Entschlossen vorwärts für das Wohl des (Stimm)Bürger

Diskutiere Entschlossen vorwärts für das Wohl des (Stimm)Bürger im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; ... Die Argumentation der Impfgegner ist SO nicht schlüssig. Hier zunächst ein Auszug aus der aktuellen SPIEGEL - Ausgabe (S. 34): "In den...

  1. #21 Gastleser, 21. Februar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Februar 2006
    Gastleser

    Gastleser Guest

    ...

    Die Argumentation der Impfgegner ist SO nicht schlüssig.

    Hier zunächst ein Auszug aus der aktuellen SPIEGEL - Ausgabe (S. 34):

    "In den Niederlanden sehen das die Experten anders. Guus Koch vom Zentralinstitut für Tierseuchenkontrolle in Lelystad hat den auf dem Markt verfügbaren Impfstoff an Labortieren getestet und dabei "eine ausreichende Wirksamkeit" festgestellt. Die Mehrzahl der geimpften Tiere habe sich zwar infiziert, so Koch, sei aber nicht erkrankt und habe praktisch auch keine Viren ausgeschieden - im Ernstfall könne der Seuchenzug damit gestoppt werden.

    Um eine verdeckte Ausbreitung zu verhindern, so der Forscher, könne man auch jeweils einige Tiere eines Bestandes ungeimpft lassen. "Wenn diese Vögel sterben, weiß man, dass die Vogelgrippe im Stall ist", erläutert Koch."

    Prof. Erhard Kaleta, Direktor der Klinik für Vögel und Reptilien der Justus-Liebig-Universität Gießen, hat sich bereits im Vorjahr für Bestandsimpfungen ausgesprochen.

    Bei der Vogelgrippe (ausgenommen einige Fälle der Übertragung des Viren-Typs H5N! auf Menschen) handelt es sich (zumindest noch) nicht um eine "klassische" Zoonose. Klassische Zoonosen (mit der nachweislichen - jederzeitigen - Übertragbarkeit vom Tier auf den Mensch) wurde und wird durchaus erfolgreich mit Impfstrategien begegnet. Erinnert sei in diesem Zusammenhang an die Bekämpfung der allgemein bekannten Tollwut durch Impf(Köder)Aktionen (insbesondere im Hinblick auf Füchse als Überträger).

    Die Vermutung liegt nahe, dass der Verzicht auf Bestandsimmunisierungen vorwiegend volkswirtschaftlichen Kriterien Priorität einräumt. Gegenteilige Beteuerungen sind wenig glaubwürdig.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. winnkler

    winnkler Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg
    eben.

    eben! aber der begriff "millardenschwere werte" taucht zumindest schon auf. den endgültigen schluss muss man noch selber ziehen.

    bei uns im verein wird (scherzhaft?) gemunkelt, dass sogar die paar über den gartenzaun gereichten eier und weihnachtsgänse der industrie ein dorn im auge sind und daher die strategie gerade klein-haltern den größten ärger bringt.

    winnkler
     
  4. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    Hallo susa,

    kann deine Gründe gut verstehen, wenns um meine Tiere ginge würd ich sicherlich ähnlich handeln/argumentieren.

    Aber das vet. Amt wird das so sicherlich nicht sehen.
    Das Problem ist, dass nur deinen Tieren damit geholfen ist. Wie die aktuelle Berichtserstattung sagt, können geimpfte Tiere den Erreger weiter geben.
    Wären deine Enten geimpft und gleichzeitig an H5N1 erkrankt, so könnten deine Enten den Virus an die Wildvögel weitergeben die bei euch im Garten landen/rasten/fressen.

    So oder so ähmlich kann ich mir die Argumentation des zuständigen Amtes vorstellen.
     
  5. floyd

    floyd Guest

    mit wieviel ignoranz muß man eigentlich kämpfen?

    eine gute freundin von mir ist tierärztin. ich telefonierte mit ihr, das gespräch kam schließlich auf die in aller munde vorkommende geflügelpest, ich befragte sie dazu, wollte auch einiges wissen. zur antwort bekam ich allerdings nur, wenn das so vom minister und dessen fachleuten gesagt wird, wird das wohl auch so stimmen... ein nachfragen über eigene informationen von ihr brachte auch nichts, die berichterstattung aus dem ministerium würde reichen....

    grüße floyd :schimpf:
     
  6. *Susa

    *Susa Guest

    danke!

    Kann sein, kann aber auch nicht sein. Und wenn, dann wäre die Virenausscheidung wesentlich geringer als bei einem aktiv kranken Tier. Außerdem könnten sich meine Enten nur dann anstecken, wenn der Virus bereits in meinem Garten WAR/IST. Und so beißt sich die Katz in den Schwanz, quasi. Ich sag nicht, dass Impfen alle Probleme löst. Aber es würde eine ganze Menge Druck wegnehmen und vielleicht auch ein wenig Beruhigung in die Medien bringen. Ich werde inzwischen von jedem, aber auch von jedem angesprochen, was ich nun mit meinen Enten mache.... wie auf dem "heißen Stuhl"...
    Und viele Länder erlassen so oder so ihre Importbeschränkungen für Deutsches Geflügel und Gflügelprodukte. Dieses Argument wird also langsam überflüssig....
    LG, Susa
     
  7. #26 corinna2508, 22. Februar 2006
    corinna2508

    corinna2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach
    Liebe Susa

    mir tut es persönlich sehr gut, daß von Deutschland immer weniger Länder etwas importieren wollen.

    Ansteckung von Wildvögeln. Das ist denke ich, wie mit einem AIDS-Kranken aus einer Tasse trinken. Bis zum Impfschutz einsperren und dann ist in Italien damals auch keine Reinfektion bekannt. Alles was für Mensch und Tier zählt, ist wohl eine wesentlich verringerter Virenausscheidung.
    LG Corinna
     
  8. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Wieso tut es Dir gut, Corinna?
     
  9. *Susa

    *Susa Guest

    Bin zwar nicht Corinna, aber wenn Deutschland zwar offiziell immer noch den Status "vogelgrippefrei" hat, da bisher noch kein Fall im Nutzgeflügelbestand aufgetreten ist, die anderen Länder aber trotzdem keine deutschen Geflügelprodukte mehr kaufen, hat die Wirtschaft ihre befürchteten Einbussen. D.h., es macht real keinen so großen Unterschied mehr zwischen offiziell und inoffiziell "vogelfrei", äh, "vogelgrippeinfiziert". Und damit fällt das Hauptargument gegen eine Impfung, dass wir dann nicht mehr offiziell "vogelgrippefrei" sind, nicht mehr so ins Gewicht. Zumindest hoffe ich das.
    LG, Susa
     
  10. #29 corinna2508, 23. Februar 2006
    corinna2508

    corinna2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach
    danke Susa

    Ja unsere Politiker sind nicht besser, als die Türkei, den Menschen die Tiere aus den Ställen reißen.
    Vorsorglich alles wegkeulen, ehe sich auch nur ein in menschlicher Obhut befindliches Tier krank zeigen kann. Aber wie in einem anderen Trade bereits Kenedy zitiert wurde. ja gut so, nur die Kaufkraft zwingt die Wirtschaft in die Knie. :beifall:
    In Deutschland geht es schon lange nicht mehr um den Bürger.
    LG Corinna
     
  11. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Na, zum Glück betrifft Euch die Wirtschaftslage nicht. :D
     
  12. *Susa

    *Susa Guest

    Wenn in mehreren Ländern geimpft wird, dann können wenigstens diese Länder weiter/ wieder miteinander handeln!
    Äh. Moni? Interessiert sich "Die Wirtschaft" für meine Probleme? In diesem Fall sicher nicht, und deren Lobby ist ein wenig größer als unsere. Minderheiten müssen immer etwas härter sein, um etwas zu erreichen.
    LG, Susa
     
  13. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Leider interessiert sich keiner für Deine Probleme, das weiß ich, geht mir ja auch nicht anders ;) Allerdings stelle ich es mir z.B. auch nicht sehr schön vor, z.B. arbeitslos zu sein.
     
  14. #33 LadyCassandra, 23. Februar 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo moni

    warum liesst du es dann wenns dich eh nicht interessiert..nur um zu stänkern??

    siehste..mich zb interessiert es auch nicht ob du angst hast arbeitslos zu sein..ist hier auch das falsche forum ..hier ist ein vogelforum kein wirtschaftsforum aber wir können ja vorsorglich mal den hut umgehenlassen

    grüsse
    Tina

    hier werden sie geholfen;-)
    falls dein googel net geht

    http://www.wirtschaftsforum.de/
    http://www.e-w-f.info/
     
  15. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Sag mal, was hast Du denn geraucht :? Wenn Du nicht kapierst worum es geht, dann lies doch erstmal oder frag nach! Brauchst niemanden so von der Seite anzumachen. Und zum Thema "das hier ist ein Vogelforum" - draußen ist aber leider die wirkliche Welt, und die besteht aus mehr als nur Vögeln.
     
  16. Munin

    Munin Guest

    Mehr noch. Verkürzt formuliert unterliegt alles den staatlich geschaffenen Bedingungen politischer Ökonomie.

    Nur als kleiner Abriss: Keiner bekommt seinen Vogel vom Händler geschenkt, dieser betrachtet (ist nun mal so, da alles der ökon. Profitlogik unterworfen) diese als Ware, dessen Preis sich über Produktionskosten+Profit definiert. Massentierhaltung resultiert ebenfalls aus: Preis = Produktionskosten + Profit (im Kontext des Wettbewerbs bzw. der Konkurrenz).

    Und wenn mal doch jemand seinen Pieper geschenkt bekam, lässt sich oben gesagtes problemlos auf "Zubehör" (Käfig, Voliere, Futter- und Wassernäpfchen etc.) erweitern. "Ausnahmen" bestätigen auch hier "Regel" (bzw. Grundlogik)

    "Vogelforum" ist deshalb zwangsläufig immer auch "Wirtschaftsforum". Ob's nun gefällt oder nicht.

    Gruß,
    Werner
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Motte

    Motte Guest

    Na fein, das ist wieder typisch :D . Das Thema Vogelgrippe beschränkt sich längst nicht mehr (hat es nie)auf den kleinen Horizont der "Tierschützer", die Nachts kein Auge mehr zutun. Sicher hat jeder seine Ansichten und Sichtweisen die ihn umtreiben, aber es ist doch albern alles auf den Aspekt "Vogel=süss" beschränken zu wollen
     
  19. Motte

    Motte Guest


    Nicht? Was ist ein Staat ohne Bürger? Andersherum gesagt: Ohne Bürger gibt es keine Wirtschaft und ohne Wirtschaft "keine Bürger"
     
Thema:

Entschlossen vorwärts für das Wohl des (Stimm)Bürger

Die Seite wird geladen...

Entschlossen vorwärts für das Wohl des (Stimm)Bürger - Ähnliche Themen

  1. Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment

    Mein Erster, Schockierenster Sowie wohl rührenster Night Fright Moment: Her Leute ich wollte einfach einen Moment mit euch teilen der mich sehr bewegt hat: Meine (mittlerweile) 4 Wellis, sollte man im Vorraus wissen...
  2. Unbekannte Stimme von finkengroßem Vogel

    Unbekannte Stimme von finkengroßem Vogel: Servus Hab dieses kurze Video aufnehmen können, bei dem man ihn aber nicht sieht. Hab den Vogel nicht deutlich sehen können. Nur mal kurz durchs...
  3. Mopa braucht wohl eine Henne

    Mopa braucht wohl eine Henne: Hallo zusammen!! Mein Name ist Marion. Mein Mann und ich haben seit einigen Jahren schon Nymphensittiche. Dann kamen noch Tarantas hinzu....
  4. Vogel Bestimmung Foto & Stimme

    Vogel Bestimmung Foto & Stimme: Guten Tag Heute habe ich 5 mir unbekannte Watvögel gesehen, diese haben sich zu 8 Grünschenkel gesellt. Standort: Stille Reuss - Schweiz. Was...
  5. Eure Stimme wird benötigt

    Eure Stimme wird benötigt: Hallo zusammen, auch wenn ich in der letzten Zeit hier nicht mehr oft poste, lese ich dennoch ab und an gerne mit. Als Leiterin einer...