Federnpicken

Diskutiere Federnpicken im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo, ich bin neu im Forum und auch neu im Halten von Zebrafinken (Vögeln überhaupt). Beruflich bin ich dafür zuständig, Menschen zu helfen,...

  1. #1 Fortuna F., 10.10.2022
    Fortuna F.

    Fortuna F. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2022
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Mannheim
    Hallo,

    ich bin neu im Forum und auch neu im
    Halten von Zebrafinken (Vögeln überhaupt). Beruflich bin ich dafür zuständig, Menschen zu helfen, die nicht mehr alleine in ihrer Wohnung zurechtkommen.
    Ende September wurde ich zu einem dementen älteren Ehepaar gerufen. Beide Kettenraucher in einer 1,5 Zimmer-Wohnung.
    In einem Käfig (45x40x40) fand ich 5 Zebrafinken vor und nahm sie erst einmal mit nach Hause, weil im Tierheim niemand erreichbar war. Irgendwie habe ich mich in die Vögel verliebt und würde sie gerne behalten. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich ihre Bedürfnisse ausreichend befriedigen kann.
    Von einem Vormieter befand sich noch eine kleine Voliere im Keller (H.93,T.51, B.79). Auch zu klein, ich weiß.
    Eine zweite (baugleiche) Voliere ist bestellt, dann steht den Vögeln ca. 160 cm Flugbahn zur Verfügung.
    Mehr kann ich im Winter nicht bieten. Freiflug ist möglich, aber daran ist momentan noch nicht zu denken.

    Der Schwarm bestand aus zwei Paaren und einem einzelnen Hahn, der immer irgendwie alleine rumsaß. Die eine Henne hat am Hals keine Federn mehr und ich habe mehrfach beobachtet, dass ihr Partner sie rupft.

    Ich habe mich dazu entschieden, den Vögeln Nester und Nistmaterial zur Verfügung zu stellen. Die Eier werde ich austauschen.
    Alle haben sich auf die Baumaterialien gestürzt und das Federnpicken hat erst mal aufgehört. Dann kam mein Fehler:
    Ich wollte dem einsamen Hahn helfen und habe eine Henne dazugesetzt. Leider hat sich der "Federnrupfer" sofort auf sie gestürzt und hat jetzt ein kleines Harem.
    D.h. der einzelne Hahn ist immer noch einsam und die arme gerupfte Henne wird jetzt noch zusätzlich von der neuen Henne gemobbt und gejagt.

    Was soll ich denn jetzt machen? Ich könnte die Vögel trennen und auf zwei Volieren verteilen. Aber wen trenne ich von wem?
    Abwarten bis mehr Platz ist und hoffen, dass alles gut wird?
    In gute Hände vermitteln? Wo finde ich die?

    Ich würde mich über Euer Schwarmwissen sehr freuen! Bin so ratlos.....
     
  2. #2 Karin G., 10.10.2022
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    33.663
    Zustimmungen:
    5.104
    Ort:
    CH-Bodensee
    hallo Fortuna F.

    herzlich Willkommen bei den Vogelforen :zustimm:
    Mein Vorschlag:
    Versuche den einsamen Hahn mit der gerupften Henne zusammen zu setzen.
     
    Zitrri und Fortuna F. gefällt das.
  3. #3 Fortuna F., 10.10.2022
    Fortuna F.

    Fortuna F. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2022
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Mannheim
    Das ist auch mein Bauchgefühl…..
     
  4. #4 Karin G., 10.10.2022
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    33.663
    Zustimmungen:
    5.104
    Ort:
    CH-Bodensee
    Nester bringen nur Unruhe, wenn mehrere Paare zusammen sind.
    Eierlegen und brüten erschöpft unnötig die Hennen.
    Da hilft auch "Eier austauschen" nichts.
     
  5. #5 Speedy09, 10.10.2022
    Speedy09

    Speedy09 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    907
    Ort:
    NRW
    Hallo und willkommen,

    zunächst mal: Schön, dass Du den Vögeln hilfst. :zustimm:

    Nun zu meinen Tipps:
    Das solltest Du nicht tun. :nene: Sieh mal: Die Pieper haben nun sehr viel zu verarbeiten: Neue Bezugsperson, neue Umgebung, neuer Käfig. Das dauert erst mal eine gewisse Zeit bis sich die Vögel an alles gewöhnt haben.
    Auch die Eier auszutauschen ist keine gute Idee: Deine Vögel werden ihren ganzen Tag nach der Brut ausrichten. Es wird immer einer auf den Eiern sitzen, das Nest wird verteidigt: Alles für warmes Plastik. :nene: Das ist vergebene Mühe für Deine Vögel.
    Für die erste Zeit würde ich alle Nester entfernen - mindestens bis sich alle an Dich und Ihr Revier gewöhnt haben.

    Was das neue Weibchen angeht: Man sollte einen einzelnen Neuling niemals sofort in eine Gruppe setzen. Es klappt seltenst, dass der Neuling sich genau mit dem "vorbestimmten" Vogel zusammenschließt.
    Fazit: Das neue Weibchen mit dem gerupften Hahn seperat setzen - am bestens so schnell wie möglich. Du hast doch den kleinen Käfig noch, oder? Setz die beiden dort rein und stell sie - wenn möglich - woanders hin. Wenn Du dann den 2ten großen Käfig hast, siedelst Du sie dorthin um.
    Du solltest natürlich beobachten, ob die 2 sich ohne die anderen verstehen. Dann muss sich Beziehung erst mal "festigen".

    Dann würde ich dafür sorgen, dass die 2 Käfige wieder Blickkontakt haben und erst dann würde ich mit dem Freiflug anfangen. Und das zunächst vielleicht erst mal nacheinander. Denn es wird natürlich passieren, dass die einen zu den anderen fliegen usw. :jaaa: Darum solltest Du vorher dafür sorgen, dass der Gerupfte wieder zu Kraft und Federn kommt. :zustimm:

    Bei Fragen: Immer gerne melden. :jaaa:

    VG
    Speedy09
     
  6. #6 Karin G., 10.10.2022
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    33.663
    Zustimmungen:
    5.104
    Ort:
    CH-Bodensee
    es ist aber die Henne gerupft :nene:
    du meinst also, die neue Henne mit dem einsamen Hahn zusammen setzen? (dafür war sie geplant)
    Und der andere Hahn darf weiterhin seine Henne rupfen?
    Könnte natürlich passieren, wenn er die neue Henne bekommt, dass er dann diese auch rupft. :+keinplan
     
  7. #7 Speedy09, 11.10.2022
    Speedy09

    Speedy09 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    907
    Ort:
    NRW
    Ups. Okay. Da hab ich mich vertan. Jedenfalls muss erst mal eine Trennung her:

    Ich würde es versuchen: Einsamer Hahn + gerupfte Henne ODER die NEUE Henne mit dem Rupfer zusammen in eine andere Voliere.

    VG
    Speedy09
     
  8. #8 Fortuna F., 11.10.2022
    Fortuna F.

    Fortuna F. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2022
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Mannheim
    Danke für Eure Antworten! Heute Nachmittag kommt die zweite Voliere.
    Die wird jetzt erst mal als Zweitkäfig verwendet und nicht als Vergrößerung.
    In den neuen Käfig kommen die gerupfte Henne und der einsame Hahn.
    Die Nester sind schon raus. Ich hoffe, es klappt alles so, wie gewünscht.
    Hätte ich wählen können, wäre es ein gleichgeschlechtlicher Schwarm geworden….
     
    Karin G. gefällt das.
  9. #9 Karin G., 11.10.2022
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    33.663
    Zustimmungen:
    5.104
    Ort:
    CH-Bodensee
    bin gespannt :zwinker:
    Kennst du das ungefähre Alter der Vögel?
     
  10. #10 Fortuna F., 12.10.2022
    Fortuna F.

    Fortuna F. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2022
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Mannheim
    Nein, leider nicht. Die Nachbarin der ehemaligen Besitzer meinte, es wären vor ca. 1,5 Jahren 4 Vögel aus der Zoohandlung eingezogen.
    Als ich sie geholt habe, waren es ja 5. Vielleicht ist der fünfte später noch geschlüpft?

    In beiden Käfigen gibt es keinen Streit mehr.
    Nur die Arme gerupfte Henne (ich habe sie Hope genannt), piept die ganze Zeit.
    Ich glaube, sie sucht ihren Mann…..
    Die Käfige stehen jetzt außer Sichtweite, aber immer noch im selben Zimmer.
     
  11. #11 Karin G., 12.10.2022
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    33.663
    Zustimmungen:
    5.104
    Ort:
    CH-Bodensee
    und wie verhält dieser sich nun? Rupft hoffentlich nicht die neue Henne?
     
  12. #12 Amadine51, 12.10.2022
    Amadine51

    Amadine51 Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.11.2015
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    621
    Ort:
    Ludwigsburg bei Stuttgart
    @Fortuna F., ich finde es toll, dass du dich so engagierst. Zebrafinken sind auch tolle Vögel, abgesehen von ihrem Bruttrieb.

    Könnte es sein, dass der "Rupfer" ein Nest bauen wollte und deswegen seine Henne gerupft hat?
     
  13. #13 Speedy09, 12.10.2022
    Speedy09

    Speedy09 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    907
    Ort:
    NRW
    Natürlich könnte das sein :jaaa: .....ZF finden immer eine "Lösung" um ihr Ziel zu erreichen......:~ Und da sie ja Nester hatten, haben sie nur noch einen Mittel gesucht um dieses zu polstern......:zwinker: ZF sind zwar "klein, aber oho" ;)

    Das wird wohl so sein. ZF sind verdammt "treue" Vögel - besonders die Damen. Die Herren lassen sich da schneller durch eine neues Weibchen ablenken....:roll:

    VG
    Speedy09
     
  14. #14 Fortuna F., 13.10.2022
    Fortuna F.

    Fortuna F. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2022
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Mannheim
    Danke, ja ich hätte nie gedacht, dass ich mal Vögel haben könnte.
    Bin eigentlich eher ein Hunde und Pferdemensch
     
  15. #15 Fortuna F., 13.10.2022
    Fortuna F.

    Fortuna F. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2022
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Mannheim
    Noch mal DANKE an alle. Ich dachte auch sie wird gerupft, weil er bauen will.
    Deshalb kam ich ja auf die Schnapsidee mit dem Nistmaterial.
    Allerdings hatten sie bei den Vorbesitzern keine Nester. Die habe ich erst angeschafft.

    In dem Käfig mit den vier Vögeln ist alles super. Der Rupfer und die neue Henne lieben sich und bei dem anderen Paar war ja sowieso alles paletti.

    Allerdings klappt es mit Hope und ihrem neuen Hahn leider überhaupt nicht.
    Einen Tag lang war alles gut. Dann hat er auch angefangen sie zu jagen.
    So arg, dass ich dachte er bringt sie um.
    Den Hahn habe ich jetzt notgedrungen in den kleinen Käfig gesetzt und die arme Henne piept wieder kläglich.

    Ich weiß echt nicht, was ich noch machen soll. Ich kann sie doch nicht alleine lassen.
    Warum wird sie nur so gemobbt?
     
  16. #16 Fortuna F., 13.10.2022
    Fortuna F.

    Fortuna F. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2022
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Mannheim
    Ach so, noch zur Ergänzung:
    Die Federn der neuen Henne lässt der „Rupfer“ in Ruhe.
     
  17. #17 Amadine51, 13.10.2022
    Amadine51

    Amadine51 Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.11.2015
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    621
    Ort:
    Ludwigsburg bei Stuttgart
    Wie verhält sich denn der separierte Hahn? Vielleicht entspannt sich die Situation, wenn Hope sich erholt hat und die Federn nachgewachsen sind. Im Moment kannst du die Beiden nicht zusammen lassen.

    Da der Rupfer sich so schnell mit der neuen Henne zusammen getan hat, würde ich die nicht mehr trennen, sonst entsteht noch mehr Stress. Es wird wohl kaum möglich sein, heraus zu finden, warum Hope so gemobbt wird. Ich würde sie erst mal aufpäppeln.
     
  18. #18 Fortuna F., 14.10.2022
    Fortuna F.

    Fortuna F. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2022
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Mannheim
    Hallo Amandine,
    danke für Deine Antwort. Der separierte Hahn ist natürlich gar nicht glücklich. Er ist sehr unruhig und aufgeregt.
    Der Käfig ist auch zu klein. Ich werde wohl noch eine dritte Voliere anschaffen müssen.
    Dann war’s das aber auch mit dem Platz (und Geld).
    Ich hoffe Hopes Federn wachsen schnell nach. Sie ist „nur“ am Hals kahl.
    Die Käfige der beiden stehen nebeneinander, weil ich die Hoffnung habe, dass es doch noch irgendwie klappt. Sie kommunizieren auch miteinander.

    Die Voliere mit den 2 glücklichen Paaren steht außer Sichtweite.
    Eigentlich wollten wir den Vögeln im Sommer eine richtig große Aussenvoliere bauen.
    Aber inzwischen bezweifle ich, dass es in dieser Konstellation jemals ein harmonischer Schwarm wird…..
    Aber vielleicht wären die Probleme auch nicht so groß, wenn sie so richtig viel Platz hätten.
    Aber momentan muss es halt leider erst mal so gehen. Es tut mir in der Seele weh, dass die zwei jetzt alleine sind.
    Zerknirschte Grüße
     
  19. Zitrri

    Zitrri Stammmitglied

    Dabei seit:
    27.04.2020
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    204
    Hallo Fortuna,

    auch von mir ein Willkommen bei den Zebrafinkenhaltern! Ich finde es schön, dass du die 5 bzw. 6 Zebrafinken bei dir aufgenommen hast. Ein Zebrafinkenfan mehr in diesem Forum! :freude:

    Tja, leider und zum Glück haben diese Tiere ihren eigenen Kopf und manchmal auch eine anstrengende Seite. So wirkliche weitere Tipps zur Behebung des Problems habe ich derzeit nicht anzubieten. Mir fallen nur noch zwei Dinge ein, die das Verhalten der Vögel vielleicht noch erklären könnten, die aber natürlich nicht zutreffen müssen:
    1. Verwandtschaftsverhältnisse: Falls Hope und der einzelne Hahn eng miteinander verwandt sein sollten, wird die Paarbildung eher schwierig und wahrscheinlich auch schwer zu halten, falls du alle 6 irgendwann wieder zusammensetzt. Nähere Verwandtschaftverhältnisse können natürlich auch schon zwischen Hope und ihrem ehemaligen Hahn bestanden haben. Man weiß es ja leider nicht.
    Hope wird ihrem alten Partner wahrscheinlich noch lange hinterhertrauern/nachfliegen; bei Zebrafinken gilt die Paarbildung eigentlich lebenslänglich (auch wenn es zu einem gewissen Prozentsatz Fremdgeher gibt)
    2. Krankheit: Möglicherweise ist Hope krank bzw. nicht 100% fit. Die fehlenden Federn könnten auch auf sowas hindeuten (Stoffwechsel? oder Belastung durch vorherige Haltung?); Vögel verjagen andere Vögel aus der Gruppe, wenn sie merken, dass diese krank sind, um wahrscheinlich so den ganzen Schwarm zu schützen. Das ist wahrscheinlich auch ein Grund, warum Vögel ihre Krankheit so lange verstecken, wie es nur geht. Aber ist nur eine Idee, muss nicht stimmen.

    Und dann gibt es natürlich immernoch persönliche Präferenzen unter den Vögeln, wen man mag und wen man eben überhaupt nicht mag.

    Viele Grüße
    Zitrri :0-
     
  20. #20 Fortuna F., 14.10.2022
    Fortuna F.

    Fortuna F. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2022
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Mannheim
    Hallo Zitri,

    danke für deine Tipps. Ich war mir Hope beim Tierarzt und der meinte, dass sie gesund ist und die Federn nur mechanisch entfernt wurden.

    Ob Verwandtschaftsverhältnisse bestehen, weiß ich leider nicht.
    Hope ist grau-braun und „ihr“ neuer Hahn überwiegend weiß.

    Die Haltung vorher war wirklich schlimm. So viele Vögel in dem winzigen Käfig und ausschließlich Keimfutter. Dann noch der Rauch in der Wohnung….
    Vielleicht wird alles besser, wenn Hope wieder Federn hat und insgesamt kräftiger wird.

    Sie hatte ja schon einen kahlen Hals, als ich sie bekommen habe.
    Also wurde sie vorher auch schon gerupft.
    LG Fortuna
     
    Zitrri gefällt das.
Thema:

Federnpicken