Bakterieninfektion die III.

Diskutiere Bakterieninfektion die III. im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Hallo, es geht immer noch um meinen Nymphenhahn, er hat wieder Staphylokokken und Streptokokken, ich werde bald verrückt, ich weiss nicht, wie er...
heike-mn

heike-mn

Foren-Guru
Beiträge
1.090
Hallo,
es geht immer noch um meinen Nymphenhahn, er hat wieder Staphylokokken und Streptokokken, ich werde bald verrückt, ich weiss nicht, wie er da wieder drankommt. Nach der ersten Infektion habe ich alles an Futter weggeworfen, neues Futter gekauft, alle Behälter desinfiziert und gemacht und getan. Nach der damaligen Behandlung waren die Tests negativ, jetzt hat er es wieder. Woher kann das, verdammich noch mal, kommen ? Zweimal täglich werden die Trinknäpfe gewechselt, die Futterbehälter jedes Mal vor dem Auffüllen ausgewaschen und desinfiziert, das alles habe ich vorher auch schon gemacht, trotzdem die Infektion. Die Stangen werden desinfiziert. Es fällt mir nichts mehr dazu ein.
Ich habe im Katalog von Hungenberg dieses Mono-prop gefunden zur Futterdesinfektion, kennt das jemand oder hat Erfahrung damit ? Irgendwas muss ich doch falsch machen, ohne zu wissen, was ?
Frustrierte Gruesse
Heike
 
Hallo Heike,

mensch die ganze Desinfiziererei hört sich ja furchtbar aufwendig an.
Wie wurde die Bakterieninfektion eigentlich behandelt?
Ich frage deshalb, weil einige Medikamente das Immunsystem schwächen und es daher dann später zu weiteren Erkrankungen kommt. In dem Fall müsstest du dann versuchen das Immunsystem deines Geiers zu stärken.

Alles Gute

Kyra
 
Hallo Kyra,
da der Nymph bei der ersten Untersuchung noch eine Kropfschleimhautentzündung und zusätzlich e. coli Bakterien hatte, wurde da mit drei Tagen Metro 1% und dann mit Baytril 2,5% 10 Tage behandelt, danach war die bakteriologische Untersuchung negativ. Unser TA ist wirklich gut, er ist sehr vogelerfahren, aber es wird und wird nicht besser mit dem Nymph. Er kriegt Vitamine und Elektrolyte, ich versuche es auch auf homöopathischer Basis, aber bisher schlägt leider nichts so richtig an.
Gruss
Heike
 
Hallo Heike!

Mein Springer hatte eine Nebennasenhöhlenentzündung. Einige Wochen später nach der Antibiotikabehandlung hatte er einen Rückfall, also wieder Eiter in der Nase usw.
Mein Tierarzt sagte mir in diesem Zusammenhang, das sich einige Bakterien noch im Körper des Tieres befinden können, die auch nicht unbedingt nachgewiesen werden können und es daher zu einer erneuten Erkrankung kommen kann. Das hat nichts mit Hygiene zu tun. Ich hatte mir darüber auch Sorgen gemacht und danach gefragt, ob der Rückfall eventuell an der Umgebung liegen kann.
In dieser Beziehung hat er mich beruhigt.
Etwa in einem halben Jahr will er mit meinem Springer nochmal eine Baytril - Kur von 10 Tagen machen und dann müßte alles aus dem Vogel raus sein.
Wenn er jetzt nochmal in so kurzer Zeit mit Baytril behandeln würde, würden die Baktrien Resistenzen bilden und dann würde es nicht mehr helfen.
Du kannst vielleicht ein wenig das Immunsystem noch unterstützen, mit Propolis. Ausserdem hat der Tierarzt mir geraten den Vogel mal ins Rotlicht zu setzen, denn Bakterien mögen Temperaturen so ab 41 Grad überhaupt nicht. Vergiß aber nicht, dem Vögelchen einen Platz zum Ausweichen zu lassen. Ich habe das Rotlicht jetzt mittels einer Zeitschaltuhr regelmäßig am Tag mehrere Stunden brennen.
Vielleicht hilft Dir das ja etwas weiter.
Deinen Geiern gute Besserung.

MfG Gundi
 
Thema: Bakterieninfektion die III.

Ähnliche Themen

heike-mn
Antworten
2
Aufrufe
1.161
heike-mn
heike-mn
heike-mn
Antworten
15
Aufrufe
3.931
Meike
M
A.Sequent
Antworten
3
Aufrufe
3.163
Markus.Wagner
M
Zurück
Oben