Digitale Ei-überwachung ???

Diskutiere Digitale Ei-überwachung ??? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Oben bei den Bannern ist immer wieder der mit dem zur Eiüberwachung(DIGITALE EI-ÜBERWACHUNG Buddy überwacht ab dem 3.Tage den Pulsschlag und die...

  1. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Oben bei den Bannern ist immer wieder der mit dem zur Eiüberwachung(DIGITALE EI-ÜBERWACHUNG
    Buddy überwacht ab dem 3.Tage den Pulsschlag und die Herzfrequenz der Embryos) hat da jemand schon Erfahrung damit?
    hier nochmal der Link dahin
    http://server.vogelforen.de/adserver/click.php3?1028|&|http://www.avitronics.de

    Was haltet ihr davon?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo a.canus,

    über diesen Buddy habe ich ein Email-Info vom Vertreiber bekommen!

    Hatte mir die Seiten gleich mal angesehen und mein erster Gedanken waren " was dooferes gibst wohl nicht" oder.

    Von diesem Buddy halte ich nicht besonders viel, da kann ich die Eier gleich in den Müll werfen.
     
  4. #3 Rolf Nübel, 2. April 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : DIGITALE EI-ÜBERWACHUNG Buddy

    Hallo, zusammen !

    Wenn mich nicht alles täuscht, hat hier a. canus die Frage gestellt : " Ob schon jemand mit dem Buddy (die DIGITALE EI-ÜBERWACHUNG - überwacht ab dem 3.Tage den Pulsschlag und die Herzfrequenz der Embryos) , schon jemand persönliche
    Erfahrungen gemacht hat ?

    Da wäre, wenn eine zu negierende Meinung kommt, es doch auch angebracht diese zu begründen - oder ? Und nicht nur eine nichts aussagende Antwort zu geben - zumal wenn man noch nicht einmal pers. Erfahrungen mit diesem Gerät gemacht hat.

    Zur Anfrage von a. canus kann ich selbst leider keinen weiteren, entsprechenden Hinweis geben, da ich weder selbst - noch jemanden anderen kenne , der schon Erfahrungen mit diesem Gerät gemacht hat.

    Vom Grundgedanken her - ist dieses Gerät aber sicherlich nicht schlecht, nur fehlt mir hier eine ausführliche weitere Beschreibung (Anleitung) im Link, welches sicherlich zum Nachteil führt.
    Oder warum fehlt dieser ? Könnte man sich auch fragen !

    Ansonsten stellt dieses Gerät (Baddy) aber zur Erweiterung der allgem. vorhandenen Brutgeräte eine weitere Kontrollmöglichkeit während der versch. Brutphasen und des Schlupfvorganges dar.

    Wie bei allen Neuerscheinungen dieser Art sind die Folgegeräte zumeist erst ausgereifter und "die allgem. Tücken beseitigt" !


    Aber warten wir mal ab - vielleicht findet sich ja doch noch ein Leser, der entsprechende Erfahrungen mit dem Gerät gemacht hat - und diese müssen ja nicht unbedingt schlecht sein, sondern können uns ja vielleicht sogar positiv überraschen!!


    PS : Vielleicht sollte man sich auch mal an den Hersteller wenden, mit der Bitte auf einen Verweis an pers. Erfahrungen und die entsprechenden Hinweise diesbezüglich.

    Tschau, Euer Rolf !
     
  5. anila

    anila Guest

    Es handelt sich beim Buddy keineswegs um ein Gerät das noch in den Kinderschuhen steckt.
    Der Buddy wurde 4 Jahre lang getestet,u.a.in Zoos und Vogelstationen. Papagaien in England und USA,  Pinguine in FR.
     Schildkröten im Zoo Bristol,  Schlangen - Eidechsen in Kent
    Falken in Saudi Arabien, usw., es gibt es einen Film der im Englischen Fernsehen lief. Es gab einige Artikel in Fachzeitschriften in England, Amerika , Frankreich zum Beispiel auch im Falconers - Ausgabe August 2001.
    Der Buddy wird seit über einem Jahr bereits erfolgreich in vielen Ländern eingesetzt. Eine Anleitung in Funktionen.
    Vielleicht wird man etwas betriebsblind ! wenn wir etwas wichtiges über den Buddy übersehen oder vergessen haben sollten ,bitten wir um Entschuldigung,und Information.


    Sollten Züchter dieses Gerät testen wollen
    um die Ergebnisse objektiv öffentlich zu machen, stelle ich gerne den Buddy
    zur Verfügung. Ich denke jeder Vogel der gerettet werden kann ist unseren Einsatz wert.
     
  6. #5 Rolf Nübel, 21. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Antwort/Erläuterungen von anila !

    Hallo, anila !

    Danke für die entsprechenden Ausführungen und Hinweise !

    Dazu hätte ich dann gleich auch folgende Frage : "wo kann ich (als Züchter) ein solches Gerät ( Buddy, die Digitale-Ei-Überwachung) anfordern um zu testen - um hier im Forum (und auf der priv. HP) dann die entsprechenden Erfahrungen zu veröffentlichen" ?

    Natürlich erfolgt auch eine weitere Info an den Züchterkreis.

    Beim Anbieter :
    Buddy Vertrieb Deutschland
    Sylvia Leibing
    Löwenstrasse 19
    96450 Coburg

    Telefon: 0174-1701754
    Fax: 09561-92163

    email: info@avitronics.de

    Reicht hier eine solche Anfrage aus ?

    Mit freundlichen Grüßen
     
  7. #6 Rolf Nübel, 21. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE: Anwendung und Einsatz des "Buddy"

    Hallo, Frau anila !

    Danke für Ihr so schnelles Reagieren zur Situation !
    Ich habe auch sogleich diesen Schritt gewagt - und muß sagen, ich bin positiv überrascht.

    Zur Sachlage (Informativ) Rückantwort auf mein Schreiben (E-Mail an den Vertrieb Deutschland in Coburg (Original)


    Sehr geehrte Damen und Herren des
    Buddy Vertrieb Deutschland
    Sylvia Leibing
    Löwenstrasse 19
    96450 Coburg

    Telefon: 0174-1701754
    Fax: 09561-92163
    email: info@avitronics.de <mailto:info@avitronics.de>

    Im Forum (Vogelnetzwerk.de), in dem ich ein eigenständiges Forum (Mönchssittiche) leite und moderiere, versuchte ich näheres über ihr neu angebotenes Gerät ( den Baddy, die Diditale Ei-Überwachung ) zu erfahren .
    Sicherlich stellt dieses Gerät im weiteren Sinne zu der bisher üblichen Kontrolle der Eiüberwachung dar und ist auch eine weltneuheit.
    Leider konnte ich aber bisher nirgendwo nähere Informationen (Aussagen und Ergebnisse) über dies Gerät finden.

    Im Forum antwortete mir nun eine Frau Anila und gabe zur Aüßerung, das man ein solches Gerät zu Testzwecken anfordern könne- und daher möchte ich dieses bei Ihnen tun.

    Frage : "Kann man bei Ihnen als priv. Züchter ein solches Gerät zum Test bekommen ?
    Welche Unkosten würden entstehen ?

    Grund der Anfrage :
    Um anschließend über den Gebrauch und Einsatz im Internet, HP und Forum zu berichten und aufklärend zu wirken, da ich der Meinung bin, man sollte nicht über ein Gerät urteilen
    (eine falsche Meinung verbreiten - wie es leider immer wieder vorkommt) bevor man dieses neue Gerät (Buddy) selbst getestet hat und über eigene Erfahrungen mit dem entsprechendem Gerät verfügt - vorweisen kann.

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit und Geduld !

    PS : Über eine positive Nachricht würde ich mich freuen !

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Vogelfreund und priv. Papageien & Sittichzüchter
    M & R Nübel


    RÜCKANTWORT: (erfolgte übrigens noch am selben Tag - Sonntags, wohlbemerkt !!


    Hallo Herr Nübel

    Ich würde Ihnen da ich dies ja auch angeboten habe, gerne ein Gerät zum Testen zur Verfügung stellen .Kosten würden Ihnen keine entstehen .Wenn Sie Eier haben sagen Sie mir einfach Bescheid und ich sende Ihnen einen Buddy zu .Sie testen bis zum Schlüpfen und schicken ihn mir dann wieder zurück.
    Vielen Dank für Ihr Interesse

    wir wissen das nicht jedes Kücken Probleme hat ,aber wen es welche gibt kann mit dem
    Gerät Kückenleben retten. Aber sehen sie selbst.


    Einen schönen Sonntag
    Sylvia Leibing
     

    Anhänge:

  8. #7 Rolf Nübel, 21. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE: Hinweis zum TEST - BUDDY !

    Hallo, zusammen !

    Ich hoffe, daß dies Vorhaben nicht verkehrt aufgefasst wird und möchte an dieser Stelle sogleich darauf hinweisen, daß dies keine Werbung oder ähnliches für dies Gerät (den Buddy) sein soll und ich mich hiervon auch distanziere.

    Ich möchte hier lediglich nur den Versuch starten, hier rein informativ und sachlich neutral so objektiv wie möglich den Sachverhalt zur Lage (die Anwendung/Einsatzmöglichkeiten des Buddy in der Vogelzucht) zu erörtern.

    Dies geschieht durch einen pers. Test (Einsatz) in meiner eigenen Zuchtanlage im Raum Nord-Hessen, Diemelstadt.

    Über den Verlauf (und dem späteren Ergebnis), werde ich hier im Forum und auf meiner HP berichten, damit so den entsprechenden Interessenten wie immer die Möglichkeit gegeben wird, hier Näheres zu erfahren.

    Ich hoffe, das dies im (von) allgemeinen Interesse ist !

    Mit freundlichen Grüßen,
     
  9. #8 Rolf Nübel, 27. April 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Buddy - Test (by R. Nübel) !

    Hallo, zusammen !

    Den „Digitalen Ei - Überwacher“ BUDDY habe ich noch am anderen Tage erhalten.

    An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an den

    " Buddy Vertrieb Deutschland "

    Frau Sylvia Leibing
    Löwenstrasse 19
    96450 Coburg

    Telefon: 0174-1701754
    Fax: 09561-92163

    email: info@avitronics.de



    ZUM TEST !
    --------------------


    1. Erhalt des Gerätes / Überprüfung der Sendung !

    Das Gerät kam unbeschädigt an, Dank der guten Verpackung.

    Der Sendung waren beigefügt :

    a.) der „Buddy“ selbst, mit einem entsprechendem Netzgerät
    (MW 500 GS/ regelbar von 3 – 12 Volt (GS geprüft), sowie einer
    9 Volt Batterie

    b.) eine sehr ausführliche und gute Beschreibung (Anleitung zum
    Gerät)

    c.) eine Beschreibung zum Gerät – was kann „Buddy“ bieten ?

    d.) eine Anleitung / Beschreibung ( wie und warum „Buddy“
    entwickelt wurde)

    e.) ein Update (v. Avitronics – England,
    (http:// www.avitronics.co.uk), in dem darauf hingewiesen
    wird, das Buddy zusammen mit gewissen Brutkästen
    Störungen auf den Buddy-Monitor auftreten können.
    (Testbeschreibung/Anleitung hierfür anbei) !



    2. Die Anleitung zum Gerät !


    Sie ist sehr ausführlich (gut***) und selbst für den „Laien“ (Nichtfachmann) verständlich erklärt.
    Das dem Text beigefügte Bildmaterial ist vollkommen ausreichend und gut ! (siehe Anhang : Bilder) !


    Die Geräteprüfung:


    „Buddy“ – Digital Monitor entspricht den Normen der -
    Strahlenschutz-Emission gemäß EN 50 081 /Teil1 und EN 50 082 Teil 1 (für kommerzielle, und private Umgebung sowie für Umgebung der Leuchtindustrie).
    Tests wurden nach EN 55 022 Klasse B durchgeführt. Es gibt keine signifikanten Emissionen.


    Gerätegehäuse:

    Beteht aus einem kompaktem, festem Kunststoffgehäuse -welches auch nicht gleich bei einem Sturz aus geringer Höhe
    ( 1,00 mtr.) zerbrechen wird.


    Die Garantie - (Garantie-Zeit) :


    Die Garantiezeit für das Gerät selbst erstreckt sich leider nur über einen Zeitraum von 1 Jahr - und zu Reparaturzwecken muß das Gerät nach England (Vetronic Services, 35 Sutton Close, Watcombe, Torquay, Devon TQ2 8LL. England) gesandt werden.

    Sicherlich wird hier die Firma noch eine Änderung vornehmen, da ja seit dem Febr. 2002 die EG-Richtlinie allgem. gültig eine 2–jährige Garantiezeit vorschreibt - für alle Elektroartikel.



    Preise : [in Euro (€)]

    Der BUDDY : 365 €

    Das Netzteil : 15 €
     
  10. #9 Rolf Nübel, 27. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Buddy - Test !

    Der Buddy im Test !

    Das Gerät und seine einzelnen Funktionen :
    (Punkt 1 - 5 )
     

    Anhänge:

  11. #10 Rolf Nübel, 27. April 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Buddy - Test

    Die einzelnen Buddy - Funktionen !

    (Bedienungsfunktionen : Punkte 1 - 5 )



    1. ) Das Hauptteil des Buddy

    2.) Das Eiüberwachungsfach

    3.) Der Bildschirm und die Kontrollknöpfe ( Betrieb : Ein/Aus)

    4.) Die Eifachabdeckung (zum Öffnen und Schließen)

    5.) Die Batteriefachabdeckung (9 Volt-Batterie) an der Unterseite
     

    Anhänge:

  12. #11 Rolf Nübel, 27. April 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Buddy - Test !

    Der Bildschirm (Monitor) und seine Funktionen-
    Symbol-Erklärungen !

    zu 1 :
    hier werden die Herzschläge und die Pulslinie des Kükens (Embryos) angezeigt.
    Ähnlich so, wie man es vom EKG beim Arzt her kennt.
    Nur fehlt hier noch der masch. Ausdruck auf Papier - welches aber sicherlich die weiteren Kosten in die Höhe treiben würde.

    zu 2 :
    ein schwarzes Herz und eine gerade verlaufende Pulslinie zeigen uns kein Leben des Kükens an, jedoch sollte man 1 - 2 Tage später eine erneute Messung vornehmen, bevor man das Ei als nicht befruchtet (oder abgestorben) entsorgt.

    zu 3:
    die Kükenanimation, sie zeigt uns an, das sich das Küken bewegt-
    und lebt. In diesem Fall (der Bewegung) kann keine Messung der Herzaktivität erfolgen, erst wieder, wenn das Küken sich ruhig verhält (ausruht).

    zu 4 :
    Batteriestandsanzeige

    zu 5 :
    hier werden die Herzschläge pro Minute (in SPM) des Kükens (Embryos) angezeigt !
    z.B.: 260 – 290 Schläge/Min. (SPM).
     

    Anhänge:

  13. #12 Rolf Nübel, 27. April 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Buddy - Test !

    Die Eieinlage zur Messung !

    Legen Sie das Ei auf die Gummikappe und schließen Sie die Abdeckung (Pos. 4).

    Bitte vergewissern Sie sich, daß der Buddy auf einer nicht wackeligen (festen) Unterlage steht.

    Schalten Sie nun den Schalter auf Ein (I) und die Messung erfolgt.
    Die entsprechenden Symbole der Messung erscheinen auf dem Bildschirm.

    Falls kein Pulsschlag festgestellt wird, schalten Sie den Buddy aus (O) und öffnen danach die Abdeckung (Pos. 4) und drehen (wenden) das Ei um 90 ° und wiederholen die Messung.

    Sollte auch jetzt keine Anzeige erfolgen, wiederholen Sie die erneute Messung in 2 - 2 Tagen noch einmal.
    Sollte danach kein Puls (Herzschlag) angezeigt werden, entsorgen Sie das Ei bitte sorgfältig, da es entweder nicht befruchtet oder abgestorben ist.


    PS : Bitte entschuldigen Sie die zum Teil schlechte Qualität der Bilder, aber leider muß ich die Bilder so weit komprimieren, um sie hier ins Board zu stellen - aber die Probleme kennen wir ja !
     

    Anhänge:

  14. #13 Rolf Nübel, 28. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Buddy -Test !

    3. Was kann „Buddy“ bieten ?


    Die Herzschläge :

    Das erste, was der Anwender feststellen wird – wenn ein Ei in den Buddy hineingelegt wird – ist eine optische Herzanzeige. Allein diese gibt die beruhigende Gewissheit und Auskunft, daß alles mit dem Ei in Ordnung ist, da ich es ja so überwachen kann und eventuelle Veränderungen bemerke.

    Das Herzsymbol blinkt ständig in einem gleichmäßigem Rhythmus zusammen mit der Pulslinie und die dreistellige Herzschlagzahl gibt Auskunft darüber, mit wie vielen Schlägen/Min. dies vonstatten geht !

    Der Herzschlag eines sich in der Schale entwickelnden Kükens ist atemberaubend, wenn man ihn sich zum ersten Mal ansieht ! Die meisten Papageien und papageienähnlichen Vögel haben einen Herzschlag von rund 260 – 290 Schläge/Min. (SPM).

    Wenn Sie die Eier während der Inkubationszeit überwachen, werden Sie feststellen, daß 260 – 290 SPM der Norm entsprechen. Stellen Sie aber Abweichungen von dieser Norm fest, werden Sie wissen wollen - warum ?

    Bei den mit „Buddy“ durchgeführten Tests wurde ein Ei nach Ablauf der Hälfte der Brutzeit in den Buddy hineingelegt – und es wurde ein Herzschlag von 260 SPM aufgezeichnet. Als das Ei nach 1 – 2 Minuten abkühlte, verlangsamte sich der Herzschlag deutlich auf 220 SPM – und noch weiter!

    Dies ist ganz natürlich, da das Ei zum Einsparen von Energie seine Aktivität verlangsamt, während sich der Vogel für einen kurzen Zeitraum eventuell vom Nest (Gelege) entfernt hat.
     
  15. #14 Rolf Nübel, 28. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Buddy-Test !

    Das interne „Picken“ – ein kritischer Zeitpunkt !


    Gegen Ende der Brutzeit wird ein sich in der Schale entwickeltes Küken „intern picken“ – eine sehr kritische Zeit.

    Das Küken muß seinen Weg durch die innere Membrane finden.
    Dies ist die Membrane, die den sich entwickelnden Embryo von der Seite des „Luftbeutels“ trennt. Die geschieht normalerweise 2 volle Tage vor dem Schlupf und nimmt die Energie-Reserven des Kükens sehr stark in Anspruch.

    Dies kann man bei der Herzschlag-Abmessung sehr gut beobachten (feststellen).

    In dieser Phase ist es fast unmöglich, eine Ablesung (Messung) zu bekommen, während das Küken sich innerhalb des Eis bewegt und hin- und herschiebt. Der Buddy verstärkt alles 20.000-fach, so daß diese „Geräusche“ auch verstärkt werden und sich für den Anwender von „Buddy“ als Bewegung des Kükens darstellen.

    Das ist das Kükensymbol, das mit flatternden Flügeln auf dem Monitor zu sehen ist.

    Nur wenn sich das Küken während dieser anstrengenden Phase ausruht, werden Sie einen normalen Herzschlag ablesen können – und werden feststellen, daß dieser aufgrund der großen Kraftanstengung niedriger als sonst – und zwar bei 190 – 200 SPM liegt.
     
  16. #15 Rolf Nübel, 28. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Buddy - Test !

    Das externe „Picken“ – und Schlüpfen !


    Nach der Phase des „internen Pickens“, wird sich das Küken dem „internen Picken“ widmen. Hierbei fängt das Küken die Aufnahme des Pickens innerhalb der Schale an.

    Dies dauert meistens die verbleibenden 2 Tage der restlichen Brutzeit.

    Sämtliche Geräusche werden wiederum 20.000-fach verstärkt, so daß das „Bewegungssymbol“ des Kükens sehr aktiv sein wird.
    So wie beim „internen Picken“ wird sich das Küken ausruhen und die Herzschläge werden angezeigt (meßbar sein) !

    Wenn Sie optisch feststellen können, daß das Küken das Ei im gesamten Umfang durchbrochen hat, wird das Schlüpfen wahrscheinlich ganz problemlos verlaufen – wenn Sie aber sehen, daß das Küken nur in einem Bereich der Eischale pickt, könnte das Küken an der inneren Membrane festkleben.

    Wenn sich das Küken nach der zwei Tage andauernden Schlupfzeit immer noch in dieser einen Lage befindet und Buddy anzeigt, daß die Herzschläge nun auf ca. 90 – 100 SPM abgesunken sind, wird es erforderlich sein, etwas nachzuhelfen, um das Küken zu retten.

    Wenn die zwei Tage Schlupfzeit vorüber sind, kann diese Hilfe sicher durchgeführt werden – und wenn dazu noch ein schwacher Herzschlag des Kükens angezeigt wird, kann es verkehrt herum im Ei sein ( Steißlage haben).

    Diese nun jetzt erforderliche Hilfe (Unterstützung) kann dieses Küken retten, was ansonsten in der Eischale tot gewesen wäre. (DIS) – Buddy wird sie informieren !

    Wir haben viele Anrufe von Buddy-Anwendern gehabt, die Küken gerettet haben, die in der Schale tot gewesen wären, weil sie nicht in der Lage waren – zu schlüpfen !

    Zusatz :

    Wenn Sie „Buddy“ für Eier von Reptilien verwenden, können Sie mit einem Herzschlag zwischen 60 – 70 SPM rechnen !
     
  17. #16 Rolf Nübel, 28. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Buddy - Test !

    Praktische Durchführung (Messungen) !


    Ich habe nun in der letzten Woche folgende verschiedene Eier (Gelege) untersucht (gemessen) mit dem "Buddy" !

    Zwischenwerte :

    (in SPM) - Herztöne pro Minute !

    a.) Wellensittiche mit (SPM) 230 - 320

    b.) Singsittiche mit (SPM) 214 - 240

    c.) Ziegensittiche mit (SPM) 218 - 248

    d.) Nymphensittiche mit (SPM) 190 - 228

    e.) Edelpapageien mit (SPM) 280 - 316

    Entsprechende Messungen mit Echsen oder Schlangeneiern konnte leider nicht durchgeführt werden !



    Erster Eindruck vom "Buddy" !


    Erstaunt war ich vor allem über die doch so hohe Herzaktivität mancher Vögel, auch über ihren Bewegungsdrang während der Schlupfphase. Diese wird hier sehr gut erkennbar durch das entsprechende Symbol (bewegender Vogel) auf dem Display des Buddy. Zwar erfolgt in einem solchen Moment keine Messung der Herztöne, man muß daher die Messsung öfters wiederholen, um eine Messung während der Ruhephase des Kükens zu erwischen.

    So bietet der "Buddy" stets einen genauen Überblick (Zustandsmeldung), in dem sich das zu messende Ei gerade befindet - und dies wollen wir ja erfahren !

    Natürlich waren auch bei diesen verschiedenen Eisorten der unterschiedlichen Vogelarten nicht alle Eier befruchtet.
    Zwar hat man als erfahrener Züchter so seine versch. Methoden um dies festzustellen, ist aber im nachhinein durch die Verwendung des Buddys einfacher und genauer.

    Hierzu sollten auf jeden Fall Eier, die am zu messendem Tag noch kein zufriedenes Ergebnis zeigen nicht sofort entsorgt werden, sondern am darauf folgendem Tag noch einmal gemessen werden, um wirklich sicher zu sein, daß keine Herzaktivität (H-Töne und Puls) vorhanden sind.

    Auch zeigt sich manches mal sehr schnell ein Ergebnis, nachdem das Ei um 45° oder 90 ° gedreht , oder die Messung 1 - 2 Tage später wiederholt wurde.

    Markieren Sie solche Eier - wenn nötig - bitte nur vorsichtig mit einem Bleistift !

    Auch ist es ratsam sich ein entsprechendes Behältnis für die versch. Eier zurecht zu legen, damit keines dieser ungewollt zerbricht - Schaden nimmt !
    Oftmals reicht ein entsprechend zurecht geschnittenes Stück Schaumstoff aus.

    Wirklich interessant wird der Buddy dann, wenn die Küken sich in der Schlupfphase befinden ! Hier sieht man sofort, wie sich das Küken bewegt (entweder hin- und herschiebt um die innere Membrane der Eihülle zu durchtrennen, oder im weiteren Schlupfstadium - wie es die Eischale aufpickt um schlüpfen zu können.

    Während diesem Vorgang kann man dann genau sehen, wie hoch doch die Herztöne und der Puls des Kükens wirklich ist.
    Wenn man dann 1 - 2 Minuten später eine erneute Messung während einer Ruhephase macht und diese unterschiedlich hohen Werte miteinander vergleicht, bekommt man auch ein einiger maßenes Bild der benötigten Kraftanstrengung des jungen Kükens (Emryos).

    Bei einem Züchterkollegen konnte ich so durch die unterschiedlichen Herz - und Pulstöne feststellen, das etwas beim Schlupfvorgang nicht stimmte !

    Das EdelpapageienKüken hatte während der letzten Tage vor dem Schlupftermin immer durchschnittliche Werte (264 SPM - 286 SPM).
    Dann aber - zwei Tage vorm eigentl. Schlupftermin veränderten sich die Werte enorm - mal Hoch auf 332 SPM, mal runter auf 142 SPM .

    So unterschiedlich hoch wurden die Werte aber hier nicht beschrieben!

    Daher war uns eigentlich klar, daß das Küken entweder in der inneren Membrane festklebt (sich nicht befreien kann) und wenn dieser Vorgang noch länger andauern würde, es ersticken würde-aufgrund der geringen Luftblase im Ei.
    Wir warteten zur Vorsicht trotz allem noch einen Tag länger, aber auch dieser Tag zeigte die gleichen unterschiedlichen Werte bei den Messungen - die wir jetzt öfters zur Vorsicht durchführten.

    Wir öffneten nun das Ei im Bereich der Luftkammer und gaben etwas angewärmte NaCl-Lösung auf die Eihaut, um diese pransparent zu machen.
    Das Küken klebte doch tatsächlich mit einem Flügel und dem Rücken an der Membrane (Eihaut) fest.
    Es wäre in dieser Lage sicherlich gestorben - und wir konnten es so retten - Dank des Buddys und der regelmäßigen Kontrolle der Herzschläge und des Pulses.

    Der noch nicht ganz vollständig eingezogene Dottersack wurde mit einem Bindfaden abgebunden und mit Jod-Tinktur desinfiziert, damit hier keine Entzündung (Infektion) entsteht.

    Heute ist das Küken 2 Tage alt und wohl auf ! (Fotos folgen)
     
  18. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    danke für die ausführliche Berichterstattung.
     
  19. #18 Rolf Nübel, 30. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    Re: RE : Buddy - Test (by R. Nübel) !

     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    tut mir leid, aber ich verstehe den Sinn eines solchen Gerätes nicht ganz. Die Beschreibung war sehr ausführlich und es ist sicher auch interessant die Vorgänge in einem Ei zu untersuchen. Nur, was mach ich wenn mit dem Vogel im Ei was nicht stimmt? Ein chirurgischer Eingriff bei einem erkannten Herzfehler wird ja wohl kaum möglich sein...

    lg, Othmar
     
  22. #20 Rolf Nübel, 30. April 2002
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE : Othmar - Zweck (Sinn) eines solchen Gerätes !

    Hallo, Othmar !

    Na, entweder habe ich mich hier unverständlich ausgedrückt (was ich eigentlich immer zu vermeiden versuche), oder Du hast die Ausführungen nicht richtig gelesen !

    Aber ich pobiere es auf die "Kürze" !

    Also : Der Sinn und Zweck eines solchen Gerätes (des Buddy), liegt darinn, die Vogeleier anhand des Gerätes während der Brutperiode überwachen zu können.
    Dies geschieht durch die Kontrolle der Herztöne und des Pulses!

    Wenn nun Probleme bei der Brut auftreten (z. B. : Steißlage, festkleben des Embryos an der Membrane, o. a.) erfahre ich dies Dank "Buddy und seiner Kontrolle" frühzeitig, um so dem Embryo zu helfen !

    Solltest Du noch weitere Fragen haben, bin ich natürlich gerne für eine Antwort da - soweit mein bisheriges Wissen und der Umgang mit dem neuen "Buddy" er zulasseen !

    Auch beantworte ich gerne weitere Fragen von anderen !

    Was möchtet ihr sonst über den "Buddy" erfahren ?

    Mit freundlichen Grüßen, Rolf !
     
Thema: Digitale Ei-überwachung ???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. buddy eierbefruchtung grumbach

    ,
  2. content

Die Seite wird geladen...

Digitale Ei-überwachung ??? - Ähnliche Themen

  1. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  2. Brut Stage .1

    Brut Stage .1: Die erste Herrausforderung und Belastung unserer Henne gut überstanden . Das erste Ei ist da !!!!!!! =) Hallo liebe Ziegensittich Freunde werde...
  3. Küken schlüpft nicht - Delle im Ei

    Küken schlüpft nicht - Delle im Ei: Guten Morgen, eigentlich bin ich ein alter Hase in der Vogelhaltung, mit der Zucht habe ich mich aber nie wirklich befasst, weil ich immer nur...
  4. Bei einer Ringeltaube klebt ein Ei am Bauch

    Bei einer Ringeltaube klebt ein Ei am Bauch: Hallo! Ich habe hier so einige Vogelarten auf meiner kleinen Terrasse. U.a. auch ein Ringeltauben-Pärchen. Nun bin ich heute richtig...
  5. Wieder ein Ei

    Wieder ein Ei: An die "alten Hasen", jetzt muß ich mich doch mal an euch wenden. Meine Wellensittichhenne hat ein Gelege, aus welchem zwei Kücken aus den letzten...