er zieht an ihren Flügeln und Schwanzfedern

Diskutiere er zieht an ihren Flügeln und Schwanzfedern im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich würde gerne wissen ob ihr mit folgenden Situationen schon konfrontiert wurdet und ob ihr die Ursache wisst oder warum unser Hahn sowas macht....

  1. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    Ich würde gerne wissen ob ihr mit folgenden Situationen schon konfrontiert wurdet und ob ihr die Ursache wisst oder warum unser Hahn sowas macht.

    Und zwar habe ich festgestellt, dass im Käfig und um den Käfig herum Federn liegen, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme.

    Unsere Rosellas sind dann meist ruhig und wenn ich sie dann rauslasse zum Freiflug, dann wird der Hahn etwas munterer und plappert und trällert und die henne macht ab und zu mit.

    Gestern haben beide eine Spritze bekommen müssen (erkältung) und nachmittags hab ich die erste große Schwanzfeder (abgesehn von den anderen kleineren) gefunden und heute wieder eine Schwanzfeder. Leider kann ich nicht genau sehen, wer von den beiden diese verloren hat. Die erste Feder könnte ich mir ja noch erklären, dass die beim fangen durch die TA dran glauben musste, aber die Feder von heute?

    Der Hahn ist schon frech und teilweise gemein. (jedenfalls das was ich zu sehen bekomme)

    Er will auf eine Stange, wo das Weibchen gerade sitzt und geht hin zwickt sie ins Füßchen oder schubst sie oder greift neuerdings nach ihrem Flügel oder zieht an der Schwanzfeder. Ich weiß auch nicht genau, ob es ziehen ist, er lässt die Schwanzfeder durch seinen Schnabel wandern. Ich weiß nicht ob das gegenseitiges Putzen sein kann, abgesehn davon dass sie sowas nicht bei ihm macht.

    Das Weibchen weicht auch immer aus, wenn er ans Futter will. Zuerst der Hahn, dann die Henne.

    Und das ist so eine liebe und geduldige und dazu wohl noch so dolle erkältet und wird so geärgert von dem Hahn.

    Warum macht der hahn das? Ist das normal? Warum greift er nach dem Flügel, wenn sie gerade von der Stange weichen will. Es sieht aus, als 1. wolle er nicht, dass sie geht oder 2. wolle er erstrecht dass sie weicht und er gibt ihr noch eins drauf. ??? was ist es?

    Sie ist sehr schüchtern. ABER: Er füttert sie ab und zu und sie schlafen auf einer (der höchsten) Stange gemeinsam (einer rechts einer links)

    Wisst ihr Rat?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Birgit W., 12. April 2002
    Birgit W.

    Birgit W. Guest

    HI Kessi,

    wenn da zwei große dunkelgrüne SChwanzfedern liegen und die wären beide von deiner Henne, dann dürfte sie inzwischen keine Schwanzfedern mehr haben. Ist nicht so, stimmts? Also dürfte auch der Hahn nicht der Bösewicht sein.

    Bei Rosellas wie bei allen Plattschweifsittichen ist nun mal der Hahn der dominante Part. Ich kann verstehen, daß dir die Henne leid tut, aber es ist nun mal so und du wirst ihn nicht ändern können. Die Möglichkeiten dem Problem auszuweichen sind entweder permanenter Freiflug, eine sehr große Voliere wo sie ihm ausweichen kann oder du bringst sie erstmal bis sie sich besser aneinander gewöhnt haben in zwei benachbarten getrennten Käfigen unter (vielleicht keine schlechte Idee, solange sie krank sind und beide Ruhe benötigen). Solange keine Verletzungen vorkommen oder die Henne nicht vollkommen erschöpt ist, würde ich mich aber nicht all zu viele Sorgen machen.

    Ich hab hier jeden ABend ein zehnminütiges Theater bis auch Zora endlich auf dem Schlafast sitzen darf. Ich hab auch nie eigentlich das Gefühl, daß die beiden so furchtbar aneinander hängen, aber auch das scheint mir bei Rosellas normal zu sein.

    Kopf hoch

    Birgit
     
  4. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    hi Birgit,

    es sind dunkelgrüne Federn, die am Anfang etwas blau sind.

    Irgendwie siehts ja auch aus, als wenn beiden eine fehlt, aber das lässt sich schwer sagen. Der Schwanz vom Hahn ist auf jedenfall etwas kürzer als vorgestern.

    Die Henne wird ja manchmal nur hin und hergejagt und da dachte ich dass der Hahn der schlimme Bösewicht ist.

    Könnten beide auch die Federn verloren haben, weil sie beide eine Spritze bekommen haben und das vielleicht ne schreckreaktion war oder so?

    Malsehen, ob ich heute wieder federn finde.

    Die beiden haben gerade einen neuen größeren Käfig bekommen und ich denke, dass die henne da genug Fluchtmöglichkeiten haben müsste. Freiflug gibts jeden Tag, aber da hängen sie auch meist zusammen im Ast oder auf den Jalousien.

    Verletzungen zugeführt haben sie sich nicht. Ich hoffe auch,dass das nie passiert.

    Bei uns ist auch immer Theater bis jeder zum schlafen sitzt. Erst sitzt das Weibchen in der Ecke und nach einer weile, wenn sie halb schläft geht das Männchen hin und drängelt sie weg. Morgens sitzt das Männchen noch immer dort und das Weibchen an der anderen Seite von der Stange.

    Du sagst, das ist normal, dann muss ich mich wohl erst noch drangewöhnen.

    Vielen dank jedenfalls für deine schnelle Antwort :-)
     
  5. #4 Karinetti, 12. April 2002
    Karinetti

    Karinetti Guest

    Hallo Kessi!

    Meine beiden Rosellas verlieren derzeit unglaublich viele Federn. Auch die langen Schwanzfedern. Ich denke sie sind gerade in der Mauser, denn ich hab überall die schönsten bunten Federn rumliegen. Viel stärker als sonst.

    Also meine beiden Rosellas streiten sich nicht so um den Schlafplatz, da ist es so, dass jeder ein oder mehrere bestimmte Schlafplätze hat und basta. Mein Hahn schläft gerne oben auf der Tür - das ist einfach sein Platz, die Henne traut sich da gar nicht hin. Aber oft schlafen sie gemeinsam in ihrem Käfig, sie meist oben drauf und er drinnen versteckt. *g*

    Liebe Grüße,
    Jillie
     
  6. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    Hi Jillie,

    ich glaube, sie einigen sich langsam.
    Die Henne setzt sich auf ihren Platz und schläft und der Hahn gluckst und frißt noch um 21:30 Uhr (Henne geht Punkt 21 Uhr zu ihrem Platz, wahnsinn wie das so ohne Uhr funktioniert) und wenn der Hahn dann müde ist, klettert er zu ihr hoch und setzt sich neben sie (in einem gewissen Abstand) und später tauschen sie mal und morgens sitzt der Hahn dann da, wo am abend die Henne saß.

    Ich konnte jetzt auch schon beobachten, dass der Hahn nicht immer der schuldige ist. Die henne rennt manchmal auch hinter ihm her und dann zanken sie mit den Schnäbeln oder heute ist der hahn halb auf die henne gehüpft, weil sie sich Salat geholt hatte und er wollte wohl was von und sonst hat er es ihr geklaut und sie hat sich heute wohl mal gewehrt. Außerdem warten sie jetzt aufeinander, bis der eine den Schnabel voll hat, dann darf der andere ran und hat der erste seinen Schnabel geleert und alles aufgefuttert, dann tauschen sie wieder. Und das geht auch mittlerweile auf die liebe Art.

    Sie verlieren beide zur Zeit Federn, ich sammle jeden Tag welche wieder auf und finde im ganzen Zimmer Federn (sie wohnen bei uns im Wohnzimmer, fliegen aber auch bei offenen Türen nicht raus)

    Ich frage mich, was das im Sommer werden soll, wenn wir unsere kleinen in Pflege geben müssen für 14 Tage. Die vertragen sich in dem Besucherkäfig doch gar nicht so lange und Freiflug sollten sie evtl in der Zeit nicht haben, denn der Sitter ist nicht so vogelkundig und er hat viele kakteen und keine Landemöglichkeiten. hmm was würdest du tun?
     
Thema: er zieht an ihren Flügeln und Schwanzfedern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Hahn gluckst