Ein Baby wird erwachsen (dasselbe in grün ...)

Diskutiere Ein Baby wird erwachsen (dasselbe in grün ...) im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, liebe Edelpapageienfreunde! Nachdem ich die ganze Zeit mit Freude verfolgt habe, wie die beiden kleinen Roten von Marnie herangewachsen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Lea, 29. April 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. April 2002
    Lea

    Lea Guest

    Hallo, liebe Edelpapageienfreunde!
    Nachdem ich die ganze Zeit mit Freude verfolgt habe, wie die beiden kleinen Roten von Marnie herangewachsen sind, möchte ich euch jetzt die gleiche Geschichte "in grün" präsentieren!
    Am 23. März bekam ich nämlich ein knapp 6 Wochen altes Baby, das ich von Hand aufziehen wollte. Den Kleinen habe ich "Hulot" (sprich frz. "Ülo") genannt. Wer die Filme "Die Ferien des Mr. Hulot" und "Mon oncle" von und mit dem französichen Komiker Jacques Tati kennt, kann sich darunter was vorstellen ...
    Jetzt zeige ich euch erstmal Hulot wie er aussah, als ich ihn bekam:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lea

    Lea Guest

    ... dasselbe in grün

    Futter bekam er dreimal täglich mit einer Spritze. (Schreckliche Kleckerei am Anfang!) Später hatten "wir" dann schon Routine!
     

    Anhänge:

  4. #3 Lea, 29. April 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. April 2002
    Lea

    Lea Guest

    ...dasselbe in grün

    Meine rote Henne Lea interessierte sich natürlich auch für den Neuankömmling. Wusste aber noch nichts Rechtes mit ihm anzufangen! Wenn er sie mit offenem Schnabel anbettelte und die Reste vom Brei noch darin zu sehen waren, fütterte sie ihn nicht etwa - nein, sie nahm sich eine Portion Brei aus seinem Schnabel!! Was sagt ihr dazu?
    Flatterübungen wurden auch täglich gemacht, und überhaupt war mein Schreibtisch ein ganz interessantes Terrain für den neugierigen Kleinen!
     

    Anhänge:

  5. Lea

    Lea Guest

    ... dasselbe in grün

    ...und aus diesem Ei bist du also gekrochen?
     

    Anhänge:

  6. #5 Lea, 29. April 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. April 2002
    Lea

    Lea Guest

    ...dasselbe in grün

    nachdem meine Henne Lea Spezialistin ist im Radiergummi-Zerlegen, entwickelt sich Hulot schon in früher Kindheit zum Stabilo-Nager!
     

    Anhänge:

  7. #6 Lea, 29. April 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. April 2002
    Lea

    Lea Guest

    ... dasselbe in grün

    Jetzt bin ich also von zwei Geiern "besetzt".
    Dieses Bild kann es beweisen!
    Karin sei herzlich bedankt, die mir die Fotos "forumsmäßig" bearbeitet hat, denn ich gehöre auch zu jenen "Ignoranten", die's immer noch nicht gecheckt haben, wie man das macht ...
    Aber eines Tages pack ich das auch noch!
     

    Anhänge:

  8. Lea

    Lea Guest

    Soooo groß ist die Welt also! Hätte ich nie gedacht ...
     

    Anhänge:

  9. #8 Lea, 29. April 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. April 2002
    Lea

    Lea Guest

    Inzwischen ist Hulot ein "richtiger" Papagei geworden! Ist er nicht hübsch? Gestern hat er seinen ersten Flug gewagt! Vom 2-Meter-hohen Käfig auf das Klavier am anderen Ende des Zimmers! Hat er sehr souverän gemacht!! Kein kopfloses Geflatter - nein, ein richtiger Gleitflug! Auch entdeckt er jetzt, dass man selber seine Körnchen knacken kann und nicht immer auf Mama mit der Futterspritze warten muss! Hirse hat er übrigens schon mit 7 Wochen enthülst - aber nur so als kleines "Hobby". Jetzt wird er immer selbständiger, will allerdings immer noch gefüttert werden! Bald wird er ganz unabhängig sein ... dann ist nichts mehr vor ihm sicher!
     

    Anhänge:

  10. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Lea
    herzlichen Dank zurück, schön, dass Du uns den kleinen Hulot (Mösjö Ülo ;) ) vorstellst. Gratuliere ihm zum ersten Flug, wunderbar. Hoffentlich interessiert sich die Henne Lea eines Tages für ihn direkt und nicht nur für die Breireste in seinem Schnabel.

    Liebe Grüsse
    Karin
     
  11. #10 Papageno1902, 29. April 2002
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Hallo Lea,

    sind ja süsse Fotos von Deinem Hulot. Sag mal, hattest Du nicht auch noch einen Pablo??? Wenn ich das richtig erkannt habe, ist Deine Lea ja eine Halmahera-Henne. Wirklich ein Bildhübscher Vogel, aber auf dem einen Foto sieht es so aus als sei sie etwas gerupft, kann das sein? Erzähl ruhig mehr über Deine Bande. So langsam entwickeln wir uns hier wirklich zu einer ansehnlichen Gruppe in der Edelfraktion. ;)

    LG Jan 8)
     
  12. Marni

    Marni Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    1.522
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Raum Köln
    das gleiche in grün

    Hallo Lea !

    Gratuliere zu dem Grünen die Fotos sind klasse immer wieder

    schön anzusehen wie die Kleinen heranwachsen.

    Liebe Grüße Marni
     
  13. Lea

    Lea Guest

    Hallo Papageno!

    Du kennst Dich aber genau aus! Ja, die Lea ist wirklich eine Halmahera, und auch Hulot ist ein Halmahera-Hahn.
    Leider hast Du recht, meine Henne ist leider- nicht nur ein bisschen, sondern ziemlich! - gerupft. Bis zum Eintritt der Geschlechtsreife war sie ein wunderschönes Tier, und dann hat sie plötzlich innerhalb von 3 Tagen ihre gesamten Deckfedern auf Bauch und Rücken abgebissen. Ich war schier am Verzweifeln! Dabei wird sie wirklich optimal gehalten, hat fast immer Freiflug, genügend "Beschäftigung" und Nagemöglichkeiten, ist zahm und anhänglich, wird vielseitig ernährt und hat sogar eine ganz große Volière im Garten, wo sie bei schönem Wetter sich tummeln kann. Ich habe es dann mit Bachblüten und farbigen Lichtern und häufigem Abspitzen und weiß Gott noch allem versucht. Nichts hat angeschlagen. Die Federn ließ sie zwar wieder vollständig nachwachsen, aber kaum war das Federkleid wieder komplett, biss sie alles wieder ab. Schließlich habe ich Pablo ins Haus geholt, einen bildschönen 6-jährigen Neuguinea-Hahn. Auch sehr zahm und sehr anhänglich, der sich sehr für sie interessierte. Lea fand ihn anfangs auch ganz attraktiv, mied aber dann zunehmend seine Nähe und zeigte schließlich auch Angst vor ihm. Auch nach einem gemeinsam verbrachten Jahr hatte sie noch Angst vor ihm. Ich konnte sie zwar gemeinsam in einem großen Käfig halten, jedoch saß Lea dann wie angefroren auf einem Ast unterhalb von Pablo und wagte kaum, sich zu rühren. Ich habe dann extra eine Volière mit Trenngitter angeschafft, damit Lea zwar Pablos Gesellschaft, aber auch ihre Ruhe genießen konnte. Beim Freiflug düste sie auch immer sofort ab, wenn Pablo anrauschte, sogar schon, wenn sie hörte, dass er sich zum Flug "bereit machte". Dabei hat er ihr nie etwas getan, suchte nur ihre Nähe. Im Februar schließlich habe ich Pablo schwerern Herzens an einen Papageienhalter abgegeben, der mehrere Papageien und auch eine "unverheiratete" Neuguinea-Henne hat. Dort hat sich Pablo bestens eingelebt und angefreundet.
    Da ich Lea nicht allein halten wollte, riet mir mein Züchter, es doch einmal mit einem Baby zu versuchen, das sozusagen unter Leas Augen heranwachsen würde. So kam ich dann zu Hulot.
    Mal sehen, wie es mit den beiden wird?
    So sah Lea vor einem Jahr noch aus:
     

    Anhänge:

  14. Lea

    Lea Guest

    Hallo Marnie

    Danke für Deine Grüße! Hier noch ein Foto von Hulot in seiner kleinen blauen Kiste - tief im Schlummer. Und das ist erst 4 Wochen her????
     
  15. Lea

    Lea Guest

    Hulot in der Kiste

    tief im Schlummer ...
     

    Anhänge:

  16. #15 Papageno1902, 1. Mai 2002
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Hallo Lea,

    ich weiss ja nicht ob das nun die richtige Entscheidung war, denn Lea rupft sich ja offensichtlich, weil sie langsam in Brutstimmung kommt. Da ist ihr mit Hulot ja jetzt auch nicht geholfen. Gut, vielleicht so in 3 Jahren, aber so lange wird sie ja jetzt doch noch warten müssen. 3 Jahre sind auch bei Papageien eine lange Zeit, und es kann Dir passieren das das rupfen von Lea aufgrund der langen Zeit sich als schlechte Angewohnheit manifestiert die fast nicht wieder rauszukriegen ist. Aber ich weiss auch aus eigener Erfahrung wie schwer ein älterer Halmahera-Hahn zu bekommen ist. Sie ist ja eine bildhübsche Henne, das muss man ja sagen, auch wenn sie gerupft ist. Sie sieht auch sehr groß aus auf dem Foto, oder liegt das evtl. daran das Du recht klein bist??? :D ;)

    Danke für die Blumen des gut auskennens ;) *ganzrotwerd*. Ich habe mich in den 3 Jahren die ich jetzt Edelpapageien halte wirklich sehr mit dieser Art auseinander gesetzt und viel über diese "winged Flowers", wie sie im englischen schön genannt werden, gelernt.

    LG Jan 8)
     
  17. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Lea
    und wie läuft jetzt das Zusammenleben von Lea und Hulot? Berichte doch mal wieder (wenn Du nicht gerade vor Hitze dahinschmilzt) ;)
    liebe Grüsse
    Karin
     
  18. #17 Lea, 8. August 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. August 2002
    Lea

    Lea Guest

    Hallo ihr lieben Edelpapageien-Freunde, Hallo Karin und Marni und Papageno!
    Nachdem ich nun so lange nichts habe von mir hören lassen (schäm ...) möchte ich doch kund tun, wie es mit Lea und Hulot weitergegangen ist! Zunächst mal: Hulot ist ein wunderschöner "richtiger" Hahn geworden. Zwar hat er noch seine scharzen Baby-Augen, und der Schabel ist auch noch nicht ganz ausgefärbt, aber man kann ihn doch schon in seiner ganzen "Mannespracht" bewundern:
     
  19. Lea

    Lea Guest

    Mein jüngster Sohn Hannes hat hier die beiden auf seiner Schulter
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Lea, 8. August 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. August 2002
    Lea

    Lea Guest

    Ihr seht, Lea ist auch wieder schön geworden. Die Deckfedern sind alle nachgewachsen. Aber letztes Jahr hat sie sie auch nachwachsen lassen und dann wieder abgebissen. Bin gespannt, ob sie sie diesmal stehen lässt - bei soo einem schönen Volierenkameraden ...
     

    Anhänge:

  22. Lea

    Lea Guest

    In der großen Volière, die sie bei schönem Wetter im Garten beziehen, kann man sie ganz gut zusammen halten. Lea weist Hulot allerdings seinen Platz an und will ihn nicht zu nahe bei sich sitzen haben. Allerdings "unterhalten" sie sich oft sehr nett miteinander und krähen bisweilen auch unisono , was ihnen offensichtlich Spaß macht! Abends, wenn ich an meinen "Schulaufgaben" sitze oder Musik höre, sitzen die beiden auf der Stange vor meinem Fenster und pfeifen sich eins. Lea hat ihren Stammplatz links, Hulot sitzt rechts. So sieht das im Gegenlicht aus:
     

    Anhänge:

Thema:

Ein Baby wird erwachsen (dasselbe in grün ...)

Die Seite wird geladen...

Ein Baby wird erwachsen (dasselbe in grün ...) - Ähnliche Themen

  1. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  2. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  3. Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?

    Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?: Hallo, habe gerade einen Kleinen Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon erworben. Hat jemand Tips/Erfahrungen mit der Haltung. Halte mich an die...
  4. Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden

    Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden: Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden 8. Oktober 2017, 11:38 Forscher identifizierten ein einzelnes Gen, das über die Gefiederfarbe...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.