"Bäuerliche Taubenhaltung"

Diskutiere "Bäuerliche Taubenhaltung" im Rassetauben Forum im Bereich Tauben; Ich habe in diesem Jahr angefangen, mehr Leben in meinen Garten zu bringen. Mit Hühnern ging es los, jetzt habe ich noch Legewachteln. Abgesehen...

  1. HorstS

    HorstS hat einen Vogel.

    Dabei seit:
    01.11.2004
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    Ich habe in diesem Jahr angefangen, mehr Leben in meinen Garten zu bringen. Mit Hühnern ging es los, jetzt habe ich noch Legewachteln. Abgesehen davon, dass ich einen Hund habe und auch noch ein artgerechtes Kaninchengehege plane, hätte ich auch noch gerne Tauben.
    Ich finde sie einfach schön, will nur beobachten, nicht züchten. Gegen ein paar Eier für die Pfanne ist ja nichts zu haben.
    Am schönsten finde ich Pfautauben - und von denen hätte ich dann auch gerne so 2-3, vielleicht auch vier Pärchen.
    Ich plane, mir einen Kleinstschlag von etwa 1m x 1m x 1m entweder auf einen Pfahl oder auf die Garage zu bauen. Ich denke, vom Platz her sollte es reichen. Nahrung, Wasser, Nester und Sitzbrettchen werden wohl rein passen. Ansonsten hoffe ich, dass die Tiere im Rahmen ihrer fliegerischen Möglichkeiten die Gelegenheit nutzen, dass ich gerne viel oder ausschließlich Freiflug gewähren möchte. Wie ist das, wenn ich dann mal in Urlaub bin und keiner die Tauben fliegen lässt? Zum Füttern finde ich immer jemanden, aber jemand, der das Risiko auf sich nimmt, dass eine Taube abhaut? Kann man dann einfach zwei-drei Wochen den Freiflug streichen?
    Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen den Sitzregalen und Sitzbrettchen?
    Reicht eine Flugöffnung im Schlag?
    Lauter "dumme" Fragen, aber kaum irgendwo, auch m.E. nicht im Forum, findet man Infos zur "bäuerlichen Taubenhaltung", oder wie auch immer man das Nennen möchte.
    Früher war es ja durchaus üblich, Tauben zu halten, aber bestimmt nicht aus Hobby-Gründen. Vermutlich der Eier wegen und des Taubenbratens? We weiß da was drüber. Jedenfalls gab es über meiner Küche früher mal einen Taubenschlag, der erst in den siebziger Jahren zu gemauert wurde.
     
  2. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Pfautauben fliegen gar nicht viel, irgendwie sitzen die mehr dekorativ in der Gegend herum.

    Allerdings dass ihnen der Schlagaufenthalt in so einem kleinen Schlag für deine Urlaubszeit ausreicht, glaube ich nicht. Vor allem, wenn sie es anders gewöhnt sind.

    Was verstehst du unter "früher"? ;)

    Zu meiner Kinderzeit (und das ist schon eine ganze Ecke her) hatten ziemlich viele Leute Tauben. Zum einen Brieftauben, wegen Ruhm und Ehr und Lorbeerkranz. Andere zur Dekoration (Pfautauben, Möwchen). Und es gab auch einige Flugtaubenhalter, die sich an den fliegerischen Leistungen ihrer Tiere erfreuten.

    Die Eier kamen in die Küche. An Taubenbraten kann ich mich nicht erinnern, aber wenn jemand krank war, der kriegte Taubensuppe zur Stärkung.
     
  3. HorstS

    HorstS hat einen Vogel.

    Dabei seit:
    01.11.2004
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    Re: Früher?, Freiflug

    Nun, da mein Haus etwas über 100 Jahre alt ist, wird auch der Taubenschlag in dieser Zeit genutzt worden sein.
    Meine Großeletern hatten dann so ab 1930 das Haus. Tauben hatten sie nicht, dafür aber bis in die 50er Jahre hinein Hühner und Puten. Den baufälligen Hühnerstall habe ich vor über zwanzig Jahren schon abgerissen - aber der Wunsch nach Federvieh im Garten, der war aus den Erzählungen, die ich als Kind gehört habe, geblieben.

    Was den Freiflug und die Größe des Schlages angeht, hatte ich so was schon befürchtet. Den Schlag ständig offen zu lassen ist sicher zu gewagt, oder? Im Zweifel muss ich das mit den Tauben wohl bleiben lassen, schade.
     
  4. Maxi

    Maxi Guest

    Hallo Horst
    Also wenn sie nicht viel fliegen sollen dann sind die Pfautauben nicht schlecht.Da muss ich Elch recht geben. Aber es gibt auch noch andere Rassen wo sich für den Freiflug eignen. Wenn du einen Tauben Schlag bauen willst dann solltest du so bauen das du jeder Zeit reingehen kannst. Zur Kontrolle und zum Säubern. Vielleicht so 2 auf 2m.
    Aber zumachen würde ich ihn Nachts auf jeden Fall! Wir hatten im Dach einen Taubenschlag und der war auch die Nacht über nicht zu, bis der Marder mal reingeschaut hat. Jetzt habe ich nur noch Purtzla!
    Habt ihr wirklich die Eier von den Tauben in der Küche verwendet oder habe ich da was falsch verstanden?
     
  5. #5 Hroharri, 08.11.2004
    Hroharri

    Hroharri tierstern

    Dabei seit:
    18.09.2004
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock/Mandelshagen
    Hallo Maxi!!


    Von meiner Tante kenne ich es auch das es Taubeneier zum essen gab. Genau wie die Taubensuppe, wenn man krank war. Und als ich noch Kind war gab es auf fast jeden Bauernhof Tauben. Heute bin ich fast der einzigste der hier Tauben hat.
     
  6. Maxi

    Maxi Guest

    Hi! Ingo
    Ja das mt der Suppe habe ich gewusst aber das mit den Eiern nicht!
    Was Hast du für Tauben?
    Ich züchte eine russische Rasse. Sie sieh fast so aus wie die Agarane aber in allen Farben ! Nur gibt es wenig in Deutschland die solche Tauben haben! Sie fliegen einfach wunderbar! Natürlich nur wenn man sie Trainiert. Weil sie neigen recht schnell dazu fauel zu werten. Ach ja ich könnte es mir nicht mehr one Tauben vorstellen
     
  7. #7 Hroharri, 08.11.2004
    Hroharri

    Hroharri tierstern

    Dabei seit:
    18.09.2004
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock/Mandelshagen
    Hallo Maxi!!


    Ich Züchte weiße Brieftauben, habe erst dieses Jahr damit angefangen. Vorher hatte ich Nonnen und Pfautauben. Und die mit den Rotbraunen Flügelschild, kam zufällig mit daraus obwohl alle Eltern weiß sind. Leider ist die Taube abhanden gekommen. Das war in unserer Familie die Lieblingstaube.
     
  8. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Das ist inzwischen wirklich rar geworden mit der Taubenhaltung und ich finde es wirklich schade, denn ein paar hübsche Tauben sind leicht zu halten und auch, gerade in dörflicher Umgebung meines Erachtens nach ein hübscher Blickfang.

    Aber gerade was diese Vögel angeht, da gibt es ja auch oft Vorbehalte seitens der Nachbarn.

    Wir wohnen neben einer kleinen Grundschule, und die Schulkinder lieben die Tauben sehr, dass Höchste ist für sie, wenn sie mal eine auf die Hand nehmen dürfen und streicheln können. Allerdings wurden alle Vorstöße der Kinder, auch welche haben zu wollen, von den Eltern ziemlich heftig abgebügelt.
     
  9. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.584
    Zustimmungen:
    23
    Hallo Horst,

    von dem Häuschen auf dem Pfahl würde ich Dir dringend abraten, denn das lässt sich nur schlecht sauber halten. Mir würde auf die Dauer der Spass an der Taubenhaltung vergehen, wenn ich zum täglichen reinigen des Schlages auf eine Leiter steigen müßte. ;) Ich weiß nicht wieviele Greife es bei Euch über die Wintermonate gibt, aber wenn Du nicht haben willst, dass Dein Schlag im Frühjahr leer ist, würde ich Dir von Pfautauben in ständigem Freiflug dringend abraten. Die haben auch den Greifen überhaupt nichts entgegen zusetzen und vorallem, wenn sich der Greif mal auf Deinen Schlag eingeflogen hat, bist Du mit dem Häuschen auf dem Pfahl völlig machtlos, Du kannst sie ja noch nicht mal einen Tag dort drin einsperren. Die Greife können über die Wintermonate so dreist sein, dass sie Dir sogar die Tauben direkt vom Schlagdach runter holen. Ich laß meine Tauben über die Wintermonate nur unter Aufsicht aus dem Schlag und locke sie dann wieder mit Futter zurück. Außerdem verhindert ein kontrollierter Freiflug auch Ärger mit der lieben Nachbarschaft, denn nicht jeder findet es romantisch, wenn ein paar Tauben, den ganzen Tag auf dem Hausdach rumsitzen und alles voll sch... ;)
    Viele Grüße
    Andrea
    PS. wenn Du Tauben haben willst die gerne und viel fliegen, vergiss das mit den Pfautauben. ;-) Da ich aus dem süddeutschen Raum komme, verbinde ich mit Tauben, die auf einem Bauernhof leben, auch eher Farbentauben. Die sind aus Feldtauben entstanden und überaus geeignet für Freiflug.
     
  10. #10 Hroharri, 09.11.2004
    Hroharri

    Hroharri tierstern

    Dabei seit:
    18.09.2004
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock/Mandelshagen
    Hallo Andrea!!


    Feldtauben???
    Ich habe immer nur gelesen das unsere Haustauben von der Felsentaube abstammt. Bin ich da nicht auf dem Laufenden.
     
  11. #11 barneyg, 09.11.2004
    barneyg

    barneyg Guest

    Hi,

    doch bist du. Feldtaben sind einfach Tauben die auf Bauerhöfen gehalten wurden und felderten. Aus ihnen haben sich durch Zucht verschiedene Farbentaubenrassen entwickelt, z.B. die Münsterländer Feldtauben (gehöhrt zur Gruppe der Farbentauben)

    Schöne Grüße

    Barneyg
     
  12. #12 Hroharri, 09.11.2004
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2004
    Hroharri

    Hroharri tierstern

    Dabei seit:
    18.09.2004
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock/Mandelshagen
    Hallo Barneyg!!


    Soviel ich weis nannte man die Feldflüchter(auf den Bauernhöfen). Aber auch die stammen doch von der Felsentaube ab. Zumindest steht es so in meinem Buch. Aber es ist auch schon ein sehr altes Buch.
     
  13. #13 barneyg, 09.11.2004
    barneyg

    barneyg Guest

    Ja, da hast du recht unsere Haustauben stammen alle von der Felsentaube ab, auch die Stadttauben und die die sogenannte "Feldtaube".
     
  14. Maxi

    Maxi Guest

    Hallo Ingo.
    Feldtauben ist der Name für die verwilderte Haustaube die du meißt aufn Bauernhof findest.
    Sei wurden meißt das ganze Jahr nicht gefüttert außer im Winter weil sie zur Futtersuche (feldern) auf die Felder geflogen sind. Darum heißen sie a Feldtauben Das ist die gleiche Rasse wie die wo du in der Stadt fliegen siehst. Mein Großvater hat seinen ganzen Dachboden damit voll. Gruß Maxi
     
  15. HorstS

    HorstS hat einen Vogel.

    Dabei seit:
    01.11.2004
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    neue Gedanken

    1.) Taubeneier, natürlich kann man die essen. Das soll sogar eine Delikatesse sein. Allerdings habe ich auch mal gehört, sie seien nur zum Braten geeignet und eher anfällig gegen Salmonellen.
    2.) In der Taubensuppe waren Tauben. Also wurden sie auch gegessen. Ich habe sogar noch ein Rezept gefunden. Das Sprichwort von den gebratenen Tauben, die einem nicht in den Mund fliegen, deutet auch noch auf mindestens eine andere Zubereitungsart hin.
    3.) Genau so eine extensive Haltung wie bei Maxis Großvater wird es wohl in meinem Haus auch gewesen sein. So erklärt sich auch, dass der Taubenschlag nur über eine Leiter erreichbar war. So eine Art von Taubenhaltung würde mir auch gefallen. Da sind dann die Pfauen aber wohl eher die falschen Kandidaten. Die Farbentaubenrassen muss ich mir darauf hin mal ansehen. Aus dieser Art der Haltung stammen dann wahrscheinlich auch die Taubenkobel auf der Stange.
    4.) Turm und reinigen: Wenn der Kobel auf der Garage steht, brauch ich auch 'ne Leiter. Das würde mich nicht stören.
    5.) Wenn unsere Stadttauben Nachfahren der Feldtauben sind, dann sind also nicht alleine die Brieftaubenfans dran schuld. Auch interessant . . .
    6.) Ich habe mir auch schon überlegt: Wenn ich schon eine extensive Taubenhaltung betreiben möchte, könnten es ja auch verwilderte Tauben sein, denen eine vernünftige Heimstatt geboten wird. Wie realistisch ist es, dass sich verwilderte Tauben ansiedeln, wenn man ihnen einen Nistplatz, etwa in einem solchen Kobel bietet? Andere Nistkästen habe ich ja auch im Garten. Ich fand Tauben halt schon immer toll. Das wäre dann ein ganz kleines privates Stadttaubenprojekt. Ich glaube übrigens, den Weg würden viele eher gehen, als sich den schwierigen gruppendynamischen Prozessen solcher ansonsten ehrenwerten Initiativen zu stellen - mich eingeschlossen.
     
  16. Elch

    Elch mit vielen Fragen

    Dabei seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    0
    Einfach so kommen sie nicht unbedingt, aber vielleicht kannst du ja ein paar aufgepäppelte Tiere aufnehmen, denn ein Bestand zieht meist auch heimatlose an.

    Und von tierlieben Menschen gesundgepflegte Stadttäubchen suchen oft eine Bleibe.

    Dreimal darfst du raten, was da meinen Garten bevölkert. ;) Lustige kleine Gesellen, die niemand haben will und die handzahm und absolut zutraulich für ein bißchen Leben im Garten sorgen. Ab und zu schließt sich dann auch mal eine verflogene Taube an, manche bleiben, andere fressen sich nur mal satt und starten dann wieder durch. Leider muß ich sie, wenn sie dann selbstständig sind, in gute Hände weitergeben, weil ich sonst recht schnell keine Kapazitäten für die ganz armen oder ganz kleinen mehr hätte.

    Diese Idee von dir finde ich wirklich toll!
     
  17. Fenris

    Fenris Guest

    Ich würde mir schon Rassetauben holen. So hilfst du nämlich mit, eine mehr oder weniger alte Taubenrasse zu erhalten, während es Stadt-/verwilderte Tauben wohl immer geben wird.
    Außerdem würde ich einen Taubenschlag mit Voliere bauen, so ist es auch nicht besonders schlimm, wenn man die Tauben den Herbst/Winter über wegen den Greifvögeln nicht frei fliegen läßt.
     
  18. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2001
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    0
    zu Taubenbraten:

    Es war und ist teilweise noch üblich Tauben zu braten oder besser gesagt wie ein Hünchen zu grillen. Ein Bekannter hat erst unlängst welche für diesen Zweck bekommen. Er behauptet sie würden besser schmecken als Hühner...

    lg, Othmar
     
  19. #19 barneyg, 10.11.2004
    barneyg

    barneyg Guest

    Hi,

    sie schmecken einfach anders als Huhn. Das Fleisch ist dunkel und der Geschmack geht eher in Richtung Wild. Ist einfach was ganz anderes.

    Schöne Grüße

    Barneyg
     
Thema: "Bäuerliche Taubenhaltung"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. natürliche einfache taubenhaltung

    ,
  2. bäuerliche taubenhaltung

    ,
  3. taubenschlag auf pfahl

    ,
  4. Warum taubenhaltung,
  5. extensive taubenhaltung
Die Seite wird geladen...

"Bäuerliche Taubenhaltung" - Ähnliche Themen

  1. Lachtaubenhaltung

    Lachtaubenhaltung: Hallo zusammen, ich würde mich freuen, wenn erfahrene Lachtaubenhalter mich in meinem Vorhaben etwas beraten könnten. Mein Freund und ich haben...
  2. Taubenhaltung in Zeiten der Vogelgrippe

    Taubenhaltung in Zeiten der Vogelgrippe: Hallo, mich würde mal interessieren, ob ihr in Sachen Vogelgrippe irgendwelche besonderen Schutzmaßnahmen Eurer Tiere unternommen habt? Tauben...
  3. Taubenhaltung

    Taubenhaltung: Hallo! Mein Verwandter hält Brieftauben als Hobby. Er hält 20 Tauben (Tendenz steigend, da sich die Tauben ja immer vermehren) in einen...
  4. Baugenehmigung und Taubenhaltung

    Baugenehmigung und Taubenhaltung: Hallo zusammen, wohne so gesehen in Stadt habe zwei Schläge 2x2m und brauchte ich eine Genehmigung für Taubenschläge? Wir haben 500mq Garten...
  5. Taubenhaltung in Sachsen

    Taubenhaltung in Sachsen: Hallo, ich möchte in meinem Garten 2 Tauben halten. Laut Info in einem Taubenbuch muss ich dies genehmigen lassen und mich auch beim...