Diskussion um Diagnoseverfahren bei Aspergillose

Diskutiere Diskussion um Diagnoseverfahren bei Aspergillose im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Anmerkung von Tierfreak: Dieses Thema wurde zur weiteren Diskussion aus diesem Thema im Vermittlungsbereich abgekoppelt. Das Eingangsposting hier...

  1. #1 GKP, 21. August 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. September 2014
    GKP

    GKP Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53804 Much
    Anmerkung von Tierfreak:

    Dieses Thema wurde zur weiteren Diskussion aus diesem Thema im Vermittlungsbereich abgekoppelt.
    Das Eingangsposting hier enthält zur besseren Übersicht nur noch die relevanten Daten zur Aspergillose.
    Der Teil, der sich auf die eigentliche Vermittlung bezog wurde daher von mir entfernt, da er hier in der Rubrik Vogelkrankheiten sicher nur unnötig anlenken würde ;).

    Liebe Grüße Manu


    -----------

    Gesundheitszustand
    Emma: gesund
    - bekommt vorsorglich ebenfalls Lamisil
    -- vom vogelkundigen Tierarzt Dr. Pieper aus Leverkusen verordnet

    Rocco: leicht an Aspergillose erkrankt, angeborener Herzfehler
    - seit über einem Jahr keine Verschlechterung der Aspergillose!
    -- Lamisil über den Schnabel ab September
    --- 4 Wochen täglich 0,4 ml, 2 Wochen Pause, 4 Wochen täglich
    --- danach erfolgt eine Untersuchung beim Dr. Pieper
    --- Lamisil finden beide doof. Die ersten Tage geht es noch, dann wird aber etwas verweigert, Emma mehr als Rocco
    --- in ein Handtuch gewickelt funktioniert die Eingabe aber gut

    -- Imaverol zum Inhalieren nur für Rocco 1x täglich
    --- ab 20.00 Uhr wird 20 min inhaliert, dann fällt es leichter, dass die Zwei getrennt sind, da sie schon müder werden. Ab 21.00 Uhr schlafen sie bei uns

    - Herz hat sich leicht verbessert, da war sogar der Dr. überrascht
    -- mit diesem Herzfehler kann Rocco alt werden! (Er hat ein vergrößertes Herz)
    -- er bekommt jeden Morgen ¼ Herztablette (Enacard) sein Leben lang
    --- Verabreichung absolut unproblematisch (siehe Videos)
    --- Ich zerdrücke die Tablette, geben einen Tropfen Wasser drauf und ziehe alles in eine kleine Spritze (ohne Nadel)
    --- Ich bin noch gar nicht ganz fertig, da kommt er manchmal schon auf den Finger und wartet, dass er seine Spritze bekommt


    Leider haben wir bei unserem ersten Check beim Tierarzt die Nachricht bekommen, dass Rocco schon krank ist. Umtauschen wollten uns unsere Federlosen nicht, da wir Zwei doch sehr aneinander hängen. Da die Aspergillose nur leicht ist und der Herzfehler bei regelmäßiger Medikamentengabe sehr gut im Griff bleibt, stellten die TA-Kosten kein Problem dar.
    Gott sei Dank war dann der Viren- und Parasitentest ohne Befund.

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 16. September 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.298
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    darf ich mal nachfragen: Was für einen angeborenen Herzfehler hat Rocco und wie wurde die Aspergillose festgestellt?
     
  4. GKP

    GKP Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53804 Much
    Hallo,

    ganz oben im Artikel habe ich beim Rocco das Krankheitsbild rein geschrieben.
    Rocco hat ein vergrößertes Herz und die Aspergillose wurde per Röntgenaufnahme festgestellt. Beim 2. Röntgen gab es keine Verschlechterung.
     
  5. #4 charly18blue, 16. September 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.298
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Hessen
    Ja das hab ich auch gelesen, wurde denn mal gesagt warum das Herz vergrößert ist, ob man da einen Grund sagen kann? Und Aspergillose die nur über Röntgen diagnostiziert wird, ist mehr als unsicher diagnostiziert. Die sicherste Methode das festzustellen ist eine Endoskopie. Wir hatten jetzt erst einen Fall im Bekanntenkreis, da wurde per Röntgen die Diagnose Aspergillose gestellt und nach Einholen einer Zweitmeinung war nach einer Endoskopie keine Spur davon sprich der Vogel hatte keine Aspergillose.
     
  6. GKP

    GKP Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53804 Much
    Ah, ok!
    Das mit der sicheren Diagnose über eine Endoskopie wußte ich nicht. Da Dr. Pieper einen sehr guten Ruf hat, ging ich davon aus, dass das schon stimmen wird und eine Röntgenaufnahme reicht!
    Wissen Sie denn zufällig, was die Endoskopie gekostet hat?
    Warum das Herz vergrößert ist, hat man mir nicht gesagt.
     
  7. #6 charly18blue, 16. September 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.298
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Hessen
    Ich kann wegen der Endoskopie gerne mal nachfragen, würde diese aber nur von einem vk TA bzw. einer Vogelklinik vornehmen lassen, die darin geübt sind. Empfehlen kann ich da ganz klar das Team um Prof. Dr. Lierz in Gießen KLICK und auch Dr. M. Bürkle. Es sind übrigens ca. 167 km nach Gießen für Dich zu fahren, hab mal nachgeschaut.
     
  8. rochelli

    rochelli Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2009
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo GKP,

    ich hab auch Grünzügelpapageien mit Aspergillose.. leider!

    ich wollte nur nochmal sagen, dass auch meine vTÄ NUR röntgt, denn gerade Aspergillose-Patienten sollten nicht narkotisiert werden.

    Ich hoffe, Du findest ein wunderschönes Zuhause für die Sußen.

    Viel Glück

    Bianca
     
  9. #8 charly18blue, 16. September 2014
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.298
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Hessen
    Hallo Bianca,

    die zur Zeit in Deutschland gängigsten Methoden um eine Aspergillose zu diagnostizieren sind Röntgenbild und ein Trachealabstrich oder eine Endoskopie. Natürlich birgt eine Narkose ein Risiko, aber ich kenne viele an Aspergillose erkrankte Papageien die regelmäßig endoskopiert werden, um zu sehen, ob die Medikamente eine Verbesserung gebracht haben. Das Narkoserisiko ist der Grund weshalb eine röntgenologische Untersuchung ohne Narkose meist vorgezogen wird. Aber Du darfst mir glauben, dass das nicht so sicher ist und mir sind wirklich einige Fälle bekannt wo nur geröntgt wurde, kein Trachealabstrich genommen wurde und mit Pilzmittel medikamentiert wurde und dann stellte sich bei einer Endoskopie heraus, dass keinerlei Schimmelpilze da waren. Mir persönlich wäre eine reine Röntgenaufnahme zu unsicher bei dieser schweren Erkrankung, das wollte ich schon genau wissen.

    Diese Aussage stimmt so nicht und es muß von Fall zu Fall abgeklärt werden und die beiden Adressen die ich gegeben habe sind absolut top was Vogelmedizin angeht. Gibt ja auch vk TÄ die das nie oder ganz selten machen (endoskopieren) und die da nicht gerne dran gehen :zwinker: .
     
  10. GKP

    GKP Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53804 Much
    Hallo Bianca, hallo charly18blue,
    danke für eure Nachrichten! :)

    charly18blue, danke für die beiden Adressen. In Giessen werde ich gleich mal anrufen und mich beraten lassen. Von meinem Doc lasse ich mir mal die Krankenakten der beiden plus aller Röntgenbilder zukommen, damit ich diese mit nach Giessen nehmen kann.

    Es wäre ein Traum, wenn Rocco keine Aspergillose hätte, da dies die Vermittlung deutlich einfacher macht. DANKE!
     
  11. GKP

    GKP Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53804 Much
    Ich habe eben in der Klinik in Giessen angerufen und am Montag, den 29.9.2014 einen Termin bekommen. :)
    Zur Information: In der Klinik Giessen wird stets beidseitig endoskopiert. Kosten pro Vogel wurden mir mit 80,– genannt. Das finde ich vollkommen ok!
     
  12. charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.298
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Hessen
    Hallo GKP,

    das finde ich einfach großartig, dass Du Deinen Kleinen dort nochmal untersuchen läßt. Die Kosten finde ich auch absolut in Ordnung und dann weiß man einfach ganz genau was mit Deinem Spätzchen los ist.
     
  13. #12 Manfred Debus, 17. September 2014
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.646
    Zustimmungen:
    12
    Hallo!
    Ich habe Lucy in Giessen Endoskopieren lassen.
    Der Preis war 98 Euro.
    Jedoch ist man dann auf der sicheren Seite.
    Ich werde am Montag auch wieder einen Termin für die Beiden ausmachen.
    Chicco zur Blutsauerstoffmessung mit Check und Lucy obwohl es noch gar nicht nötig ist zum
    Check. Aber besser einmal zuviel als einmal zu wenig.
    @ GKP: In Giessen bist du sehr gut aufgehoben.
    Für mich würde hier im Umkreis nichts anderes in Frage kommen.

    LG.
    Manni!
     
  14. GKP

    GKP Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53804 Much
    Hallo.

    Am Montag war ich mit Rocco und Emma in Giessen in der Vogelklinik, um mittels Endoskopie prüfen zu lassen, ob Rocco tatsächlich an Aspergillose leidet. Vorsorglich habe ich die Emma mit untersuchen lassen. Neben der Endoskopie wurde von Beiden ein Blutbild gemacht und Roccos Herz mittels Herzultraschall untersucht. Die Kosten fand ich ok, 333,– € für Beide zusammen.

    Hier die Ergebnisse, die mich überraschten:

    Rocco
    Roccos Aspergillose hat sich bestätigt.
    Sein Herz ist, wie bereits geschrieben, vergrößert, schlägt aber gut. Die Vergrößerung des Herzens scheint durch die Aspergillose zu kommen.
    Medikamente bleiben, wie sie derzeit sind – 1/4 Enacard jeden Morgen ein Leben lang, da er damit gut klar kommt.

    Emma
    Emma ist ein Hahn :nene:, was uns nun eine Vogel-Männer-WG beschehrt. Darüber hinaus hat sie/er ebenfalls Aspergillose, die so auf den Röntgenbildern bisher gar nicht zu sehen war. Emma hat die Aspergillose etwas ausgeprägter als Rocco. :traurig:

    Beide bekommen nun 4 Wochen lang Itrafungol über den Schnabel und inhalieren 4 Wochen lang 1x täglich NaCl-Lösung mit Imaverol. Danach müssten sie erneut endoskopiert werden, um zu schauen, wie die Therapie anschlägt.

    Positiv ist, dass die Blutbilder von Rocco und Emma gut waren. Vitamine, Mineralien, Leber- und Nierenwerte sind absolut im grünen Bereich.
    Ich habe mir vom Doktor Korvimin geben lassen, was sie nun Beide morgens übers Obst bekommen.
     
  15. #14 charly18blue, 2. Oktober 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.298
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    lese grad und lache leise
    Wurde Emma denn seinerzeit per DNA-Bestimmung als Henne verkauft?

    Ansosten - toll, dass Du Dich dafür entschieden hast nach Gießen zu fahren :zustimm: (ich kanns nur wiederholen) , die sind wirklich Klasse und Du weißt nun genau woran du bist.

    Und genau aus dem Grund bin ich immer dafür bei Aspergilloseverdacht endoskopieren zu lassen.

    Gute Besserung den beiden, und in 4 Wochen hoffe ich, dass sich eine gravierende Verbesserung eingestellt hat. Halt uns auf dem Laufenden.
     
  16. GKP

    GKP Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53804 Much
    Ja, Emma ist uns per DNA-Bestimmung als Henne verkauft worden.
    Beide Vögel haben wir von einem Züchter gekauft.
    Ich werde euch auf dem Laufenden halten!
     
  17. Selymi

    Selymi Keine "Mods"-Tante

    Dabei seit:
    17. Juli 2012
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    1
    Das ist ja der Hammer mit der "Geschlechtsumwandlung". Ich habe Freitag auch einen Termin in Giessen für meine beiden.

    Endlich hast Du eine gesicherte Diagnose, was den Gesundheitszustand der beiden betrifft - und jetzt die Möglichkeit, entsprechend Deine beiden zu behandeln.

    Wirst Du gegen den Züchter vorgehen ? Ich dachte immer, die Untersuchung des Geschlechts mittels DNA wäre zu 100 % verlässlich. Ich werde wohl dann auch meine vermeintliche Henne auch nochmal testen lassen. Inzwischen glaube ich nämlich nicht mehr, dass sie eine Henne ist. Und der Preis für all die Untersuchungen ist vollkommen im Rahmen.

    Ich freue mich immer wieder zu lesen, dass es doch viele Vogelhalter wie Dich gibt, die keine Mittel und Wege scheuen, ihre Tiere bei Spezialisten gründlich untersuchen zu lassen. Ich hoffe, Deinen beiden kann adäquat geholfen werden. Meine Daumen hast Du.
     
  18. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.288
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Kanada, Québec
    DNA ist nur fast 100% sicher...
    Da die PCR tests extrem sensibel sind kann es ab und zu passieren das irgendwie ein fehler unterlauft...es ist frustrirend aber da kann man gegen niemanden vorgehen...
    der fehler kann von blutabnehmung (verunreinigt) bis im labor unterlaufen...wird schwer festzustellen sein wo es passiert ist.
     
  19. GKP

    GKP Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53804 Much
    Genau genommen hätten wir auf Rocco & Emma sogar noch Gewährleistung. Hört sich merkwürdig an, aber Tiere werden als "Gegenstand" betrachtet, daher gibt es 2 Jahre Gewährleistung. Jetzt den Züchter darauf anzusprechen, in der Hoffnung, es gibt was wieder, bringt eher nichts, da es durchaus vorkommt, dass die Bestimmung nicht 100% ist. Züchter schließen das auch aus.
    Ich werde ihn darüber informieren. Mehr wird da aber auch nicht passieren.
    Dass ich bei den Untersuchungen und der Versorgung so hinterher bin, ist selbstverständlich. Wenn man sich Verantwortung ins Haus holt, sollte man diese auch tragen. :zwinker:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. GKP

    GKP Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53804 Much
    Hallo Selymi,

    was kam denn bei deiner Untersuchung in der Klinik Giessen raus?
     
  22. #20 a.dau, 7. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2014
    a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Diskussion um Diagnoseverfahren bei Aspergillose

    Dieses Thema interessiert mich brennend!!!

    Leider gibt es dazu zu wenig interessierte Schreiber???

    Wichtig ist mir:

    Wie alt ist der Vogel,

    Wo ist er her (Vorbesitzer, Herkunft),

    Welche Vergangenheit (Herkunft, Vorbesitzer),

    Welche Untersuchungen,

    Welche Ernährung,

    Welche Haltung, (Luftfeuchtigkeit, Flugmöglichkeit u.a,)

    AV, IV, evtl. AV in kontrollierten Bedingungen (d.h. für mich: nicht ganzjährig draußen, ohne beh. Schutzhaus), IV., unter welchen Bedingungen,

    u.a. ......

    ...
    Höchstwahrscheinlich - :nene: - nee mit Sicherheit, kann keine Statistik erstellt werden, aber ich hoffe auf Leute, die Papageien mit den unterschiedlichsten Vorbesitzern und dadurch entstandenen Defiziten pflegen.

    In der letzten Zeit (seit ca. 5 Jahren evtl. mehr) höre ich leider von Papageien, die schon viel zu jung an Aspergillose erkranken.
    Der Krankheitsverlauf in so jungen Jahren ist negativer, als bei älteren, an Aspergillose erkranken Vögeln.
    Ich hatte bisher erst einmal mit einem Papageien persönlichen Kontakt, der mit nur 5 Jahren an Aspergillose verstarb.

    Das angefügte Thema gehört für mich dazu:

    http://www.vogelforen.de/aspergillo...862-40-jaehriger-timneh-hat-aspergillose.html
     
Thema:

Diskussion um Diagnoseverfahren bei Aspergillose

Die Seite wird geladen...

Diskussion um Diagnoseverfahren bei Aspergillose - Ähnliche Themen

  1. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  2. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  3. Frage wegen Aspergillose

    Frage wegen Aspergillose: Hall habe eine sehr wichtige frage Wie manche wissen habe ich zwei Halsis und ich habe gelesen das bei aspergillose das Tier Schnupfen hat und...
  4. Aspergillose - Niere - Nerven

    Aspergillose - Niere - Nerven: Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...
  5. Aspergillose bei meinem Zwergara

    Aspergillose bei meinem Zwergara: :traurig: So, jetzt ist es diagnostiziert.....mein Bert hat eine "sehr" ausgeprägte Aspergillose. Er fliegt seit Anfang Oktober nicht mehr ......