Fettleibigkeit bei Wellensittichen

Diskutiere Fettleibigkeit bei Wellensittichen im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Oli, du hast doch einen schönen Link mit den Samensorten und deren Inhaltsstoffen. Könntest du den mal reinstellen? Ich meine jetzt nicht...

  1. sigg

    sigg Guest

    Hallo Oli,
    du hast doch einen schönen Link mit den Samensorten und deren Inhaltsstoffen.
    Könntest du den mal reinstellen?
    Ich meine jetzt nicht den von Andrea.
    Du hast ihn mal vor einem Jahr oder länger eingestellt.
    Gerade bei den Kohlenhydratenwerten gibt es die unterschiedlichsten Aussagen zu den Werten.
    Ich habe z.B. bei Japanhirse schon 70% gelesen, ebenso die unterschiedlichsten Fettwerte bei den verschiedenen anderen Samensorten!

    Gruß
    Siggi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hi Siggi

    in einer der nächsten Ausgaben der AZN erscheint ein Bericht über Hirse.
    Allgemein muß man natürlich feststellen, daß die Werte extremen Schwankungen unterliegen (Sortenzüchtung, Anbau/Erntebedingungen). Angegebene Werte sind daher nur als Richtwerte im Durchschnitt zu sehen.
    Ebenso ist zu berücksichtigen, daß einerseits oft Werte angegeben werden die einfach nicht stimmen und andererseits viele Werte sich auf den Samen inklusive Spelze beziehen.
    Nehmen wir als Beispiel Rispenhirse (Panicum m.) und Spitzsaat der Sorte "Canario" jeweils ohne Spelze.
    Spitzsaat: F 9 / P 19 / K 61
    Rispenhirse: F 4 / P 10 / K 70
    Bei der Rispenhirse bestehen zwischen den verschiedenen Sorten teilweise deutliche Unterschiede.
    Kolbenhirse und Japanhirse haben gegenüber der Rispenhirse einen höheren Proteingehalt, wobei Japanhirse aufgrund der Zusammensetzung (Aminosäuren) schlechter abschneidet.
    Wenn ich Lysin als Aufhänger nehme, so ist es sowohl bei Spitzsaat und auch bei Hirse eine limitierende Aminosäure, wobei aufgrund des doch deutlich höheren Proteingehaltes Spitzsaat einen höheren Gehalt aufweist.

    Gruß
    Oli
     
  4. #23 sigg, 24. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. März 2007
    sigg

    sigg Guest

    Danke für deine Erläuterung, Oli!
    Ich bin sowieso ein Fan der Glanzfütterung, ob bei Sittichen oder PF, wobei einschränkend gesagt werden muß, daß bei den letzteren nicht alle sie gern fressen. Aber die, bei denen es mir darauf ankommt, schon. Die Cardueliden und die Papageiamadinen. Wobei Cardueliden keine PF sind!
    Siggi
     
  5. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo Siggi und Oli und alle Mitlesenden!



    Ich sag mal, die Wildwellis, essen ja bestimmt nicht nur eine Sorte Grassamen, irgendwie denke ich, schaffen die es, da eine gewisse Balance in Bezug auf die Aminosäuren, mehr oder weniger hinzubekommen, möglich, dass sie auch mal gelegentlich ein Insekt verzerren, wenn sich die Gelegenheit bietet. Einige werden sicher nicht immer ihren kompletten Bedarf decken können, however, einige werden sicher ja auch mal krank werden, ich glaube ja nicht, obwohl die dort ja abgehärteter sind, als unsere Stubenwellis, dass die nie nicht krank werden könnten.


    Apropo Insekten, die beiden Naturfilmer Arendt und Schweiger, die haben z.B. mal eine Bruthöhle beobachtet, der Boden bestand aus weichen verrotteten Holz, das durch den Kot der Küken angefeuchtet war. Gereinigt wurde die Höhle durch Insekten (z.B. Ameisen) und deren Larven. Ob die Henne zwischen durch mal eine Ameise oder Larve gefressen hat, weiß nicht, aber könnte ja möglich sein.




    Nicht immer, kann man einen hohen Proteingehalt gleichsetzen, mit hoher Proteinwirksamkeit, mag sein, dass es jetzt, im Fall von Lysin bei Spitzsaat zutrifft, z.B. Roogen, hat ja einen niedrigeren Proteingehalt als Hirse, dennoch ist der Lsyingehalt höher., wobei du allerdings Recht hast, im Getreide, da is es nicht so arg mit Lysin. Ich war ja vor einiger Zeit (halbes Jahr) erstaunt, dass wenn nur gering, da überhaupt im Glanz etwas Lysin ist, Erklärung kommt noch, jedenfalls war ich sicher der Ansicht, dass im Glanz weniger Lysin als in der Hirse ist, da erlag ich einem Irrtum, dank dir Olli bin jetzt schlauer, auch Siggi danke, dass du nach gefragt hat.



    Wegen der reinen Glanz- oder sonst einer einseitigen Fütterung, bin ich nach wievor, gleicher Meinung, würde ich nie machen, obwohl, ich mir vorstellen könnte, dass meine Wellis liebend gerne für eine Weile reine Knaulsamenjunkies wären, "grins", übrigens Knaulgrassamen, enthalten auch Lysin, soll im Gegensatz zu manch anderen Wiesengewächs um einiges höher liegen. Wie ich jetzt hier gelernt habe, is es ja mit den meisten Saaten nicht so dolle, auch mit Methionin, ist es wohl auch nicht so arg, in Glanz und Hirse. Ich glaube, es ist ja nicht so einfach, da auf Dauer ein Optimum zu garantieren. Lysin und Methionin sind ja extrem wichtig, ein Mangel an Methionin und Cholin, ist schlecht für die Leber, beides sind wichtge lipotropen Substanzen, um die Fetteinlagerung in der Leber zu verhindern, wobei Methionin ja auch noch zur Entgiftung beiträgt z.B. Chemikalien wie Ammoniak in der Leber, Biotin ist ja auch am Fettmetabolismus beteiligt, ein Mangel ist auch schlecht für die Leber.


    Jede Diät egal was, sollte ausgewogen sein und nicht irgendeinen Mangel hervorrufen können, mit Mangel meine ich nicht nur wichtige Aminosäuren, auch Vitamine, (Vitamin A können wir in den Saaten eh vergessen), auch Spurenelemente usw.
    Wo wir gerade das Thema Fettleibigkeit haben und bei einigen Wellis möglicherweise, die Leber nicht Top arbeitet, die Leber geschädigt ist, bei denen ist vorsichtiges und langsames Abnehmen angesagt, schnelle Gewichtsreduktion, würde die Leber noch zusätzlich belastet werden.


    Besser als nur Kanariensaat , finde ich, wäre den Kanariensaat anteil im Futter zu erhöhen, da der in vielen Mischungen geringer ist, als er eigentlich sein sollte, weiß auch nicht warum.


    Jetzt muß ich mal Vins zitieren (Das Wellensittichbuch), weil, " Ich war ja vor einiger Zeit (halbes Jahr) erstaunt, dass wenn nur gering, da überhaupt im Glanz etwas Lysin ist" , ich war auf der Suche nach näheren Infos über die Kanariensaat .

    Zitat-Anfang:

    Sehr wertvoll bei der Kanariensaat ist der Gehalt an Tryptophan, einer unentbehrlichen Aminosäure für den Stoffwechsel. Diese Aminosäure ist in Hirse nicht enthalten. Der Organismus des Wellensittichs ist in der Lage, den Tryptophan in Nicotinsäureamid umzusetzen. (Vorher schreibt Vins noch, Kanariensaat , sei das wichtigste Futter für den Wellensittich ist, wegen dem Proteingehalt)


    Weiter mit der Hirse,

    Hirse (allg.) Die Hirse beinhaltet drei wichtige Aminosäuren, welche in der Kanariensaat nicht vorhanden sind. Es handelt sich um Lysin, Methionin und Cystin. Die biologische Wertigkeit des Futters wird durch den Mangel an Lysin begrenzt. Schon nach Vorstellung dieser beider Hauptfutterkomponenten können wir erkennen, wie gefährlich eine einseitige Fütterung ist, man sieht aber auch, wie gut sich Kanariensaat und Hirse ergänzen.

    Zitat-Ende



    So und jetzt kommts, es scheint ja so gar nicht mehr zustimmen? :?

    1. habe ich herausbekommen, dass in der Kanariensaat auch Cystin enthalten ist und sehr reichlich anscheinend, hm und Lsyin, ist ja auch drin und Methionin wäre, wenn auch sehr wenig, auch enthalten. Ja und 2. in Hirse ist auch Tryptophan drin, wenn auch wenig.

    Wegen dem Methionin da, hatte ich damals dies gefunden, nur wo, weiß ich nicht mehr, " Canary, which is popularly believed to be protein rich, is very low in lysine and methionine"


    Im Kompendium der Ziervogelkrankheiten, 2. Auflage, kann man nachlesen auf Seite Nr. 31, Nährstoffanalysen ausgewählter Futtermittel für Ziervögel
    (pro 100 mg), das Hirse - Tryptophan 0,18 % , Methionin 0,25 % und Lysin 0,28 % enthält, Gesamtproteingehalt ist Hirse mit 9,8 % angegeben.


    Auf dieser Seite hier ist eine Publikationen über Kanariensaat (Canary Seed) aus Canada, hier kann man nachlesen, dass Kanariensaat sehr hoch an cystine (Cystin) ist, ebenso an einer Uni in Canada ist es zu lesen.
    Zitat-Anfang " Prolamin and glutelin are the main storage proteins in canary seed, constituting 78% of total proteins. Canary seed protein is high in cystine, tryptophan and phenylalanine, but low in lysine and threonine. Zitat-Ende

    Ist doch irgendwie komisch, überall steht (Bücher), auch auf den Link von Andrea, das Kanariensaat kein Cystin enthält, aber der kanadische doch. :?


    Nochmal wegen Lysin, Hafer, hatte ich mal wo gelesen, enthält pro 100 mg ca. 0,53 % Lysin, also mehr als Roggen der z.B. einen Durchschnittswert vom 0,34 % enthält, aber es ist immer nur von Hirse die Rede.


    Hier noch die Seite von Hans- Jürgen H. Lenk, sind Nahrungstabellen, wo man auch Vitaminangaben findet.
     
  6. Oli

    Oli Shake A Tail Feather

    Dabei seit:
    16. März 2000
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mary

    wenn ich den letzten Link so betrachte, können einem auch die Haare zu Berge stehen.

    Gruß
    Oli
     
  7. #26 sigg, 25. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. März 2007
    sigg

    sigg Guest

    Sogar meine Fußnägel sind hochgeklappt!
    Man sollte sicher nicht jede Tabelle blindlings als Maßstab ablichten.
    Mungbohne
    Vigna radiata (aureus)
    23,6
    2,0
    54,6 ??
    4,2
    3,6
    12
    Bei einem anderen Strategen mit einer Futtertabelle wurde Hafer als Ölsaat eingestuft, weil er denn 7% Fett hat.
    Da kann man wirklich viel Müll im Netz finden.
    Diesen TV- Bericht hast du nicht als einziger gesehen.
    Die Ameisen von denen du schreibst, leben in Symbiose mit den WS, da sie deren Kot verwerten und damit ihre Pilzkulturen düngen.
    Allerdings nur während der kurzen Brutperiode.
    Übrigens, das mit dem krank- und totfüttern habe ich ernst bemeint!
     
  8. #27 Blindfisch, 25. März 2007
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Also, mir ist das alles zu kompliziert. :~

    Ihr könntet mich aber beruhigen, wenn Ihr mir versichert, daß das Eiweiß in Glanz NICHT den Bruttrieb anregt.

    Ansonsten habe ich beobachtet, daß meine zwei die Glanzsaat tatsächlich schneller fressen. Aber: Sie fressen zwar schneller, sind dann aber anscheinend auch eher satt und dann hören sie auf. (Also anders als z.B. bei vielen Menschen bei Schokolade.)

    Mehr brauche ich derzeit hoffentlich nicht zu wissen; hier kann man Glanz einzeln kaufen und damit wird ab jetzt das Futter gestreckt. 2x pro Woche wiegen, dann sollten keine Überraschungen passieren.

    :0-
     
  9. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo Siggi,

    blindlings ist gut, ehrlich gesagt, hatte ich es in der Tat so getan, ist normal nicht meine Art, hatte die Seite auch nicht mal richtig durchgelesen und die Art den Link zu setzen, nun ja, ähm, ich war wohl grad ein bischen Banane. :vogel:


    das weiß ich, in einem anderen Forum, hatte ich mal ein Foto von 2 Wellis in einem zu kleinen Käfig gesehen, 6 Knabberstangen hingen in dem Käfig, ja 6 Stück für 2 Wellis.


    Ich hatte 2 Wellis aus schlechter Haltung übernommen, jeder hatte 2 Lipome, der eine lebt nicht mehr, der andere Welli, eine Henne, war extrem übergewichtig, Sohlenballengeschwür, Unterfunktion der Schilddrüse, mit piepsigen Atemgeräuschen, Hyperplasie der Nasenwachshaut, das Gewicht war sage und schreibe 80g. Sämtliche Diätversuche scheiterten anfangs, hing auch mit der Schilddrüse zusammen, Jod bekam sie bei mir nicht mehr übers Trinkwasser, weil sie zu wenig trank, bin auf Jodperlen über gegangen.
    Irgendwann, kamen die ersten Diäterfolge, die Atemgeräusche verschwanden gänzlich, habe es geschaft, sie auf 55g herunter zu bringen. Die Lipome haben sich leider nicht verändert, aber das Sohlenballengeschwür ist weg,

    Ich habe diätmäßig nichts besonders gemacht, nur auf lauter kleine Näpfe umgestellt und Knaulgras gabs nur noch außerhalb des Käfigs, habe zusätzlich dafür gesorgt, dass sie sich mehr bewegt, Bewegung macht sehr sehr viel aus. Alle tollen Spielplätze verlaufen bei mir unter der Decke, da hängt z.B. ein dicker Ast 4 m lang, habe auch für mehr Beschäftigung gesorgt, nicht dass sie aus Langeweile futtert.

    Jedenfalls ist sie jetzt ein aktiverer Welli, als sie es jeh war.
     
  10. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo Blindfisch,

    Ich denke eher, dass durch dunkle Ecken, die gonadotropen Hormone in Gang kommen, ich tacker alles zu :D .

    Vor 20 Jahren ist mir mal eine Henne an Legenot eingegangen, die hatte nur normales Futter gefressen, ab und zu geriebene Karotten, nix mit reichhaltiger Nahrung, keine Vitamine zusätzlich. Die fing mal an ein Ei zulegen und beachtete es nicht, lange Zeit ware Ruhe und dann ging alles so schnell.
     
  11. sigg

    sigg Guest

    Sicher ist Glanz als Futter positiv zu betrachten.
    Hat weniger Kohlenhydraten als Hirse, macht also nicht so schnell fett.
    Habe jetzt von von Oktober bis vor ein paar Tagen nur Silberhirse und Glanz verfüttert, auch in der "kalten" Jahreszeit nicht einmal Hafer zugesetzt.
    Ab jetzt wecke den Bruttrieb, indem ich regelmäßig Keimfutter gebe und in 3 Wochen sind alle richtig in Schwung.
    Das läßt sich herrlich steuern. Ich mache das mit allen Vogelarten und der Zeitpunkt ist so für jeden ziemlich genau vorhersehbar. Bei Sittichen maximal 2 Wochen, plus - minus. Licht und Temperatur tun ihr übriges.
    Für Ws würde ich als Erstes immer den Hafer weglassen und den Spitzsamenanteil erhöhen. Letzteres in Bezug auf Verfettung.
     
  12. #31 Blindfisch, 26. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2007
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Stimmt, Hafer raus - das hatte man mir früher auch schon erzählt.

    Sollte man denn diese grünen und roten Pressklümpchen, die seit neuestem selbst in unserer Futtermarke drin sind, raussortieren?

    (Mein kleiner Herr verträgt nicht jede Futtersorte, diese hier jedoch schon - und ich mag eigentlich nicht weiter herum probieren.)

    @Mary: Das tut mir leid! Meine zwei waren, kaum geschlechtsreif, sehr besessen darauf, zu brüten. Ich war höchst alarmiert und hatte auch Sorge, daß sie in Legenot kommt! Einen kleinen Blumenübertopf mußte ich schnell entfernen. - Mittlerweile geht es aber und ich mache mir nicht mehr große Sorgen - wobei mir auffällt, daß sie derzeit häufiger als sonst etwas zum Knabbern sucht.

    :0-
     
  13. #32 Andrea 62, 26. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. März 2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Die sind in verschiedenen Futtersorten drin, bei einer bekannten Marke heißen sie z.B. VAM. Körnchen = Vitamine, Aminosäuren, Mineralien, "schön" bunt eingefärbt. Ich denke, dass die in Deinem Futter ähnliche Zusammensetzung haben.
    Ich halte absolut nichts von diesen künstlichen Vitaminen, es wurde ja schon hinreichend darüber geschrieben. Der Bruttrieb wird außerdem angekurbelt. Warum fütterst Du nicht eine einfache Saatenmischung ohne diesen ganzen Klimbim ;)? Da sollte dann nur versch. Hirse und Glanz drin sein, Glanzanteil kann man noch aufstocken, evtl. Grassamen dazu und fertig. Ich wüsste eigentlich auch nicht, was Dein Hahn dann daran nicht vertragen könnte...
     
  14. Eliot

    Eliot Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    1
    ja das ist eine komplizierte sache , erst heute als alle freiflug hatten war der erste gang von elli in den kanarienkäfig und hat dort kolbenhirse und kanariefutter gefressen. ich verstehe das auch nciht Cookie ist ehr wenig ist ist dünn und elli frisst so gut wie alles was im unter den schnabel kommt.
    Ab jetzt bleibt der kanariekäfig beim freiflug zu :)

    unser kanarie ist aber auch oft am fressen und ist sehr dünn, glaub das liegt aber daran , dass er sich mehr bewegt und elli mehr der bequeme
     
  15. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo zusammmen,

    schaut mal hier ein Auszug aus dem medizinischen Journal BioOne, da wurde ein Diättest von 17 Welli mit Lipomen und 15 Welli ohne Lipome gemacht. Eine Samendiät, Pellets mit Samen und nur Pellets denen L-Carnitin beigefügt wurde.

    Es ist nur ein Auszug wie gesagt, aber interessant finde ich, dass die Vögel trotz Diät zugenommen haben, nur bei der Pellets-Diät der L-Carnitin bei gefügt wurde, da hatte man wohl kleine Erfolge, dass sich das Lipom verringert hatte.

    Ob der Gebrauch von L-Carnitin zur Lipomverkleinerung nützlich sein könnte, Bedarfs es noch weiterer Forschung.

    Ich hatte mal einen Wellihenne mit Lipom und die wurde untergewichtig, durch ihr blödes Lipom, sah sie ja immer dick aus und ich hatte leider den drastischen Gewichtsabbau nicht bemerkt, erst als sie Lähmungserscheinungen im linken Fuß bekam und ich sie einfangen musste und zum Tierarzt bin, da wars für sie schon fast zu spät. So was soll mir nie wieder passieren, die Henne die jetzt 2 Lipome hat, die wiege ich ja in gewissen Abstanden, auch wenn sie abgenommen hat (sie war ja insgesamt zu dick), leider sind die Lipome nicht kleiner geworden, der eine kommt mir sogar noch ein bischen größer vor.
     
  16. #35 Blindfisch, 30. März 2007
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    ... wie menschlich ... :zwinker:
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Mary B.

    Mary B. Guest

    Hallo zusammen,

    ich kann es mir nicht verknusen, muß noch mal, zum Thema Pellets was sagen.
    Pellets wurden ja auch, wenn auch wenigen Leuten, schon mal in die Hand gedrückt, Zwecks Gewichtsabnahme der Wellis.

    Ich habe hier zufällig ein Prospekt über Pellets daheim, da ist ein Welli abgebildet und wenn der Welli dann erfolgreich auf Pellets umgestellt ist, steht da z.B. eine höhere Lebenserwartung ist möglich oder verbessertes Aussehen usw, ähm, darauf wollte ich eigentlich nicht eingehen, vielmehr, sowas - Verspielter Natur und bessere Stimme sind möglich, oder weniger Beißen, Schreien, Picken, auch erhöhte Anhänglichkeit ist möglich.

    Jedenfalls äußert interessant, ja, kann man sagen, vielleicht gibts ja auch irgendein Produkt, wo dann steht z.B. : weniger Tapeten anknabbern ist möglich oder weniger Näpfe aushängen ist möglich oder sowas in der Art.

    Aber, naja, es heißt ja auch, ist möglich, kann auftreten, ist ja im Grunde kein Versprechen, alles halb so schlimm.


    Ok, ich hätte aber vielleicht was Interessantes, in Bezug auf Pellets und Samen, z.B. hämatologischen Werte oder Macrorhabdus ornithogaster.

    Ich bin jetzt zu faul zu erzählen, guckst du hier


    Hier auch interessant, guckst du hier unter Punkt 8.

    Möglich ist es ja, wie es im zweiten Link steht, dass die Umstelllung auf Pellets, die ja nicht einfach ist, eben verstärkt Macrorhabdus ornithogaster auftreten kann.
     
  19. #37 Blindfisch, 1. April 2007
    Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hm - dann sollte ich am besten die Pellet-Klümpchen aus dem Wellie-Futter selber essen, dann müßte es ideal für alle sein.

    :0-
     
Thema: Fettleibigkeit bei Wellensittichen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Carnitin wellensittich