Brauche Dringend Rat, Gouldamadiene in Not!

Diskutiere Brauche Dringend Rat, Gouldamadiene in Not! im Australische und ozeanische Prachtfinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo erst ein mal. Ich habe ein Dringliches Problem und zwar geht es um meine Gouldamadienen Henne, sie hat Luftsackmilben und wurde dagegen...

  1. Miko

    Miko Guest

    Hallo erst ein mal. Ich habe ein Dringliches Problem und zwar geht es um meine Gouldamadienen Henne, sie hat Luftsackmilben und wurde dagegen heute Morgen behandelt, als ich wieder zu hause ankam lag sie mit weit geöffnetem schnabel, ausebreiteten Flügeln und stark schnaufend in ihrer Transportbox. Ich nahm Sie raus und sie war eiskalt trotz Handtuch und Überdecke, habe sie gleich unter die Rotlicht Lampe gesetzt und seit dem sitzt sie da mit geschlossenen augen und schnaufend. Ich weiß nicht was ich machen soll, hat jemand von euch einen rat, weiß nicht weiter? Mein Tierarzt meinte nur abwarten, aber das kann doch nicht alles sein oder?
     
  2. sigg

    sigg Guest

    Wie stark war denn die Dosis?
    Bei 2 Fällen lagen bei mir die Vögel, wie bei dir in der Transportkiste, auf dem Boden. Nach dem sie einen Tropfen Ivermectin bekommen hatten, saßen sie eine Stunde später wieder auf der Sitzstange, als wenn nichts gewesen wäre.
    Bei dir scheint das umgekehrt zu sein, da sie nach der Behandlung unten liegen!
     
  3. #3 H_birdie, 24.03.2007
    H_birdie

    H_birdie Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Luftsackmilben

    Hallo Miko,

    kann Siggi nur bestätiigen. Hatte in meinem Bestand verschiedener Prachtfinken (u.a. GA) auch schon Luftsackmilben (LSM), Die Behandlung (spot-on) wurde bisher immer gut vertragen und der Vogel war nach 1 bis 2 Std. zumindest wieder so fit, dass er auf der Stange saß. Man sieht die positive Wirkung also ziemlich schnell. Wenn es Deinem Vogel nicht gut geht, stimmt was nicht. Entweder Dosierung zu hoch (?????, siehe Post von sigg) oder zu viel Stress und zusätzlich andere Erkrankung.

    Kannst Du den TA noch erreichen? Sowas muss man IMMER direkt fragen, was sie in welcher Dosierung den Vögeln verabreichen. Da habe ich mit Umrechnungen auch schon einiges erlebt.

    Gruß
    Helga
     
  4. JLX

    JLX Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Wie viel kostet dieses Mittel eigentlich ?? Wenn man es vom TA bekommt? Wenn der es überhaupt hat?

    Ivermectin

    Ich finde dazu nicht wirklich etwas im Internet?
     
  5. Miko

    Miko Guest

    Danke erstmal Frohe Ostern. Also die Behandlung vom Tierarzt hat mich 25 € gekostet, das mittel habe ich aber nicht mitbekommen. Der Gouldhenne geht es den umständen Entsprechend, die Luftsackmilben sind weg:freude: , aber sie hat zusätzlich noch einen Leberschaden und beckommt Täglich einen Marien Distel Tee zu drinken. Sie frist und ist Aktiv aber sie Atmet dadurch leider etwas schnell und ist dadurch leider etwas benachteiligt und braucht ofters verschnaufpausen. Der TA meinte solange sie so Vit ist macht er da nichts, aber wenn ich sehe das es ihr wieder schlechter geht muß sie wohl eingeschläfert werden:traurig: . Ich bete jeden abend das es nicht soweit kommt, aber das ist alles nur eine Frage der Zeit. Trotzdem Danke für eure Antworten. Grüße Miko
     
  6. sigg

    sigg Guest

    Wenn er Ivermectin genommen hat, so folgen noch 2 Behandlungen im Abstand von einer Woche, andernfalls sind die LSM in in 4-8Wochen wieder da!
    Frag beim nächsten mal nach der Dosis.
    Übrigens 20ml für die 3 malige Behandlung von 40 Vögeln kosten mal gerade 7,50 Euro.
     
  7. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16.03.2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    1
    Hi

    da der Wirkstoffkomplex "Silymarin" in Wasser schlecht auslösbar ist, bringt die Anwendung eines Teeaufgußes eigentlich nichts, da der Verlust annähernd 90% beträgt.

    Gruß
    Oli
     
  8. #8 H_birdie, 08.04.2007
    H_birdie

    H_birdie Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Lsm

    Hallo Miko,

    wie oft wurde die Gouldhenne denn jetzt behandelt und mit welcher Dosierung? Wurde in den anderen Posts ja schon angesprochen.

    Wenn ich schon "einschläfern" höre, sträuben sich mir die Nackenhaare. Unsere Vögel sind zähe kleine Tiere, denen wir so gut helfen müssen wie es geht. Wenn nichts mehr geht, sollte man ein Tier erlösen, keine Frage. Aber hier habe ich den Eindruck, dass irgendwo "Mist" gebaut wurde.

    Die Diagnose des TA ist mir überhaupt nicht klar, egal was er verlangt hat: Wenn LS-Milben nicht sehr fortgeschritten und sich in der Lunge und anderen Organen so festgesetzt haben, dass der Vogel in seinen vitalen Lebensfunktionen bedroht ist, und WENN LSM von Deinem TA richtig, also mehrfach mit Ivermectin/vergleichbarem Wirkstoff, behandelt wurde, kann ein Vogel prima überleben, also nix: "einschläfern". Habe selber LSM schon öfter im Bestand meiner Prachtfinken gehabt, sie leben alle noch und erfreuen sich zur Zeit des Frühlings, allerdings: man muss Ivermectin richtig dosiert und im richtigen zeitlichen Abstand anwenden.

    Wenn der Vogel darüber hinaus einen Leberschaden haben sollte, kann Mariendistel unterstützend helfen, aber für mich stellt sich eher die grundsätzliche Frage nach der Ernährung.

    Was fütterst Du denn den Goulds?

    Lass Dich nicht unterkriegen und melde Dich, hier gibt es etliche Leute mit viel mehr Erfahrung als ich sie habe. Aber ich würde meine Henne nicht so schnell aufgeben.

    Vitamin-B-Komplex in niedriger Dosierung und in Kombination mit einer Futterdiät (keine ölhaltigen Sämereien, falls Du solche geben solltest???) kann die Leber regenerieren helfen.

    Lieben Gruß
    Helga
     
  9. Ger

    Ger Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.07.2006
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Sillymarin is das beste wass gebt fur den leber,aber nicht uber das wasser und thee.Aug um jetz den henne sillymarin zu geben is zu spat.
    Sillymarin soll man meiner meinung jeder mahl wann man eifutter gebt in das eifutter tun,weil es aug im puderform zum bekommen ist.
    auf der kurze termin werde es nicht hilfen aber standig ein bisen ist das beste.Der leber soll man sehn als einne chemische fabriek im den korper von jeden lebende wesen,und der standig uterhalten werden soll,das meist geeigende natuurliche mittel dafur ist sillymarin.
    und die henne wurde ich aus irhe leiden erlose.
    wahn die lunge von die henne beschadig sind,werde sie irh lebenlang dort schwere problemen mit haben,und niemals 100% werden,wan sie werde kleine verwundunge im den lungen gewebe haben.
    Grusse Ger.
     
  10. #10 Mauseei, 08.04.2007
    Mauseei

    Mauseei Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2005
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Vorort von Hamburg
    Siggi,
    ist es eigendlich möglich eine sogenannte "Grundapotheke" zu erstellen,d.h.sind Medikamente auch ohne Verschreibung TA zu erhalten.Weil bei mehrmaliger Behandlungen jedes mal Ta.besuch in die vollen geht was die Haushaltskasse betrifft .
    Gruß
    Uwe
     
  11. Miko

    Miko Guest

    Hallo Erstmal. Also der Kleinen geht es wieder Gut:freude: . Die LSM Behandlung wurde erfolgreich beendet. Hat mich insgesammt 29,98.- € gekostet:( , aber wars mir wert. ( Tierarzt müßte man sein) Ich mag mein kleines Mohrenköpfchen sehr und ihre krankheit hat dazugeführt das sie mir noch mehr ans Herzgewachsen ist:zwinker: . Das mit dem Einschläfern bezog sich auf das wenn nichts anderes mehr geht, ich will die kleine nicht aufgeben, aber wenn sie irgendwann das fressen einstellt dann... :traurig: Ach ja :D Sie Beckommt zusätzlich Serinol ins Trinkwasser, Mariendiestel als Pulver ins Futter und das Futter ist von Vitakraft sprich Zoohandlung. Werde aber in zukunft das Futter von einem Händler aus meinem Verein kaufen, da ist das Futter etwas Besser zumindest sind die Züchter alle damit zufrieden. Den tip mit der Mariendistel habe ich von meinem Nachbarn, der Trinkt das als Tee selber, seltsam wie man somanches erfährt. Möchte mich aber Ganz Herzlich bei euch Bedanken Danke für die Hilfe.
     
  12. sigg

    sigg Guest

    Ja Uwe, das könnte man machen, aber mit dem Nachteil, daß dann viele Unbedarfte mit ihren Experimenten anfangen, was den Vögeln auch das Leben kosten kann.
    Sicher komme ich an jedes Medikament, die TA´s werden es mit Schrecken vernehmen, aber dieses Wissen behalte ich aus den besagten Gründen für mich!
     
  13. #13 H_birdie, 20.04.2007
    H_birdie

    H_birdie Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Miko,

    super!!! Freut mich sehr, dass es Deiner Henne besser geht. Wie gesagt: nicht so schnell aufgeben und gerade LSM sind sehr gut behandelbar, wenn man es rechtzeitig erkennt, richtig und in den notwendigen Abständen durchführt.

    Der jeweilige Erfolg der Behandlung hängt natürlich auch vom "Verschleppungsgrad" ab (die Vögel können bei guter Konstitution recht lange damit leben, bevor der Zustand "akut" wird).

    Miko, gib' zunächst Mariendistel und Co weiter und beobachte das Tier. Bei nicht sachgemäßer Verabreichung von Ivermectin/Vergleichswirkstoffen können sich die Milben weiter vemehren bzw. sogar Resistenzen gegen den Wirkstoff bilden.

    Hinsichtlich der vom Züchter empfohlenen Mischung: Welche Saaten sind denn da drin für Deine GA? Bitte nichts geben, was die Leber weiter belastet. Meine GA kriegen keine ölhaltigen Sämereien und das bekommt ihnen sehr gut.

    Miko hat seine Henne hoffentlich gerettet, war nach Meinung des TA ja schon fast todgeweiht, "wenn es nicht besser würde". Nehme dies zum Anlass auch in Bezug auf mein Posting vom 8.4. noch ein bißchen was Grundsätzliches zu sagen, auch wenn es diesbezüglich hierzu schon etliche Beiträge in anderen Threads gibt:

    @all
    WICHTIG finde ich, dass man die Tiere beobachtet und auch regelmäßig mal in die Hand nimmt, ganz besonders, wenn einem Atypisches auffällt (z.B. Schwanzwippen, Flug- oder Fressunlust/Stochern im Futter, bei genauem Hinsehen wird aber kein Korn geknackt, bei aufgeplustertem Sitzen/gar auf dem Boden/auf 2 Beinen/anhaltendes Schlafen mit Kopf im Gefieder, länger geschlossene Augen; apathischer Eindruck etc.: rausholen und anschauen, keine Scheu: DAS bringt die Vögel nicht um, eher unser Nicht-Wahrnehmen).

    Keiner von uns macht das wirklich gerne/"Vogel fangen", aber das kann deren Leben retten, wenn wir Symptome rechtzeitig erkennen und dann handeln.

    Nicht nur bei Prachtfinken sollte man Krallenlänge/Schnabelwuchs etc. regelmäßig überprüfen. Bei der Gelegenheit kann man auch sehr gut den von Siggi hier eingestellten Gesundheitscheck durchführen (Bauchgefieder auseinanderblasen/Leber und Organe überprüfen etc.) und kann den Vogel mal ans Ohr halten. Wenn man - nach der Beruhigungsphase - deutliches Knacken in den Atemgeräuschen hört, stimmt was nicht. Wurde hier schon oft beschrieben.

    Hier können wir also im Vorfeld einer möglichen Erkrankung schon sehr viel helfen.

    So schnell sich unsere Vögel einerseits verabschieden können, so schnell können sie sich bei der richtigen und vor allem schnellen Behandlung auch wieder regenerieren. Da sind wir als Vogelhalter gefordert hinsichtlich aufmerksamer Beobachtung.

    Viele Grüße an alle!
    Helga
     
  14. #14 Nordherr, 20.04.2007
    Nordherr

    Nordherr Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    1.040
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    kiel
    hmm

    wenn ich von kranken goulds höre und als avatar einen kanarienvogel sehe, kräuseln sich mir immer die nackenhaare.

    hab dann immer den verdacht, das die goulds auch kanarienfutter zu sich nehmen können, was ja nun nicht gerade geeignet ist.

    ansonsten sind die lsm bei rechtzeitiger behandlung, wie schon beschrieben recht schnell beseitigt.
    ich bekomme für meine goulds ivo direkt in den mengen ( wenn ich es denn mal brauche) vom ta mit.
    macht auch bestimmt jeder ta, wäre ja auch sehr mühselig immer alle vögel mitzunehmen.
     
  15. #15 H_birdie, 20.04.2007
    H_birdie

    H_birdie Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Nordherr,

    wenn du das Profil von Miko bemühst (leichte Übung), siehst Du, dass sie Kanarien, Gouldamadinen, Augensperlingspapageien hat u.a. somit ist ein Kanarien-Avatar doch nichts Ungewöhnliches.

    Aufgrund von Avataren würde ich mir kein Bild von einem User machen. Was sollte ich denn dann von Dir denken? Dass Du einen solchen ungewöhnlichen Vogel besitzt oder spricht das doch für eine gewisse künstlerische Affinität? Wenn es Magritte sein sollte, habe ich die auch, deshalb mag ich auch Deinen Avatar. Kannst mich ja aufklären, wenn es doch ein Selbstbildnis sein sollte (letzte Möglichkeit).

    Der Krankheitsthread mit Ivo und möglichem vogelunkundigen Tierarzt ist schon etwas älter. Auch die mögliche Fehlernährung mit zu vielen ölhaltigen Sämereien wurde - unabhängig vom Kanarienthema - bereits angesprochen (please read)

    Ansonsten: Natürlich kann man sich Ivermectin beim TA beschaffen oder in einen benachbarten EU-Staat fahren, in dem man es frei kaufen kann, im Gegensatz zu unserem Land. Man muss aber schon wissen, wie man damit umgeht und das hängt auch von den Erfahrungen des Vogelhalters ab.

    Nix für ungut und
    viele Grüße!
    Helga
     
  16. #16 Nordherr, 21.04.2007
    Nordherr

    Nordherr Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    1.040
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    kiel
    mich stört das ava ja nicht, ich hab dann halt immer so im hinterkopf, das goulds kanarienfutter bekommen .

    gerade wenn ich dann noch leberschäden irgendwo lese, werde ich immer mistrauisch. ist ja auch nicht gegen die person selber gerichtet, werde dann halt nur hellhörig
     
  17. Miko

    Miko Guest

    Ich kann dich oder euch beruhigen, Die Goulds sitzen in einer extra Voliere und beckommen extra Exoten futter. Das bild kommt daher weil ich hauptsächlich Kanarien halte und meißtens im Kanarien forum bin. Goulds kamen erst vor ein paar wochen dazu und ich bin noch nicht zum Photographieren gekommen:) .
    Werde ich in zukunft auch machen, das mit dem Kontrollieren meine ich. Ich war 3 Tage nicht Daheim und schon war meine Gouldhenne und ein Kanari Krank8o , aber beiden gehts wieder gut zum Glück.
    Grüße Miko
     
  18. Miko

    Miko Guest

    Besser so?:D
     
  19. #19 Nordherr, 22.04.2007
    Nordherr

    Nordherr Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    1.040
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    kiel
    jupp, sieht prima aus.
     
  20. Miko

    Miko Guest

    Danke das du mich auf diese Idee gebracht hast. bin ganz stolz auf meine Idee und nun passe ich überall in die Voren wo ich immer rein schreibe :)
     
Thema:

Brauche Dringend Rat, Gouldamadiene in Not!

Die Seite wird geladen...

Brauche Dringend Rat, Gouldamadiene in Not! - Ähnliche Themen

  1. Brauche ganz dringend Rat Ziegen & Nymphensittiche

    Brauche ganz dringend Rat Ziegen & Nymphensittiche: Guten Abend, Ich habe durch einen Todesfall in der Familie 2 Ziegen und 2 Nymphensittiche, ich dachte vorübergehend aufgenommen, die sonst getötet...
  2. Hilfe, ich brauche dringend Ratschläge

    Hilfe, ich brauche dringend Ratschläge: Hallo , ich bin ganz neu hier in diesem Forum . Mein Name ist Ulli und ich komme aus Hamburg. Bis vor ca. drei Wochen, habe ich mich noch nie mit...
  3. Brauche dringend Ratschläge wegen meinen Singsittich

    Brauche dringend Ratschläge wegen meinen Singsittich: Ich habe einen 14 jährigen Singsittich Hahn . Er wurde jahrelang alleine gehalten . Seit über einen halben Jahr lebt er nun bei mir. Er war immer...
  4. Brauche dringend einen Rat !!!

    Brauche dringend einen Rat !!!: Wir hatten ein Sperlingspapageien Päärchen, beide 5 Jahre alt, und dann ist das schreckliche passiert, unser Hahn " Happy" ist verstorben! Nun saß...
  5. Guayaquilsittich - brauche dringend Rat

    Guayaquilsittich - brauche dringend Rat: Bis vor 3 Wochen hatte ich einen Rotmaskensittich und einen Guyaquilsittich, die 20 Jahre bei mir zuhause gemeinsam in einer großen offenen...