Federbalgmilben bei Wellensittich - wann ist ein Erfolg sichtbar?

Diskutiere Federbalgmilben bei Wellensittich - wann ist ein Erfolg sichtbar? im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo alle zusammen :0- dies ist mein erster Beitrag hier und ich wollte mal fragen ob hier jemand diesbezüglich evtl schon Erfahrungen hat....

  1. #1 MinLilleVerden, 22. September 2015
    MinLilleVerden

    MinLilleVerden Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. April 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen :0-
    dies ist mein erster Beitrag hier und ich wollte mal fragen ob hier jemand diesbezüglich evtl schon Erfahrungen hat.

    Ich habe letzte Woche Donnerstag an einer ausgefallenen Feder einer meiner Wellis etwas gesehen, was sich unter dem Mikroskop als (zum Glück schwacher) Milbenbefall herausgestellt hat (am "stärksten" sind die Federspitzen betroffen). Also bin ich Montag mit beiden direkt zum Tierarzt gegangen, der die Milben als Federbalgmilben genauer benennen konnte.
    Er hat bei beiden das Spot-on-Medikament "Stronghold" angewendet und mir geraten den Käfig auf jeden Fall zu reinigen und alte Federn zu entfernen, so dass noch lebende Milben nicht wieder an die Vögel kommen. Außerdem hat er mir auf Nachfrage geraten die Sitzstangen in Wasser zu legen, so dass die Mlben diese verlassen. Ich habe also sofort nach dem Besuch den Käfig gereinigt und achte nun die nächsten Tage darauf frisch verlorene Federn zu entfernen, egal ob diese betroffen sind oder nicht.

    Nun stellt sich mir jedoch die Frage wie lange es dauert bis die Milben abgestorben sind und wie lange das "Stronghold" auf der Haut/in den Federn wirkt? Habe schon im Internet gesucht, aber speziell auf Wellis bezogen nichts gefunden. Da ich im Internet auch gelesen habe das die Behandlung nach ca 14 Tagen noch einmal wiederholt werden soll habe ich den Tierarzt gefragt, der daraufhin meinte das dies nicht notwendig sei. Ich bin etwas verunsichert ob durch die einmalige Anwendung nun alle Milben abgetötet werden können oder ob nicht doch eine zweite Behandlung notwendig ist. Weiß hierzu jemand vielleicht mehr?

    Vielen Dank schon einmal für eure Antworten.

    Liebe Grüße
    MinLilleVerden mit ihren Wellis Yoshi und Tiago
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 23. September 2015
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    War der Tierarzt denn ein vogelkundiger? Ich stehe der Aussage daß eine einmalige Behandlung ausreicht nämlich sehr skeptisch gegenüber. Auch halte ich den Hinweis der Käfig- und Sitzstangenreinigung für unsinnig. Denn diese Milben sitzen im Gegensatz zur z.B. der nordischen Milbe in keinem Fall im Käfig oder an den Sitzstangen sondern ausschließlich am Vogel. Deshalb ist das was der Tierarzt da meinte nach meinem Wissen Blödsinn. Daher meine Frage ob der Tierarzt denn vogelkundig ist. Falls ja müßte er das was ich hier schreibe eigentlich wissen. Falls nein such Dir einen vogelkundigen Tierarzt, da Du schon zwei Jahre hier dabei bist wirst Du unsere Datenbank zu denen ja kennen.
    Und aus folgendem Grund bin ich anderer Ansicht als der Tierarzt bezüglich Häufigkeit der Behandlung: Mit der Behandlung werden lediglich die momentan lebenden Milben erwischt. Die jedoch haben Eier gelegt welche auf das Medikament nicht ansprechen. Also schlüpfen innerhalb der nächsten Tage und Stunden neue Milben. Diese werden innerhalb kurzer Zeit wieder geschlechtsreif und legen neue Eier. Auch wenn man diese Milben abtötet ist das Problem ja noch nicht gelöst. Man muß in einer weiteren Behandlung die nun schlüpfenden Milben erwischen bevor sie geschlechtsreif werden. Dann erst ist der Spuk vorbei.
    Ich muß zugeben daß ich mich mit Stronghold nicht auskenne. Das gehört zwar wie Ivomec zu den Avermectinen aber zu anderen. Deshalb kann ich zu der Aussage von 14 Tagen wiederholungszeit nichts sagen.
    Ich persönlich verwende ausschließlich Ivomec weil ich das kenne. Damit wird die Milbenbehandlung insgesamt dreimal durchgeführt und zwar alle 7 Tage. Mit diesem Rythmus ist sichergestellt daß der Vermehrungszyklus der Milben wirkungsvoll zu 100% unterbrochen wird und die Plage ein Ende hat.
     
Thema: Federbalgmilben bei Wellensittich - wann ist ein Erfolg sichtbar?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Avermectinen für wellensittiche

    ,
  2. federbalgmilbe