angeblichen Wildfang verifizieren

Diskutiere angeblichen Wildfang verifizieren im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wir haben vor 2 Jahren einen Graupapagei übernommen, der laut Papieren ein Wildfang sein soll. Ich habe dafür auch eine angebliche...

  1. #1 Benny-Lucca, 5. Juni 2009
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo,

    wir haben vor 2 Jahren einen Graupapagei übernommen, der laut Papieren ein Wildfang sein soll.

    Ich habe dafür auch eine angebliche Einfuhrnummer.

    Jetzt meine Frage: Wo oder wie kann ich feststellen, ob das Tier tatsächlich ein Wildfang ist und in die Bundesrepublik eingeführt wurde?

    Unsere TÄ hat bei der Eingangsuntersuchung geäußert, es könnte niemals ein Wildfang sein.

    Habe über die Ringnummer den angeblichen Züchter oder die beringende Person nachschlagen lassen und angeschrieben.

    Dieser meldet sich leider nicht!

    Vielen Dank für Eure Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Benny,

    das erfährst Du über den Ring bzw. seine Nummer.

    Anhand der Ringnummer erfährst Du auch das Ausgabedatum des Ringes und an wen der Ring das ausgegeben wurde.

    Da WF nicht direkt an Händler/Züchter ausgegeben wurden, sondern es i.d.Regel einige Stellen in Deutschland gibt, die eine Genehmigung für die Einfuhr von importierten Vögeln haben, erfährst Du so den Ursprung des Vogels.

    Und dann kannst Du Dich dort an die zuständige Behörde wenden, bei der die -ich sag mal- Importstelle gemeldet ist.
    Kann mitunter ein langer telefonischer Weg sein, bis Du bei der richtigen Person gelandet bist.

    Ich habe so eine Odysee hinter mir, da die Behörde und ihre Resorts geteilt wurden und am Ende nichts mehr da war, wo es eigentlich mal gewesen war.:+schimpf

    Wenn Du möchtest kann ich Dir gerne helfen....schreib mich einfach per pn an.:zwinker:
     
  4. #3 Benny-Lucca, 5. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2009
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Etwas weiter

    Hallo Heike,

    vielen Dank für Dein Angebot.

    Ich habe zwischenzeitlich mit dem Bundesamt für Naturschutz, Einfuhrstelle, in Bonn telefoniert und erfahren, daß die Einfuhrnummer gefälscht ist!

    Dann habe ich mit der unteren Naturschutzbehörde in dem Landkreis telefoniert, wor der angebliche Züchter laut Auskunft der Ringstelle der WZF 1984 (Ringausgabedatum) gemeldet war.

    Leider ist er wohl verzogen.

    Stehe jetzt in Kontakt mit der Kreisverwaltung des zudständigen Landkreises um die neue Adresse zu erfahren.

    Fest steht mittlerweile: Es handelt sich definitiv nicht um einen Wildfang aus dem Jahr 2004 sondern um eine offen beringte Nachzucht aus dem Jahr 1984! Die Dokumente der BNA, ebenso wie die Daten des Verkäufers die mir mitgegeben wurden, sind GEFÄLSCHT !

    Der Graue "Kerl?" ist also ca. 25 Jahre alt.

    Ob die Sexing Dokumente stimmen, werde ich noch überprüfen.

    Das Schlimme an diesem armen Vogel ist: Er wurde gestutzt ! Nein, nicht so wie ihr vielleicht denkt. (Das wächst ja wieder) Sondern derart "tierquälerisch" das die Flügelknochenenden mit abgeschnitten wurden. (Wurde in der Eingangsuntersuchung meiner TÄ in Mayen festgestellt)

    Dort werden NIE wieder Federn wachsen können. Er wird also nie mehr fliegen können!!!!

    Ich würde die Person, die dafür verantwortlich ist, gerne zur Rechenschaft ziehen.

    Deshalb der Aufwand.
     
  5. #4 Benny-Lucca, 5. Juni 2009
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Ende der Suche?

    So, habe eben mit dem Einwohnermeldeamt des Ortes in NS telefoniert, wor der Züchter 1984 gemeldet war.

    Wie ich es vermutet habe, ist dieser Herr verzogen.

    Wohin, konnte mir dort auf Grund der langen Zeitspanne niemand mehr sagen.

    Schade, somit ist hier das Ende meiner Recherche erreicht?
     
  6. MickiBo

    MickiBo Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Stelle bei der Polizei eine Strafanzeige wegen Betrugs. Die bekommen den Menschen schon zu fassen falls er denn noch unter den Lebenden weilt.
     
  7. #6 Benny-Lucca, 5. Juni 2009
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Strafanzeige

    Hallo Michael,

    würde ich ja gerne machen, aber die Adress- & Namens Angaben des Verkäufers aus NRW sind gefälscht.

    Getroffen haben wir den Verkäufer an einem öffentlichen Ort.
    Habe mir leider nicht den Personalausweis zeigen lassen. Sollte man echt jedesmal machen.......

    Der Züchter, den ich herausgefunden habe ist NICHT der Verkäufer.

    Somit weiß ich auch nicht, wer für das "Stutzen" verantwortlich ist. Machen "Züchter" so etwas? Kann ich mir fast nicht vorstellen.

    Aber man soll niemals nie sagen.
     
  8. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Auweia...8o
    Boh, das ist ja ne Story.

    Dürfte man eigentlich gar nicht weiter drüber nachdenken. :nene:
     
  9. MickiBo

    MickiBo Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Scheint so als ob Deine Nachforschungen in eine Sackgasse geführt haben. :(

    Ich kenne keinen Züchter, der seine Papageien stutzt. Vielleicht war das vor 25 Jahren üblich....?
     
  10. #9 Benny-Lucca, 5. Juni 2009
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo Michael,

    das mag so sein.

    Bei dieser Gelegenheit weise ich auch darauf hin, was im Mai in unserem "Blättchen" stand: http://www.vogelforen.de/showthread.php?p=2011457#post2011457
     
  11. #10 floyd2010, 5. Juni 2009
    floyd2010

    floyd2010 Guest

    wenn der vogel laut papieren ein wildfang ist, kann es sehr gut sein, daß er in afrika so verkrüppelt wurde!!!
    habe leider einige derart verstümmelte graupapageien in lagos/nigeria auf märkten gesehen.
    da war das üblich, zumindest zu der zeit (vor 25 jahren).
    weil die dann dauerhaft nicht mehr wegfliegen können, werden sie als "zahm" angeboten...

    im lebtag glaube ich nicht, daß das ein deutscher züchter sowas mit seinen vögeln macht! das halte ich für unsinn!
     
  12. #11 Benny-Lucca, 5. Juni 2009
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Kann aber nicht sein

    Hallo Floyd,

    wie ich schon sagte, die angebliche Einfuhrnummer auf den Papieren ist gefälscht.

    Und der Vogel ist beringt. Anhand dieser Nummer konnte mir die Ringstelle in Wiesbaden einen Züchter benennen.

    Ist das nicht eher seltsam für einen Wildfang?
     
  13. #12 Bernd und Geier, 5. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2009
    Bernd und Geier

    Bernd und Geier Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    38554 Weyhausen
    Hi Benny,

    wie bist Du denn mit dem Verkäufer in Kontakt gekommen, ich denke wer so einen Aufwand betreibt, mit Papiere fälschen und so, der macht das nicht nur einmal. Vielleicht könnte man ja doch noch an den Verkäufer heran kommen.

    Bezüglich des Züchters, hast Du mal bei den Züchtervereinigungen nachgefragt?
    Bist Du sicher, dass es ein Züchter ist und nicht ein Importeur, auch diese beringen die Vögel, da jeder Papagei gekennzeichnet werden müssen. Gerade früher war es üblich, das viele Wildfänge auf den Markt kamen.


    Mit freundlichen Grüßen
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Benny-Lucca, 5. Juni 2009
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo Bernd,

    der Verkäufer hatte sich auf eine Anzeige von uns gemeldet und dann mit uns einen Treffpunkt und eine Zeit vereinbart, zu der er das Tier mitbrachte.

    Leider habe ich nur die falsche Adresse nebst falscher Tel. Nummer des Herrn da ich mir leider nicht seinen Ausweis zeigen ließ.

    Deshalb sehe ich schwarz mit Kontaktmöglichkeiten.

    Die untere Naturschutzbehörde des Landkreises wo der angebliche Züchter lebte, hat mir telefonisch bestätigt dass dieser Mann dafür bekannt war, Papageien zu züchten und nicht einzuführen.
     
  16. #14 floyd2010, 5. Juni 2009
    floyd2010

    floyd2010 Guest

    wie auch immer, in 25 jahren kann einem graupapagei eine menge "zustoßen".
    ob es nun absicht war mit dem stutzen, oder ein unfall - es ist nun mal so, es läßt sich leider nicht mehr ändern, auch wenn es traurig für den vogel ist.

    in 25 jahren kann so ein graupapagei auch durch dutzende hände gegangen sein, und da die papiere wohl gefälscht sind, wirst du das schicksal deines vogels wohl nicht gänzlich aufklären können.

    wenn ich mich so für papageien interessieren würde, daß ich welche kaufen wollte, dann würde ich mir den personalausweis vom verkäufer vorlegen lassen - nach all den krummen dingern von denen man hier speziell im papageienforum ließt (allgäu etc.), muß man sich ja auch irgendwie absichern...

    ich würde mir den vogel beim kaufvorgang auch genauer anschauen und auf eine voruntersuchung bestehen! tierarzttermin läßt sich ja zum verkaufstermin vereinbaren.
    erst wenn alles o.k. ist, wird der kauf perfekt gemacht (schließlich kosten gerade die papageien oftmals einen haufen geld!)
    sollte der verkäufer deswegen anfangen in irgendeiner form blöd rumzumachen, bleibt er halt auf seinem vogel sitzen.

    schon alleine, daß er den vogel euch nicht bei sich zu hause verkaufen will, hätte mich etwas mißtrauisch gemacht...



    übrigens, mal ganz allgemein, wenn ich einen vogel auf der börse kaufe, kaufe ich den wie gesehen, dann jammere ich aber danach nicht rum, wenn der fehlerhaft ist - denn ich hätte ihn mir dort auch in ruhe anschauen können.
     
Thema:

angeblichen Wildfang verifizieren

Die Seite wird geladen...

angeblichen Wildfang verifizieren - Ähnliche Themen

  1. TA sagt angeblich, dass man Hamster mit Zigarettenrauch beruhigen kann

    TA sagt angeblich, dass man Hamster mit Zigarettenrauch beruhigen kann: Hallo, auf Gute Frage.net fand ich eine Frage zum Thema Hamster. Der Hamster störte den Halter nachts. Angeblich hat der Halter von einem Freund...
  2. Grit? Angeblich schädlich!

    Grit? Angeblich schädlich!: Hallo im Forum, immer wiedermal schaue ich im Internet zum Thema Ernährung, so heute zum Thema Kalk. Dabei las ich auch dieses: Papageienschutz...
  3. Clickern bei 22 jahre altem Wildfang- Graupapagei noch lernbar?

    Clickern bei 22 jahre altem Wildfang- Graupapagei noch lernbar?: Hallo, hat jemand schon mal bei Senior-Grauen clickern erfolgreich angelernt? Würde meinem gerne durch klickern beibringen, dass er in seinen...
  4. Hilfe - Wildfang

    Hilfe - Wildfang: Hallo Zusammen Bräuchte bitte dringend Hilfe! Habe soeben einen Rosella(?) eingefangen. Er muss vor ca 3-4 Wochen in der Nachbarschaft...
  5. Warum wird sogar "angeblich" freilaufenden Hühnern der Schnabel schmerzhaft kupiert?

    Warum wird sogar "angeblich" freilaufenden Hühnern der Schnabel schmerzhaft kupiert?: Sowas kommt doch nur bei Massenhaltung vor, damit irgendwelche gegenseitige Verletzungen durch die Enge der Haltung vermieden werden! Bei meinen...