Beide Wellensittiche plötzlich tot zur gleichen Zeit

Diskutiere Beide Wellensittiche plötzlich tot zur gleichen Zeit im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Liebes Vogelforum, ich habe mich hier angemeldet, weil ich mich irgendwie beschissen fühle und ein gespräch mit Vogelkundigen Mitmenschen...

  1. #1 grobi1212, 6. August 2013
    grobi1212

    grobi1212 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebes Vogelforum,

    ich habe mich hier angemeldet, weil ich mich irgendwie beschissen fühle und ein gespräch mit Vogelkundigen Mitmenschen suche.

    Nun zu meiner Geschichte bzw. meiner Person:

    Ich bin ein sehr Tierlieber Mensch, ich habe zu Tieren ein ganz besonderes Verhältnis und irgendwie einen "Draht" denn irgendiwe mögen auch mich die meisten Tiere. Ich hatte vor 4 Jahren eine Mischlings Hündin lebe Allein und Sie war mein "Ein und Alles" Als das Alter dann irgendwann "meiner besten Freundin" das Leben nahm versank ich in tiefer Traurigkeit und verfiel leider auch in Depressionen. Daraufhin nach einiger Zeit schenkte mir die Freundin meines Bruders ihre 2 Wellensittiche, die Sie leider in Ihre neue Wohnung nicht mitnehmen konnte (Katze) und dachte sich zum Trost würden die mir ein bisschen helfen. Dies war auch so, es war irgendwie ein tolles Gefühl wie ich diese Beiden Pipser von total Scheu und in Panik verfallend wenn sich étwas dem Käfig näherte zu aus der Hand fressenden die nähe des Menschen suchenden Sittichen verwandelte. Ich habe diese beiden über die Jahre absolut lieb gewonnen und mich an deren Geräuschkulisse sehr gewöhnt.

    Nun bin ich vor einer Woche in den Urlaub gefahren, meine Nachbarin ist eine ehemalige sehr erfahrene Sittich Züchterin und hat sich Super um die Beiden während meiner Abwesenheit gekümmert. Bei diesen Sommerlichen Temperaturen habe ich Sie stets auf der Überdachten Terrasse stehen lassen und die Nachbarin war stets im Garten und hatte ein Auge auf diese.

    Gestern kam ich aus dem Urlaub zurück und alles war Super, die Vögel hatten immer frisches Wasser, frisches Futter, ein Vogelbad und wurden Nachts selbstverständlich abgedeckt (auch evtl wegen Katzen) Jahrelang ging das so. Gestern also Kam ich nachhause, und alles war ok, keine Krankheitsanzeichen oder der Gleichen (Schwanzfeder gehoben, kein Aufplustern normal gefressen) Heute Morgen der Schock, beide lagen einfach so Tot im Käfig. Niemand hat mit Teflon gebraten, keiner hat gegrillt und keine Katze konnte auch nur in die Nähe des Käfigs(Außerdem hätte ich das gehört) Alterschwäche? Dann würden wohl kaum beide gleichzeitig sterben oder? Ich bin einfach Fassungslos und stehe vor einem riesen Rätsel.

    Tja nun, wie soll ich schreiben....ok es ist sicherlich jetzt nicht so das ich hier heulend durch die Gegend renne aber ich muss nun mal ganz offen schrieben das mich das schon innerlich irgendiwe belastet, ich habe die beiden Vögel echt gemocht und ich hatte ja sonst niemanden. Ich bin mr auch sicher das die mich sehr gemocht haben müssen. Also, die fehlen mir jetzt ganz schön. Ich mach mir vorwürfe das ich die so alleine gelassen habe. Was fürn Arsch bin ich nur gewesen, naja aber das größte Problem bin jetzt ich, ich mache mir sorgen das ich wieder in Depressionen verfalle, weil es so ruhig ist. ABER ich will definitiv kein Haustier mehr, mir tut das sterben einfach innerlich zu doll weh, ich will das nicht mehr haben.

    Wie geschrieben bin ich gesundheitlich durch eine chronische Depression schon vorgeschädigt und die beiden "Viecher" fehlen mir jetzt wie Sau. Klar wenn Sie irgenwann an Alterschwäche gestorben wären, hätte es auch weh getan, aber das ist etwas anderes, denn das ist der Lauf der Natur und man kann sich dann selbst immer sagen, ich habe ALLES getan um diesen Lebewesen ein so angenehmes Leben wie nur möglich zu bereiten. Aber bei dieser "Kriminalgeschichte" die sich mit den beiden ereignet hat das lässt mir keine Ruhe mehr. Obduktion hin oder her, das will ich mir nicht mehr geben, die sind beide beerdigt.

    Tja, was soll ich also hier schreiben, die Sittiche sind Tot aber mir gehts irgendwie schlecht jetzt, ich kreise immer wieder um die Fragen Was ist passiert? Haben sie sich gequält oder ging es kurz und schmerzlos? Warum eigentlich? Was zur Hölle ist bloss los grassiert hier eine Vogelgrippe? Solche Sachen eben und mich bedrückt die Sache ganz schön!

    Wenn es mir nun gesundheitlich wieder anfängt schlechter zu gehen, kann ich unmöglich meiner Therapeutin sagen wegen 2 Wellensittichen....die lacht mich doch sofort aus.

    Alles Mist! Wieso passier mir immer nur diese Scheisse! Ich möchte nieee weider ein Haustier haben, ich habe einfach kein Glück damit.

    Ich suche also irgendwie ein Gespräch mit Usern hier, die vielleicht irgendeine Erklärung haben oder noch besser mir etwas schreiben können wie ich mich besser fühlen könnte....

    Habt vielen Dank im Vorraus für eure Antworten.

    Liebe Grüße
    Grobi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Selymi

    Selymi Keine "Mods"-Tante

    Dabei seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    1
    Es tut mir sehr leid, dass Du Deine Vögel verloren hast. Ich denke nicht, dass Du am Tod Schuld hattest. Nächtliche Panikflüge sind bei Wellensittichen gar nicht selten. Da reichen sogar Insekten, die plötzlich in den Käfig fliegen. Dabei können sie sich schwer verletzen, wahrscheinlich ist sowas passiert.

    Zu Deiner Therapeutin solltest Du schon Vertrauen haben. Wenn sie Dich auslacht, sollte sie ihren Job wechseln.
     
  4. #3 grobi1212, 6. August 2013
    grobi1212

    grobi1212 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hi Selymi,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Aber ich verstehe nicht, Panikflug? Was ist das denn? Ist es wahrscheinlich das dann sich auch beide verletzten? Insekten konnte ich im Käfig nicht ausfindig machen, allerdings ist das im dem Zusammenhang schon ein interessanter Ansatz insofern das ich in der Vergangenheit schon beobachtet habe, das einer mal ab und zu nachts geflattert ist ohne ersichtlichen Grund. Ich habe dann immer gedacht da hat wohl einer schlecht geträumt oder so....

    Mich würde nur wundern das es dann gleich beide erwischt hat.

    Nochmal danke für deine Tröstenden Worte!

    Gruß
    grobi
     
  5. #5 charly18blue, 6. August 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Grobi,

    herzlich Willkommen in den Vogelforen, auch wenn Dein Anlass Dich hier anzumelden ein sehr trauriger ist.

    Es tut mir sehr, sehr leid, es ist wirklich tragisch, dass beide Wellis tot sind. Um herauszubekommen was da los war, hätte eigentlich nur eine Untersuchung in einer Pathologie, z.B. in der Tierärztlichen Hochschule Gießen, eine eventuelle Ursache herausgefunden. Ich würde auch niemals in einem normalen Käfig Vögel über Nacht draußen stehen lassen, das ist einfach zu gefährlich. Es kann tatsächlich ein sogenannter Night Fright die Ursache gewesen sein, komisch nur, dass es dann beide erwischt hat.

    Das sehe ich auch so.

    Wenn Du Dich doch wieder entschließen solltest zwei kleine Wellis aufzunehmen, es gibt immer wieder so arme Söckchen (leider viel zu oft), die Abgabemäßig ein neues schönes Zuhause suchen :)
     
  6. Krabatz

    Krabatz Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2013
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo grobi!


    das ist in der tat eine sehr traurige geschichte. tut mir leid für dich!

    du schreibst in deinem beitrag, dass du dir keine tiere mehr anschaffen möchtest und das du eine terrasse hast. vielleicht kannst du dir ja als alternative die vögel der natur zu deinen freunden machen.

    stelle dir ein vogelhäuschen auf oder errichte eine futterstelle auf deiner terrasse. die vögel kommen immer wieder an diese futterstelle zurück und sie können gesichter erkennen. nach einiger zeit, werden sie in deiner nähe nicht mehr so scheu sein und mit manchen kann man sich sogar ein wenig anfreunden.

    an den beobachtungen kannst du dich jeden tag erfreuen. vielleicht beugt das ja deinen depressionen vor und wäre eine echte bereicherung. zumal du dir so auch kein neues tier anschaffen musst und trotzdem welche um dich hättest.

    alles gute für dich und ich hoffe dir geht es bald wieder etwas besser.
     
  7. #7 grobi1212, 6. August 2013
    grobi1212

    grobi1212 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Charly und Krabatz,

    Habt Dank. Wie ihr euch vorstellen könnt, habe ich heute Nacht schlecht geschlafen. Ich bin super Froh das ich hier auf Menschen treffe die Verständnis dafür haben, das auch 2 Vögel einem Menschen unheimlich ans Herz wachsen können. Deine Idee mit dem Vogelhaus finde ich Genial Krabatz, so habe ich meine "Freunde" um mich, muss aber nicht mitbekommen wenn sie sterben.

    Oder soll ich doch eine arme Seele aus dem Tierheim retten? Is ja eigentlich egal was für ein Tier, das ärmste eben...einen Papagei wollte ich z.b. immer haben (faszinierende geschöpfe) aber was kann ich diesmal besser machen? Ich habe nämlich das Gefühl das ich nicht ganz unschuldig an dem Tod meiner beiden Piepmätze war. Sie waren schon etwas älter ca. 8 Jahre ich hätte sie im Sommer nicht auf die Terasse stellen sollen, aber ich dachte wirklich ich tue denen etwas gutes wenn die andere Vögel zwitschern hören und ein bisschen in der Natur sind. Ich habe sie Nachts ja auch immer sorgsam abgedeckt. Aber irgendwie haben sie scheinbar einen Virus aufgeschnappt?

    Ich würde euch bitten mir mit Rat zu helfen ich habe folgende Fragen an euch:

    1. Bin ich nach eurer Einschätzung überhaubt in der Lage mich um ein ´Tier zu kümmern (in den Urlaub gefahren etc.)?

    2. Was für ein Tier wäre am geeignetsten für mich? Wenn Vogel welche Gattung für Laien besser?

    3. Was kann ich mit einem neuen Vogel besser machen? Wenn ich die armen Käfigvögel so sehe denke ich immer, was kann ich bloss machen das der sich freut...

    4. Sind Wellensittiche denn wirklich so empfindlich? Nachtflug, Krankheiten etc.

    5. Warum bin ich eigentlich so traurig und betrübt, ich begreife es nicht, wie kann ich das überwinden?
    Vielen Dank im Vorraus an euch alle...
     
  8. #8 grobi1212, 6. August 2013
    grobi1212

    grobi1212 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kleiner Nachtrag:

    Ich muss euch zur selbstaufmunterung noch von einer kleinen Geschichte erzählen. Da wo ich in den Urlaub fahre (FeWo) Pantere, gibt es echte Wildkatzen (Polen) die haben Lux ähnliche Ohren, sehen super spannend aus. Eine davon ist mein Freund, wenn die mich mit dem Auto schon anfahren sieht kommt die immer zu mir und legt sich abends mit mir auf die Terasse und frisst mir aus der Hand. Abends schläft sie dann manchmal auf einer Decke die ich ihr da hingelegt habe. Tja da komm ich Nachause freue mich auf meine Piepser und ann das....aber ist ne andere Geschichte....wollt ich nurmal so erzählen das, hoffe ich lagweile euch nicht

    Grobi
     
  9. #9 FloraFauna, 6. August 2013
    FloraFauna

    FloraFauna Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe v. Bremen
    Hallo Grobi,

    herzlich willkommen im Forum erstmal:)

    hast du einen Garten und die Möglichkeit für eine Aussenvoliere mit Schutzhaus? Mit einer Aussenvoliere könntest du gleich mehreren Vögeln ein neues Zuhause bieten. Welche Art, bleibt deinem Geschmack und deinem Interesse vorbehalten, es gibt da ja soooo viele. Und in eine neue, noch nie gehaltene Art, muss man sich eh vorher einlesen, "da werden Sie hier geholfen" :zwinker:

    Zum nächlichen Panikflug: das kann bei jeder Art passieren. So habe ich in der Aussenvoliere und in den Vogelzimmern immer ein Nachtlicht brennen, das sie nicht stört, aber bei einem Night Fright doch noch eine gewisse Orientierung bietet.
     
  10. elavogel

    elavogel Gold-Bug

    Dabei seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    763xx
    Hallo Grobi,

    Es tut mir leid, dass deine Wellensittiche gleich beide so plötzlich verstorben sind. Das ist wirklich traurig 

    Natürlich wachsen einem Tiere ans Herz, es sind eben nicht "nur 2 Wellensittiche" sondern Familienmitglieder, Freunde, kleine Persönlichkeiten! Finde eher die Menschen unnormal, die da einfach zur Tagesordnung übergehen.
    Unsere Jenny (war ein Rosenköpfchen) ist vor zwei Jahren gestorben und wir denken immer noch an sie! Und was meinst du, wie ich um meinen Benji getrauert habe ...
    Ich finde nicht, dass man das überwinden muss oder auf jeden Fall nicht so schnell überwinden muss. Wenn deine Therapeutin wirklich lacht, weil du um deine Wellensittiche, die du ja sicherlich geliebt hast, jetzt trauerst - dann weiß ich auch nicht. Man kann doch nicht sagen, man darf nicht trauern, weil die Vögel jetzt so klein waren. Was wär denn das für eine Einstellung - pro Gramm Körpergewicht "darf" man einen Tag länger trauern oder was? Nein, so ein Quatsch: du darfst so lange traurig sein, wie du möchtest. Mit der Zeit wird es besser, wie bei allen Todesfällen; aber vergessen wirst du sie wohl nie - und das ist ja auch gut so!



    Zu deinen Fragen:

    Ob du in der Lage bist, dich um die Vögel zu kümmern (ich nehme an, du meinst, mit deinen Depressionen), das musst du selber wissen. Ich kenn aber Vogelhalter mit Depressionen, und die machen das prima. Warum auch nicht. In den Urlaub fahren wir übrigens alle mal. Das sollte kein Ausschusskriterium sein.

    Und was die Eignung an sich angeht: Die Halter, die sich selber fragen, ob und wie sie sich um ein Tier kümmern können, sind meiner Einschätzung nach sehr gute Halter!

    Ich würde an deiner Stelle mal eine Auflistung machen, was du den Vögeln bieten kannst - zeitlich, räumlich, finanziell - und auflisten, was du von den Vögeln "erwartest". In deinem Fall wäre das vielleicht der Punkt "hohe Lebenserwartung". Und eben dann gucken, welche Vogelart da in Frage kommt. Das Aussehen sollte da meines Erachtens zweitrangig sein; ich schätz dich auch von deinem Schreiben her so ein, dass es auch für dich nachrangig wäre. Es muss an anderer Stelle passen. Je nachdem kann man dir hier vielleicht auch helfen, wenn du eben die Rahmenbedingungen und deine Erwartungen schilderst?

    Mein Mann und ich wollten z.B. auch Vögel mit hoher Lebenserwartung, sie sollten mietwohnungstauglich sein (also nicht zu laut und nicht zu groß wegen Raumbedarf), nicht zu anfällig, neugierig, … - bei uns sind es Langflügelpapageien geworden, genauer gesagt, Goldbugpapageien. Und dann hab ich mir ganz egoistisch Jungvögel geholt, nachdem ich sonst immer die älteren Tiere aufgenommen hatte .

    Und dann auf jeden Fall einlesen, was deine Wunschart oder Wunscharten brauchen -> Ernährung, Haltung, Spielen, usw. Kannst ja hier in diesem Forum in den einzelnen Kategorien mal anfangen  Großer Käfig oder gleich Voliere, viel Freiflug, gutes Futter, Anregung usw. Ruhig Zeit für nehmen.

    Ich hab auch gehört, dass Wellensittiche im Durchschnitt eher nicht mehr so robust sind; die Lebenserwartung sinkt wohl in den letzten Jahren sogar. Keine Ahnung ...
     
  11. susi45

    susi45 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    4. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hi Grobi,

    es tut mir total leid mit deinen Wellensittichen. Ich kann dir sehr gut nachfühlen wie es dir jetzt geht. Du solltest dir wirklich keine Vorwürfe machen. - Aber das du es tust, zeugt davon, das du ein sehr lieber Mensch bist. Und Tiere brauchen solche Menschen wir dich. Es gibt viele Tiere denen es nicht gut geht oder die im Tierheim sitzen und auf jemanden wie dich warten. Verlass dich einfach auf dein Gefühl. Vielleicht entscheidest du dich doch wieder für Vögelchen.
    Schäme dich niemals deiner Trauer und wegen der Therapeutin solltest du dir keine Sorgen machen, denn wenn sie wirklich darüber lachen sollte, hat sie ein Problem und nicht du.
    Mein Wellensittich hatte auch mal einen Night Fright - so vermute ich. Ich bin früh aufgestanden und decke meinen Henry auf, da saß er blutverschmiert auf seinem Stängchen und war ganz verängstigt. Von dem Käfig hatte sich ein Draht gelöst, für mich unerklärlich, weil dies am Abend zuvor noch alles i. O. war. Es war für mich sowas von mysteriös, denn ich konnte mir einfach nicht erklären, wie dies passiert sein sollte.
    Liebe Grüße
     
  12. grobi1212

    grobi1212 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Nochmal Danke für eure Beiträge.

    Ja, auch wenn ich mich wiederhole kann ich gar nicht oft genug sagen wie wichtig mir das ist ein Forum gefunden zu haben wo man über die Sache sprechen kann. Kann ja nicht einfach zur nächsten Kassiererin vom Supermarkt rennen und die Volltexten. Hab sonst Familien technisch niemanden der dafür Verständnis hätte.

    Mit dem richtigen Tier hatte ich wirklich auf eine Empfehlung von hier gehofft bzw. ob es überhaupt ratsam wäre, ich zögere noch ein wenig. Papagei wäre schon was, aber erstens sind die wie ich gehört habe Sau teuer (bin finanziell momentan nicht so gut) und zweitens brauchen die sicherlich besondere Pflege und Fachkenntnis die ich nicht habe. Das fängt schon da an das ich nicht mal wüsste was man denen zu fressen geben darf usw.

    Ach Mist! Vogelhaus wäre vielleicht ein erster Versuch wert...

    Und ihr denkt alle wirklich das ein Panikflug das wahrscheinlichste ist? Nach so vielen Panikflügen ausgerechnet jetzt gleich beide Tot?

    Naja...ich denke ich muss etwas tun, ich fange schon wieder an so leise zu sprechen (erste Anzeichen bei mir) nicht das da wieder was aufkeimt bei mir, hatte die Depression schon wieder gut in griff gehabt. Habe heute den ganzen Tag zuhause verbracht mit Rollläden runter und habe kurz gepennt und bin schweißgebadet aufgewacht, fühl mich total krank blass und mein Kreislauf macht bisschen Schwindel. Eine Bekannte hatte sich sorgen gemacht und mich angerufen, da sagte Sie ich spreche so leise das sie mich kaum verstehen kann, da sind mir die Alarmglocken angesprungen. Also, da muss was passieren. Ich lebe erst mal so vor mich hin in 2 Wochen ist mein Urlaub eh vorbei.

    Aber btt was wäre denn für mich außer Wellensittich (wo man ja mit rechnen muss das die jede Nacht einfach mal so sterben können)
    ein super "Freund" Vogel für mich? Was haltet ihr von Nymphensittich? Charakteristik? Habt ihr nen Tipp für mich über welche Gattung ich mich mal informieren sollte?

    Vielen Dank
     
  13. Krabatz

    Krabatz Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2013
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    wäre vielleicht garnicht so verkehrt. bei mir kommen einige meisen schon in die wohnung geflogen. setzen sich auf die lampe, den schrank...springen auf die theke und holen sich die nüsse etc.

    ich habe einen thread bezüglich meisen aufgemacht, mit fotos dazu. habe auch erst im letzten winter mit dem füttern angefangen. bin dementsprechend also eigentlich auch noch neuling auf dem gebiet. erst tat sich bestimmt 3 wochen lang garnichts. dann habe ich hier und da mal einen vogel weghuschen sehen. aber jetzt...jetzt ist hier reges treiben angesagt und ich komme mit dem füttern kaum nach. manche von den meisen sind nicht so scheu. dazu zählt eine blau und eine kohlmeise die zu mir rein kommen. es sind jungtiere, deren eltern ihnen meine futterstelle gezeigt haben.

    wenn du magst, schaue doch mal in meinen thread meisen rein. den findest du im forum unter wildvögel/beobachtungen.

    und mal ganz davon ab...ich hatte als kind mehrere wellensittiche und es war immer alles bestens. warum deswegen so eine panik machen? du bist sicher gut für die tiere, denn du machst dir viel zu viele gedanken um sie. nur diejenigen die sich keine gedanken machen, sind nicht gut für tiere.

    in diesem sinne...fange nochmal von vorne an und hole dir einen oder zwei wellensittiche, wenn du so gerne wieder einen/welche hättest. hier bist du ja jetzt gut beraten, wie du am besten mit ihnen umgehen kannst. über nacht draußen lassen, würde ich aber nicht mehr machen.
     
  14. grobi1212

    grobi1212 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Nabend Krabi,

    neee ganz sicher passiert mir das nicht wieder mit Vögel draußen, da habe ich jetzt gelernt.
    Ich habe heute Abend die Freundin meines Bruders angerufen und ihr die Traurige mitteilung gemacht. Da sagte sie, sie hätte die vor 10 Jahren bekommen und da waren die sicherlich auch schon 1-2 Jahre alt. Vieleicht haben die aufgrund ihres Alters und schwachen Immunsystems eine Infektion bekommen und sich gegenseitig angesteckt. Sie lagen friedlich mit geschlossenen Augen und Schnabel auf dem Vogelsand nebeneinandergekuschelt.

    Die Traurigkeit ist nun auf dem Höhepunkt und es kullerte heute eine Träne weil mir Abends der "Grüne" beim Fernsehen auf der Schulter etwas fehlte, ich habe die Hoffnung das es mit mir nun auch langsam bergauf geht. Ich baue morgen das Vogelhaus und werde Dir berichten was geschieht falls es Dich interessiert Krabi.

    1000 Dank für deinen Rat!

    grobi
     
  15. Krabatz

    Krabatz Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2013
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW

    natürlich interessiert es mich! wie kommst du darauf, dass es anders sein könnte? fühle dich mal ganz lieb von mir in den arm genommen. *knuddelknuff
     
  16. elavogel

    elavogel Gold-Bug

    Dabei seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    763xx
    für Wellensittiche gibt es eine tolle Seite:
    http://www.birds-online.de/
    kennst du die schon?

    Da kannst du dir viele Anregungen holen

    Ansonsten sind wir gespannt auf das Projekt "Vogelhaus".
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Dass ein Vogel bei nächtlicher Panikattacke stirbt halte ich für sehr unwahrscheinlich, dass auch noch zwei dabei gleichzeitig sterben halte ich für ausgeschlossen.

    Wenn kein Raubtier sie getötet hat (Raubvogel, Katze) (dann hätte aber Grobi wohl Blutspuren gesehen), tippe ich auf eine Vergiftung. Aufgrund Berichte von anderen Betroffenen, kann es nur eine Vergiftung gewesen sein. Ob über die Luft, oder was Gegessene (Tierhasser? Verdorbenes Futter?) sei dahingestellt, das kann nur die Besitzerin rausfinden.

    Erst vor ein paar Wochen sind alle Meerschweinchen, außer einem, von der Schwester meines Arbeitskollegen plötzlich eines morgens gestorben. Ich meinte sofort zu meinem Kollegen das könne nur eine Vergiftung sein, er war noch skeptisch. Eins der toten Meerschweinchen, samt Futter wurde untersucht, und es kam heraus, dass das Futter von Schimmelpilzen befallen war. Nur das überlebende Meerschweinchen hatte laut der Schwester nichts davon gegessen, was sein Leben rettete.
     
  19. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Das gleiche ist meiner Schwiegermutter vor 20 Jahren passiert. Sie gab den Wellensittichen kurz vor deren plötzlichen Tod Salat.
     
Thema: Beide Wellensittiche plötzlich tot zur gleichen Zeit
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich plötzlich tot

    ,
  2. nymphensittich plötzlich tot

    ,
  3. wellensittich einfach tot als er im urlaub war

    ,
  4. wellensittiche beide tot,
  5. papageienpärchen plötzlich tot ,
  6. wellensittich tot,
  7. wellensittiche plötzlicher tod,
  8. 2 wellensittiche zeitgleich tot,
  9. Wellensittich am Mottenbefall im Futter gestorben,
  10. wellensitiche beide tot woran liegts,
  11. wellensittich stirbt anzeichen,
  12. beide wellis in kurzer Zeit tot,
  13. wellensittiche plötzlich tot,
  14. stirbt ein vogel an verdorbenen futter?,
  15. welche tiere sterben zur selben zeit,
  16. plötzlicher vogeltod,
  17. rosenköpfchen voliere tauglich ,
  18. 2 wellensittiche gleichzeitig gestorben,
  19. 2 wellensittiche tod,
  20. wellensittich tot im käfig,
  21. wellensittiche in Voliere tot,
  22. wellensittich draussen gestorben,
  23. wellensittiche gleichzeitig gestorben,
  24. Warum sterben so viele wellensittiche in meiner voliereWas ist das,
  25. night fright wellensittich
Die Seite wird geladen...

Beide Wellensittiche plötzlich tot zur gleichen Zeit - Ähnliche Themen

  1. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?

    Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann? Ich habe seit ca. 2 Monaten ein super süßes...