Erfahrungen

Diskutiere Erfahrungen im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo. Ich habe im Moment das Pech, dass ich Kiwi mit Miedikamenten oral versorgen muss. einmal 0,2ml und dann noch 0,25 ml 10 tage lang. Ich...

  1. lila26

    lila26 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beckum NRW
    Hallo.
    Ich habe im Moment das Pech, dass ich Kiwi mit Miedikamenten oral versorgen muss. einmal 0,2ml und dann noch 0,25 ml 10 tage lang.
    Ich habe es heute das 2. mal gemacht. Gerader. ich krieg echt die krise und kiwi auch. Die arme maus. Sie ist sowieso so ängstlich.
    Gestern ging es ja noch, weil es das erste mal war. sie wusste nicht wirklich was sie erwartet. Ich habe sie gekrault, gepackt :+schimpf, in ein handtuch eingewickelt und das medikament irgendwie, wenn sie nicht gerade um ihr leben gezappelt hat in den schnabel geflößt. dabei ist natürlich auch was daneben. diese einwegspritzen sind auch echt doof. ein kleiner stups und alles ist raus.
    Gestern war sie zwar geschockt, aber ich habe es hin bekommen.
    ja und heute. na toll. das 10 tage lang.
    ich durfte sie heute zwar auch wieder kraulen, aber ich habe sie nicht gepackt bekommen. Na toll also ich hinter dem vogel her. der vogel total panisch. verständlich. also habe ich es ein bisschen dunkel gemacht und habe sie direkt mit dem handtuch bekommen.
    ok, da war sie nun. ich habe heute gelesen, dass wenn es ein bisschen dunkler ist, sie ruhiger sind. war aber leider nicht so. durchs handtuch hat sie mich gebissen. auch noch am zeigefinger, damit ich auch immer dran denke.
    Da waren wir nun. Ich habe sie versucht mit dem drei finger griff zu fixieren. ist nicht so leicht wie es sich anhört. sind ja keine wellensittiche, die gut in der hand liegen. zappel, zappel. dann hatte ich sie mal gerade richtig, da hat sie ihren schnabel zu. schnabel offen, bewegt sie sich.
    ich also versucht durch den kleinen spalt in ihren schnabel 0,2 ml zu bekommen. Natürlich ist der schnabel von außen nass und ein ganz bissschen im schnabel. gott sei dank hat sie das andere Medikament mit einer weintraube genommen. aber da ist auch was daneben gegangen.
    Also, sie bekommt nie die volle menge. Wie ist das bei euch? Wie kriegt ihr das hin? Geht bei euch auch so viel daneben oder seid ihr profis.
    Mich guckt sie jetzt zumindest nicht mehr an. Ich habe ein schlechtes gewissen und das ganze hat noch nicht mal zu einem guten ergebniss geführt.
    Leider mag sie so gar keine flüssigkeiten, sonst könnte ich es ja auf einem löffel mit was anderem vermischen. zudem kommt auch noch, dass sie angst vor löffeln hat.
    Das ist echt doof. Ist das bei andern vögeln auch so schwer? Wie wird das zum beispiel bei nicht zahmen aras gehandhabt. werden die in narkose gelegt?:nene:
    ich brauche tipps, tipps,tipps
    lg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. samerjona

    samerjona Mitglied

    Dabei seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Hi Lila26,

    Ich habe 2 nichtzahme Blaustirnamazonen, und musste dennen kurz nachdem ich sie gekauft hatte auch für 6 wochen Medi 2 mal am Tag geben.
    Das war der horror, ich hatte damals bestimmt ein dutzend einwegspritzen gebraucht.
    Vor 3 Monaten musste meine Amadame wiedermal medi kriegen und ich sagte meinem Ta. so ein Horror möchte ich nicht nochmal, er riet mir ihr es mit etwas Apfelmuss auf einem löffel zu geben, am ersten tag stand ich bestimmt über eine stunde im VZ und bot ihr immer wieder den löffel an, bis sie dann entlich versucht hat und dann klappte das auch wunderbar, natürlich gabs ein extralöffel ohne medi.
    Probier's mal ich habe auch extra einen langen cocktaillöffel benutzt wo meine hand dann auch weit genug weg war.

    L.g.
    Sandra
     
  4. #3 Gruenergrisu, 18. August 2007
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Eva,
    einfangen würde ich sie grundsätzlich in einem kleinen Transportkäfig oder -Box, sonst ist es eine Jagerei ohne Ende, die den Vogel schon panisch macht. Fang mit dem Handtuch, mit beiden Händen, sodass der Vogel in der Mitte landet. Dann mit dem Handtuch mit Daumen und Mittelfinger beide Wangen fassen, den Zeigefinger auf den Kopf. Das Handtuch sollte die Augen bedecken, dann ist der Vogel bedeutend ruhiger. Mit der anderen Hand die Füße fixieren.
    Eine 2. Person sollte die Spritze bereit halten. Wenn man die Wangen fixiert, geht der Schnabel leicht von selbst auf. Die Spritze seitlich ansetzen und das Zeug gleichmäßig einspritzen (nach unten in den Unterschnabel).
    Eine 2. Spritze mit dem Medikament noch bereit halten, sollte die Dosis ausgespuckt werden. Dann sofort nachschieben.
    Vogel ausgiebig loben und damit beschäftigen, wenn er wieder im Käfig sitzt.
    Ich habe auch ohne Behandlungsnotwendigkeit alle meine Amazonen auf Joghurt konditioniert. Diese geringe Menge an Medikament läßt sich prima darin verstecken. Fruchtzwerge sind hier sehr beliebt. Den Geschmack des Joghurts muß man natürlich austesten, denn Amazonen futtern längst nicht alles.
    Was ist das für ein Medikament? Marbocyl oder ein Pilzmittel?
    Grüße
     
  5. lila26

    lila26 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beckum NRW
    Hallo.
    Freut mich zu hören, dass auch andere Probleme haben oder hatten. Wie ist denn bei euch die rate. Nehmen die wirklich alles?
    Sie bekommt baytril und itrafungol (?). Sprich volle dröhnung.
    Ich werde es morgen mal mit allen möglichen mitteln versuchen. Wenn es garnicht geht muss ich mir irgendwie ein ultje Erdnussbrei mixen. Erdnüsse liebt sie. Aber erst mal muss ich sie mit dem löffel bekannt machen.
    Ich hoffe es klappt morgen besser.
    Also mit LCI vanille hab ich sie schon mal bekannt gemacht. den mochte sie nicht.
    Mögen tut sie mich jetzt sowieso nicht mehr. Die ist soooo nachtragend.
    Ich kann ja morgen mal schreiben, wie sie es verkraftet hat.
    Es ist ein Kampf
    8o
     
  6. #5 Susannchen, 18. August 2007
    Susannchen

    Susannchen Fettnapftreter

    Dabei seit:
    8. April 2007
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    5400 Baden
    Liebe Eva

    Scheinbar gehöre ich zu den wenig Glücklichen, deren Ama das besser überlebt, als der Futterbringer....
    Ich musste 10 Tage 2 mal/Tag AB geben. 2 mal mit Sachen, bei denen die Kleine nicht widerstehen kann, das war's... Ich bin selbe auf die Idee mit der Spritze gekommen. - Okay, linker Daumen bis rauf zum Zeigefinger mit Heftpflaster umgklebt, damit der Schnabel nicht soooo scharf ist. Rechter Daumen ebenfalls mit Heftpflaster umklebt und zusätzlich noch einen Handschuh aus Baumwolle (Hygiene) genommen.
    Meine Beine zitterten, meine Ama liess sich einpacken, aber dann das Gezappel.... Linker Daumen um den Schnabel zu öffnen und genug lang offen halten. Und rein mit dem Zeugs. 1 mal kam alles wieder mit nem kräftigen Nieser raus. Mit Ama auf der Schulter in Küche, AB in Spritze aufgezogen, Papagei eingewickelt und zum zweiten.... Mich hat erstaunt, dass ich problemlos das Handtuch nehmen konnte und meine Kleine sich nicht wehrte.
    Aber dass ich die Finger mit Heftpflaster eingewickelt hatte, war zwingend notwendig. - Nach 10 Minuten sass meine Kleine auf der Schulter und wollte mich im Gesicht putzen.....Aber mir hat ne dritte Hand gefehlt.
    Was aber gar nicht gut ist, wenn ich am linken Daumen ein grosses Heftpflaster habe, weil ich wirklich eins brauche :nene: Ach so, die darf sie mir nicht wegreissen, deshalb diese Angst 8(

    Ich wünsche Dir, dass Deine Ama bald merkt, dass diese schreckliche Zeugs zu ihrer Hilfe ist. - Ich hatte das Gefühl, dass ich viel mehr zitterte, als meine Ama und führe es auf die Wirkung des AB zurück.

    Gib acht, dass Du Kiwi nicht noch gute Sachen "hin" machst. Wenn's ein bitteres Zeug ist, dann passe auf, bitter bleibt bitter.
     
  7. GeierEla

    GeierEla Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. August 2006
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich hab da auch so meine Erfahrungen. Meine ama hat immerhin keine Angst vorm Löffel. In dem Fall rate ich jedem dazu, einen Löffel in Sichtweite an den Käfig/die Voliere zu legen, damit der Vogel sieht, dass er nix tut. Dann irgendwann ne Nuss oder ein besonderes Leckerli damit geben, und meistens schnallen die es dann ja schon. Lieblingsleckerli sind sowieso das Beste, denn wenn man weiß, was der geier mag, kann man vieles unterjubeln. Meine Ama liebt Banane und die zerdrücke ich dann, mische die Medi rein, und gut is. Joghurt ist auch gut, oder warmen Babybrei. Man muss eben rausfinden, was der liebe Vogel will.
    Zum Glück musste ich darum auch nicht meinen großen einfangen oder so. So ist es weniger stressig. ich hoffe, ihr findet auch einen gehbaren Weg!:)
     
  8. #7 Susannchen, 19. August 2007
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2007
    Susannchen

    Susannchen Fettnapftreter

    Dabei seit:
    8. April 2007
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    5400 Baden
  9. #8 panter2306, 19. August 2007
    panter2306

    panter2306 Guest

    Wir hatten auch das Problem

    Hallo,

    auch wir haten das Problem mit der Medizin. Gruenergrisu kennt unsere Kiki ja schon aus anderen beiträgen.
    Wir mußten unsere Kiki auch 10 Tage mit Medizin versorgen. Der erste Tag ging. Der 2. Tag war schon schwieriger. Am 3. Tag ging es nicht mehr so einfach. Fast genau wie bei Dir. Ich habe unsere Kiki dann immer in der Voliere fangen können. Aber ohne Handtuch oder Handschuhe. Dann haben wir das mit der Medizin immer zu zweit gemacht. Meine Frau hat die Medizin gegeben und ich war immer für das Einfangen verantwortlich. Nach einer Woche klappte das Einfangen in der Voliere sogar recht gut. Sobald Kiki unten am Boden der Voliere war konnte ich Sie schnappen. Ich habe übrigens nicht einmal einen Biss abbekommen.
    Wir hatten auch mal Medizin mit in den Saft gegeben. Beide haben über eine Wochen keinen Saft mehr angerührt. Die hatten sofort gemerkt das dort etwas drin war.
     
  10. osschen44

    osschen44 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo
    als ossy batril nehmen musste hab ich es mit quiko aufzuchfutter gemischt, er ist so wild danach da hat er nicht gemerkt das dort was ekliges drin ist.

    hab einen halben teelöffel aufzuchtfutter nit etwas wasser angefeuchtet und das antibiotikum druntergemischt.
     
  11. lila26

    lila26 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beckum NRW
    Hallo
    Danke für eure Tipps, ich habe ja noch 7 Tage um es zu perfektionieren.

    So und der 3. Tag ist rum. Ich habe es mit allen mitteln versucht. Erst mal gab es Schwierigkeiten mit dem Löffel. Lag wohl am Metall. Ich bin dann auf die Glorreiche Idee gekommen einfach einen Eierlöffel zu nehmen (Plastik). Das hat auch ganz gut geklappt. Leider habe ich aber nichts super leckeres gefunden. Ich habe Joghurt ( Danone Kirsch und Fruchtzwerge (hab ganz vergessen wie lecker die sind :D ) , gemahlene Erdnuss, Säfte, Marmelade, Apfelmus, weintrauben gematsche.... probiert. Nichts hat angeschlagen. Alles einmal kurz probiert und boah. Die Ahnt das.
    Nach ca 2h habe ich dann aufgegeben und habe diesmal versucht mit meinem Freund sie dazu zu zwingen. Zu zweit geht es schon deutlich besser, weil man auch ihre Füße fixieren kann, nur macht sie den Schnabel nicht auf. Eigentlich müsste man zu dritt sein. Einer hält, der andere Sprizt und der dritte kümmert sich um den Schnabel.
    Ich kann nicht genau sagen wieviel wir heute getroffen haben. Auf jeden Fall hat sie total angewidert geschmazt.
    Mit dem einfangen war es heute gar kein Problem. Ich habe es ein bisschen dunkel gemacht und hab sie mir gepackt. Sie hat auch nicht mehr so viel gezappelt wie gestern. Ich hatte auch das Handtuch über den Augen.
    Morgen probier ich es noch mal mit einem getunkten stückchen Kuchen.
    Es ist echt ein Kampf.

    Danke, Susanne für die Information über die Medikamente.
    Lg Eva
     
  12. #11 Gruenergrisu, 19. August 2007
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    HAllo Eva,
    Fruchtzwerg Banane ist bei uns der Favorit, Kirsch mag hier keiner.
    Landliebe Zitrone oder auch Orange/ Holunder oder Maracuja/? gehen auch sehr gut.
    Du bist ja schon auf dem richtigen Weg mit der Zwangsverabreichung.
    Normalerweise öffnet sich der Schnabel leicht, wenn man die Wangen fixiert. Vor Aufregung hechelt der Vogel leicht und dabei ist der Schnabel geöffnet. Ansonsten muß man wirklich beherzt vorgehen. Kein großes Federlesen, sondern den Oberschnabel versuchen anzulupfen, Spritze ansetzen und hinein.
    Einfangen ohne Handtuch oder Handschuhe würde ich meiden, da der Vogel sonst leicht handscheu wird.
    Je schneller und zielgerichteter es abgeht, desto weniger Stress für Mensch und vor allem Tier.
    Grüße
     
  13. #12 mäusemädchen, 19. August 2007
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Hallo Eva,

    sollte es mit den Leckereien partou nicht klappen – hier ein weiterer Tipp:

    Eine Person fixiert den Vogel. Eine weitere Person hält mit der linken Hand ein kleines Knabberästchen vor den Schnabel und Du wirst sehen, wie schnell sich der Vogel darin verbissen hat. Mit der rechten Hand läßt sich dann mühelos das Medikament (seitlich in den Schnabel) einflößen.

    Gruß
    MMchen
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. lila26

    lila26 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beckum NRW
    Ich probier alles aus :dance:
     
  16. lila26

    lila26 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beckum NRW
    Hallo,
    ich glaub wir haben den bogen raus.
    0,25 ml versenkt
    o,2 ml versenkt
    :dance:

    Die Methode ist zwar etwas seltsam, aber es funktioniert. man muss nur ganz vorsichtig sein.
    Sie hat es auch ganz gut weggesteckt. ich durfte sie danach sofort wieder kraulen :freude:

    Ich habe mir Kiwi gekrallt (im Handtuch). das geht mitlererweile schon ganz gut. ich habe sie gehalten und mein Freund hat gesprizt.
    Ich habe ein Kanüle für Spritzen stumpf geschliffen. Es ist ne ziemlich dicke, damit es nicht ganz so gefährlich ist, wenn sie sich mal bewegt.
    Kiwi hat den Schnabel meistens noch eins zwei Milimeter auf, obwohl sie ihn zu hat. Mit dem normalen ende der spritze, kommen wir da nicht durch,mit der Kanüle geht das ganz einfach. Total einfach. Da wir zu zwei sind, kann ich den Kopf ganz gut fixieren, ohne das sie mir entwischt.
    Hört sich zwar recht gefährlich an, aber eigentlich kann nichts passieren.
    Super ha?
     
Thema:

Erfahrungen

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  3. Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen

    Erfahrungen bei Fuß-/Beinamputationen: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen an die Leute, die beinamputierte Vögel haben: Wie kommen die Vögel damit klar? Bis wohin genau wurde...
  4. Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben

    Blaugenicksperlingspapageien-paar in liebevolle & erfahrene Hände abzugeben: Liebe Forums-Mitglieder, in den letzten Jahre habe ich ehrenamtlich für eine Tierambulanz gearbeitet. Da wir viele Einsätze mit Vögeln hatten,...
  5. Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere

    Hat jemand Erfahrungen mit Raza Espanola in der Aussenvoliere: Hallo zusammen;) Kann mir irgend jemend von euch sagen wie gut der Raza Espanola für die Aussenvoliere geeignet ist??? Ein Schutzhaus steht zu...