Arme kleine Coco-Maus, hoffentlich verkraftet sie den Verlust

Diskutiere Arme kleine Coco-Maus, hoffentlich verkraftet sie den Verlust im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo ihr Lieben, von Samstag auf Sonntag Nacht ist leider mein Halsbandsittich Chico verstorben:( ich bin so unendlich traurig darüber, der...

  1. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo ihr Lieben,
    von Samstag auf Sonntag Nacht ist leider mein Halsbandsittich
    Chico verstorben:( ich bin so unendlich traurig darüber, der
    arme Kerl.
    Und um meine Coco Nymphenweibchen mache ich mir seit-
    dem auch sehr große Sorgen, weil seitdem Chico tot ist,
    hängt sie nur herum, sie hing ja sehr an ihm und muß jetzt
    schon wieder einen schweren Verlust verkraften, hat sie
    ja erst vor 3 1/2 Jahren machen müssen, als ihre geliebte
    Kiki Nymphenweibchen gestorben ist und nun schon wieder
    so ein schwerer Verlust ! Sie hat ja damals schon ewig
    gebraucht, um darüber hinwegzukommen und jetzt schon
    wieder ! Hoffentlich packt sie es nocheinmal, den mit ihren
    12 Jährchen ist sie ja auch nicht mehr die jüngste !

    Leider sind ihre zwei Nymphenmännchen Scooty und Benny
    kein Trost, sie ist seit gestern richtig abweisend zu ihnen,
    will von beiden nicht`s wissen und sitzt nur in einer Ecke
    vor sich rum und mümmelt vor sich hin und wehe ein einer
    meiner Männchen kommt ihr zu nahe dann wird auf ihn
    eingehackt so in der Art "lass mich in Ruhe".

    Was meint ihr dazu ?

    Ich habe mir schon überlegt, ob ich sie nicht für eine Weile
    wenigstens in eine extra Behausung im Vogelzimmer natürlich
    sperre, damit sie ihre Ruhe hat, weil ich habe das Gefühl,
    daß es ihr gar nicht guttut, wenn sie meine Männchen so
    bedrängen und wissen will sie momentan eh nicht`s von
    ihnen, aber sie hätte ja trotzdem Gesellschaft und wenn
    sie Kontakt will, sie ist ja trotzdem im Vogelzimmer, halt
    nur weggesperrt(grausiges Wort).

    Liebe traurige Grüße

    Nymphie (Petra)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Taro

    Taro Guest

    Liebe Petra,

    das tut mir so Leid! Wie ist das denn passiert?

    Liebe Grüße
     
  4. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo Taro,
    danke für dein Mitgefühl !

    Bei mir im Bestand ist ja dieser blöde Polymoavirus zuhause
    und mein Chico Halsbandsittich hat ihn glaube ich herein-
    geschleppt, bin mir aber natürlich nicht so sicher, den es ist
    schon eine ganze Weile her, aber auf jedenfall, seit meine
    Micky Rosenköpfchen gestorben ist im Juni an dieser Asperigollose
    ist mein Chico total durchgehangen und dann habe ich ihm
    auch noch das Halsbandweibchen vor die Nase gesetzt,
    vor der er sehr große Angst hatte und Stress begünstigt
    den Ausbruch der Erkrankung und ich vermute, daß es einfach
    der Auslöser war, den seitdem hing mein Chico nur herum,
    ich habe ihm zwar immer behandelt, war bei einer Homöopathin,
    die eine auf ihn zugeschnittene Therapie entworfen hat.
    Mein Chico hatte ja schon jahrelang Federprobleme und
    jeder Tierarzt (natürlich nicht vogelkundlich) meinte zu mir,
    sie müssen sich abfinden, daß sie einen Rupfer haben bis
    im Oktober 01 ! eine vogelkundliche TA bei meinem Rosenköpfchen Micksy(die auch massive Federprobleme hat) wegen einer vergrößerten Leber Federn zum Test eingeschickt hat und dann ist herausgekommen, daß meine Micksy positiv
    auf Polyoma getestet wurde und da dieser Virus sehr
    ansteckend ist, konnte ich ja eins und eins zusammenzählen
    und mir war klar, wer noch offensichtlich Symptome dieses
    Virus zeigt, nämlich mein Halsbandsittich Chico !

    Na ja und dann dieser Stress mit Verlust seiner geliebten
    Micky und dann auch noch diese aufdringliche Halsbanddame
    war einfach zu viel für ihn und der Virus ist wohl bei ihm
    richtig ausgebrochen und leider kann man ja den Virus nicht
    behandeln !
    Am Samstag hatte er ganz eingefallene Augen und ich habe
    mit meiner TA telefoniert und die meinte lieber nicht trans-
    portieren und sie hat mich auch schon darauf vorbereitet,
    daß es wohl zu Ende gehen würde und ich sollte ihm die
    letzten Stunden so angenehm wie möglich gestalten und
    das habe ich auch getan ! Ich habe ihm Bachblüten gegeben,
    daß er keine sehr großen Schmerzen hatte und habe ihn
    mit Farblampen bestrahlt, was ihm auch sichtlich gutgetan
    hat. Weil es gibt eine alternative zum einschläfern, mann
    kann mit Bachblüten eine Art Sterbebegleitung machen und
    man kann sich dann auch richtig von dem Tier verabschieden
    und das Tier hat trotzdem keine große Schmerzen, natürlich
    nicht immer empfehlenswert, aber in diesem Fall ging es,
    weil er hatte ja in dem Sinn keine großen Schmerzen, sondern
    ihn verließ die Lebenskraft !
    Er hat sogar Abends noch ordentlich gespachtelt und ich
    habe wieder Hoffnung geschöpft und er kletterte auf seine
    Lieblingsstange und ich machte das Licht aus und am nächsten
    Morgen lag er tot auf dem Volierenboden. Wäre ich doch nur
    die Nacht bei ihm geblieben, aber dadurch das er gefressen
    hat, schöpfte ich wieder Hoffnung, leider vergebens.


    Verzweifelte traurige Grüße

    Nymphie (Petra)
     
  5. sabine

    sabine Guest

    hallo petra

    das hört sich alles so traurig an. manchmal scheint es so als hättest du das pech gepachtet :(

    ich denke du hast alles erdenkliche getan für deinen kleinen. vorwürfe brauchst du dir mit sicherheit nicht zu machen. ich glaube nicht das du deine coco einzeln setzen solltest. auch wenn es den anschein hat das sie ihre ruhe haben möchte. so hat sie immer noch ein wenig ablenkung, wenns ihr auch nicht unbedingt im kram passt. aber wenn sie jetzt alleine sitzt verfällt sie ihrer trauer vielleicht völlig. man steckt ja leider nicht drin in den kleinen. ich wünsche dir noch alles gute mit deinen kleinen und laß den kopf nicht hängen :(
     
  6. CanaryGina

    CanaryGina Guest

    Arme kleine Coco- Maus

    Hi Petra

    Trauriger Morgen, es tut mir sehr leid für dich und deiner kleinen
    Coco - Maus , hoffentlich übersteht sie den grossen Verlust.
    Also ich weiss nicht , ob dass gut wäre sie jetzt alleine zu
    setzen, weil , dann trauert sie zu intensiv und könnte vor lauter
    Trauer noch eingehen. Bei den anderen zu bleiben ist zwar
    einbischen stressig für sie , ist aber abgelenkter und verkraftet
    es dann vielleicht schneller. Ist meine Meinung, muss nicht richtig
    sein. Ich wünsche dir , dass Du auch bald darüber hinweg -
    kommst

    traurige Grüsse Gina
     
Thema:

Arme kleine Coco-Maus, hoffentlich verkraftet sie den Verlust

Die Seite wird geladen...

Arme kleine Coco-Maus, hoffentlich verkraftet sie den Verlust - Ähnliche Themen

  1. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  2. Kanarienproblem nach Mauser

    Kanarienproblem nach Mauser: Ich habe bei einem Züchter einen jungen Kanari gekauft. Der Züchter meinte, er hat so schöne Wirbel im Gefieder. Nach einiger Zeit später habe ich...
  3. Kleines Loch an der Schnabelwurzel

    Kleines Loch an der Schnabelwurzel: Hallo zusammen... Unser Hahn (Han Solo) hat von seiner Leia mal wieder auf die Muetze bekommen. Wohl deshalb ist da ein kleines Loch (scheint...
  4. Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung

    Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung: [IMG] Hier sind meine kleinen immer zur viert am entspannen wenn ich ihnen Etwas vorsinge. Törki ist ein wenig Skeptisch, weil ich mein Handy...
  5. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...