Exotenfutter verdorben

Diskutiere Exotenfutter verdorben im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe in meinem Exotenfutter, das ich fertig gekauft habe, merkwürdige Dinge entdeckt. Zum einen hängen manche Körner zusammen wie mit...

  1. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Ich habe in meinem Exotenfutter, das ich fertig gekauft habe, merkwürdige Dinge entdeckt. Zum einen hängen manche Körner zusammen wie mit Spinnweben eingewickelt. Zum anderen sind Krümel drin wie geriebene Körner. Ich habe auch kleine sehr weisse Gebilde entdeckt, die wie Eier aussehen. Sie sind traubenförmig angeordnet und eher länglich als rund. Sehr klein aber mit blossem Auge gut zu erkennen. Habe aber kein Käfer o.ä. entdecken können. Das Futter war In der Verkaufsverpackung (Pappkarton) verschlossen.
    Meine Frage ist jetzt, was habe ich mir da eingefangen, was kann ich dagegen tun und wie bewahre ich Futter richtig auf?
    Was kann ich tun um eine Ausbreitung auf die anderen Reserven zu vermeiden. Ich wäre glücklich wenn mir einer helfen könnte, da Ungeziefer immer was ekliges ist.8( :k 8(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tempest

    Tempest Guest

    Hallo,

    Dein Futter ist von einem Schädling befallen. Ich würde es ausschließlich in einer Mülltonne aufbewahren, also so schnell wie möglich 'raus aus der Wohnung damit!
    Die Biester (oder ähnliche) befallen manchmal alles Mögliche und sind nur schwer wieder loszuwerden, wenn man sie mal hat. Wahrscheinlich sind es Lebensmittel-Motten.
    Viele Grüße
    Tempest
     
  4. Ariel

    Ariel Katzenhüterin

    Dabei seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22177 Hamburg
    hallo erki,

    ja da hast du wohl eine packung mit ungeziefer erwischt. an deiner stelle würde ich das futter beim händler zürückgeben und mir evtl. eine neue geben lassen, wobei es dann natürlich sein das er eine ganze charge (lieferung) von altem futter bekommen hat.
    ich an deiner stelle würde dann das futter bei einem anderen händler kaufen. ich kann dir Futterkonzept empfehlen, die haben ...rocken) und dunkel lagern. Das ist am besten.
     
  5. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Hallo zusammen

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja, alle Pakete sind befallen. Ich habe sie gleich weggeworfen. Was schade ist, da es die Lieblingssorte meiner Schnattis ist und sie sehr schwer zu bekommen ist. Ich hatte deshalb gleich 6 Päckchen gekauft. Zurückbringen kann ich die nicht, da ich dan Kassenzettel nicht mehr habe. Ich werde mal bei der Futterseite reinschauen.
    Mich würde noch interessieren ob einer weiss wie die kleinen runden Körnchen heissen die da drin waren? Die sind nämlich immer zuerst weg. Dann könnte ich die mal extra kaufen. Die sehen fast aus wie Gewürzkörner, nur nicht ganz so dunkel.
    :S
     
  6. Ariel

    Ariel Katzenhüterin

    Dabei seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22177 Hamburg
    Hallo Erki,

    das ist natürlich doof mit dem Futter :-( Hatte das auch mal, Futter gekauft, Zettel weg und dann stand ich da. Aber vielleicht hättest du es auch so "probieren" können zurück zu geben, meist erinnern sich die Verkäufer und tauschen es trotzdem.
    Naja...kommt vor :)
    Wegen deiner kleinen runden Körner*g* das ist natürlich ein bischen schwierig, rund und klein sind sie ja fast alle :)
    Ich nehme mal an sie sind eher hell und glänzend ?
    Dann würde ich mal auf Japan- oder Marokkohirse tippen, könnte evtl. auch rote Hirse sein (aber dann haben die Körner einen starken rotstich !) aber genau kann ich es dir leider nicht sagen. Schau mal bei Futterkonzept bei den Einzelsaaten, da sind viele abgebildet !
    Bei den Mischungen steht uach meistens nur "7 Hirsesorten" (z.B.), ganz genau steht´s auch da leider nicht,
    Aber bleib ruhig bei den Mischungen, meistens ist es so das die Vögel sich die leckersten und damit die fettreichsten Körner zuerst rauspicken. Wenn du dann nur noch eine Sorte füttern würdest, könnten Mangelerscheinungen aufgrund der einseitigen Ernährung auftreten und deine Tiere könnten zudem auch verfetten.
    Deshalb auch nicht soviel Kolbenhirse verfüttern, das wäre so wie wenn wir nur Pommes und Burger essen würde, ist zwar superlecker aber irgendwann ungesund :D
    :)
     
  7. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Hallo Ariel u.a.

    Ja, das stimmt schon mit dem leckersten zuerst. Aber ich meinte natürlich nicht ausschliesslich, sondern untermischen bei dem anderen Futter. Dann würde ich in Zukunft auf den Kauf der speziellen Käfermischung verzichten. Ich hab nachgeschaut bei Fresschen Seite. Und ich glaube as sind die Hanfsamen. Muss ich mir aber mal genauer anschauen. Danke jedenfalls für die Super Tipps. Auch von meinen Schnattis.;)
     
  8. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    Äh, nein, Hanfsamen dürften das nicht gewesen sein. Die sind erstens in einer Exotenmischung normalerweise nicht zu finden und haben zweitens einen Durchmesser von rund 3-4 mm. Von klein kann da also gar keine rede sein....

    lg, Othmar
     
  9. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Ja

    so klein sind die auch nicht. Ich habe für Verwirrung gesorgt mit dem "klein". Entschuldige bitte. Ich hab extra deshalb den Vergleich mit den Gewürzkörnern angestellt.
    Das Foto auf der Fresschenseite zeigt jedenfalls besagte Körner (oder so ähnlich) die meine Schnattis gerne essen. Aber wenn Du sagst die sind da nicht drin, dann weiss ich auch nicht.
    Am Ende dürfen sie die garnicht essen? Sag mal bitte nochmal Bescheid, wenn Du magst.:S
     
  10. Othmar

    Othmar Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2001
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ob deine Vöglechen Hanf fressen dürfen kann ich dir erst sagen, wenn ich weiß welche du hast :) allerdings dürften das auch nur die wenigsten Prachtfinken schaffen. Bei Reisfinken könnte es funktionieren.
    Grundsätzlich ist nichts schlechtes an Hanfsamen. Man hört öfter mal sie würden brutstimulierend wirken und, das ist ein Faktum, sie sind recht fett und haben somit eher was in einer Kanarienfuttermischung verloren. Zumindest bekommen meine Kanaries ein Futter mit (geringem) Hanfanteil.

    Sollte es tatsächlich Hanf sein, was ich immer noch nicht so recht glaub, dann solltest du ihn nach dem Motto "weniger ist mehr" verfüttern. So als Leckerli für die Vögel wenn sie ihn gerne haben, aber wegen dem Fettanteil nicht übertreiben.

    lg, Othmar
     
  11. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Danke

    nochmal für die Antwort. Ja, meine Schnattis sind Reisfinken. Gut kombiniert. Ich werde nochmal die besagte Käfermischung erstehen und die mit den losen Hanfsamen vergleichen. Und werde die auch sehr kontrolliert füttern. Versprochen!
    Alles Gute, bis demnächst.:S
     
  12. #11 DontPanic, 16. Januar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Januar 2003
    DontPanic

    DontPanic Guest

    Ungeziefer

    beim von dir beschriebenen Ungeziefer handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Dörrobstmotten bzw. deren Raupen. Die Raupen spinnen sich zu ihrem Schutz in ein klebriges Gespinnst ein, an dem dann Körner und anderes hängenbleibt und ihnen zur Tarnung dient. Sie fressen die Samen, die kleinen Krümel, die du beobachtet hast, sind quasi die Reste, vor allem Kot.

    Die Raupen sind völlig ungefährlich, aber natürlich sehr unappetitlich, und wenn du einmal einen solchen Mottenbefall in der Wohnung hast, findest du die Raupen bald in deinen Lebensmitteln wieder, egal ob Müsli, Reis, Nudeln, Nüsse, Kekse... Die Motten selber sind etwa 1 cm lang, mit schmalen Flügeln und schwarzbraun. Jedes Mottenweibchen legt innerhalb von 1-3 Tagen ca. 200 Eier und stirbt danach.

    Die Raupen brauchen übrigens Wärme zu ihrer Entwicklung (mindestens ca. 15°C), d.h. wenn du Körnerfutter im Kühlschrank aufbewahrst, können sich eventuell vorhandene Eier nicht entwickeln. Die Dörrobtsmotten verbreiten sich in den letzten Jahren deshalb so rasch, weil heute fast alle Lagerhäuser beheizt werden.

    Den Händler zu wechseln reicht meist nicht aus, denn auch der bekommt das Ungeziefer oft schon in der Packung geliefert. Man sollte ihn lieber mal fragen, wie er den Mottenbefall klein hält. Einige benutzen nämlich statt der Hormonfallen Spritzmittel, mit denen sie die Regalreihen großzügig einnebeln, was den Vögeln sehr schaden kann. Vor allem bei losem, un- oder nur leicht verpacktem Futter muss man da sehr aufpassen.
     
  13. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Super

    Dann weiss ich ja jetzt Bescheid. War gerade beim Abendessen beim lesen. Bin jetzt satt!:D Aber kann mal jemand den Dörrobstmotten sagen, das es Körner sind und kein Dörröbst?:D
    Aber Spass bei Seite. Heisst das jetzt das das befallene Futter für mich schädlicher ist (Ausbreitung) als für meine Finken und ich jetzt alles im Kühlschrank lagern sollte? Du sagst um Schlüpfen zu Vermeiden. Aber soll ich wirklich befallenes Futter füttern, auch wenn die Eier sich nicht entwickeln können oder abgestorben sind? Das ist alles so eklig, mich schüttelt es schon beim Schreiben hier.:k
    Und noch eine Frage:Wenn ich jegliche Esswaren unzugänglich aufbeware wann ist die Gefahr gebannt oder vielmehr wie lange können die irgendwo untätig warten bis es etwas Neues gibt? Und wenn ja wo?
     
  14. #13 DontPanic, 18. Januar 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Januar 2003
    DontPanic

    DontPanic Guest

    nene, schmeiss das Zeugs auf jeden Fall weg!

    wenn du einmal diese Gespinste und Klumpen gefunden hast, sind die Viecher schon aus ihren Eiern gekrochen und selbst wenn du die Packung im Kühlschrank bewahrst, werden die ja sofort wieder warm wenn du das Zeugs in den Napf gibst. Durch die Lagerung im Kühlschrank kannst du nur verhindern, das bei Packungen, wo du noch nichts vom Befall weisst, du das Schlüpfen der Raupen aus den Eiern stoppen kannst.

    Kannst du in einer Packung den Befall sehen: sofort weg mit dem Zeugs. Die sind hartnäckig ;)

    Das Motten die Eier bei dir in Lebensmittel oder Futter legen, verhinderst du am besten dadurch das du alle gefährdeten Lebensmitel oder Futter in dicht verschlossenen Gefässen lagerst, also z.B. Gläser mit Schraubverschluss. Pappe und Plastiktüten sind für die kein Hinderniss.

    Mit dem 'ungefährlich' wollte ich nur ausdrücken, das sie keine Krankheiten übertragen oder sonstwie giftig sind. Genaugenommen sind sie sogar ganz gesund (viel Eiweiß), falls man auf kulinarische Experimente steht ;). Gabs da nicht auch mal ne zeitlang so Lutscher mit Raupen drin? *g

    Die Motten haben keine 'Wartestadien'. Wenn die Rauben einmal ihre volle Größe erreicht haben, suchen sie sich irgendwo ein Versteck, wo sie sich verpuppen (am liebsten in engen Ritzen und Spalten). Nach ein paar Wochen kriechen die Motten aus den Puppen, und die haben nur eine sehr kurze Lebensdauer. Sie sterben nach ein paar Tagen, auch wenn sie es nict geschafft haben, Eier zu legen. Die Motten bemerkt man normalerweise leicht, da sie meist abends durch die Wohnung flattern. Wenn man eine sieht: sofort erschlagen! :D .
     
  15. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Danke

    nochmal für die Antwort. Ich dachte schon Du hast mich vergessen in meiner Wurmbude hier.
    Ach bei Wurm fällt mir ein, was Du meinst ist Tequila:D
    Dankbare Schnattis sind im Domestizierte Prachtfinken Foren zu bewundern. ;)
     
  16. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    reger Flugverkehr

    Wollte nochmal kurz Bescheid geben. Habe seit einer Woche regen Flugverkehr. Natürlich nicht nur von meinen Schnattis sondern von den doofen Motten. Bin jeden Tag auf Falterfang und Raupensuche, Nur leider befürchte ich das das wenig nützt wenn sie tatsächlich 200 Eier legen in 2 Tagen.
    Ich bin sooo sauer und weiss nicht mehr weiter. Habe an unzugänglichen Stellen (für die Vögel) Fallen aufgestellt und bis jetzt eine gefangen. Das scheint nicht zu wirken. Obwohl ich so viele Fallen habe das sie laut Gebrauchsanweisung für ein Loft reichen müssten.
    Ganz wegschliessen kann ich das Futter nicht, da ich meine Pieper ja füttern muss. Direkt im Fresschen ist auch nichts mehr. Aber sie werden immer was finden.
    Was soll ich tun? Soll ich einen Kammerjäger beauftragen oder muss ich am Ende noch ausziehen? Sie sind zum Glück nur im Vogelzimmer und noch nicht in der Küche.
    Es ist zum K....n! :k Ich kaufe jedenfalls nie wieder Packete wo ich nicht reinsehen kann. So viel zum Thema... :0-
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Erki,

    mit Motten hatte ich früher auch oft zu kämpfen, als ich noch fertig abgepacktes Futter gekauft habe. Ich Könnte mir vorstellen, daß es an der Zwischenlagerung der Packungen liegt, habe die Motten schon im Supermarktregal herumschwirren sehen :k
    Seitdem ich im Versandhandel kaufe, habe ich nichts mehr gehabt. Schau doch mal, ob du hier geeignetes Futter für deine Pieper findest.

    Im Pirol haben wir einen schönen Artikel von Bendosi über Motten und deren Bekämpfung: http://www.pirol.de/Ausg_1201/doerrobstmotte.htm
     
  18. Tempest

    Tempest Guest

    Hi Erki,

    in Bioläden gibt es Lockstoff-Fallen für diese Motten. Vielleicht kannst Du mal beim Hersteller anfragen, ob die harmlos für Deine Vögel sind. Die Fallen sind eigentlich sehr wirksam.

    Grüße
    Tempest
     
  19. #18 Vogelfreund, 2. Februar 2003
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Hi,

    wie die anderen schon geschrieben haben...

    SCHMEIß WEG DEN SCHEIß...

    Drücke dir die Daumen, das du die Bister schnell wieder los wirst.

    Wie Dagmar schon schrieb, kannst du ja mal bei der Bird-Box reinschauen. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern ist hier genau angegeben, welche Körner drin sind und in welcher Menge.

    Ausserdem ist das Futter in Polybeuteln verpackt, so das du auch von aussen sehen kannst, ob alles in Ordnung ist.

    Bisher hatten wir allerdings nicht eine Beschwerde aufgrund verdorbenen oder befallenen Futter. Wir achten auch immer streng drauf nur frisches Futter zu verwenden und unsere Lagerbestände immer optimal zu lagern. (Kühl, trocken und luftig)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Vogelfreund, 2. Februar 2003
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Achja,

    fällt mir noch ein wegen den bestehenden Motten...

    Sehr gute Rückmeldungen haben wir für Blattanex Fliegenstrip bekommen.

    Schützt selbsttätig vor Fliegen, Mücken, Motten u.a. Ungeziefer. Wirkt bis zu mehreren Monaten. Für Räume von 20-40 Kubikmeter.
     
  22. DontPanic

    DontPanic Guest

    Lockstoffallen

    die Lockstofffallen sind unschädlich für Vögel , ebenso wie Leimfallen (solange die Vögel da nich dran kleben bleiben *g).

    Die Lockstofffallen enthalten ein sog. Pheromon (S exuallockstoff), mit dem normalerweise die Mottenweibchen die Männchen anlocken. Insofern gehen also nur die Mottenmännchen in die Falle, und die Weibchen können ohne die Männer halt keine neuen Kinder machen ;).

    Von chemischen Keulen (auch wenn tausendmal draufsteht, das es ein biologisches Produkt und unschädlich ist), Finger weg! Ich habe selber bei Bekannten erlebt, wie ihnen die Vögel weggestorben sind, trotz angeblich harmlosem biologischem Mittel. Schädlingsbekämpfer halte ich bei den harmlosen Motten für übertrieben, vor allem muss man auch mit Argusaugen darüber wachen, ob der nicht auch nur die chemische Keule ansetzen.

    Jetzt mal zu den praktischen Tipps:

    Die wichtigste Regel bei der Mottenbekämpfung: wenn man die Motten nicht füttert, dann hat man auch keine ;). Also alle trockenen Lebens- und Futtermittel mottensicher aufbewahren. Dazu gehört alles von Flocken für Kartoffelpürre über Tütensuppen, Reis und Nudeln bis hin zu Keksen, trockenen Brötchen und natürlich allen Arten von Nüssen, Samen, Müsli, Cornflakes.

    Mottensicher heisst: Gläser mit Gummiring, Gläser mit Schraubverschluss, Gefrierdosen mit stramm sitzendem Deckel, Vakuumverpackungen, dicht schliessende Plastikbeutel aus dickem Plastik und garantiert ohne Loch. Nicht mottensicher sind lose verschlossene Gefässe, Blechbüchsen, Verpackungen aus Papier oder Pappe, dünne Folienbeutel. Die Mottenweibchen haben einen sog. Legestachel, d.h. eine feine Kanüle, mit der sie die Eier auch durch ganz feine Löcher oder Ritzen in eine Dose legen können.

    Ist alles, was die Raupen fressen können, mottensicher verpackt, dann können die Mottenweibchen ihre Eier schon mal nur noch in die offenen Futternäpfe legen.

    Daher in den nächsten Wochen Futterreste spätestens alle zwei Tage komplett entfernen und die Näpfe heiss auswaschen. Auch den Käfig mal komplett heiss auswaschen. Von der Eiablage bis zur fertigen Raupe vergehen je nach Temperatur mindestens zwei, evt 4-5 Wochen. Wenn du in der Zeit den Raupen keine Chance lässt, hast du schon gewonnen. Sollten doch ein paar Nachzügler auftauchen, dann noch mal ein paar Wochen auf besondere Futterhygiene achten, und auch nochmal kontrollieren, ob du nicht doch irgendwo ne Packung Kekse vergessen hast dicht einzupacken ;).

    Ich habe auf die Weise mal eine schlimme Mottenplage in den Griff gekriegt, nachdem ich mal in einem Regal ganz hinten einen Beutel Winterfutter für Vögel vergessen hatte. Da waren tausende Maden drin und in der ersten Runde hab ich sie natürlich nicht alle erwischt, aber ich habs ganz ohne Fallen und Spritzmittel geschafft, den Befall komplett zu beseitigen.

    Also ruhig Blut :). Und Waidmannsheil bei der Mottenjagd :D
     
Thema:

Exotenfutter verdorben

Die Seite wird geladen...

Exotenfutter verdorben - Ähnliche Themen

  1. Empfehlung Exotenfutter

    Empfehlung Exotenfutter: Hi Forum, welche Exotenfertigmischung für Zebrafinken würdet ihr empfehlen? Mfg Gockel67
  2. Graupapagei-Futter verdorben ?

    Graupapagei-Futter verdorben ?: Hallo heute morgen war eine neue Packung Futter der Lieferung von vor 4 Wochen fällig, dabei ist mir aufgefallen, dass Löcher in den weissen...
  3. Kanarien und Exotenfutter?

    Kanarien und Exotenfutter?: Hallo, habe mal wieder eine Frage. Ich bin seit drei Tagen stolzer Besitzer zweier Zebrafinken. Diese habe ich mir zu meinen Kanarienvögel...
  4. Exotenfutter für Wellis geeignet?

    Exotenfutter für Wellis geeignet?: Hallo, da ich ein Futter ohne Haferkerne suche, wollt ich fragen, ob auch Exotenfutter für Wellis geeignet ist.Ich hab eins für Prachtfinken...
  5. Granantapfel verdorben?

    Granantapfel verdorben?: hallo... hatte heute einen granatapfel gekauft und wußte nachdem ich ihn aufgeschnitten hatte nicht, ob er vielleicht schon verdorben war?...