Coco allein im Krankenkäfig

Diskutiere Coco allein im Krankenkäfig im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hier hatte ich ja berichtet, dass es unsere Wellidame Coco gestern ihr linkes Bein nicht meh belastet hat. Das hat sich ausgedehnt auf die linke...

  1. Pitti

    Pitti Wellifütterer

    Dabei seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hier hatte ich ja berichtet, dass es unsere Wellidame Coco gestern ihr linkes Bein nicht meh belastet hat. Das hat sich ausgedehnt auf die linke Siete, die arme hängt und sitzt richtig schief.
    Untersuchungen des TA könnt ihr im oben genannten Thread lesen. Die Kleine sitzt jetzt allein in einem "behindertengerechten" Käfig. Direkt unter jeder Holzstange ist ein Brettchen. So kann sie nicht so leicht herunterfallen und ihre linke Seite auch ablegen. Der Tip vom TA scheint auch bei iCoco gut anzukommen.
    Der TA sagte ich soll sie allein lassen oder einen Partner, mit dem sie sich gut versteht, der sie aber nicht bedrängt.
    Und hier ist nun der Haken, Max mit dem sie sich immer gegenseitig krault und füttert (und ein anderer) bedrängt sie zur Zeit massiv.
    Das heißt wenn ich Max zu ihr setzte wird es bestimmt wieder hektisch im Käfig und aus ist es mit der Schonung. So ist die Kleine aber ganz allein.
    Wen von den anderen ich zu ihr setzten könnte weiß ich nicht, denn am meisten sit sie eigentlich mit den beiden zur Zeit "rolligen" Hähnen unterwegs.
    Ich denke, ich lasse sie lieber allein.
    Was meint ihr?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bastelbiene, 29. März 2005
    Bastelbiene

    Bastelbiene Guest

    Genau den gleichen fall habe ich hier auch. Der Tierarzt hat sofort Traumeel gegeben. Solange meine Granny das Traumeel bekommen hat, war alles in Ordnung, als aber die Medis alle waren, war wieder alles beim alten. D.h. sie belastet das bein nicht, und hängt einseitig.

    Ich habe mir eine zweite meinung geholt und zwar in der taubenklinik Essen. Man sagte mir dort, dass die Tierärzte immer wieder den gleichen Fehler machen und warum ich nicht sofort zu ihnen gekommen wäre. Tja war wohl mein Fehler. Aber Tierärzte machen folgende Fehler:

    Wenn der Vogel was am Flügel hat, muss der Flügel mit einem Rucksackverband sofort ruhig gestellt werden. Machen Tierärzte aber nicht, da viel Arbeit, sie geben lieber Medis. Aber ein Vogel der es gewöhnt ist zu fliegen, kann man nicht von jetzt auf gleich ruhig stellen, im Schwarm ist Bewegung nicht zu vermeiden. Setzt man ihn allein, bewegen sie sich auch zu viel um zu den anderen zu kommen.

    Wenn der Vogel was am Bein hat, meistens ist es eine kurzzeitige Luxation, herausspringen des Hüftknorpels aus der Pfanne, der aber wieder reinspringt, dann muss das Bein sofort ruhiggestellt werden. Auch mit einem vergleichbaren Rucksackverband um das Becken. Denn meistens durch das kurzzeitige rausspringen des Hüftknochens, werden auch Nerven zerstört oder irritiert. Meistens sind sie nur irritiert und können durch absolutes ruhigstellen sehr gut auskuriert werden.

    Laut Taubenklinik Essen, macht das aber kein Tierarzt. Standard Prozedur:
    Spritze, Traumeel, Röntgen. Kostenpunkt 8o erschreckend.

    Ich hätte mit meiner Granny sofort zur Taubenklinik fahren sollen, das Bein ruhigstellen lassen. Dann hätte sie eine Schmerzspritze bekommen und dann hätte das Bein in Ruhe abheilen können. So sind aber durch das rumspringen und flattern die nerven so geschädigt, dass keine Heilungschancen mehr bestehen. Schade drum. Granny geht es aber soweit ganz gut, sie wird auch von den Hähnen bedrängt, klar sie ist leichte Beute.

    Ich lasse ihr das Leben, auch wenn der TA sie einschläfern wollte, solange sie keine Schmerzen hat und nur hinkt. Sollte ich aber feststellen, dass sie aufhören sollte zu fressen und merken sollte dass sie anfängt sich zu quälen, dann werde ich sicherlich sofort die Taubenklinik wieder aufsuchen. Und dann halt den Weg gehen der ihr vorgeschrieben ist.

    Aber solange bleibt sie bei mir, und wird verhätschelt wo es nur geht.
     
  4. Pitti

    Pitti Wellifütterer

    Dabei seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Tierarzt früher

    Petra, danke für deinen Rat. Wir haben hier keine Taubenklinik. Aber unser TA ist eigentlich wirklich vogelkundig.
    Ich habe gleich nochmal angerufen und er war wirklich noch da. Natürlich hörte er sich nicht begeistert an, von meiner Eigendiagnose. (das verstehe ich allerdings, er ist halt der Fachmann) aber egal. Jedenfalls gehen wir schon morgen wieder hin. Dann wird die Kleine aber trotzdem geröntgt und wir sehen weiter.

    Naja, damit sie möglichst viel Ruhe hat lasse ich sie auf jeden Fall allein, sie ist auch in einem anderen Zimmer als die anderen. Trotzdem ganz still sitzt sie natürlich nicht.
     
  5. Gill

    Gill Guest

    Ja, das ist nicht leicht ein Tier ruhig zu stellen. :nene:
    Ich denke es ist wirklich das Beste, wenn du sie ne Zeit alleine in dem Käfig lässt, bis es ihr wieder besser geht. Aber an deiner Stelle würde ich, bevor ich sie wieder zu der ganzen "Horde" setzte erstmal nur mit Max zusammensetzten.

    Ich habe auch einen Wellihahn, der hat seid ca einem 3/4 Jahr einen hängenden Flügel. Ist passiert als ich im Urlaub war und dann war ihm leider nicht mehr zu helfen. :traurig: Naja, aber er lebt damit ganz gut. Er kann auch noch fliegen, aber halt nicht mehr so gut wie zuvor. Die anderen Wellis sind Gott sei dank auch nicht fies zu ihm. Anfangs war ich auch immer hin und her gerissen was ich nun tun soll. Raus und in nen Käfig ins Haus? Ich hab mich entschlossen ihn in der Voli zu lassen, weil ich gedacht habe, das solange die anderen ihn nicht fies behandeln, er sich dort am wohlsten fühlt.
     
  6. #5 planetzork, 29. März 2005
    planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Hi, :~

    ich würde die Kleine erstmal alleine lassen. Man kommt sich dann immer ziemlich gemein vor, ich weiss. Aber ich denke, dass in so einem Fall der Zweck die Mittel heiligt.
    Das wichtigste ist doch, dass der Welli wieder gesund wird und das geht glaub ich mit viel Ruhe am besten. :zustimm:

    Es soll auch schon Fälle gegeben haben, wo kranke Wellis von anderen getötet würden, weil in freier Wildbahn kranke Tiere den ganzen Bestand gefährden könnten.

    In Deinem Fall ist es ja auch nur eine Trennung auf Zeit, welche meiner Meinung nach Vertretbar ist. Wenn der Welli sehr Krank ist, will er sowiso viel schlafen und alles ist anstrengender als sonst, was auch fürs alleinsein spricht.
    Die Wellis sollten sich auf keinen Fall hören können, weil sie sonst immer zueinander wollen und der Kranke sich zu sehr verausgabt.
     
  7. Pitti

    Pitti Wellifütterer

    Dabei seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Es ist die Hüfte

    Danke Euch allen!
    vorab, Coco ist zwar nicht wieder gesund, aber es geht ihr heute Abend schon sichtlich besser.
    Sie wurde gestern geröntgt und, das Problem liegt tatsächlich in ihrer Hüfte.
    Irgendwie liegt der Knochen/Knorpel nicht sauber in der Schale. Sie hat scheinbar schon lange eine Hüftfehlstellung die ihr jetzt mehr zu schaffen macht. Und die Kleine litt unter Schmerzen! :wein:
    Weil sie gerade in Brutstimmung ist, hat sie zusätzlich verstärkt Osteoporose, was das Ganze erschwert.

    Wir haben jetzt Schmerzmittel, die wir ihr täglich direkt in den Schnabel geben, und diese wirken ganz offensichtlich. Dazu weiter Traumed, Vitamine und wegen der Osteoporose Calcium.

    Sie bleibt weiter mindesetens 1 Woche allein um sich zu erholen.

    Dann sehen wir ob es (auch ohne Schmerzmittel) besser ist. Ansosnsten wieder TA.
    Er könnte dann das Ganze versuchen operativ zu beheben, sieht darin aber ein großes Risiko. Er hat eine solche OP zwar schon erfolgrecih durchgeführt, allerdings nicht bei einem Welli, nur bei einem größeren Papagei.
    :traurig:

    Aber ich glaube ganz fest, dass es durch die ruhe besser wird. Früher hat sie sich an ihrer Fehlstellung ja auch nicht gestört *daumen drück*

    Naja, jetzt weiß ich auch, dass ihre krumme Füßchen nicht nur krumme Zehen sind, sondern eine viel ernstere Ursache haben :wein:

    Da ioh beruflich in der nächsten Woche nicht da bin (Coco wird aber gut gepflegt) kann ich Euch erst wieder in einer Woche berichten. Dann hoffentlich von Besserung.
     
  8. #7 Michael H., 31. März 2005
    Michael H.

    Michael H. Guest

    Kranker Vogel

    Hi Dana,

    ich würde den Vogel auf jeden Fall für einige Zeit alleine halten undzwar solange, bis er wieder gesund ist. Ich denke ebenfalls, daß es besser ist, ihn in ein anderes Zimmer zu bringen, damit der vom Schwarm nicht so abgelenkt wird und ruhig bleibt.
    Das mit der Operation kannst Du getrost vergessen. Das überlebt der Vogel nicht oder zumindest wird es ihm danach sicherlich nicht besser, sondern viel schlecher gehen.

    Ciao
    Michael
     
  9. Pitti

    Pitti Wellifütterer

    Dabei seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Ich lasse sie auf jeden Fall so lange allein, bis sie wieder fitt ist. Ganz verschwinden wird der Fehler wohl nicht.
    Ja, in einem andern Zimmer ist sie, denn sonst belagern die anderen den Käfig und dann hat sie ja keine ruhe.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Blindfisch, 1. April 2005
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Oh Mensch!

    Ich drücke Euch die Daumen!

    :0-
     
  12. Pitti

    Pitti Wellifütterer

    Dabei seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    es ist besser

    Jetzt geht es Coco wieder besser :freude:
    Wir haben ihr die Schmerzmittel 4 Tage lang gegeben.
    Am 2. Tag war sie schon wieder aktiver und hat das Beinchen ein bißchen belastet.

    Jetzt ist sie auch ohne Schmerzmittel wieder aktiv und seit Freitag Nachmittag wieder bei den anderen.
    Ich beobachte sie intensiv, es scheint aber alles wie früher :-)
    Traumed ist fast leer. Das Zeug, die Vitamine und Calzium gebe ich nun (allen) noch eine zeitlang.
    Dann drücke ich die Daumen, dass Coco keinen Rückfall bekommt.
     
Thema:

Coco allein im Krankenkäfig

Die Seite wird geladen...

Coco allein im Krankenkäfig - Ähnliche Themen

  1. Ente getötet - verletzter Erpel allein

    Ente getötet - verletzter Erpel allein: Hallo zusammen, ich hoffe, ihr könnt mir helfen! Unsere Laufente wurde gestern von einem Hund getötet, der über unseren Gartenzaun gesprungen...
  2. Pip ist jetzt allein.... (glücklicherweise nicht mehr)

    Pip ist jetzt allein.... (glücklicherweise nicht mehr): Hallo hierdrinnen. Ich habe seit etwa 4 Jahren 2 Rosenköpfchen, die ich unabhängig von einander adoptiert habe. Ich kenne weder das genaue Alter...
  3. Gerry ist wieder allein

    Gerry ist wieder allein: Gestern war ein trauriger Tag Gerry kletterte bereits um 18 Uhr von selbst in seinen Schlafkäfig, rief lange "huhuu" und "guggugg"..... Heute...
  4. Blaumeisen-Ei im Nistkasten an der Ecke, ganz allein ohne Nest?

    Blaumeisen-Ei im Nistkasten an der Ecke, ganz allein ohne Nest?: Guten Abend meine Lieben, bin ganz neu hier auf diesem Forum und habe eine neugierige Frage. In meinem Nistkasten ist es so gut wie leer und es...
  5. kann ich meine beiden Nymphensittiche 4-5 Tage alleine lassen?

    kann ich meine beiden Nymphensittiche 4-5 Tage alleine lassen?: Hey, ich habe ein problem. Ich fahre ab montag Abend in denn Urlaub für 4-5 Tage,und kann meine beiden Nymphensittiche nicht mitnehmen da jmd eine...