Feder/Leberproblem! Bitte, bitte helft unserem Tante Götz mit Eurer Erfahrung

Diskutiere Feder/Leberproblem! Bitte, bitte helft unserem Tante Götz mit Eurer Erfahrung im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Edelfreunde, seit zwei jahren haben wir Tante Götz, unseren Edelpapageienhahn. Vor einem Jahr, als wir genug gespart hatten, kam...

  1. #1 Sugeray_Herbm, 17. Oktober 2005
    Sugeray_Herbm

    Sugeray_Herbm Guest

    Hallo liebe Edelfreunde,
    seit zwei jahren haben wir Tante Götz, unseren Edelpapageienhahn.
    Vor einem Jahr, als wir genug gespart hatten, kam noch Nancy-Oswald, unsere hübsche Dame dazu. Die beiden vertragen sich gut, kuscheln viel, füttern sich gegenseitig, aber fetzen sich auch schon mal.
    Die beiden sind sie unser ganzer Sonnenschein. Wir haben, denke ich, die 66m²wohnung vogelgerecht umgebaut, mit Freisitzen und Hängespiezeug in jeder ecke und allem drum und dran. Auch der Käfig, in den wir sie nun mal während unserer Abwesenheit einsperren müssen, ist eine 1*1*2 m Voliere. Immer, wenn wir zu Hause sind, lassen wir sie frei und beschäftigen uns auch recht viel mit ihnen, beziehungsweise die Naseweise nehmen auch ohne unser Einverständnis an unseren Aktivitäten teil, fliegen ins Bett zur allabendlichen Kuscheleinheit, helfen beim klempnern, wenn der Abfluss verstopft ist usw.
    Jedenfalls hatte unser Tante Götz seit der ersten Mauser diese Gefiederprobleme. Nähmlich schwarze Federränder :? und auch nicht allzu dichtes Gefieder. Die Ränder kommen nur da vor, wo er zum Putzen gut hinkommt, also nicht an Kopf und Rücken.
    Der Züchter sagte uns, das sei halt ab und zu normal.
    Dann waren wir deswegen trotzdem beim Vogel-TA und die sagte auch, er sei doch sonst so vital, das habe nicht viel zu sagen, gebense die Vitamine da, das wird schon.
    Nichts veränderte sich.
    Dann kamen nochmal ein paar neue Federn, aber das mit den Federrändern wurde immer schlimmer. Dann hat es angefangen, ihn zu jucken. Er schlug alle paar Minuten die Federn hart an den Körper und putzte sich immer heftiger, richtig aggressiv. Ich hab dann auch mal Parasitenspray ausprobiert und beim Futter noch mehr Gemüse aller Richtungen (viel rotes, ja) verfüttert, als Körnerfutter Ricos Edelgeierfuter und Kräuterapotheke usw.
    Außerdem duschen wir die beiden minimum 2mal täglich, mit einem extra Badewannenfreisitz und so noch mit nem Turboblumensprüher. Nur gaben wir keine Nahrungsergänzung, weil wir dachten, das ist nicht so gut, weil unnatürlich. :+klugsche
    Jedenfalls kommen jetzt seit längerem keinen neuen Federn mehr, sondern nur noch verkrüppelte Daunenstümpfe. Und gerade die zieht er sich jetzt raus.
    Er frisst aber gut und ist quietschfidel.
    Wir waren dann deswegen wieder beim TA und er soll jetzt Vitamin-Zeugs aufs essen gesprüht bekommen und mit Parasitenspray eingesprüht werden. Die Vitalität könne nur gespielt sein, meinte sie, das würden die in der Natur machen, um nicht als kranke, leichte Beute für wasauchimmer für Raubtiere zu erscheinen.
    Wir haben dieses Mal aber auf eine Blutuntersuchung der Leberwerte und ein großes Blutbild bestanden. Das Blutabnehmen war echt eine Qual für den süßen Tante Götz, aber er hat´s uns nicht übel genommen, unser Schatz.
    Das Blut wurde zentrifugiert und das Plasma war gelblich. 8(
    Die TA sagte, das sei wohl ein Leberschaden. Genaueres nach dem Laborbericht. Die Ergebnisse gibt´s morgen (Montag) um 4.
    Das war ein Schock für unsere kleine Familie und seitdem sind meine Freundin und ich total niedergeschlagen. Wir können nicht schlafen und könnten grad weinen um unseren Tante.
    Achso, noch eine Beichte: Wir hatten ihm die Handfedern geschnitten als sie "aus dem Blut waren", um ihn überall mitnehmen zu können, damit er nicht allein ist. Würden wir heute nicht mehr machen, aber man hört halt anfangs gern mal auf den Züchter und andere "Experten". Wäre nett, wenn ihr zu nem anderen Zeitpunkt über uns herfallen würdet. Wie gesagt, wir bedauern das.
    Ich habe euch mit alledem gelangweilt, damit Ihr Euch ein bild machen könnt, auch wenn ich heute keine fotos einstellen kann. Sieht auf den ersten Blick sowiso nicht schlimm aus, sagen zumindest alle anderen außer der TA und uns.

    Nun zu unseren Fragen an Euch:

    Wer hat denn Erfahrungen mit solchen Krankheiten und Symptomen:
    Leberschäden?
    schwarze Federränder nach einiger Zeit?
    Krüppeldaunen?
    Flügel an den Leib schlagen?
    Federn vergewaltigen statt putzen?
    Wer kennt nen Papageientierarzt bis 200km um Mainz, der sich wirklich auskennt?
    Habe gehört, dass das Rupfen eine wahre Seuche bei Edelhähnen sein soll (von der Vogelburg). Trifft das besonders auf die Daunen zu?
    Was könnten wir dagegen tun?
    Wie hoch könnte seine Lebenserwartung jetzt noch sein?

    bitte schreibt uns!

    Schreibe Euch morgen von der Blutuntersuchung.

    Danke,
    Marcello








    Seit etwa 1 Monat
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Tierarzt

    Hallo,

    wenns bei Euch in der Nähe sein soll, dann versucht es doch mal bei Dr. Dietmar Steinmetz in Mainz-Laubenheim. Er ist VK, kommt ursprünglich aus Gießen.
    Aber versucht, bei ihm persönlich einen Termin zu bekommen :+klugsche
    Oder gleich die Vogelklinik in Gießen, würd ich persönlich bevorzugen, haben dort auch mehr Möglichkeiten!
     
  4. Katrin S.

    Katrin S. Papageienmutti

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo

    Ich denke das gehört besser zu den Krankheiten, dort gibt es auch mehr, die sich damit auskennen.Kann das mal bitte jemand verschieben???
     
  5. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Wenn die Federn verkrüppelt nachwachsen, würde ich auf jeden Fall auch APV (Aviäres Polyomavirus) und PBFD (Psittacine Beak & Feather Disease) untersuchen lassen.

    Diese beiden Viruserkrankungen führen unter anderem zum Wachstum verkrüppelter Federn. Der Test kann aus Blut (wenn das Labor noch etwas übrig hat) oder einer gezupften Feder untersucht werden.

    Wenn es tatsächlich ein Leberschaden ist, können Mariendistel samen im Futter nicht schaden. :idee:

    Wenn ihr bereits erkannt habt, daß das nicht besonders gut war und es nicht wieder vorhabt, sehe ich gar keinen Grund "über Euch herzufallen". :trost:

    Ich drück Euch die Daumen, daß es doch kein dramatischer Befund wird.
    Azrael
     
  6. #5 Cocco und ich, 17. Oktober 2005
    Cocco und ich

    Cocco und ich Mitglied

    Dabei seit:
    5. Dezember 2004
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hallo Marcello,

    ich kann Dir zwei wirklich gute Tierärzte empfehlen:

    Dr. Sascha Schütz
    Wetzlarer Str. 83
    35510 Butzbach

    Tel.: 06033 - 60313
    Mobil: 0178-5551010

    Dr. Schütz war bis Ende letzten Jahres in der Giessener Vogelklinik und praktiziert seit Januar in einer Praxis in Butzbach. Er ist sehr kompetent und nimmt sich viel Zeit, einem alles zu erklären. Was auch gut ist: für Notfälle ist er über Handy immer erreichbar !

    Ansonsten kann ich Dir noch Dr. Manderscheid in Luxemburg sehr empfehlen (zu ihm gehe ich selbst). Wirklich sehr kompetent, sehr genau in seinen Untersuchungen, erklärt einem alles.
    Hier seine Adresse: (man muss allerdings vorher anrufen und einen Termin ausmachen)

    Dr. Carlo Manderscheid
    5612 Mondorf-les-Bains
    1 avenue Francois Clement
    Tel: 00352 - 23661718


    Was ist denn das für ein Parasitenspray ? Habe jetzt schon ein paarmal gelesen, dass man einen Vogel mit sowas eigentlich nicht einsprühen soll.
    Falls er Milben o.ä. hat, werden normalerweise Tropfen in den Nacken geträufelt (spot-on-Methode). Da würde ich liebe nochmal bei einem anderen TA nachfragen, nicht dass Du ihm mehr schadest als es hilft.....

    Falls es wirklich "nur" ein Leberproblem sein sollte, es gibt verschiedene Aufbaupräparate für die Leber (die kann sich wieder regenerieren), die Du über den TA bekommst. Mariendistel samen ist auch sehr gut, gibt es in der Apotheke und bei Ricos, (die mischen es auch unter das Edelfutter).

    Ich hoffe, Deinem Edelhahn geht es bald wieder besser. Ich drück Euch die Daumen.

    Viele Grüße Svenja
     
  7. #6 Sugeray_Herbm, 17. Oktober 2005
    Sugeray_Herbm

    Sugeray_Herbm Guest

    Blutuntersuchungsergebnisse:

    Hallo ihr Lieben,
    vielen Dank für Eure Posts, ihr seid spitze.

    Die VK TA Dr Jung aus Bad Kreuzach meinte, Tante Götz habe:
    a)Anämie (Blutarmut)
    b)Leberunterfunktion
    Sie war sich nicht 100% sicher, dass das die Ursache ist, aber geht zunächst davon aus.
    sie will das mit "Tabletten und Tropfen" behandeln. :idee:
    Hier:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=96537
    schreibt Alfred auf meine Anfrage unter "Vogelkrankheiten", dass bei ihm dieselben Symptome infolge einer Leberentzündung aufgetreten sind, die dann behandelt wurde. Das ginge ja noch.
    Ich habe aber mal über pbfd / apv rec
    herchiert und wir sind seitdem total in Panik geraten, geschockt und durch den wind.
    Das wäre sein sicherer, schmerzhafter Tod in kurzer zeit!!
    Er ist praktisch unser kind.
    Das darf mit unserem grünen Schatzmann nicht pasieren!!
    der Züchter sagt, er schließt pbfd aus, weil es sonst bei keinem Kunden zu solchen Symptomen gekommen ist. Noch nie.
    Aber wir haben ihm seinen Käfig gebraucht gekauft von einem, dem ein Grauer "eingegangen" war. Wir haben den käfig zwar abgewaschen, jedes Aluprofil, aber ob das gereicht hat, wenn der graue infiziert war? Außerdem haben wir ihm eine alte Stange nach Reinigung reingehängt. Vielleicht haben wir ihn damit umgebracht.
    Wir haben dann die TA nochmal angerufen und gebeten, morgen sofort beim Labor eine Nachuntersuchung wegen pbfd / apv mit dem alten Blut anzuleihern, wenn das noch geht.
    Hoffentlich klappt das, denn ich will ihn nicht schon wieder mit der dicken Nadel so quälen lassen müssen. Und ne feder ziehen wäre auch tragisch, wenn er ja nie wieder neue kriegt. Tja, wenn´s nicht anders geht, machen wir das aber eiskalt, auch wenn einem das Herz balb berstet.
    Danke auch für den tipp mit der Vogelklinik Giessen und ihren Ex-Ärzten, da fahren wir, wenn wir´s packen diese Woche noch hin.
    Über Steinmetz in Mz-Laubenheim hört man ja so gemischtes.....
    Unser jetziges Vitaminpräparat ist Korvimin Vapovit - Sprühvitamine.
    Dann noch dieses homöopathische V 22 zur Mauser.
    Das Ungezieferspray heisst Interplex und ist ein ungiftiges, mechanisches Mittel und deshalb geeignet, ganz im Gegensatz zu dem alten vom Dehner, da ist der Tante immer vor weggerannt.
    Die Mariendistel samen kommen so oder so beim nächsten mal auf den Bestellzettel. Nekros oder so soll auch gut sein. Hoffentlich werde ich noch ganz viele Bestellzettel ausfüllen müssen.
    Das werden noch harte Zeiten mit viel Zeit zum beten, so scheint´s. :traurig:

    Viele Grüße,
    Marcello
     
  8. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo Marcello,

    Das wollte ich keineswegs erreichen, denn das ist sicher eher kontraproduktiv. Bleib also bitte ruhig - Panik und Angst nützt weder dir noch Tante Götz.

    Es ist gut, daß der TA diese beiden Sachen nachuntersuchen läßt. Wenn einer der Befunde positiv sein sollte, würde ich trotzdem nicht in Panik verfallen. Es gibt viele Vögel (besonders erwachsene), die auch mit der Erkrankung recht alt geworden sind.

    Wichtig ist das Immunsystem zu unterstützen und Streß sowie anderweitige Infektionsquellen von den Vögeln fernzuhalten.
    Also, warte erstmal ab und beruhige Dich, denn Deinen Streß spüren auch die Vögel.
    Liebe Grüße

    Azrael
     
  9. #8 Sugeray_Herbm, 20. Oktober 2005
    Sugeray_Herbm

    Sugeray_Herbm Guest

    Nachtrag:

    Hatte ganz vergessen zu schreiben, dass Tantes Federn immer ganz grün waren, als er sie bekam, also erst später depigmentiert wurden. (vielleicht durch zu aggressives Putzen?)
    Es sind auch nur die beeinträchtigt, an die er rankommt-->Kopf und Nacken ist schön schillernd grün, nichts zerfleddert, wie sich das gehört.
    Nochmal vielen dank für Eure Tips.
    pbfd-Ergebnis morgen.
    Er kriegt jetzt Hepa (?) für die Leber und Korvimin.
    Und Ricos Futter ganz ohne Sonnenblumenkerne und Kochfutter.
    Und ich bestell ma so eine Bird-Lamp.
    Na ja, mal abwarten.
    Gestern hat er sich wieder die ganze Nacht gekratzt, die Flügel an sich geschlagen und Daunen gerupft.
    Bin mir gar nicht mehr sicher, ob die soo verkrüppelt sind, vielleich auch nur zerkaut? -- ich hoffe es jedenfalls.
    Uns ist auch noch aufgefallen, das das zum erstenmal nach unserem Urlaub aufgetreten ist.
    Vielleicht könnten es ja auch rote Vogelmilben sein, oder?
    Fahren nächste woche mal nach Giessen.....
    Liebe Grüße,
    Marcello
     
  10. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Hallo Marcello,

    Ich hoffe, dass es nicht der Fall ist. Bezüglich der Anämie und dem Leberproblem habe ich keine Erfahrung. Nur bei Antibiotikabehandlung für mein Jürchen (Nymphin) vor Jahren hatte ich von meinen Tierärzte leberunterstützendes Mittel bekommen und ins Trinkwasser gegeben.
    Damals habe ich von den Ärzten (Münchner Uni-Vogelklinik) gehört, dass man Leberprobleme gut medikamentös – auch in flüssiger Form - behandeln kann.

    Bird Lamp wäre sicher eine gute Unterstützung.

    Über rote Milben kannst du auch hier lesen.
    http://www.vogel-infos.de/Milben.html

    Ich drücke euch Daumen!
     
  11. #10 Sugeray_Herbm, 21. Oktober 2005
    Sugeray_Herbm

    Sugeray_Herbm Guest

    :zustimm: :dance: :freude: :beifall:
    Jipiiee
    Zumindest laut blut pbfd-negativ.
    puhh.
    Jetzt bekommt er noch biologisches Anti-juck-beruhigungsmittel, vielleicht wird´s dann besser. vielleicht ist es ja auch Stress.
    Und dann warten wir mal ab.
    Versuch, bald mal Fotos von unseren Zwei Kanonen online zustellen.
    viele Grüße,
    ein äußerst erleichterter Vogelbesitzer.
     
  12. Parrot

    Parrot Alleine ist blöd...

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es schön ist...32584
    Kleiner Tipp...

    Hallo, habe folgendes probiert:
    Zur Stärkung des Immunsystems
    Echinacea/tiefe Potenz D2-D6
    Propolis/tiefe Potenz D2-D6

    Anwendung:
    je beide Mittel tägl. 5 Globulis ins Trinkwasser,4 Wochen lang und dann wieder5 Wochen Pause
    Das ganze habe ich zweimal angewendet.

    Dann noch
    Caduus marianus/tiefe Potenz D4
    Flori di piedra/tiefe Potenz D4
    Gelantinekapseln(Legalon oder Silymarin) über´s Futter
    Anwendung je 5 Globulis tägl.
    Auch wieder 4 Wochen,das dient zur Stärkung der Leber und das würde ich zuerst anwenden. Aber bitte nicht alles auf einmal, eins nach dem Anderen.

    Außerdem habe ich viel Obst,insbesondere Kiwi,gegeben außerdem Reis oder auch mal ne Kartoffel,Nudeln,Hagebutten(Frische),alles was der kleine Mann gut verdauen kann.
    Kleineres Körnerfutter bevorzugt Er auch.
    Habe Neophemafutter genommen,Eifutter, und Korällchen (ähnlich wie Grit) von der Firma Versale Lager.
    Ich bin gut zufrieden und was viel Wichtiger ist, der kleine
    Mann auch.
    Liebe Grüße und allles Gute und mach Dich nicht verrückt. ;)
     

    Anhänge:

  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Sugeray_Herbm, 14. November 2005
    Sugeray_Herbm

    Sugeray_Herbm Guest

    Was isses denn nun? Zwangsverpaarungsstress!!!

    Also, hab mich ja ne zeit nicht mehr gemeldet.
    Wir haben abgewartet, ob mit dem Amynin und Korvimin, Alamin und Sylimarin jetzt ne Besserung eintritt.
    Fehlanzeige. Er rupft immer mehr, jetzt auch grüne Federn.
    Deshalb sind wir am Freitag dann nach Laubenheim zum VK Tierarzt von Mainz gefahren.
    Der hat die Zwei im Käfig gesehen und sagte sofort, dass die zwei nicht harmonieren würden und die Tante eben nichts weiter hätte als streß.
    Da schlackerten wir mit den Ohren.
    Nancy sei eben ein Halmahera und er ein Salomon und er sei so extrem unterlegen (sie is ja auch wirklich fast 2 Köpfchen größer), dass er ständigen Stress habe. Außerdem wäre die Chance einer "glücklichen" Verpaarung wegen unterschiedlicher Verhaltensmuster bei unterschiedichen Edel-Unterarten viel geringer. Die Zwei häten also Verständigungsprobleme.
    Das führe nun zu einer Dauerausschüttung an Noradrenalin und das wiederum zu schwarzen Federn. Und auch zum Rupfen. Begünstigt werde das ganze noch durch die Handaufzucht und die extreme Menschenbezogenheit.
    Die Leberwerte seien hingegen nicht schlecht und auch die leichte Erhöhung der Leukozyten sei nicht so schlimm.
    Ich hab mir dann gedacht, das prüft du mal nach und hab mir eine Diss zum Thema Leberdiagnostik besorgt (http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/tillmannc_ss04.pdf) und ausgewertet, so gut das mit den Referenzwerten dort ging und tatsächlich waren die Werte im Rahmen.
    Jetzt sollen wir noch 2 Naturbruten der richtigen Unterarten als besorgen und einen großen Käfig bauen.
    Jetzt sind die zwei schonmal Tagsüber in verschiedenen Käfigen untergebracht.
    Außerdem hat Tante zwei Spritzen bekommen und Nancy eine und wir haben eine Literflasche Amynin mitgekriegt. Tante wurde an den gerupften Stellen mit so lila Zeugs besprüht. War ziemlich teuer, die Ersparnisse sind bald dahin, aber man darauf kommt´s ja nicht an. Wenn der es schafft, dass es Tante besser geht....
    Freitag sollen wir wiederkommen.
    Das Flügelzucken ist nicht besser, eher schlimmer, aber das könnte ja auch einfach ein Tick oder eine "Wohlfühlhandlung" sein, list man jedenfalls hier im Forum.
    Das Rupfen ist glaube ich einen Tick besser und er kriegt neue Kopffedern.
    Mal sehen, wie das so läuft, die eine Woche in getrennten Käfigen. Bisher sind sie dann ganz wild aufeinander, wenn wir heimkommen und sie rausdürfen. Vielleicht haben sie sich zusehr auf der Pelle gesessen...
    Ich werde aber nocmal auf so eine Spot-on behandlung und ein Röntgenbild drängen. Vielleicht ist´s ja doch was organisches.
    Na Ja, mal abwarten.
    Liebe Grüße,
    Marcello
     
  15. #13 Sugeray_Herbm, 14. November 2005
    Sugeray_Herbm

    Sugeray_Herbm Guest

    Ach ja, ganz vegessen, statt Alamin soll er jetzt AviConzept bekommen, was dieser Tierarzt ja auch entwickelt hat.
     
Thema: Feder/Leberproblem! Bitte, bitte helft unserem Tante Götz mit Eurer Erfahrung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. globuli leberunterfunktion

Die Seite wird geladen...

Feder/Leberproblem! Bitte, bitte helft unserem Tante Götz mit Eurer Erfahrung - Ähnliche Themen

  1. hallo mein Kanarienvögel verliert federn am kopf und sm schnabel

    hallo mein Kanarienvögel verliert federn am kopf und sm schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federe am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  3. Henne nackig um Kloake und etwas am Hals

    Henne nackig um Kloake und etwas am Hals: Hallo zusammen. Nach langer Zeit hat einer meiner Kanarienvögel (beides Hennen) mal wieder ein Problem:traurig: Erst ist mir aufgefallen,das,wenn...
  4. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...
  5. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...