Eure Meinung interessiert mich in Bezug auf eine Wellihaltung.

Diskutiere Eure Meinung interessiert mich in Bezug auf eine Wellihaltung. im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, ich bitte euch, einmal folgende Wellihaltung zu bewerten und auch Ratschläge für das weitere Vorgehen zu geben: in einem...

  1. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bitte euch, einmal folgende Wellihaltung zu bewerten und auch Ratschläge
    für das weitere Vorgehen zu geben:

    in einem gutsituierten Privathaushalt lebt seit 8 Jahren ein einzelner Wellensittich bei dem inzwischen 14-jährigen Sohn der Familie.
    Der Käfig ist Miniaturmaß und nur als TA-Transportkäfig zu gebrauchen, aber
    der Welli lebt seit 8 Jahren in ihm.
    Ausstattung des Käfigs ein! Naturzweig - wobei die Betonung auf Zweig liegt, denn der Durchmesser war 3mm - ja mm -.8o
    Dieser dünne Zweig wurde aber wohl immer wieder treu ersetzt in einen neuen Dünnen.
    Dann noch eine Schaukel - fertig!
    Fressen nur im Hängen, da man dachte, daß sei gut für die Gymnastik.
    Ich möchte an dieser Stelle sagen, daß die Leute sehr nett sind, aber eben
    weniger als "0" -Ahnung haben.
    Das Gute an der Haltung ist, daß dieser Käfig so gut wie den ganzen Tag
    (glaubhaft) offen in dem Jugendzimmer steht. Der kleine Mann geht dann
    wohl auch gern `mal zu Fuß durch die Gegend.
    (Ich habe inzwischen 2 dicke Naturäste einsetzen dürfen und die Schaukel erst einmal verbannt, weil er da sowieso nie sitzen würde...wäre aber nicht so
    schlimm, da sie aus Naturholz ist.)

    Die Situation ist nun folgendermaßen:
    der Junge möchte den Welli nicht abgeben. O.k.
    Ich habe empfohlen, im Familienrat zu überlegen und zu entscheiden, ob ein zweiter Welli hinzugenommen werden könnte in etwa gleichem Alter.
    Das wurde mit "ja" entschieden, weil man meinen Argumenten folgen konnte.

    So, dieser Welli hat aber wohl eine Kropfentzündung, weil er den ganzen Tag über irgendwelche Dinge füttert - fast pausenlos - und sehr häufig Körner aus
    dem Kropf durch die Gegend schleudert.
    Das soll er schon lange so machen und man dachte sich nichts dabei.

    Nun die 1. Frage: wer hat Erfahrung mit Behandlungsmethoden bei Kropfentzündungen? Gibt es verschiedene Therapien? Was sollte beachtet werden?

    Und die 2. Frage: wäre es vertretbar, einen zweiten Welli zu diesem Welli zu nehmen (einen größeren Käfig dürfte und müßte ich besorgen - aber nicht zu groß, weil man nicht genügend Platz in dem Zimmer hat und möglichst günstig (?))?
    Ich stelle die 2. Frage, weil es zwar ein ständig offenes Türchen gibt, aber nicht unbedingt eine große Besorgnis bei geöffneten Fenstern: "der fliegt
    nicht weg, der hatte schon einige Male unbeabsichtigte Gelegenheit (Zitat).8o
    Ich habe dringend zu mehr Vorsicht geraten!!!

    Ich bin sehr an Eurer Meinung interssiert, weil dies alles gerade sehr aktuell ist.
    Ich kenne die Leute nur durch eine allgemeine Unterhaltung vor ca. 4 Jahren.
    Die Haltung des Wellis entdeckte ich nur durch Zufall, weil er vor 3 Tagen in
    seinem Käfig mit der dünnen Sitzstange auf dem Rasen im Garten der Leute stand und randalierte - körperlich und verbal -!

    Danke im voraus für Eure Meinungen und Anregungen.
    tun.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sunny1086

    Sunny1086 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. September 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Hallo!
    Also es ist echt immer wieder erschreckend wie manche Tiere gehalten werden! Der arme Welli! :(
    Aber super dass du dem kleinen helfen willst!:zustimm:

    Glaub mit das wichtigste ist zuerst mal mit dem kleinen zu einem vk TA zu gehn! Er wird den Welli mal richtig untersuchen und vorallem die Kropfentzündung behandeln! Und dann auf jeden Fall einen größeren Käfig für mind. 2 Wellis und nen Partner dazuholen! Einzelhaltung ist Tierquälerei und so wie du schreibst hat die Familie das auch eingesehen! Das ist zumindest schon mal der richtige Schritt! :beifall:Ihr könnt mal in Tierheimen nach nem zweiten Welli schauen, dort gibt es oft ältere Tiere die froh sind wenn sie wieder ein zuhause haben!

    Hat der Welli in dem momentan Käfig keinen Platz mit 2 Ästen und einer Schaukel oder warum hast du die Schaukel rausgenommen? Die Schaukel ist normal auch mit der beliebteste Schlafplatz für Wellis und es sollte normal pro Welli eine Schaukel im Käfig sein. Wichtiger ist dass Plastikvogel und Spiegel in keinem Käfig sind, da diese von den Wellis bevorzugt gefüttert werden!

    Hoff dass du dem Welli schnellstmöglich helfen kannst und drück die Daumen!!:zustimm:
     
  4. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Sunny,

    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
    Sei bitte jetzt nicht irritiert, wenn ich schreibe, daß ich das, was Du mir
    empfiehlst, sehr gut weiß. Das aber kannst Du selbstverständlich nicht wissen.:zwinker:

    Ich formuliere meine Fragen noch einmal unmißverständlicher:

    1. Welche Methoden habt Ihr bei einer erfolgreichen Behandlung einer Kropfentzündung kennengelernt (außer Kropfspülungen bei einem VK-TA)?
    Homöopathie?

    2. Wie weit ist es ethisch vertretbar, wenn ich zwar dem Welli mit einem Partner zu einer Zweisamkeit mit einem Artgenossen verhelfe, den
    Zweiten aber evtl. einer ungewissen Zukunft aussetze?
    Das treibt mich gedanklich um...

    Und, Sunny, das mit der Schaukel: ja und nein!
    Es gibt Wellis, die gern auf einer Schaukel schlafen (meist, weil sie der höchste Platz im Käfig ist) und andere, die eine Schaukel komplett ignorieren.
    Hier in diesem Fall war es so, wie ich im Anfangsbeitrag schrieb: die Leute sagten, daß er nie auf der Schaukel saß.
    Und leider: zusätzlich zu den zwei Ästen gibt es keinen Platz mehr dafür, so daß ich froh bin, daß er nicht scharf auf die Schaukel war.

    Es ist eben ein kleiner, armer Kerl, den ich am liebsten in eine tolle Welligruppe
    vermitteln würde, aber offensichtlich keine Chance.

    Viele Grüße
    tun.
     
  5. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo tun,

    das ist wirklich schwierig. Nicht zuletzt, weil die Vögel kleine Individualisten sind und man daher in so einem heiklen Fall vorher nur schwer abschätzen kann, wie sich eine Verpaarung entwickeln wird. Was man macht, ich fürchte, es kann nach vorn und nach hinten losgehen...

    Mit der Kropfentzündung das wird auch nicht einfach, weil man ja nicht mal eben die Ursache - also das Füttern - abstellen kann. Hier könnte neue Gesellschaft positive Ablenkung bringen, aber ob genug?

    Eventuell, aber da habe ich keine Erfahrung, könnte es hier Sinn machen, zwei Vögel dazu zu setzen (falls die Leute das mitmachen...). Einerseits könnte man zwar sagen, dass der "Alte" dann sicher etwas ausgegrenzt würde (daher sollte man vielleicht kein festes Paar dazu tun), andererseits würde er da aber auch nicht so überfordert, weil die beiden sich auch untereinander beschäftigen könnten. Und so wäre es auf jeden Fall für die "Neuen" gut, während man nicht weiss, ob es auch für einen einzelnen Neuen gut werden würde.

    Aber wie gesagt, man steckt nicht drin, deshalb ist es schwer, zu raten.

    Wenn der Vogel, so wie es jetzt ist, viel Aufmerksamkeit bekommt und einen munteren, "fröhlichen" Eindruck macht - also nicht den ganzen Tag nur rumsitzt, sondern zwitschert etc. - wäre m.E. auch eine Option nur das Umfeld zu verbessern und ihn weiterhin alleine zu lassen.
    Nach 8 Jahren ist der charakterlich sicher schon sehr "deformiert", und weitere Wellensittiche würden ihn sicher anfangs ängstigen etc. Einfach wird das sicher nicht.

    Denke, das kann man nur entscheiden, wenn man den Vogel "live" gesehen hat, und selbst dann ists schwierig.


    Liebe Grüsse,
    Sandra
     
  6. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Sandra,

    das, was Du scheibst, ist genau mein Problem. Du siehst die Lage so wie ich:
    schwer einzuschätzen... kann nach vorne oder nach hinten losgehen ... etc.

    Den kleinen Mann habe ich gesehen. Er ist ein munteres Kerlchen, der sich aber ganz verrückt macht... m.E. mit Allem. Er wirkt wie unter "Muntermacher-Pillen" gesetzt. Volle Action... und dazu diese kraftzehrende Fütterei.

    Wieviel Aufmerksamkeit er tatsächlich bekommt, weiß ich leider nicht. Glaubhaft nach wie vor die Aussage, daß das Türchen den ganzen Tag offen steht.
    Vielleicht sollte man zuerst einmal mit einem größeren Käfig anfangen, in dem
    viele Reize sind - soll heißen: der mit vielen Beschäftigungsmöglichkeiten ausgestattet ist.
    Und dann `mal sehen.
    Das mit dem VK-TA geht nicht sofort. Das bekomme ich nicht so schnell mit den Leuten hin, daher meine Frage nach alternativen Heilmethoden.
    Aber auch hier gilt: die Ursache wird ja dadurch nicht abgestellt.

    Ach, Mann,:?:?:?:?
    Ich weiß es wirklich nicht.
    Froh sein kann man wenigstens über die Bereitschaft der Leute, sich von mir beraten zu lassen.

    Ich grübele weiter...:idee:
    tun.
     
  7. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
  8. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo tun,

    dass er so aufgeweckt ist und nicht vor sich hinkümmert, wäre für mich ein Zeichen, dass er sich trotz der wenig artgerechten Haltung "wohl fühlt". Und das ist ja die Hauptsache!

    Ich fürchte, die Kropfentzündung kriegt man nur in den Griff, wenn er einigermassen mit dem Füttern aufhört. Ansonsten wird die beste Medizin nicht helfen.

    Eventuell könnte man aber zur positiven Unterstützung verdünnten Kamillentee zum Trinken geben, wenn das den Leuten nicht zu viel Arbeit ist.


    Liebe Grüsse,
    Sandra
     
  9. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo,
    blosses ständiges Füttern von Ersatzobjekten bedeutet aber noch keine Kropfentzündung. Sie könnte natürlich daraus entstehen, muss aber nicht.
    Hast Du dieses "durch die Gegend schleudern" gesehen? Macht er zusätzliche Würgebewegungen ohne Füttern zu wollen, ist das Brustgefieder verklebt? Sitzt er danach müde und abgeschlagen/aufgeplustert herum? Wenn nein ist das (noch) keine Kropfentzündung sondern eben nur ein übersteigerter Fütterungstrieb.
    Auch nach dieser Beschreibung kann ich nicht an eine Kropfentzündung glauben, dann würde sich der Vogel m.M. nach anders benehmen, s.o.
    Ich würde vorbeugend gegen Kropfreizungen gelegentlich etwas Propolis ins Trinkwasser geben, z.B. das oder aus der Apotheke die Urtinktur (Hanosan).
     
  10. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo

    ich würde den alten betagten Herrn nicht unbedingt zum Tierarzt schleifen, ich habe da schon böse Erfahrungen mit gemacht. Wenn er nicht verschleimt ist und gesund aussieht würde ich die Sache mit dem Tierarzt lassen.

    Sicher hat der alte Herr eine Freundin verdient. Er würde dadurch bestimmt ruhiger und ausgeglichener. Problem ist nur wenn der Hahn stirbt ist wiederum die Henne alleine, und was dann???
    Am besten wäre wirklich er käme in einen Schwarm mit älteren Wellensittichen. Zu wünschen wäre es ihm.

    Gruß
    Edith
     
  11. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    denke auch, dass es nicht unbedingt eine Entzündung des Kropfes sein muss, vielleicht, wenn ja wäre er krank und matt und würde dann auch weniger fressen etc.

    M.E. ist es wichtig alle Gegenstände, die gefüttert werden (also auch Sachen, wo der Welli sich selber sieht) erstmal aus dem Käfig zu nehmen. Sicher kann man das Trinkwasser mit Kammillentee mischen (aber nicht zu stark dosieren), beruhgt den Kropf.

    Sicherlich ist ein Partner ein wichtiger Schritt, dann hört er denke ich auf Gegenstände zu füttern.

    Wenn die Wellis den ganzen Tag raus dürfen, dann wäre der kleine Käfig sicherlich ok.

    Kann Dir auch nicht raten, wie man vorgehen soll, verstehe es, dass Du sagt, die Situation in der ein neuer vogel dann reinkommt ist nicht ganz so optimal (Fenster offen etc.).

    Viele grüße
    Mutzie
     
  12. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Sandra, Andrea, Divana, Doro,

    vielen herzlichen Dank für Eure Antworten.
    Die helfen mir schon sehr viel weiter. Ich werde für morgen einen Termin dort
    machen, um mir den Kleinen (dann aber mit mitgebrachter Brille) noch einmal ganz genau anzusehen.
    Liebe Divana, das Doofe ist, daß der Sohn, der aber kaum da ist, ihn nicht abgeben möchte. Daher kann er leider nicht in einen Schwarm, was für ihn die
    allerbeste Lösung wäre.
    Wenn, wenn, wenn ... ich einen 2. Welli für ihn suchen wüde, dann sowieso
    nur einen gleichaltrigen Welli... und dann mit der Maßgabe, daß, sollte der "erste Welli" sterben, ich den "zweiten Welli" (also den "Dazugeholten")
    übergeben bekomme...

    Ich versuche noch einmal, ob nicht doch irgendwie an eine Freigabe zu kommen ist. Denn das Interesse des Sohnes an dem Welli ist m.E. nicht
    groß.

    Jedenfalls waren Eure Tips sehr gut und ich freue mich auf weitere Ideen
    in Bezug auf diese Haltung.
    Ich werde beim nächsten Besuch dort versuchen, an weitere Infos zur besseren Beurteilung zu kommen.

    Danke.
    tun.
     
  13. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Danke auch Dir, Mutzie,
    ich habe Deinen Beitrag gerade erst gesehen. Er kam wohl, als ich soeben meine Antwort schrieb.

    Liebe Grüße
    tun.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich hatte vor einigen Jahen (Mitte der 90er) einen Wellensittich mit "chronischer Kropfentzündung" (TA).
    Der fing schon am dritten Tag bei mir an zu würgen. (Partner war vorhanden und saß für die Eingewöhnung im Käfig daneben).

    Der kranke wurde nur 5 Jahre, starb aber an Krämpfen, nicht an der KE und der (ältere) Partner hatte damit gar keine Probleme.

    Zum Fenster: Ich konnte auch immer kurz die Zimmertür auflassen oder die Käfigtür auflassen beim TA etc. und die Geier flogen nicht raus.

    Gewisse Sachen teilen sich zwischen Halter und Tier nonverbal mit (meine Großmutter hat mal die Zimmertür aufgelassen, da waren sie draußen - allerdings noch im Haus).

    Allerdings denke ich, dass das Lüften bei Freiflug mit einem neuen Vogel nicht mehr geht.

    Zum Käfig: Es gibt einen von Marchioro, Maße ca. 70 x 45 x 50 cm zum Selbstzusammenbuen für 45 € oder den hier
    http://www.welli.net/r-ke-marchioro-samo.html,
    der schon etwas teurer und größer ist.

    Ich weiß ja nicht, inwieweit Du "sponsern" möchtest :D.

    Den erstgenannten finde ich im Netz nicht, (ist halt ein Angebot unserer Zoohandlung), ich nehme aber an, dass der Preis überall gleich ist.
    Dieses Angebot finde ich für die Käfiggröße schon ziemlich gut.

    Ich würde auf jeden Fall den Leuten noch dringend das "Vogelschulenbuch" (Clickertraining) ans Herz legen, damit sie sich den zweiten Vogel zutrauen (Zahm werden, evtl. Probleme...).

    Für das Kennenlernen der Vögel und darüber hinaus finde ich die Idee schön, einen Küchenkräutertopf in den (größeren) Käfig zu stellen - die Tiere können Verstecken spielen und gewöhnen sich gleich an Grünzeug.

    Liebe Grüße von
    Stephanie
     
  16. tun.

    tun. Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank auch an Dich, Stephanie, für die Tips.

    Inzwischen hat sich aber Einiges ereignet und ich kann den Beitrag im Grunde
    schließen:

    als ich vor 2 Tagen zu einem langen Gespräch bzgl. der weiteren Vorgehensweise bei den Wellihaltern war, staunte ich nicht schlecht.
    Sie waren in der kurzen Zeit zwischen unseren 2 Gesprächen aktiv geworden
    und sind in 7 verschiedene Geschäfte gefahren, wo man Käfige kaufen kann.
    Sie haben sich vor dem Start selbständig informiert und belesen und festgestellt, daß ein Montana Käfig genau das Richtige wäre. Und so einen
    haben sie gekauft. Es ist nicht die ganz große Variante, aber immerhin: er bietet eine gewisse Bewegungsfreiheit für 2 Wellis.
    Daß der Käfig günstig sein sollte, das haben sie verworfen. Sie wollten jetzt
    doch das Beste nach dem Motto: jetzt oder nie.
    Der Wellimann ist schon in die neue Behausung eingezogen und daher ist die
    Richtung vorbestimmt. An eine Abgabe des Wellis ist nicht mehr zu denken.
    Das Gute: sie wollen jetzt unbedingt einen Zweiten!:prima:

    Ich habe ihnen wärmstens ans Herz gelegt, dann wegen der offenen Fenster
    wirklich aufzupassen!!!:+klugsche

    Sie sind also nun auf der Suche nach einem Abgabewellimann, denn ich bat sie
    auch, nicht in den Handel zu gehen.

    Ja, man kann sagen: gelungenes so gut wie "happy end".

    Ich schließe hier. Den netten Leuten werde ich weiterhin mit Rat und Tat zur
    Seite stehen.
    Danke an alle Tipgeber.

    tun.
     
Thema:

Eure Meinung interessiert mich in Bezug auf eine Wellihaltung.

Die Seite wird geladen...

Eure Meinung interessiert mich in Bezug auf eine Wellihaltung. - Ähnliche Themen

  1. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...
  2. Eure Erfahrungen mit Amas und Graupapageien?

    Eure Erfahrungen mit Amas und Graupapageien?: Hallo, erstmal vorweg: ich bin am überlegen, mir wieder Papageien anzuschaffen. Wir hielten damals die verschiedensten Vögel - vom Zwergkampfhahn...
  3. Bezüglich Zebrafinken-Brut

    Bezüglich Zebrafinken-Brut: Gude, Ich schildere mal die Lage: Vor 3 - 4 Tagen entdeckte ich die ersten 2 Eier im Nest unseres Zebrafinkenpärchens. Am Tag darauf wurden es...
  4. Kontakte bezüglich Amazonenvermittlung (A. Dau noch hier?)

    Kontakte bezüglich Amazonenvermittlung (A. Dau noch hier?): Hallo, Ich war aus unterschiedlichen Gründen lange nicht aktiv hier. Dass ich mich jetzt wieder melde liegt daran, dass ich auf Sicht versuche,...
  5. Dringende Bitte um eure Meinungen zu sehr lauten Geräuschen

    Dringende Bitte um eure Meinungen zu sehr lauten Geräuschen: Liebe Forengemeinde, ich rücke jetzt mal mit dem Thema raus, das mich am allermeisten beschäftigt. Chicco ist den ganzen Tag über total laut....