chivas

    Chivas Guest

    Salü Rosita & Thomas aus Chile

    Ja, Ja die Futteraufnahme nur aus der Hand, habe
    schon viel über das Problem gehört und gelesen.
    Aber stellt Euch einmal vor, Ihr hättet 20 solcher
    Geier mit diesen Macken ! Wäre ja eine Katastrophe.
    Ich käme ja gar nicht mehr zur Arbeit.
    Und vom Esstisch gibt es bei mir schon gar nichts,
    denn dort hat kein Flieger etwas verloren.
    Aber zum Glück habe ich ja nur 6 dieser Geier
    die sehr wählerisch mit dem Obst/Gemüse sind.
    Trotzdem vielen Dank für die Allgemeinen Tips.

    Grüsse chivas
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. SAPI

    SAPI Guest

    @Chivas

    Auf'n Tisch lasse ich meine Kleine auch nicht, und schon gar nicht wenn ich am Essen bin. Die Viechter sind so schnell, da ist man schnell sein Brötchen los :D .

    Grüße aus Chile,

    Thomas
     
  10. Tapir

    Tapir Guest

    Obst

    Hallo!
    Ich habe meine beiden Racker dazu gekriegt, verschiedene Obstsorten zu nehmen (vorher nur Äpfel, mal ne Kirsche), indem ich zuerst mal ersatzlos die Äpfel gestrichen habe. Dann wurden zuerst die süßen, roten Obst und Gemüsesorten, sehr reif angeboten. Übrigens nie aus der Hand, ist ne zu große Schweinerei.

    Rote Früchte sind meist beliebter. Ich kann allerdings den Trend zu kleingeschnittenen Sachen bestätigen. Je kleiner, desto weniger Angst haben die Tiere davor.

    Auch Kaktusfeigen, Karambole usw, die exotischen Früchte eben, werden meist lieber genommen.

    Und meine bekommen so gut wie ausschließlich Quell- und Keimfutter, dazu ein Multivitaminpräparat und zur angehenden Brutsaison auch Vit E.

    Liebe Grüße aus Duisburg, Melanie
     
Thema: Amazonen: Obst/Gemüse
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welches obst für amazonen

    ,
  2. kartoffelbrei für amazonen

    ,
  3. gemüse für amazonen

    ,
  4. blaustirnamazone chichoree,
  5. was dürfen amazonen fressen,
  6. obst u gemüse für Venezuela papagei,
  7. gemüse für blaustirnamazone,
  8. blaustirnamazone chiasamwmn,
  9. blaustirnamazone trinkt nicht,
  10. welche obst und gemüse darf essen blaustirnamazone ,
  11. wie schneide ich obst für meine blaustirnamazonen,
  12. welches Obst und Gemüse dürfen Amazonen essen