Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

Diskutiere Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Da schaffens unsere Geistreichen Leute Robotor auf den Mond und Mars zu schicken, aber ein "kleines" Loch inner Öllleitung stopfen raffens...

  1. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Wenn´s nur ein "kleines" Loch wäre, raptor49...
    Es häufen sich die Gerüchte, daß das Öl an mehreren Stellen direkt aus dem Meeresboden ausströmt.
    Was der Grund dafür ist, wird hier anschaulicher erklärt, als ich es könnte.
    @raptor49 - der Vergleich dürfte Dir gefallen :
    Was passiert, wenn ich in einen Gewehrlauf von beiden Seiten feuere ! :~

    Das worst-case-szenario sagt : Das Öl wird ins Meer strömen, bis die Quelle versiegt ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Der Link is heftig!8o8o

    Nach BP hat dieses Öllager noch 97 % seiner Kapazität.
    :?
     
  4. #163 Holger Günther, 19. Juni 2010
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Die Repuplikaner verteidigen das Vorgehen von BP-gegen Obama und zwar erbittert.In Alaska hat Exxon damals am Ende und nach vielen Prozessen knapp 1Mrd. Dollar bezahlt.Hat jemand schon mal wieder was von den Bill.$ Entschädigung der Tabakindustrie gehört?Bei BP wird es ähnlich laufen,zumal britische Pensionsfonds 12% ihrer Einnahmen durch BP erzielen-wenn Obama das aussetzen der Dividente fordert,verlangt er nichts anderes als eine Rentenkürzung für die Briten.
    Die Amerikaner setzen weiter auf Öl,sie werden höchstens versuchen,einen Konkurenten loszuwerden.Wir werden es an der Tankstelle spüren.Im übrigen ist wohl noch nie ein Ölvorkommen vollständig ausgebeutet worden-da läuft immer noch was aus der Umgebung nach.Es kann also noch jahrzehnte laufen.Ich glaube auch nicht,das schon 3% des Vorkommens rausgelaufen sind.Die Vorkommen dort sind gigantisch und sollen noch 100 Jahre reichen .Die Natur wird es auf alle Fälle überleben und es wird auch keine Art aussterben.Ob es nun 1 Jahr(BP) oder 10 Jahre oder von mir aus 100 Jahre dauert ,die Natur wird sich regenerieren.Und da die Stadtmenschen ohne Öl spätestens nach 4 Wochen jämmerlich verhungert sind,ist man gezwungen so weiter zu machen.
    Ich fliege nächste Woche nach Mexico in Urlaub.Sonnenschutzöle haben wir uns gespart-einmal baden reicht.Holger
     
  5. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Cancun??? :D Schönen Urlaub!8)
     
  6. LukasJ

    LukasJ Meerschweinchen Freund

    Dabei seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    1.728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Es ist ja ein fortschritt das die Ammis jetz nicht mehr umbedingt auf 1km 0,5L verbrauchen den ist das alles nicht mehr egal, weil die dann dafür auch noch mehr zahlen müssen die sind nen bischen ..... in der Birne.da kann man nur sagen:bier:selbst dran schuld
     
  7. Rud

    Rud Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Bin derzeit beruflich recht eingebunden, kaum Nachrichten/Zeitungen ... aber das scheint ja ein e c h t e r Gau zu werden ... danke für die Links!

    Gruß, Rudi
     
  8. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ja, Rud - ein vierfacher Gau :
    1) Die riesige Menge an ausströmendem Öl.
    2) Die riesige Menge an Corexit (mit unabsehbaren Folgen).
    3) Die riesige Menge an frei werdendem Methangas.
    4) Die unbekannte Menge an Methanol, das dem Bohrloch zugesetzt wird.

    Spätestens seit dem gescheitertem Versuch mit der Stahlglocke wissen wir, daß am Bohrloch Methanhydrat freigeworden ist.
    Um dieses Methanhydrat zum Schmelzen zu bringen, wird dem Bohrloch derzeit das Frostschutzmittel Methanol zugesetzt.
    Wie giftig dieses Zeug ist muß ich wohl nicht betonen.
    Öl, Corexit, Methan und Methanol - ein netter Cocktail, der da im Golf von Mexiko gereicht wird.
    Aber damit nicht genug !
    Ich zitiere aus dem Link über Methanhydrat, was passieren kann, wenn das Methanhydrat unkontrolliert frei wird :

    Ein zentrales Risiko bei der industriellen Förderung von Methanhydraten ist somit dahingehend vorhanden,
    dass sich eine beim Abbau verursachte ungeplante Destabilisierung kaum steuern ließe und sie massive Methanfreisetzungen nach sich ziehen würde.
    Zudem ist bei einem Abbau von Methanhydraten an den Kontinentalhängen ihr stabiler Verbund mit den örtlichen Sedimenten zu berücksichtigen.
    Diese Methanhydrate haben einen signifikanten Einfluss auf die Stabilität des gesamten Hangs, da sie im Porenraum von marinen Sedimenten wie Zement wirken (Archer 2005).
    Wenn sich die Stabilitätsbedingungen vor Ort durch menschliche Eingriffe verändern, zerfallen die Hydrate zu Wasser und freiem Gas.
    Eine solche Anreicherung von Flüssigkeit und Gas in den Sedimentschichten macht die Hänge instabil und kann eine vollständige Destabilisierung begünstigen sowie submarine Rutschungen mit der Folge von Tsunami-Wellen nach sich ziehen (Driscoll et al. 2000; USGS 2006).
     
  9. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Die Frage, warum allen involvierten Leuten ein Maulkorb verhängt wurde, findet eine einfache Antwort :
    Man will eine Massenpanik verhindern !
    Nehmt euch mal 10 Minuten Zeit für dieses Video.
    Und bei den Bildern dieser Life-Cam könnt ihr die Flammen sehen, die durch das Methanhydrat verursacht werden.
     
  10. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Danke, Danke LIANE-

    für das Einstellen der Videos und das Aufbereiten der Fakten.

    Mir fehlen nach wie vor die Worte-
    möchte aber berichten, dass ich kurz nach Beginn dieser Apokalypse einen ganz plastischen Traum hatte, indem ein Mensch schrie: "HILFE, DIE ERDE VERBLUTET!

    So, und nicht anders kann ich DAS nur betrachten.

    Lieber Gruß von barbara
     
  11. mamisch

    mamisch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Im wahrsten Sinne des Wortes, Barbara.

    Unsere Erde blutet. Ihr Blut ist schwarz, sie sie ist schön, blau-grün-bräunlich teilweise weiß und das ist der Preis! Jetzt blutet sie, sie blutet schwarz. Irgendwann, dauert nicht mehr lang, wird sie schwarz sein und viel elend mit sich bringen. Es werden mehr menschen und Tiere Hungern, erkranken, ein elendes ende finden. Das ist der Preis. Der Preis für die abhängigkeit vom ÖL, obwohl die Menschen hätten schon lange sein können UNABGHÄNGIG.

    NUR ES WIRD IMMER VON DENJENIGEN GEBLOCKT UND VERHINDERT, DIE WAS ZU VERLIEREN HABEN, WENN WIR UNABHÄNGIGER VOM ÖL WÄREN!
    Die Mitteln und Wege dafür gibt es und sie sind auch markt fähig. Unsere LiebeNaturErde hat uns Menschen, die besten Biologische ressourcen mitgegeben. Und Dank einer kleinen Fetternwirtschaft mit intressen von Macht/Geldgier von DUPON und HARRY J. ANNSLINGER und CO.. gewusst wie es zu verhindern war, das wir eben FREIER sind8(
     
  12. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    In der Tat sprechen mittlerweile viele Amerikaner vom 20.April als "Doomsday" - dem Tag des jüngsten Gerichts.

    Aber ich habe die Links nicht eingestellt, um zu beweisen wie toll ich googeln kann, sondern um aufzuzeigen, daß es sich am Golf von Mexiko nicht um ein kleines Kataströphchen handelt, das bald wieder vergessen ist.
    Der 20. April wird eine Nachhaltigkeit haben, die den Golf vom Mexiko in die Nähe von Tschernobyl rückt.

    Heute wie damals sehen wir die allgemeine Hilflosigkeit angesichts solcher Katastrophen.
    Die Einen sprechen von Apokalypse - die Anderen vertrauen auf die Selbstheilungskräfte der Natur.
    Beides führt nicht zu angemessenem Denken und schon gar nicht zum Handeln.

    Es geht hier um unser aller Lebensqualität, die auf dem Altar der Profitmaximierung geopfert wird !
    Hat in Deutschland irgendwer eine Entschädigung bekommen für die verstrahlten Pilze und Wildschweine ?
    (Reizwort - bitte nicht vertiefen !) :nene:
    Kann man gewisse Schäden überhaupt mit Geld begleichen ?
    Ist es nicht höchste Zeit, daß die Umwelt einen "Preis" bekommt ?

    Aber wir sind hier in einem Vogelforum/Abteilung Artenschutz...keine Politik...keine Religion...:D
    Also stelle ich eine Frage in die Runde :
    Was kann man angesichts der Geschehnisse im Golf von Mexiko in Richtung Artenschutz tun ?
    Wenn überhaupt, kann man dort allenfalls den bedrohten Tierarten, wie dem Braunpelikan, helfen.
    Aber macht es Sinn, die stark verölten Vögel zu waschen ?
    Die Wenigen, die diese Tortur überstehen, werden wieder freigelassen und landen in der nächsten Ölbrühe.
    Sollten die Natur- und Artenschützer nicht in größerem Maßstab denken und Evakuierungspläne für bedrohte Arten schaffen ?
    Ist alles Andere nicht Flickschusterei und Augenwischerei ???
    Mich würde eure Meinung dazu interessieren.
     
  13. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Liebe LIANE-

    ich spreche nicht von Apokalypse, weil mein Denken in unangemessenen Bahnen läuft, sondern weil ich ansehens des immer größeren Ausmaßes dieser Katastrophe meine schlimmsten Befürchtungen (atemberaubend) bestätigt und wahrscheinlich auch noch übertroffen sehe.

    UND... wenn ich bedenke, wieviele dieser Zeitbomben noch auf diesem Erdball schlummern- wird mir ganz übel...

    Weisst Du, ich bin ja froh, dass jemand in der Lage und willens ist, dies hier einzustellen-
    sehe meine Handlungsmöglichkeiten aber als dermaßen begrenzt an, dass ich wie gesagt völlig ratlos und sprachlos bin.

    Nochmal Danke und liebe Grüße von barbara
     
  14. mamisch

    mamisch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0

    Ich stehe voll und ganz hinter deiner Meinung :zustimm:

    Wenn ich Anfange daran zu denken, wirds mir ganz schön schwindlich *Jetzt im ernst.
    Stellt euch doch mal vor, die Suppe läuft da 4,5,6 oder mehr Jahre daraus! Was wird aus unseren Kinder und Enkeln????
    Wenn es Krieg ist, dann kann man vielleicht noch in einem Friedensgebiet flüchten!!! Wenn die Erde im Ar... ist, wohin sollen wir flüchten?? Auf den Mars????
    Wieviele Plattformen mit der selben Technick gibt es noch die aktiv sind???
    was ist wenn jeder zweite so eine KATASTROPHE auslöst?
    DER EINE HIER MACHT ES DOCH DEUTLICH GENUG!!!
    Ignoranz, wäre das letzte was unser Planet gebrauchen kann (Im Namen unseren Planets)!!
     
  15. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hallo barbara,

    ich hatte mit meinen Worten gar nicht Dich gemeint !
    Erst jetzt wurde mir bewußt, daß Du meine Aussage auf Dich beziehen könntest.
    Mit "Die Einen sprechen von Apokalypse.." wollte ich auf all die religiösen Spinner anspielen, die solche Katastrophen regelmäßig dazu nutzen neue Schäfchen zu rekrutieren.
    Schau mal ins Netz, barbara - da findest Du zur Zeit jede Menge Videos und Foren, die das Weltuntergangsszenario heraufbeschwören.
    Das geht bis zum gemeinsamen Suizid, der empfohlen wird, bevor das Öl uns alle aufgefressen hat.
    Ich werde hier aber kein Beispiel verlinken - tut manchen Leuten nicht gut, solche Seiten zu kennen.
    Liebe barbara - ich schätze Dich und Deine Ansichten sehr, das weißt Du hoffentlich ! :trost:
     
  16. #175 mäusemädchen, 21. Juni 2010
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
  17. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Als gelernte Kfz-Mech sag ich dir, sie sind NICHT Marktfähig! Das was derzeit auf dem Markt ist, sind "Prototypen im Serienbau". Selbst wenn es klappen sollte, brauchn wir die Rohstoffe dafür.
    Es reicht nicht allein mal eben ein paar Millionen Elektro-PKW, LKW und Busse zu bauen.
    Wir müssen den Mist auch speichern/zwischenspeichern.
    Und das geht nur über Hochwertige Accus, die die Industrie derzeit in dieser QUalität nicht herstellen kann, teilweise nicht will, teilweise nicht darf, weil Umweltschädlich und selbst wenn alles klappt, fehlt derzeit NOCH die Kapazität für die Herstellung der Accus.

    Die Ankündigungen für Jointventures sind noch nicht ausreichend in der Marktkraft.

    Außerdem, ich gehe mal von mir selber aus, habe ich die Wahl ein benzin getriebens Auto für den Preis X zu kaufen oder ein E-Auto für den Preis Y der weit über den der Benzinkarrosse liegt, kauf ich die Benzinkarrosse.

    Von der Zuverlässigkeit der E-Autos will ich gleich gar nicht reden. Seit ca 1990 steigt die Zahl der Pannen die auf die Kfz-Elektrik zurück zu führen ist.

    Und die Pannenstatistik wird mit Einführung der E-Autos Massiv steigen.;)
     
  18. #177 Penelope67, 21. Juni 2010
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    Nur das Öl ist nicht das problem.

    die Erde hat X-Ressourcen, die für ALLE Lebwesen reichen.

    Nun hat sich ein Lebwesen 99% der Ressourcen unter den Nagel gerissen und weigert sich den anderen ihren GERECHTEN Anteil zu überlassen.

    So lange das so ist, wird sich nichts ändern und generell erträgt ein organismus Parasiten einige zeit, und dann stirbt der Organismus oder er wird soo krank bis die Parasiten sterben und erholt sich danach.

    Weniger Konsum, weniger Anspruch auf alles, weniger Egoismus, weniger Überheblichkeit als Spezies (uns steht alles zu weil wir die Stärksten sind).

    Auch öko autos (die es momentan nicht gibt, weil für mich wäre ein öko-Fahrzeug eins dessen Bestandteile biologisch abbaubar wären, die Herstellung ohne negative Folgen für die Natur usw...)...nicht NUR der Verbauch.

    Aber was machen die Firmen wenn durch den Druck der Bevölkerung mehr Umweltauflagen verlangt werden? sie gehen nach Rumänien, nach Bulgarien, nach China...wo es gar keine gibt...Diese Menschen die so etwas entscheiden, was geht bei denen im Gehirn ab? Haben die überhaupt eins?

    Und wir: es werden Sachen weggeschmissen die noch funktionieren aber nicht mehr modern sind. Denken wir denn wo das ganze Zeug herkommt? wo es hingeht?

    Habe einige Katzen, wenn ich die ganzen Dosen wegwerfe da graust es mir richtig...Haustiere halten ist total umweltzerstörend....

    Die Prioritäten unserer Spezies sind falsch. Und wenn jemand versucht es anzusprechen, dann wird er erschlagen (ihr Tierschützer, ihr Umweltschützer, ihr , ihr, ihr....)
    Schau, die Briten regen sich auf "ihr dürft BP nicht fertig machen weil unsere Rentenfonds dahinter sind"...dass die ihre Rentnfonds sich sonst wo hin schmieren können wenn die Welt untergeht, darüber denken die nicht nach? Geld, Gold, das kann man alles nicht essen und nicht trinken und nicht atmen.

    Leider sind die meisten Menschen immer noch der Überzeugung dass das alles nicht so schlimm ist. Wann werden wir aufwachen? Ich befürchte dass ich es in diesem Leben nicht mehr erleben werde.
     
  19. barbara

    barbara Banned

    Dabei seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Liebe LIANE-

    ... ich hab mich auch nicht wirklich angegriffen gefühlt-
    sondern einfach nur erklären wollen, warum mir keine andere Bezeichnung für diesen Wahnsinn einfällt.

    Dass dies der Nährboden für Sekten ist, kann ich mir lebhaft vorstellen.

    Echt, wenn man nur WIRKLICH WAS tun könnte-
    statt dessen muss man erleben, dass auch hieraus noch Profit in welcher Richtung auch immer, gezogen wird.

    Unsere armen Kinder und Enkel-
    ich kann nur hoffen, dass unsere bewusste Erziehung sie stark und mutig werden lässt...

    Lieber Gruß von Deiner barbara
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rena

    Rena Guest

  22. #180 NymphOManin, 22. Juni 2010
    NymphOManin

    NymphOManin Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ohne Worte...das trifft es genau! Mir fällt zu all dem auch nichts mehr ein.
    Eigentlich hatte ich mir vorgenommen mal noch etwas aktiver zu in Sachen Tier und Umweltschutz zu werden. Aber man weis ja nicht mehr wo man anfangen soll.
    Was sind das Für verrohte Menschen die da den Funken entzünden??
    Ich könnte sowas einfach nicht.
    Das schlimme ist ja auch, das die, die am Entscheidungsknopf sitzen, sich, wenn alles kaputt ist mit ihren Profiten ein Fleckchen Erde suche wo mans noch aushalten kann.
    Aber wir...Du und Ich unsere Kinder und Enkel...wir müssen das Elend dann ertragen.
    Ich hoffe es gibt eine Hölle und Tierquäler und Umweltzerstörer kommen dahin. Und ich ich hoffe sie müssen all den Schmerz und das Leid der von ihnen geschändeten Tiere ertragen,immer und immer wieder.
    Und dann sollen sie wieder geboren werden in der zerstörten Welt!
    Ohne Geld und Privilegien.

    LG A.
     
Thema:

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

Die Seite wird geladen...

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko - Ähnliche Themen

  1. Greifvogel in Mexiko

    Greifvogel in Mexiko: Ich brauche Hilfe bei der Bestimmung dieses Greifvogels. Aufgenommen im Dezember auf der Halbinsel Yucatan, Mexiko.
  2. Vogel aus Mexiko

    Vogel aus Mexiko: Hallo, welcher Vogel ist das? Aufnahme stammt aus Südmexiko. [IMG] Viele Grüße padjelanta
  3. Ölkatastrophe im Golf von Mexiko

    Ölkatastrophe im Golf von Mexiko: Hallo! Fernsehtipp: Der Weltspiegel/ARD gleich (heute/Sonntag) um 19:20 Uhr bringt unter anderem einen Bericht über die Katastrophe. Der...
  4. Mexiko Hahn will brüten oder doch nicht?

    Mexiko Hahn will brüten oder doch nicht?: Hallo Freunde! Also meine Mexiko Henne hat bereits 2 Eier in ein Nest gelegt! Ich bin um 6 uhr runtergekommen und hat sich der Hahn in das Nest...
  5. Mexiko Wachtel sehr seltsames verhalten

    Mexiko Wachtel sehr seltsames verhalten: Hallo freunde! Meine Mexiko wachtelhenne benimmt sich seit freitag so komisch! Sie sitzt den ganzen tag nur mehr neben dem nest! Im nest sind um...