Der freche Willi erkundet sein neues Zuhause

Diskutiere Der freche Willi erkundet sein neues Zuhause im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Guten Morgen und hallo! Am Freitag war es endlich soweit, Silja stand mit Willi vor der Tür. Nachdem Silja ihn in seinen vorläufigen Käfig...

  1. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen und hallo!

    Am Freitag war es endlich soweit, Silja stand mit Willi vor der Tür. Nachdem Silja ihn in seinen vorläufigen Käfig gesetzt hatte, gingen wir erstmal in den Hof, damit er in Ruhe die neue Umgebung und Susi betrachten konnte. Es dauerte nicht lange, da hörten wir Willi und Susi laut schreien. Als wir nach ca. 1 Stunde ins Wohnzimmer kamen, klebten Beide am Gitter. Eigentlich wollte ich Willi & Susi erst nach einer Eingewöhnungsphase zueinander lassen, aber so wie sie sich benahmen, machte ich die Türchen von den Käfigen auf. Susi hüpfte auf Willi's Käfig und die Beiden klapperten mit den Schnäbeln wie verrückt. Sie versuchten sich gegenseitig in die Füße zu beißen.

    Als Silja (leider viel zu früh) gegangen war, kletterte Susi zu Willi in den Käfig. Anfangs war Susi etwas unsicher und ist Willi aus dem Weg gegangen, nach 5 Minuten haben sie sich dann doch genähert und sofort gegenseitig gekrault. Susi hat dann die Flügel hängenlassen und mit dem Schnabel geklappert. Willi tat das dann auch und stieg auf Susi's Rücken. Ich dachte, ich seh nicht richtig. Danach haben sie abwechselnd in Willi's Wassernapf gebadet.

    Willi hat dann seinen Käfig verlassen und die Gegend auskundschaftet. Erst hat er die Nymphen-, Nanday-Voliere von außen erkundet, dann Susi's Voliere. Es schien alles in Ordnung zu sein, deshalb lockte er Susi aus seinem Käfig und sie kraulten sich wieder ausgiebig. Sie flogen einige Runden im Wohnzimmer und saßen dann auf Susi's Käfig. Willi ging in den Käfig und holte sich ein Leckerle. Er kletterte wieder hoch, nahm das Leckerle in die Kralle und wollte gerade genüßlich reinbeißen, da kam Susi und klaute es ihm blitzschnell aus der Kralle und flog auf Willi's Käfig. Willi saß erstmal wie versteinert da, er konnte es nicht fassen. Dann ging er nochmal in den Käfig und holte sich noch eins. Sie flogen dann noch einige Runden und schmusten ausgiebig.

    Susi ging dann in ihren Käfig, um sich noch ein Leckerle zu holen. Willi schrie ganz böse und machte sich riesengroß. Als Susi wieder aus dem Käfig kam, stürzte sich Willi auf sie und Susi ließ das Leckerle fallen. Willi wollte sich garnicht beruhigen, jagte Susi durchs Wohnzimmer und schrie. Susi hing dann in der Gardine und Willi holte sich das letzte Leckerle und fraß es. Susi landete auf Willi's Käfig und schaute zu, wie er fraß. Er holte sich dann noch ein Stück Apfel. Als er fertig war, flog er wieder zu Susi und tat, als wäre nix gewesen. Sie schmusten wieder und waren ein Herz und eine Seele. Dann fing Willi wieder mit diesem bösen Geschrei an, scheuchte Susi rum, ging dann in den Susi-Käfig und fraß Hirse.

    Gegen abend lockte ich Willi in seinen Käfig und sperrte ihn ein, Susi ging kurz danach auch ins Bett.

    Samstag morgen schrie Willi und versuchte, sich durch die Gitterstäbe zu quetschen. Susi sah unbeteiligt zu und schaukelte. Ich ließ die Nymphen und Nandays in der Wohnung fliegen, danach schob ich deren Voliere in den Hof. Gegen mittag durften Willi und Susi wieder aus den Käfigen. Sie waren ein Herz und eine Seele. Der freche Willi hat mein Bücherregal umgebaut und etliche Bücher angenagt. Susi war ganz begeistert davon und hat ihm geholfen. Die Schufterei macht hungrig und sie landeten auf Susi's Käfig. Susi wollte rein und fressen, da schrie Willi böse und jagte sie wieder in die Gardine. Danach ging er in den Käfig und fraß ausgiebig. Susi schaute von Willi's Käfig aus zu. Als er satt war, ging er zu Susi und schmuste wieder mit ihr. Jetzt durfte auch Susi in ihren Käfig und fressen. Abends wollte Willi wieder in Susi's Käfig fressen, da habe ich die Futternäpfe raus, damit Willi in seinen Käfig geht. Hat auch funktioniert. Als er in seinem Käfig war, habe ich ihn eingesperrt.

    Gestern durfte Susi mit Willi zusammen fressen und sie haben sich nicht gestritten, bis auf einige Male, wo Willi Susi in die Füße beißen wollte. Als sie Beide in Willy's Käfig fraßen, habe ich einfach den Käfig geschlossen und sie beobachtet. Susi war sehr unsicher. Sie ging immer auf die andere Seite vom Käfig und behielt Willi im Auge. Nach einiger Zeit krallte sie ein Füßchen ans Gitter und als Willi sich näherte, hüpfte sie auf eine andere Stange. Ich machte dann das Türchen wieder auf und Susi kam sofort raus aus dem Käfig und ging ihn ihren Käfig. Ist auch besser so, ich hatte eh kein gutes Gefühl, sie erstmals zusammen einzusperren, wenn ich den ganzen Morgen nicht da bin. Das Zusammensperren verschiebe ich besser auf Mittwoch abend, da werde ich dann im Wohnzimmer schlafen, für den Fall der Fälle.

    Soviel erstmal von Willi und Susi, Fortsetzung folgt die nächsten Tage mit Bildern

    Liebe Grüße
    Karin:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rüdiger, 26. Mai 2003
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Karin!

    Klasse, das klingt sehr verheißungsvoll und besser kann es ja gar nicht laufen!:)

    Tja, und Susi lernt ja schnell von Willi, was man denn so alles zerlegen kann!*gg*
    Ich hatte jahrelang mein Bücherregal offen stehen, die einzigen, die reingingen und "lasen" waren die kleinen Agas. Dann zog die Graue Elli bei mir ein und entpuppte sich als rechte Leseratte und hat bald die übrigen damit angesteckt. Nun sind meine Bücher in der Voliere.*gggg*

    Wenn es so gut klappt: warum sollen die beiden denn noch getrennte Käfige haben?
     
  4. Silja

    Silja Guest

    Hallo Karin

    Du mußt schon mal schimpfen mit dem Willi, er hatte bei uns die letzte Zeit etwas Narrenfreiheit. Außerdem war er ja der King. Beim Urmel durfte er alles und die beiden Nymphis hatten Angst vor Ihm. Unsere Bücher haben ihn nie interresiert, er hat eigentlich gar keinen Schaden in der Wohnung angerichtet.
    Aber so wie es sich anhört wird das ja etwas mit Willi und Susi.
    Bei uns ist es sehr ruhig geworden, seit der Willi bei Dir ist. Wenn wir Musik hören und es kommt kein gepfeiffe aus dem Wohnzimmer, gehe ich immer noch schauen was los ist. Wird wohl noch eine kleine Zeit dauern, bis ich mich daran gewöhnt habe das keine Mopas mehr da sind.
    Informiere mich weiter, bin sehr neugierig!!!!!!

    Liebe Grüße
    Silja und Andreas
     
  5. cora

    cora Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Rüdiger,

    ich möchte sie nicht einfach zusammen sperren und dann bis mittags weg bleiben. Der momentane Käfig hat nur ca. 60 x 60 cm und ca. 160 cm tief, da kann Susi nicht ausweichen, wenn Willi angreift. Er ist ein richtiger Macho und wenn es nicht nach seinem Kopf geht, beißt er. Susi ist das nicht gewohnt, Bubi hat sich von ihr alle Frechheiten gefallen lassen.

    Huhu Silja,

    solange es nur die Bücher sind, geht es noch. Gestern habe ich teilweise die Bücher vom Schrank oben entfernt, damit er nen erhöhten Aussichtsplatz hat. Sollten die Beiden weiterhin an den Büchern knabbern, werde ich mir was überlegen müsse.

    Cora hat gestern 3 x einen Angriff auf Willi gestartet, weil er auf ihrem Freßbaum saß. Willi ist total erschrocken und auf den Käfig. Seit gestern muß Cora wieder in der Voliere schlafen, nicht daß sie Willi durch das Gitter angreift und er in ihr Füßchen beißt. Das gibt eh noch Probleme, Willi wird bald merken, daß er Cora weit überlegen ist.

    Du wirst dich dran gewöhnen, daß Willi weg ist, wenn nicht, komm einfach vorbei - hier ist genug Geschrei!

    Liebe Grüße
    Karin
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Der freche Willi erkundet sein neues Zuhause