Baby

Diskutiere Baby im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Mein Sohn möchte sich gerne einen Graupapagei kaufen.Er ist fast 16 jahre alt und eigentlich vernünftig für sein alter.Weiß nicht so recht...

  1. goldini

    goldini Guest

    Hallo!
    Mein Sohn möchte sich gerne einen Graupapagei kaufen.Er ist fast 16 jahre alt und eigentlich vernünftig für sein alter.Weiß nicht so recht ob ich ihm das erlauben soll,weder er noch ich haben erfahrung mit Papageien.Der Graue würde in seinen Zimmer wohnen,er wäre tagsüber alleine,außer ich würde mich um ihn dann kümmern.Wie verträgt sich ein Grauer mit Kleinkinder und Babys?Wir waren heute in einer Zoohandlung und die würden in 4 Wochen handaufgezogene Graue kriegen.Weiß nicht ob ich es erlauben soll oder nicht?Mir persönlich gefällt der graue ja auch,nur habe ich null ahnung und weiß nicht was auf uns dann zukommt.Wie verträgt er sich mit anderen tiere?`Wir haben Nymphensittiche,die denn ganzen Tag freiflug haben.Bin den ganzen tag zuhause,da ich noch ein Baby habe.Würde mich schon um den kleinen kümmern,aber geht das gut mit Baby und nympfis?Danke schon mal in voraus für eure antworten!Möchte einfach nichts verkehrt machen,weil es dann nur auf kosten des grauen gehen würde,schließlich übernimmt man da verantwortung für ein tier und möchte es dann auch nicht mehr hergeben.
    Liebe grüße
    goldini
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo goldini

    Erst mal herzlich willkommen im Graueforum [​IMG].

    Schwierig, schwierig......Mit sechzehn denke ich persönlich das es nicht der richtige Zeitpunkt ist. Da hat man Freunde, geht viel weg. Ist mit seiner Freundin unterwegs oder macht vielleicht eine Ausbildung. Dann wäre der Graue nicht nur tagsüber oft alleine, sondern wahrscheinlich auch abends und am Wochenende. Wie wäre es denn mit zwei Graupapageien?[​IMG] Sie beschäftigen sich miteinander, kraulen sich, spielen zusammen und sind für einander immer da. Ansonsten bräuchte der Graue mindestens acht Stunden am Tag eure Zuwendung. Ich möchte dazu sagen das ich persönlich immer zu paarweiser Haltung rate.Was den Grauen und euer Baby u. die Nymphensittiche betrifft, er wird es so akzeptieren wie er es von Anfang an im Haushalt gewohnt ist. Sind nur wieder meine Erfahrungen da ich Kinder und zwei Hunde habe, da gibt es keine Probleme. Petra ( Piwi) hat Nymphensittiche und Graue, ich denke sie wird dir da bestimmt ihre Erfahrungen mitteilen. In der Zoohandlung würde ich keinen Grauen kaufen, zum einen sind sie dort sehr teuer und du kannst nicht sehen wie sie beim Züchter gehalten worden sind. Da würde ich mich lieber mit einem Züchter in deiner Nähe in Verbindung setzen.

    liebe Grüße

    Nicole
    [​IMG]
     
  4. goldini

    goldini Guest

    Bin auch für paarhaltung,nur ist so ein grauer nicht gerade billig!In der zoohandlung würde er 550 euro kosten.Bei einen Züchter kriege ich ihn auch nicht billiger.Natürlich hat mein Sohn ein alter wo er noch andere intressen hat,aber es wäre eigentlich immer jemand da,der sich um den grauen kümmert.Habe noch einen 14 jährigen sohn und auch ich bin den ganzen tag zuhause.Meine Nymphensittiche haben auch den ganzen tag freiflug und ich laufe in dieser zeit nie ohne vogel auf der schulter rum.Das alles wäre kein problem,hatte nur bedenken wegen meinen kleinen kinder(5 jahre,3 jahre und 6 monate).Nicht das er graue meinen kleinen was macht.Habe keine Probleme mit nymphfi und kleinkinder,aber ich sag mal wenn ein nymphfi zubeissen würde blutet es auch,aber halt nicht so schlimm wie bei einen grauen.Wenn du aber sagst,das es kein problem ist,ist die entscheidung schon leichter.Mir gefallen grauen auch ganz gut.Natürlich würden wir uns auch einen zweiten dann anschaffen!Aber erst mal den einen und wenn das geld das zuläßt,dann den zweiten.Wieviele grauen hast du?Werden sie wenn sie geschlechtreif werden aggressiv?Suchen sie sich ihre Bezugsperson aus?Stimmt es das graue entweder frauen oder männerbezogen sind und dann auf das andere geschlecht eifersüchtig sind und auf einen los gehen??
    Gruß
    goldini
     
  5. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Kein Zooladen - bitte!!

    Hallo Goldini,

    ich würde einen Papageien NUR und wirklich NUR beim Züchter kaufen!!!!

    Man will doch wissen, wo so ein Tierchen herkommt. Ist es dort sauber, der Umgang liebevoll etc.
    Zoogeschäfte machen einen großen Reibach, schlagen nicht selten 100% drauf.
    Zahme Handaufzuchten bekommst Du beim Züchter ab ca. 600,- Euro, da beisst aber auch kein Baby und ist streichelzahm.
    Naturbruten brauchen ein paar Monate, um zahm zu werden und sind ab ca. 400,- Euro zu bekommen.

    Bei einem Tier, das soo lange lebt und ein 100%iges Famililienmitglied wird, sollte man schon schauen, wo es herkommt ... meine Meinung.
    Und die Tiere haben in der Zoohandlung schon ne Menge Stress erlebt: von den Eltern getrennt werden, rausgefangen mit dem Netz, enge dunkle Transportkiste etc.
    Da hat es erstmal schon einen Schock und Vertauenseinbuße zum Menschen gegeben ...
     
  6. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo goldini

    Ich habe vier Graue, also zwei Paare. Die Bezugsperson für die kleine Truppe bin ich, obwohl wir von Anfang an dafür sorgten das sich alle Familienmitglieder um die Grauen bemühten.Mein Sohn ( 11 Jahre alt ) darf zum Beispiel durch die Gitter der Innenvoliere den Joschi ( 19 Monate alt ) kraulen. Meine Tochter hat merkwürdigerweise ziemlich schlechte Karten, obwohl sie keinen irgendwann geärgert hat. Wenn sie versucht ihn zu kraulen wird er dreimal so groß ( aufplustern ) , im Freiflug beachten sie außer meinen Mann keinen so richtig. Würden auch niemanden angreifen etc.

    Meine sind noch nicht geschlechtsreif, aber um das evtl. auszuschließen habe ich ja zwei Paare.

    In meinem Fall war es so, muß ja nicht immer so sein.

    Männer oder Frauen bezogen, da sehe ich eher den Zusammenhang mit der Bezugsperson. D.h. wenn ich den Vogel füttere, versorge dann bin ich es halt. Daher resultiert wohl der Begriff " Männer" oder "Frauenvogel". Angriffe gab es bei uns deshalb aber nie, eher Flegelhaftes Verhalten in der Pubertät. Junge Graue sind da nicht anders wie Kinder, sie müssen auch erzogen werden. Hier noch zwei Bilder von meinen Grauen:


    [​IMG]

    [​IMG]

    liebe Grüße

    Nicole
    [​IMG]
     
  7. #6 NicoleJ, 19. Oktober 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. November 2002
    NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Preis in der Zoohandlung

    Hallo nochmal....

    Das ist aber sehr günstig für eine Zoohandlung, so viel bezahlt man eigentlich sonst beim Züchter [​IMG]. Ich weiß von einer Zoohandlung die Graue nur auf Bestellung verkauft, die nehmen locker 1100 Euro für eine Handaufzucht. Oder sollte der Preis vielleicht für einen Wildfang gelten 8o .

    liebe Grüße

    Nicole
     
  8. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hallo Goldini,
    erstmal find ich es gut, das du dich voher schlaumachst und nachfrags....
    Ich kann dir aus eigener Erfahrung aber sagen, daß du dir mit einem Papa nicht einfach ein "Haustier" zulegst, sondern eine kleine PErsönlichkeit wie etwa einem 3-4 jährigen Kind. Ich bzw wir daheim haben unser ganzes Leben auf den papa umstellen müssen, nicht das das Unangenehm wäre und wir das nicht gerne machen würden, aber ein Papa ist kein Hamster oder ein Hund... deshalb kann ich eigentlich auch nur den Kauf von zweien empfehlen, obwohl ich ja zugeben muß, das ich auch nur einen habe, aber schon feste plane unserem Max einen Artgenossen zu gönnen.
    Es ist schonmal gut, das bei euch immer jemand zu hause ist, aber der papa möchte auch beschäftigt werden.
    Hier zu sagen daß papas dies mögen oder das nicht... ist schwierig, genauso kann man das bei Babys auch nicht ( ist vielleicht ein blöder Vergleich), was ich damit sagen will ist, Papas sind Individuen und der mag das nicht und der andere dies nicht...
    Leider ist aber wirklich so, das sie sich oft nur eine Bezugsperson raussuchen und alle anderen dann nur akzeptiert werden....
    wenn sie in der Pubertät sind ( so mit 3-4 Jahren) kann es zu Aggressionen kommen...durch die Charakterliche Veränderung dieses teenies, es kann sich aber auch ganz anders auswirken...
    Wir haben unseren erst als adulten Vogel bekommen und wir hatten anfangs Probleme, er hat alle anderen ausser mir gejagt, meine Lebensgefährtin, ihre Tochter und die Katzen waren vor Angriffen nícht sicher. das hat sich aber mitder Zeit gelegt...mittlerweile ( ein Jahr später) jagt er nur die, die ihre Angst zeigen, dafür die aber gnadenlos ( ist ein bissel übertrieben).
    Aufgrund des jungen Alters und der großen verantwortung ist es wirklich gründlcih zu überlegen, ob man sich einen Grauen anschafft und wenn dann vielleicht doch gleich zwei...
    Bitte, versteh mich hier nicht falsch, ich finde das toll, wirklich toll, das ander auch Spaß an Graupapas haben, aber es ist kein kaninchen( was widerrum nicht heißen soll, das Kaninchen anspruchslose haustiere sind).... und was die Leute im Zooladen erzählen, stimmt meistens sowieso nicht, weil die vom VErkauf leben.
    Ein Züchter lebt oft näher mit den Tieren zusammen und hat eine ganz andere Einstellung seinen Vögeln gegenüber, ihm gehts fast immer nicht nur ums Geschäft, sondern Darum, das " Ihre Babies" das richtige zu hause bekommen.
    Gruß Olly
     
  9. HUGO²

    HUGO² Guest

    @nicolej

    Warum mit 16 ein schlechter zeitpunkt?

    Ich bin 15!
    Ich gehe sehr selten weg und wenn dann nur zur schuhle.:~
    Sonst bin ich den ganzen Tag für ihn da.



    So

    Ich musste meine mama auch lange übereden!

    Aber ich hatte ein Stein im Brett weil wir im tunesien urlaub einen gesehen hatten und meine mama sich in den kleinen racker verliebt hatt !

    Bloss mein vater war dagegen jetzt knapp 3 jahre später hatte so viel geld zusammen und habe einen neuen versuch gestartet und es hat geklappt weil wir im Türkei urlaub einen Kakadu gesehen haben in den hat sich dan mein Vater dann verliebt!:D

    Dann hat auch mein vater eingewilliegt und sogar 130 € draufgetan[​IMG]!!


    Schön das es Urlaub gibt!!!!:D
     
  10. Speedy01

    Speedy01 Papasüchtig

    Dabei seit:
    12. Januar 2002
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Hallo Goldini,

    nochmal eine kleine Geschichte zum Kauf im Zoogeschäft :
    Mein erster Papagei war ein kleiner Zwergara der aus der Urlaubspflege nicht wieder abgeholt wurde. Aus Einsamkeit fing er an zu rupfen und ich wollte ihm einen Partner besorgen.
    In einem Zoogeschäft bei uns hatten sie zwei "ca. 10 Mon. junge Nachzuchten", wovon ich mir einen (völlig überteuert) mitnahm.
    Zuhause war der Vogel nur am schreien - Wochenlang - und zahmer wurde er auch nicht.
    Nach einiger Zeit beschlich mich ein ungutes Gefühl und ich habe bei der Ringausgabestelle nachgeforscht woher der Ring des Vogels stammt.
    Ich habe dann die Adresse eines weiter entfernten Zooladens bekommen und dort angerufen :
    Die junge Nachzucht war ein ca. 3 Jahre alterWildfang

    Daraufhin bin ich zum Zoogeschäft, aus dem ich meinen Zwerg gekauft hatte und wollte Ärger machen.
    Ich traf die Verkäuferin an die für den Einkauf der Tiere zuständig ist und konnte nicht fassen was die mir sagte :
    Der Kleine Kerl war mit dem Zweiten Zwergara der noch dort verblieben war verpaart gewesen (was mir nun auch sein Geschreie erklärt hat, da er nach seiner Partnerin rief) und der arme kleine Kerl in der Zoohandlung hat vor lauter Trauer nicht mehr gefressen und wäre fast eingegangen!!!
    Leider hatte die Verkäuferin am Tag meines Kaufes Urlaub gehabt, sonst wäre mir dieser Vogel nie verkauft worden. Der Besitzer wollte nun aber meinen Vogel nicht zurück nehmen, wollte mir die gezahlten 410 Euro nicht zurück geben. Nach langem hin und her habt er den Vogel für ganze 250,- Euro zurückgenommen, mit dem Versprechen der Verkäuferin, die Beiden nur noch zusammen zu verkaufen. Ich bin noch ein paar mal dort gewesen um nach Charlie zu sehen und es stand wirklich ein großes Schild an dem Käfig das die Beiden nur zusammen verkauft werden dürfen.
    Das einzig positive (wenn man es überhaupt so sehen darf) war der Zeitpunkt als Charlie zu seiner Partnerin zurück in den Käfig kam. So viel Freude habe ich noch niemals bei zwei Papageien erlebt!!!
    Ja und meinen Robby habe ich nun mit schwerem Herzen zu einer Frau gegeben, die für ihre ältere Henne ganz dringend einen älteren Hahn suchte, da diese ebenfalls anfing zu rupfen.
    Ich freue mich immer wenn ich etwas neues von dem kleinen Kerl höre, oder eine Videoaufnahme von ihm bekomme, so das ich sehen kann das er glücklich ist und meine Entscheidung ihn dort hin zu geben die Richtige war....

    Ein bitterer Nachgeschmack ist dennoch geblieben und ich würde niemals wieder einen Vogel aus dem Zoogeschäft kaufen!!!
     
  11. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Goldini

    Ich kann mich Olly nur anschließen

    Der kauf eines Gross Papagein sollte sehr gut überlegt werden
    gerade Graupapageien sind sehr sensible Vögel und auch
    sehr misstrauich

    Ich selber habe vier Graue wovon 3 Handaufzuchten sind
    Wir haben sie von einem Züchter gekauft da waren sie
    gerade 13 Wochen alt und wirklich noch sehr lieb und verschmusst

    als sie dann ins Flegelalter kamen so mit 14 Monaten fingen sie
    an sich eine Bezugsperson zu suchen die beiden Mädels sind auf meinem Mann fixiert die beiden Buben auf mich

    Wir haben eine Henne dabei die sehr Angriffslustig ist und die mir
    schon sehr viel blutende Wunden zugefügt hat:k

    Ich denke man sollte nicht verschweigen das Papageien auch teilweise sehr aggressiv sein können und auch recht heftig zubeißen können

    Desweiteren ist es wirklich von Vorteil immer zwei Papas zu halten denn die Vögel leben in der Natur in großen Schwärmen zusammen

    Auch die Käfig / Voliere sollte nicht außer Acht gelassen werden
    Papageien brauchen eine Voliere von der größe 1x1x2 Meter
    es sei denn Sie sind den ganzen Tag draussen und benutzen den
    Käfig nur als Schlafplatz dann würde eine fahbare Voliere
    wie sie in Zooläden angeboten werden wahrscheinlich auch reichen

    Weiterhin spielt die Ernährung der Grauen eine Wichtige Rolle
    Standart Futter enthällt zu viel fetthaltiger Saaten und Sonnenblumenkerne

    Sonnenblumenkerne sind stark mit Pilzsporen behaftet was bei einen Papagei zur Aspergillose führen kann

    Und letztendlich sollte man auch die große Nagewut der Papageien nicht außer acht lassen

    Schnell ist es passsiert das der Papa mal eben die Holzmöbeln
    Türrahmen oder Tapeten zerfezt hat:D

    Wie gesagt ein Papagei stellt sehr grosse Ansprüche an seiner Haltung und kann Zeitweise auch sehr laut werden

    Deshalb sollte man sich wirklich gut überlegen solche Tiere zu pflegen

    :0-
     
  12. Utena

    Utena Guest

    Hallo Goldini!
    Auch von mir ein herzliches Willkommen !
    Ich finde es auch sehr lobenswert von die vorher Gedanken über den Kauf von Graupapageien sich zu informieren!
    Ich kann mich meinen Vorschreibern auch nur anschließen,ich würde auch einen Graupapageie nur bei einen Züchter kaufen wo ich mir auch die Umstände ansehen kann wie er seine Tiere hält,füttert und aufzieht!
    550 Euro für einen Graupapagei in einer Zoohandlung halte ich sehr für suspekt,ich hoffe nicht das es sich hiebei um Wildfänge handelt die in der Regel viel günstiger abgegeben werden als Nachzuchten.
    Man sollte sich aber von diesen "niedrigen" Preisen nicht verleiten lassen,da Wilffänge unter den fürchterlichsten Umständen der Natur entriessen werden und viele den qualvollen Transport nicht überleben.
    Kücken werden den Eltern weggenommen,aus dem Nest brutal geholt und aufgezogen damit sie eines Tages in europäischen Haushalten sitzen können.
    Ich ich rate immer zur Paarhaltung,da der Mensch nicht den artgleichen Vogelpartner ersetzten kann.
    Bei späteren Verpaarungsversuchen können erhebliche Probleme auftauchen und die Tiere sich nicht mehr akzeptieren weil sie auf den Menschen schon sehr fehlgeprägt sind.
    Das fällt schon mal weg wenn man sich gleich 2 Jungtiere kauft,da sie miteinander aufwachsen!
    Es ist einfach das beste für die Tiere die in Freiheit in großen Schwärmen von hunderten von Tieren auftreten und daher sehr soziale Lebewesen sind.
    Bei jungen Grauen ,glaube ich auch nicht das du Probleme mit den Tieren und deiner Kinder bekommen wirst,den wie schon geschrieben wachsen die Grauen schließlich mit ihnen auf.
    Ich habe 8 Graupapageien,viele davon aus Einzelhaltung übernommen die so zu Rupfern wurden,alle meine Grauen sind nicht Kinderfreundlich.
    Sie atakieren zwar keine Kleinkinder,aber gekrault wollen sie nicht von Kindern werden und verhalten sich eher ängstlich und zurückziehend von ihnen.
    Ich denke mal weil Kinder ihnen etwas zu hektisch in der Bewegung sind.
    Aber wie gesagt trifft das nur auf meine Grauen zu,andere Graue die mit Kindern aufgewachsen sind und keine schlechte Erfahrung damit gemacht haben verhalten sich ganz anders.
    Die Grauen suchen sich natürlich nach einiger Zeit eine Bezugsperson aus,was nicht immer die Person ist die die Tiere auch täglich versorgt!
    Unter Umständen dürfen andere Familienmitglieder sie nicht kraulen ohne gezwickt zu werden.
    Das alter deines Sohnes finde ich unbedeutend solange du dich um die Tiere kümmerst wenn er eines Tages vielleicht kein so großes Interesse mehr an den Grauen zeigt.
    Ob sich Graue mit anderen kleineren Arten vertragen,entscheiden die Tiere selbst,das kann man schlecht im Vorfeld sagen.
    Natürlich hat man bei jüngeren Tieren mehr Chance als bei älteren.
    Aber gemeinsam halten in einer Volier ,davon rate ich eher ab,da die Grauen den kleineren Arten doch erhebliche Verletzungen zuführen können,außer die Voliere ist dementsprechend groß so das sich die Tiere weiträumig aus den weg gehen können.
    Das muß man halt in einem gemeinsamen Freiflug genau beobachten wie sie darauf reagieren.
    Meine Grauen z.B. würden kleinere Arten zerlegen,dagegen halten einige andere Mitglieder Graue mit anderen Arten zusammen und sie akzeptieren sich.
    Während der Geschlechtsreife können die Tiere ihr Verhalten ändern,nicht alle,aber es können Probleme auftreten wie Agression ,Eifersucht auf andere,Schreien usw.
    Im Normalfall allerdings zählen Graue zu den nicht so agressiveren Arten,allerdings Ausnahmen bestätigen die Regel,auch das kann man im Vorfeld nicht absehen.
     
  13. behb

    behb Guest

    Hallo, ich möchte in Bezug auf Kleinkinder auch noch meinen senf dazugeben.


    Diese Aussage ist schlichtweg grob fahlässig! :k ;) (nicht böse gemeint)
    Unsere Cora wurde abgegeben, weil Sie mit dem Kleinkind ni9cht zurecht kam, und das war auch vor Ihr da. Aber Kleinkinder bewegen sich manchmal unvorhersehbar, grabschen nach etwas und und und.

    Unsere beiden Geier sind beide Handaufzuchten, Cora sogar ein Brutkastenkind. Das Cora bei Ihrem Vorbesitzer nicht gut auf Kinder zu sprechen war, hab ich schon erwähnt aber Caro schießt den Vogel ab 8) !
    Sie ist sehr Revierverteidigend, obwohl sie noch nicht geschlechtsreif ist. Wenn Sie im Käfig ist, knurrt sie alle und jeden an, den Sie nicht leiden kann, oder der Fremd ist. Und das sind alle außer Vati, Mutti und Ich. Mein 5 Jähriger Sohn, der sehr fasziniert von den Geiern ist, und sich stundenlang vor den Käfig setzen könnt wird auch mit abgestellten Federn angeknurrt. (Caro hat zu viel von einem Hund geträumt...)

    Sind sie auf Freiflug fliegt Sie zu den Personen hin (mein Bruder, mein Kind) setzt sich ganz scheinheilig auf die Schulter und dann, ehe man sich versieht hat man den Schnabel im Gesicht :( Ignorrieren hilft da nicht, ein Kleinkind kann da nicht still halten!!!

    Auch Finger (und die sind noch viel zarter als unsere) sind ein beliebtes Angriffsziel.

    Zu meinem Vater und mir sind sie die zärtlichkeit in person. ich wurde schon lange nicht mehr gebissen, evtl mal aus Übermut, wenn sie auf meinen Beinen auf dem Rücken liegt, aber nie mehr soo dolle!


    Cora eine reine Handaufzucht ist streuchelzahm, aber nur bei Männern. Für uns Frauen heißt das maximal akzeptanz und wenn sie gut drauf ist, lässt sie sich von mir füttern. Und der Weg zurück in den Käfig ist mit Schnabelspuren an meinen Fingern verbunden, da sie nicht aufs Stöckchen geht. Sondern ich sie wie eine Brieftaube anfassen muss. Aber es wird immer besser:


    Was ich damit sagen will ist, dass man in den Vogelköpfen nicht drinnen steckt und kein Vogel ist wie der andere.

    Bitte überlegt es euch gut, vor allem wegen der babys.
     
  14. goldini

    goldini Guest

    Danke

    Hallo!
    Danke an alle die mir geantwortet haben..sehe schon das die Meinungen und Erfahrungen sehr unterschiedlich sind.Nach reiflichen Überlegen denke ich das ein grauer nicht das richtige tier für uns ist.Da das tier höchstwahrscheinlich an mir hängen bleibt und ich damit klarkommen muß und es ein Risiko ist,ob es auch klappt,werde ich zu meinen sohn nein sagen.Wäre schade um den grauen wenn es nicht klappt!Es gibt sicher schon zuviele arme graue die abgegeben worden und dann ziemlich verstört waren und auch sicher noch sind.Werde meinen Sohn einen Wellensittich oder auch Nymphensittich ans herz legen.
    Liebe grüße
    goldini
     
  15. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Goldini,

    ich habe bis jetzt noch nichts dazu geschrieben, weil im Prinzip alles schon gesagt wurde.;)
    Ich möchte dir aber sagen, dass ich deine Entscheidung richtig finde. Du tust damit sowohl dem Grautier als auch deinen Kindern und vielleicht auch dir einen Gefallen, denn ich sehe es genau wie Bianca (der letzte Beitrag vor dir).
    Mein Grautier war als Baby auch superzahm und kuschelig, aber als er in die Pupertät kam, änderte er sich um fast "360 Grad". Er ist unberechenbar und beißt, wenn ihm was nicht in den Kram passt.
    Ich werde damit fertig, aber wie sieht es bei kleinen Kindern aus??? Und schon wird der Geier zum Wanderpokal.:(

    Toll, dass du dich zuvor hier informiert hast und dass du zu der Erkenntnis gekommen bist, dass ein Grautier doch nicht das richtige ist. Hut ab!!!!!

    Noch eine Bitte: Auch kleine Papageien, wie Wellis oder Nymphis, sind Schwarmvögel!!! Bitte kaufe gleich 2 davon, die Vögel werden es dir danken!:0- :0-
     
  16. goldini

    goldini Guest

    Habe schon 8 Nmyphensittiche.Davon sind 6 handzahm und einer zahm und einer läßt sich einfach nicht zähmen!Alle sind aber so auf mich bezogen,das sie zwar mal auf eine andere Schulter fliegen,aber nicht bleiben.Mein Sohn möchte einen Vogel auf sich bezogen.Ein Nymphensittich wäre da kein Problem und wenn der dann zahm ist(was meiner erfahrung nicht lange dauert)soll er sich noch einen zweiten dazukaufen.Wenn es mit ihm und der verantwortung nicht klappt,bin ich auch noch da.Wo 8 rumflattern,flattern auch 10 rum.Glaube ich habe geschrieben,das ich nymphensittiche habe!Da waren es aber noch 6,seit heute sind es 8.Ein Bekannter von mir,hatte ein gelege und die Elterntiere haben die zwei jungen verstoßen,mit bultig beissen und so.Da hat er mich gefragt,ob ich die kleinen will,sie sind 4 Wochen alt.Habe dann gesagt,wenn ich sie auch behalten darf,nehme ich sie.Leider kann ich meinen Sohn diese beiten auch nicht geben,da ich sie ja mit der hand aufziehe(sind dann natürlich auch mich bezogen)und er ja tagsüber nicht da ist,um sie selber großzuziehen.Mein anderer Sohn,hat 2 Wellensittiche,die sind auch zahm,gehen aber nur auf ihn,ob und zu wenn ich meiner meute hirse gebe,erbammen sie sich auch mal zu mir zu kommen.Jetzt muß ich aber in mein Bett.
    Viele liebe Grüße
    goldini
     
  17. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Goldini,

    oh8o , stimmt ja, das hatte ich gelesen, dass dir immer die Nymphis auf der Schulter sitzen.;) Hatte ich ganz vergessen. Entschuldige bitte, dass ich dir eine Paarhaltung empfohlen habe.:~
    Da schwirrt ja schon ganz schön was bei euch herum!8)

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinen kleinen Papas!!!
    Vielleicht kannst du uns ja mal einige Bilder der Kleinen zeigen?*lechz* Ich habe nämlich auch zwei Wellis, ich liebe die kleinen Clowns.;)
     
  18. Nanny

    Nanny Guest

    Hallo Goldini,

    ich habe zusammen mit meinem Freund auch EINEN Graupapagei und die meiste Zeit bin ich zu Hause,füttere ihn,geb ihm Leckerlis und beschäftige mich mit ihm...doch seine Bezugsperson ist komischerweise mein Freund-keine Ahnung,warum:?
    Ich denke schon,dass manche Graupapageien Frauen- oder Männer-bezogen sind,denn unser Graupapagei läßt sich auch von Bekannten oder Verwandten männlichen Personen einfach so kraulen...was er bei Frauen nicht einfach so machen läßt.
    Aber unserem Jacko geht es super-gut...auch wenn ich keine 2Graupapageien hab.
    ;)

    Also,ich glaube schon,dass ein Graupapagei sich bei euch wohl fühlen würde...es ist ja immer jemand da,der sich mit ihm beschäftigen würde.

    Liebe Grüße,
    Nanny und der kleine Jacko:0-
     
  19. behb

    behb Guest

    sicher würde er sich wohl fühlen! Unsere Cora hat sich bei Ihrem ersten Besitzer auch wohl gefühlt, und sie war auch alleine. schließlich war ja immer jemand zu Hause. Trotzdem hat sie gehen müssen. Aus dem einfachen Grund, weil ein Kleinkind im Haus war, welches den spielerischen Attacken des Grauen nicht gewachsen war. So ein Schnabel kann ganz schön Schaden anrichten. Auch ich hatte schon blutenden Wunden am Finger. Nicht auszumalen, was mit einem Babyfinger passiert. Und geschlechtsreifer Graue verteidigen Ihren Partner, da sind sie nicht zimperlich, und niemand kann vorausahnen wen sich der Graue aussucht (wenn er keinen zweiten Geier dazu hat). ehrlich gesagt, dass wäre mir das Risiko zu groß. Darum ist ja auch Cora jetzt bei uns und bis jatzt klappt alles super.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Perseus, 5. November 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. November 2002
    Perseus

    Perseus Guest

    Hi alle zusammen,

    wir haben auch nur ein Papababy (jetzt 7 Mon.) und er wird mit der Zeit immer geschickter, wenn es darum geht uns nicht weh zu tun. Also was ich sagen will, er hat mich zu Anfangs ganz schön gekniffen, mittlerweile hält er nur noch fest und kneift ehr meinen Mann, weil er mit ihm richtig ausgelassen spielt. Ich denke es liegt sehr viel am Charakter des Vogels, ob und wann und wie er sich verhält und entwickelt. Ein guter Züchter gibt einen Rat bezüglich des Verhaltens der Jungen. Er hat sie schließlich mindestens 10 Wo. in seiner Obhut und kann so ziehmlich gut sehen, was für ein Racker hinter dem Schnabel steckt. Und bei Paarhaltung kann (und es ist immer ein kann und wenn!!!) es auch passieren, daß geschlechtsreife brutwillige Stubenvögel ihre eigentlichen Menschen angreifen. Auch dann verteidigt der Hahn seine Henne. Also wo ist der Unterschied in der Aggressivität, wenn es so sein sollte?

    Liebe Grüße
     
  22. goldini

    goldini Guest

    mhh

    Hallo!
    Eure Meinungen sind sehr unterschiedlich!Eigentlich wollte ich keinen grauen mehr,aber gestern war ich in einer Zoohandlung und da saß so ein süßer Grauer und er hat sich von mir kraulen lasssen.Sogar mein Mann hätte ihn gerne mitgenommen,obwohl er nicht vogelbegeistert ist.Die Entscheidung ist halt total schwierig,weil ich das richtige tun möchte.Jetzt bin ich wieder am überlegen!Jetzt geht es nicht mehr um meinen Sohn,sondern um mich.Habe mir vorgenommen mal zu schiedene Züchter zu fahren um mir ein genaueres Bild zumachen.

    Liebe Grüße
    goldini
     
Thema:

Baby

Die Seite wird geladen...

Baby - Ähnliche Themen

  1. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  2. Was tun? Baby Taube mit Kopfverletzung frisst nicht?

    Was tun? Baby Taube mit Kopfverletzung frisst nicht?: Guten Tag, ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe gestern eine Baby Taube mit einer Kopfverletzung gefunden, die leider nicht von alleine...
  3. Kanarienvogel Baby beine krumm ?

    Kanarienvogel Baby beine krumm ?: Hallo ihr Lieben Ich habe eine sehr wichtige Frage. Ich habe heute bemerkt das das kleine jungen von meiner Henne mit dem einen rechten Bein sehr...
  4. Feldspecht Baby gefunden ( = Feldsperling)

    Feldspecht Baby gefunden ( = Feldsperling): Hallo ihr Lieben Seid 5 Tagen hab ich einen kleinen Feldspecht ...ich denke das es einer ist Ich hab ihn fliegen Banane und Eigelb verfüttert...
  5. HILFE!! Bräuchte da dringend Rat!

    HILFE!! Bräuchte da dringend Rat!: Hallo, Ich habe folgendes Vogel Problem. Vor ungefähr drei Wochen haben wir unsere (eigentlich nur noch für Gerümpel bestehende) Garage...