Aussenvoliere

Diskutiere Aussenvoliere im Rassetauben Forum im Bereich Tauben; Hallo zusammen Wir sind seit gestern stolze Besitzer von 10 Budapester Hochfliegern. Wir planen jetzt demnächst eine Aussenvoliere zu bauen. Dazu...

  1. #1 Daria85, 25.09.2020
    Daria85

    Daria85 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen

    Wir sind seit gestern stolze Besitzer von 10 Budapester Hochfliegern. Wir planen jetzt demnächst eine Aussenvoliere zu bauen. Dazu hätte ich ein paar Fragen. Die Voliere soll direkt an die Aussenwand angebaut werden. Als Umrandung zum Holzschutz und als Höhenausgleich (das Gelände ist leicht abschüssig) habe ich gedacht, Pflastersteine (10x20cm) leicht in den Boden einzuarbeiten. Von den Steinen habe ich noch einige Zuhause. Die Voliere soll 5 Meter lang und 1-2 Meter breit werden (da steht noch ein Baum deswegen geht keine Rechteckige Form). Die Höhe wäre ca 2,2 Meter.

    Meine Fragen dazu:
    - Reicht der Schutz nach unten oder muss ich etwas in die Erde eingraben? Marder sollten da ja eigentlich nicht rein kommen. Nachts kommen die Tauben natürlich rein.
    - Wie dick müssen die Hölzer sein, damit die Voliere stabil ist, reichen 5x3 cm?
    - Welchen Draht als Schutz würdet ihr empfehlen?
    - Sollte ein Teil überdeckt sein? Geplant wäre nach oben offen, sie könnten ja jederzeit rein gehen.

    Hier noch ein Foto von der Längsseite wo die Voliere hin soll.
     

    Anhänge:

  2. #2 Gast 20000, 25.09.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.479
    Zustimmungen:
    613
    Am Besten wäre es Waschbetonplatten als Boden zu nehmen.
    Dann können sich a) keine Ratten und Mäuse durchgraben und b) sollte die Voliere unbedacht sein, so werden Wildvögel von oben in die Voliere kacken und so Würmer und Kokzidien übertragen. Das heißt wiederum, das Naturboden spatentief abgetragen werden muß, um dauernde Reinfektionen auszuschließen.
    Bei Waschbetonplatten wäre ein intensives Abspritzen die einfachere Lösung.
    Zur Stabilität...eine 5m lange Voliere ist bei kräftigen Stürmen schon ein schöner Windfang und sie sollte dann schon recht solide sein. 5x3cm wäre etwas für den Innenbereich.
    Ebenfalls sollten die tragenden Teile im Boden verankert werden. Diese 10x20cm großen Platten sind doch wohl nur 3-4 cm dick, da hat sich selbst eine Maus schnell drunter her gegraben, geschweige denn eine Ratte.
    Mäuse...Bedrahtung sollte 10mm im Quadrat sein, damit eben keine Mäuse in die Voliere eindringen können, denn deren Hinterlassenschaften übertragen ebenfalls Krankheiten.
    Safety first!
    Gruß
     
  3. #3 Sammyspapa, 25.09.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.614
    Zustimmungen:
    2.184
    Ort:
    Idstein
    Waschbeton würde ich nicht empfehlen, ich hab das mal als Trittstein im Schlag probiert, das ist der Horror das sauber zu machen finde ich. Da muss man alle paar Tage mit Schrubber und Schlauch ran und man selbst und alles rundum ist mit Taubengülle paniert.
    Ich bin echt ziemlich begeistert von Sand bei Tauben. Lässt sich schön einfach sauber rechen und durchsieben. Ich hab mir ein großes Sieb gebaut aus Lochblech und einem Holzrahmen, da sieb ich alles durch, was ich zusammenkehre und das klappt super finde ich. Ich persönlich mag es viel lieber als die elende Kratzerei des Bodens zumal Sand geruchsärmer ist finde ich. Über Würmer etc würde ich mir keine allzu großen Sorgen machen, Tauben sind was das angeht ziemlich hart im nehmen und mindestens einmal jährlich sollte man sie eh entwurmen.
     
  4. #4 Gast 20000, 25.09.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.479
    Zustimmungen:
    613
    Da ich jeweils Waschbetonplatten und auch Betonboden in den Volieren habe, sehe ich keine Probleme bei der Reinigung. Habe sogar Gefälle eingearbeitet.
    Mit einem Hochdruckreiniger läßt sich jeder Kotrest leicht beseitigen. Ebenfalls werden Oozysten und Wurmeier aus dem Bereich der Vögel geschwemmt.
    Habe auch schon dicke Kiesschichten bei Volieren gesehen. Halte ich nicht soviel davon, weil der Kot und Futterreste dann tief in den Kiesschichten verschwinden und bei jeder Reinigung wird es mehr.
    Sand wird in großen Schalen in die Volieren gegeben.
    Gruß
     
  5. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.12.2002
    Beiträge:
    3.641
    Zustimmungen:
    103
    hallo
    einen komplett geschlossenen boden, z.b. beton o. betonplatten, geht vielleicht bei ein paar vögelchen, wenn da aber mal 5 paar tauben o. mehr drinn sind möcht ich die pampe nach einem regenschauer nicht sehen, das ganze müsste dann auch ans abwasser angeschlossen werden.
    also komplett überdachen, auch die offenen seiten im oberen bereich am besten verschliessen (schlagregen) o.boden der die feuchtigkeit schnell aufnimmt, sand, kies o.grobe hackschnitzel, muß halt immer wieder mal erneuert werden. ich habe die hackschnitzel in den volieren, bei meist nur 1 paar vögel pro voliere..
    mfg willi
     
    Sammyspapa gefällt das.
  6. #6 Gast 20000, 26.09.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.479
    Zustimmungen:
    613
    Da gibt es keine Probleme, denn ich habe alles überdacht, sogar mit Überhang.
    Sonst würde der Sperber auch Angriffe von oben auf die Volieren starten....ist seit Jahren unser "Begleiter" und fast täglich hier. Dazu die vielen Ringeltauben, die dann von oben in die Voliere kacken würden, und eben die unangenehmen "Besucher" mit ihrem Kot abladen könnten.
    Zudem sind feuchte Böden eine weitere schlechte Eigenschaft, die den Insassen das Leben schwer machen. (Infektionen)
    Sicherheit ist nun mal die wichtigste Sache beim Volierenbau.
    Gruß
     
  7. #7 Daria85, 26.09.2020
    Daria85

    Daria85 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Danke für eure Antworten. Dann wäre eine Überdachung wohl sinnvoll. Wie lange könnten die Hackschnitzel denn liegen bleiben? Das gibt ja dann eine ziemliche Menge dann auch zum entsorgen.
     
  8. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.12.2002
    Beiträge:
    3.641
    Zustimmungen:
    103
    hallo
    ich räume jetzt dann die volis aus u.da fliegen auch die hackschnitzel mit raus, kosten fallen da keine an, ich kann das alles am bauhof entsorgen.
    ich mach das schon über jahre so.
    mfg willi
     
  9. #9 Gast 20000, 27.09.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.479
    Zustimmungen:
    613
    Ist hier besser geregelt... Buchenholzgranulat und andere Bodendecker (Hanfstroh..etc.) werden in der sogenannten Biotonne entsorgt und kostenfrei im Sommerhalbjahr wöchentlich abgeholt. Im Winter alle 4 Wochen.
    Gruß
     
  10. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.12.2002
    Beiträge:
    3.641
    Zustimmungen:
    103
    hallo sigg
    buchenholz u.gerade hanfstreu hab ich koplett, auch im winter ,für die käfighaltung u.volierhaltung ,gestrichen,beide arten neigen recht schnell zu verp0oilzen was ich bei kiefer /fichte hackschnitzel,auf grund des hohen hartzgehalt im freien nicht so habe.
    mfg willi
    p.s.1 volie wäre bei mir mehr als 1 große mülltonne.
     
  11. #11 Gast 20000, 28.09.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.479
    Zustimmungen:
    613
    Sie Kommen ja jede Woche abholen. Ich habe im Außenbereich keinen Bodendecker, nur im Innenbereich und da habe ich keine Feuchtigkeitsprobleme auch nicht in Käfigen.
    Gruß
     
Thema:

Aussenvoliere

Die Seite wird geladen...

Aussenvoliere - Ähnliche Themen

  1. Aussenvoliere einrichten

    Aussenvoliere einrichten: Wir spielen mit dem Gedanken,eine Aussenvoliere für unsere beiden Kanarienvögel herzurichten,möchten uns aber erstmal gründlich informieren. Wer...
  2. Bodeneinstreu bei Beo-Innengehege bzw. Bepflanzung Aussenvoliere

    Bodeneinstreu bei Beo-Innengehege bzw. Bepflanzung Aussenvoliere: Hallo! Seit gestern habe ich nun die alleinige Verantwortung für die Pfleglinge in einer öffentlich zugänglichen Vogelvoliere im Kreis Rhön...
  3. Kanarien/Aussenvoliere/Temperaturgrenze?!

    Kanarien/Aussenvoliere/Temperaturgrenze?!: Hallo liebe Vogelfreunde, Ich suche wieder euren Rat und würde gerne mal wissen wie lange ihr Kanarien in der Aussenvoliere halten würdet bei...
  4. Vogelbrunnen für Aussenvoliere

    Vogelbrunnen für Aussenvoliere: Hallo, sind Neu hier, haben aber seit geraumer Zeit das Forum zu speziellen Themen verfolgt. Wir haben drei Kanarienvögel, ein Glosterpärchen und...
  5. Schutzraum für Aussenvoliere

    Schutzraum für Aussenvoliere: Hallo, ich habe mal eine Frage. Ich habe mir eine schöne Aussenvoliere für meine Kanarien gebaut, nun bräuchte ich bitte mal ein paar Tipps wie...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden