Erfahrungen mit VFend bei Megabakterien?

Diskutiere Erfahrungen mit VFend bei Megabakterien? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ihr Lieben, ich habe eine Welli-Henne mit Megas, bei der Ampho-Moronal über Wochen leider keinen Erfolg gezeigt hat. Der Vogel war auf 23...

  1. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Ihr Lieben,

    ich habe eine Welli-Henne mit Megas, bei der Ampho-Moronal über Wochen leider keinen Erfolg gezeigt hat. Der Vogel war auf 23 Gramm abgemagert, der Kropf war dick zu mit Schleim, ich musste jeden Tag den Kropf ausmassieren. Beim erneuten TA-Besuch haben wir überlegt, ob man sie einschläfert oder noch mal was probiert. Sie bekommt jetzt seit 4 Tagen VFend und es scheint tatsächlich anzuschlagen! Der Schleim ist komplett weg, sie hat auch wieder Appetit und lässt sich auch wieder vom Partner füttern, was sie zuvor komplett verweigert hat.
    Da ich hier in der Suchfunktion nur Beiträge zu VFend in Verbindung mit Aspergillose und Papageien gefunden habe, wollte ich mal hören, ob es hier noch Erfahrungen bei Megas und kleinen Vögeln gibt?

    Viele Grüße,
    Petra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 3. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Petra,

    Vfend wird auch bei Candida also Hefepilzen angewandt und Marcorhabdus ornithogaster wird ja zu den Hefepilzen gezählt. Möglich dass da der Hintergrund ist warum es hilft und ich finde es sehr interessant. Wäre das evtl. doch eine Möglichkeit der Behandlung bei megakranken Vögeln wo das Amphomoronal nicht oder nicht mehr hilft. Hatte ich auch schon in der Vergangenheit.
    Bitte berichte weiter wie es Deiner Henne geht und ob sie sich wieder ganz erholt, wie lange sollst Du das Vfend geben und in welche Dosierung?
     
  4. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Liebe Susanne,

    ich berichte gerne weiter. Die Henne bekommt eine Vierteltablette in 1,2ml Wasser aufgelöst und davon 0,03 ml morgens und abends in den Schnabel (bei 23g Gewicht). Leider habe ich vergessen zu fragen, wie viel Wirkstoff die Tablette enthält, kann ich fragen, wenn ich Nachschub besorge. Sie war am dritten Tag der Behandlung völlig schleimfrei und frisst mittlerweile wieder. Heute am 5. Tag hat sie 2 g zugenommen (ist nicht die Welt, aber nicht schlecht für einen Vogel, der vorher alles verweigert hat und jetzt nicht mehr zugefüttert wird) Sie ist etwas aktiver, aber natürlich noch ziemlich schwach. Sie bettelt den Partner häufig um Futter an und schluckt dann auch alles, was sie bekommt. Hoffe sehr, dass es klappt und sie das schafft!
    Liebe Grüße,
    Petra
     
  5. #4 charly18blue, 4. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Petra,

    Ach Gott, das arme kleine Ding. Hier sind natürlich alle Daumen und Krallen für das kleine kranke Spätzchen gedrückt. :trost: :trost: Mag sie geschälten Hafer? Dann gib ihr den soviel sie will, so hab ich meinen kleinen megakranken blinden Welli Merlin wieder auf die Beine bekommen. Allerdings war sein Gewicht nicht so niedrig, er war bei Tiefstand bei 28 Gramm. Inzwischen hält er seit über 2 Jahren sein Gewicht von 40 Gramm schubfrei.
     
  6. #5 charly18blue, 8. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Petra,

    wie gehts de Kleinen? Hat sie weiterhin Gewicht zugenommen?
     
  7. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Susanne,

    weiter zugenommen hat sie leider bislang nicht. Sie hatte auch zwei, drei Tage, wo es ihr wieder etwas schlechter ging und sie gewürgt hat, kurz nachdem sie das Mittel bekommen hat. Ich habe die Dosis minimal verringert, weil sie nicht schlucken wollte. Seit gestern geht es ihr wieder besser, sie frisst deutlich mehr und würgt nicht. Seltsamerweise geht sie die letzten zwei Tage nur ans Futter und da bevorzugt an die Grassamen - den Schälhafer stopft er sich rein...morgen oder übermorgen will ich sie nochmal wiegen - sie ist halt immer sehr gestresst, wenn man sie nimmt, daher versuche ich, sie so weit es geht in Ruhe zu lassen, bis sie stabiler ist. Sie ist nach wie vor komplett schleimfrei, was wirklich super ist - der Vogel war so lange so extrem zugeschleimt, man kann es sich nicht vorstellen...

    Lg, Petra
     
  8. Carina

    Carina Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65824 Schwalbach am Taunus
    Hallo Petra

    Das klingt ja erstmal super. Hoffentlich ist das eine neue Behandlungsart von Megabakterien. Meiner Wellihenne konnte auch nicht mehr mit Amphomonoral geholfen werden und sie musste eingeschläfert werden und falls die Krankheit im Bestand wieder zuschlagen sollte, wäre es gut zu wissen ob was anderes als Ampho hilft. Bisher war es immer das einzige Mittel. Hoffentlich wird sie so gesund, dass man nicht mehr behandeln muss, wäre phantastisch. Würde mich freuen weiter von dir zu hören, ob
    es ihr weiter gut geht.

    LG
    Carina
     
  9. #8 charly18blue, 10. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Petra,

    danke für die Info :zustimm:. Bin jetzt gespannt wie es weitergeht und hoffe sehr, dass Eure Kleine weiter auf einem guten Weg ist. :trost:
     
  10. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Ich wollte mal weiter berichten. Die kleine Maus ist stabil und hat ein weiteres Gramm zugenommen. Aktuell machen wir jetzt eine Medikamenten-Pause, d.h. sie bekommt 2 Wochen kein VFend und dann nochmal 2-3 Wochen Medis und dann lasse ich noch mal eine Kotprobe untersuchen. Sie ist deutlich entspannter, seit sie nicht mehr rausgefangen und malträtiert wird. Sie ist noch immer sehr ruhig, aber auch am dritten Tag nach Absetzen des VFend ist sie schleimfrei und frisst und bettelt oft den Partner um Futter an, was der auch mit Freuden für sie hochwürgt :) Sie sitzt viel im Rotlicht, ist aber schon etwas aktiver als noch vor einer Woche. Sie ist immer noch nur Haut und Knochen, aber ich bin so froh, dass sie überhaupt etwas zugenommen hat und nicht mehr würgt und offenbar auch Appetit hat - ich denke mal, so runtergehungert wie sie ist, muss sie die Portionen wirklich langsam steigern.
    Ich hatte leider auch schon Vögel, bei denen das Ampho nur sehr begrenzt gewirkt hat und wenn das hier klappt mit dem VFend wäre das wirklich ein Durchbruch! Ich berichte weiter!
    LG, Petra

    P.S. Kalorienreiches Futter mag sie nach wie vor nicht, sie frisst fast ausschließlich Grassamen, vielleicht ist das für sie leichter verdaulich als der Schälhafer? Naja, über Umwege bekommt sie auch das andere Futter, weil er es ja frisst und sie dann damit füttert..
     
  11. #10 charly18blue, 17. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Petra,

    vielen Dank für die Berichterstattung. Es ist wirklich interessant und wäre eine wetere Möglichkeit solche kleinen Patienten zu behandeln.

    Das habe ich auch bei meinen beobachten können in der Vergangenheit und bin zu demselben Schluß gekommen wie Du, es ist sicherlich leichter verdaulich.
     
  12. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Verschleimter Kropf

    Hallo Petra,

    hast Du das VFend vom Tierarzt bekommen? Unser Max ist auch schon seit ungefähr 1 1/2 Jahren immer mal wieder verschleimt.
    Er hat definitiv Megabakterien - laut Tierarzt dachte die aber eher bei der Verschleimung an Bakterien, daher hat er immer mal wieder
    Antibiotika bekommen, was auch zum Rückgang der Verschleimung führte (ging aber nie ganz weg). Zur Zeit bekommt er AB und Ampho.
    Das mit dem VFend hört sich ganz gut an.

    Wenn die AB/AM Behandlung nicht anschlägt, wäre das ggf. eine Alternative?

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  13. #12 charly18blue, 18. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mutzie,

    das solltest Du mit Deinem vk TA durchsprechen. Was wiegt denn Dein Welli aktuell? Sind Abstriche von dem Kropfschleim gemacht worden oder hat der TA einfahch nur auf Verdacht AB zusätzlich zum Ampho gegeben?
     
  14. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Ich war mit Max bestimmt schon 6mal zu dem gleichen Thema bei zwei verschiedenen vogelkundigen Tierärzten. Der eine tippt auf Mykoplasmen, die so nicht nachweisbar sind und der andere auf
    die Auswirkungen der Megas. Max ist auch schon geröngt worden, da sah man im Kropf so weisse kleine Punkte ("wurde als schaumiger Kropf" genannt).
    Vor 1 1/2 Jahren wurde Max mit Doxy.... (AB per Spritze) 3mal behandelt, die Verschleimung ging definitiv weg, kam dann - immer wenn er in der Mauser ist - wieder, wurde mit Baitril behandelt, was
    auch gut anschlug. Da er aber Megas hat ist natürlich die Gabe vom AM dazu nötig. Die Megas wurde auch im Kropf nachgewiesen...bin echt ratlos, was der Auslöser ist von der Verschleimung,
    die Tierärzte aber wohl auch, daher sobald ich natürlich was über extreme Verschleimung lese, bin ich immer hellhörig. Natürlich muss ich eine neue Behandlung mit dem TA abstimmen, das ist
    mir klar. Bin nur für alle Möglichkeiten - wenn es denn neue sind - dankbar. Max wiegt zur Zeit um die 43 Gramm, vor 5 Wochen waren es noch so um die 48 gramm. Allerdings nimmt er immer viel ab, wenn er in der Mauser ist (ist zur Zeit so). Wiege in aber ein über den anderen Tag, damit nichts aus dem Ruder läuft.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  15. #14 charly18blue, 18. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mutzie,

    ist Max ein Halbstandard?
     
  16. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Mutzie,
    ich habe das VFend vom Tierarzt bekommen, erstmal eine einzelne Tablette, die er mir geviertelt hat. Die Dosierung wird nach Körpergewicht berechnet - meine Kleine hatte als Halbstandard eben nur noch 23 Gramm bei Beginn, daher müsste ein Vogel mit über 40 Gramm Gewicht sicher höher dosiert werden.
    Alles Gute für den Kleinen - berichte mal, was dein TA gesagt hat!
    LG, Petra
     
  17. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo Zusammen,

    wollte doch nochmal berichten (Max ist ein Standard):

    War jetzt zweimal nochmal beim TA, Max hat jetzt nochmal AB gespritzt bekommen und parallel ein entzündungshemendes Mittel für den Kropf - parallel bekommt er Ampho MOronal wg. den Megas.
    Behandlung scheint jetzt wieder anzuschlagen, Verschleimung ist weniger geworden. Wir wissen nun einfach nicht, an was es liegt. Meine Tierärztin sagt, es gibt bei Vögeln auch Polypen im Kropf, die
    Schleim produzieren....auf dem Röntgenbild waren so weiße Punkte zu sehen. Hoffe es wird jetzt wieder besser, die Mauser flaut langsam ab, da geht es oft zurück.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 charly18blue, 26. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Petra,

    wie gehts Deiner Kleinen?

    @Mutzie - Hast Du Deinen TA mal zu Vfend befragt, ob er es für sinnvoll hält mal zu geben?
     
  20. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Habe gerade auf der Suche nach etwas anderem diesen alten Thread entdeckt und wollte nochmal berichten. Die Henne lebt immer noch (ist jetzt 8 Jahre alt) und hatte nie wieder Probleme mit Megas bzw. zumindest ist sie seitdem komplett symptomfrei. Einige Wochen nach Ende der Behandlung hatte sie auch wieder Normalgewicht, aber das ging wirklich langsam und nur mit kalorienarmem Futter Gramm für Gramm.
    LG, Petra
     
Thema: Erfahrungen mit VFend bei Megabakterien?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. VFend wellensittich

    ,
  2. vfend wellensittich nebenwirkungen

    ,
  3. vfend megabakterien

    ,
  4. vfend wellensittich schleim im kropf,
  5. nebenwirkung vfens sittich
Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit VFend bei Megabakterien? - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  3. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  4. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  5. Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben

    Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben: Liebe Forums-Mitglieder, in den letzten Jahre habe ich ehrenamtlich für eine Tierambulanz gearbeitet. Da wir viele Einsätze mit Vögeln hatten,...