Ausgefranste Federn

Diskutiere Ausgefranste Federn im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich hab hier noch ein Problem mit einem meiner Rosenköpfchen. Er ist fünf Jahre alt. Seit Jahren hat er Unterflügelekzem. Oder er rupft...

  1. #1 Rosenköpfchen, 10.02.2018
    Rosenköpfchen

    Rosenköpfchen Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,

    ich hab hier noch ein Problem mit einem meiner Rosenköpfchen.
    Er ist fünf Jahre alt. Seit Jahren hat er Unterflügelekzem.
    Oder er rupft sich weil er der Rangniedrigste im Schwarm ist.
    Leberschaden hatte es auch, anhand der dunklen Strichen in den Schwungfedern,
    die dann später weg waren.

    Eine Zinkentgiftung hat es auch hinter sich.
    Mit einer Kugelhalskrause hatte ich das im Griff.
    Einmal in der Woche habe ich es abgenommen.
    Manchmal auch für eine längere Zeit, bis er sich unter den
    Flügeln die Achseln kahl gezupft hat. Dann wieder Halskrause
    und die Federn waren wieder nachgewachsen.

    Jetzt habe ich gemerkt das seine Partnerin auch angefangen hat ihn zu rupfen.
    Ich hab die Beiden jetzt voneinander getrennt. Und dem Hahn eine größere Halskrause verpasst.

    Heute hab ich ihn genau unter die Lupe genommen: Hier ein paar Fotos:

    Den Anhang CM180210-143047003.jpg betrachten
    was hat das ^^ zu bedeuten diese kaputten Schwungfedern? Was fehlt ihm?

    Den Anhang CM180210-143230008.jpg betrachten
    Und hier die Achseln, ziemlich schuppig, was kann ich den da machen?

    Er bekommt seit 3 Jahren Avifood und Mariendistelextrakt, seit einem halben
    Jahr biete ich auch mal Körnerfutter von mixerama an.

    Ich war schon vor 3 Jahren bei zwei verschiedenen vogelkundigen Ärzten.
    Man hatte mir avifood und Legalon empfohlen. Hat ja auch geholfen,
    damals hatte es extrem Untergewicht von 43 gramm gehabt.
    Aber jetzt..... :/

    Jetzt an euch, was kann ich den noch machen? Einer eine Idee? Hat wer soche Erfahrungen gemacht?
    Was kann ich ihm geben?
    Über nützliche Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

    LG Rosenköpfchen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 10.02.2018
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25.01.2004
    Beiträge:
    12.646
    Zustimmungen:
    276
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    wenn seine Partnerin ihn rupft, ist das was anderes als sein Rupfen. Es nennt sich Liebesglatze. Mit dem Trennen machst Du beiden nur Stress. Abstellen läßt es sich nicht.

    Was die kaputten Schwungfedern angeht kann ich hier auch nur vermuten. Ich denke da wäre ein richtig guter vk TA richtiger als hier zu mutmaßen.
     
  4. #3 Rosenköpfchen, 10.02.2018
    Rosenköpfchen

    Rosenköpfchen Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    6
    Sorry aber sein Weibchen ist ziemlich dominant. Ich würde es trotzdem gerne versuchen.
    Natürlich wenn sein Zusand verschlechtern sollte, weil er aufhört zu fressen oder ähnl. werde ich das Experiment sofort abbrechen.
    die beiden sind schon seit einer Woche getrennt und beiden geht es gut, sie sind auch nicht ganz allein. Ich versuche ihn mit einem anderen Weibchen zu verpaaren, das selbst sich manchmanl aus Frust die Federn rupft, aber nicht so schlimm.
    Und seine Partnerin mit einem anderen Männchen.

    aber was meinst du mit richtig guter vk TA? Ich war bereits bei zwei Top Ärzten, die in deiner Liste aufgeführt sind. :)

    Ich dachte wenn ich die Fotos hier zeige, sieht es jemand, der gleiche Erfahrung gemacht hat und weiß was zu tun ist.

    Aber wenn ich demnächst keine hilfreiche Antworten bekomme, werde ich natürlich wieder zum Doc gehen. Ist doch logisch. :)
     
  5. Gast10

    Gast10 Guest

    Und warum hat man nicht mal die Fütterung zu über 90% auf Kohlenhydrate ausprobiert?
    Analog zur bisherigen Krankheitsgeschichte dürfte er doch wohl auch einen handfesten Stoffwechselschaden haben.
    Siehe auch Silimarin und wenn hier auch ein fetter Leberschaden vermutet wird, fängt man doch erst mal beim Futter an!
    Aber keine Pellets, die meist auch einen hohen Fettgehalt ausweisen und oft nur als Grundsubstanz Maismehl haben, welches bei der Herstellung der Pellets hoch erhitzt wird, wobei die Vitamine oft zerstört werden, die dann als Synthetische zugefügt werden, wie auch Mineralien.
    Also hat Hirse hier doch viel bessere Inhaltsstoffe, niedriger Fettgehalt, Eisen, Fluor, Schwefel, Phosphor, Magnesium, Kalium, Silicium, B-Vitamine und viele mehr.
    Sicher wird so etwas lange Zeit in Anspruch nehmen und nicht von Heute auf Morgen zu einer Verbesserung des Stoffwechsels führen, aber es hat ja wohl auch lange gedauert, bis es soweit gekommen ist.
    Wenn also keine Parasiten, wie Federlinge etc.. vermutet werden können, würde ich doch erst mal diesen Weg beschreiten.
    Gruß
     
  6. #5 Rosenköpfchen, 10.02.2018
    Rosenköpfchen

    Rosenköpfchen Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    6
    Ich vermute auch das Stoffwechselstörung vorliegt. Nur wo fange ich an?
    Damals hab ich Blut abnehmen lassen, es war grenzwertig.
    Wie oben geschrieben habe, erhalten sie auch Körnerfutter von mixerame.de, da ist Hirse mit dabei.
    Ich bin schon von Avifood überzeugt, weil es schon mal geholfen hat und zwei weiteren Vögelchen in meinem Schwarm
    Seit dem avifood hat keiner meiner 6 Vögel gesundheitliche Probleme bis auf diesen einen wieder. :(
    Und ja es können auch Parasiten sein, habe ich auf birds-online gelesen. Leider kein Foto dazu wie die Federn
    aussehen könnten wenn diese mit Federlinge oder ähnl. befallen sind.

    Aber danke für die Möglichen Ratschlägen oder was ich tun sollte und was nicht und Vermutungen und wieso man dies und jenes nicht versucht hat.
    wäre ich sehr verbunden, wenn ich eine Antwort von der Person bekommen könnte, die das Gleiche durchgemacht hat.

    Danke sehr :)
     
  7. Gast10

    Gast10 Guest

    Ich denke, das eine allergische Reaktion vorliegt, bedingt durch Stoffwechelstörungen.
    Verursacht Juckreiz und dahingehend auch das Bemühen des Vogels sich Linderung durch Beseitigen der Ursache durch Rupfen zu verschaffen.
    Ich sprach von ausschließlicher Hirsefütterung, höchstens noch etwas Glanz zu mischen, welcher ja auch zu den kohlenhydratigen Saaten gehört, mit einem etwas höherem Proteingehalt 15% und Fett von 5,5%, im Vergleich zu Hirse von 11% und 3,7%.
    Wie schon gesagt wenn keine Parasiten die Ursache sind...lassen sich aber meist leicht erkennen...Vogel in die Hand nehmen..Flügel ausbreiten..Unterseite der Schwungfedern mit einer Lupe begutachten..
    Gruß
     
  8. #7 Rosenköpfchen, 10.02.2018
    Rosenköpfchen

    Rosenköpfchen Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    6
    ja das hab ich gemacht, eine Lesebrille aufgesetzt und mit einer zusätzlichen Lupe (starkvergrößert 10x) die Unterseite der Schwungfedern begutachtet.
    Auf meinem Handy habe ich eine Lupe (app) runtergeladen, damit kann man auch super Fotos machen, siehe oben. ich hab es rangezoomt, nichts.
    Ich mein wenn da welche vorhanden wären, könnte man es auf dem Foto sehen, oder?
    Wie klein sind die Federlinge, könnte man sie mit einer Lupe überhaupt sehen?
     
  9. Gast10

    Gast10 Guest

  10. #9 Rosenköpfchen, 10.02.2018
    Rosenköpfchen

    Rosenköpfchen Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    6
    Nun ja wie ich daraus lese sind sie Lichtscheu. Vielleicht sollte ich das mal in der Nacht anschauen?
    Schade das ich kein Nachtsichtgerät habe. Ich probiers mal wenn der Vogel länger im Dunkeln sitzt
    und ich dann ihn mal kurz rausnehme und die Unterflügel mal schnell unter dem Licht mal begutachte.
    Wie schnell sie sich wohl fortbewegen können, wenn man die Federn mal auseinander schiebt.

    Was auch sein kann, da er der Rangniedrigste im Schwarm ist, und das seit Jahren.
    Er geht jeder Konfrontation aus dem Weg. Er hat noch nie einen anderen Vogel gebissen bzw. angegriffen.
    Sowas ist auf dauer anstrengend kann krank machen.
    Er sitzt jetzt mit einem anderen Weibchen in einer großen Voliere getrennt von anderen Schwarmmitgliedern.
    Ich hoffe das er so zur Ruhe kommt.

    Montag ruf ich mal den vk TA an.
     
  11. #10 watzmann279, 20.02.2018
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    84.....
    bei einem meiner AGAS sah es so ähnlich aus, wie auf Deinem 2 Bild
    ich bekam damals Medis vom Tierarzt, der meinte damals allerdings, das es nie mehr ganz weg gehen würde
    da es eine typische AGA ( Federnkrankheit ) wäre,
    ist allerdings schon einige Jahre her
    und er lebte damals mit dem Handcup noch gute 3 Jahre
    aber ich weis jetzt natürlich nicht, was dem deinen fehlt
    sah nur das Foto, u. mir ist eingefallen das einer meiner Vögel auch so ähnlich
    aussah
     
  12. #11 Rosenköpfchen, 21.02.2018
    Rosenköpfchen

    Rosenköpfchen Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    6
    Und was genau hatte dein AGA laut Tierarzt, welche Art von Federkrankheit?
    Hatte er auch die ganze Zeit eine Halskrause tragen müssen?

    Ich war letzte Woche mit ihm beim Doc. Keine Parasiten.
    Das die Federn so ausgefranst sind, das hat er selbst gemacht, weil die Haut ihn so juckt und da er einer mit der Kugelkrause nicht an die Stellen rangekommen ist, aber an seine Schwungfedern und hat dran gezogen, so hat es versucht Linderung herbei zu führen. Er trägt jetzt seit 2 Wochen eine größere Halskrause.
    Die Ärztin hat ein paar Proben aus den Achseln gezupft und ans Labor geschickt.
    Bis jetzt heißt etwas mehr streptokokken ist vorhanden, sonst muss ich noch weiter warten ob irgendwelche Pilze wachsen.

    Im moment tupfe etwas sikapur auf seine Haut, hoffe das hilft.
    Sonst ist sein Zustand stabil.

    Hier noch ein aktuelles Foto:
    Den Anhang CM180221-200012001.jpg betrachten
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 watzmann279, 24.02.2018
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    84.....
    Ich kann es dir leider nicht mehr so genu sagen
    es war aufalle fälle auch ein Ekzem u. Stoffwechsel
    das Medi habe ich vergessen

    aber denke, du machst es genau richtig
    soll der Arzt entscheiden, wie die Behandlung
    stattfindet
    Alles gute für den Kleinen
     
  15. #13 Rosenköpfchen, 08.05.2018
    Rosenköpfchen

    Rosenköpfchen Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    6
    Meinem Rosenköpfchen geht es etwas besser,

    mittlerweile hat er eine neue feste Partnerin.
    Mit Absprache des vk. Tierarzt gebe ich ihm seit 4 Wochen Rodicare und Lactulose und ich besprüh ihn mit AloeVera Wasser.
    Seine Schwungfedern sind nicht mehr so ausgefranst aus.
    Aber er rupft sich noch :( ich entdecke immer wieder kahle stellen wenn ich öfters die Halskrause abnehme.

    Das mit dem Futter, zur Zeit bekommt er noch Avifood,
    Körnerfutter gabs mal nicht vor langer Zeit, ca. vor einem halben Jahr.
    ich werde demnächst noch mal mit Körnern versuchen von Mixerama, hab da viele verschiedene Hirsesorten beigemischt,
    .
     
Thema:

Ausgefranste Federn

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden