Fragen zu Metallvergiftung

Diskutiere Fragen zu Metallvergiftung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Gestern hat mein Elfenbeinsittich vlt. ein Stück eines Metallverschlusses geschluckt. Ich habe die Tierärztin angerufen und sie meinte, ich soll...

  1. Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Gestern hat mein Elfenbeinsittich vlt. ein Stück eines Metallverschlusses geschluckt. Ich habe die Tierärztin angerufen und sie meinte, ich soll mich melden wenn der Vogel ein abnormales Verhalten zeigt. Ich möchte aber trotzdem etwas machen, bevor es dazu kommt. Kann jemmand mir etwas empfehlen? Ich bin sehr besorgt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 28. Oktober 2009
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Solange zu warten, finde ich nicht okay. Zumindest hätte sie den Vogel röntgen können, um zu sehen, ob das Metallstück auf dem Bild zu sehen ist. Normalwerweise bestehen die Reßverschlüsse u.a. aus Messing und das enthält Zink. Zink ist giftig für Vögel. Ich würde Dir raten eine zweite Meinung bei einem vogelkundigen Tierarzt einzuholen, solche auf Vögel spezialisierte Tierärzte findest Du hier, lies Dir auch die Kommentare zu den einzelnen Ärzten durch, sofern vorhanden.

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. #3 Alfred Klein, 28. Oktober 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    So was sollte man keineswegs auf sich beruhen lassen wie diese Tierärztin anscheinend meint.
    Das Metallstück muß natürlich aus dem Körper raus. Je nachdem was es für ein Metall ist kann das zu einer Vergiftung führen. Oder aber das Metall bleibt irgendwo stecken.
    Am besten wäre zunächst mal Röntgen um zu sehen wo das Metall jetzt ist und dann entsprechende Mittel zu verabreichen das Metall wieder raus zu bekommen.
    Es ist wohl recht klar daß Du Dich da wohl kaum auf diese Tierärztin verlassen kannst. Anzuraten wäre es einen vogelkundigen Tierarzt zu Rate zu ziehen. Da Du keinen Wohnort angegeben hast kann ich Dir so keinen empfehlen, Du kannst Dich aber in unserer Tierarztdatenbank informieren. Diese findest Du hier. Bitte auch wenn vorhanden die Bewertungen lesen.
    Es ist möglich daß Du zu einem vogelkundigen Tierarzt einen weiteren Weg in Kauf nehmen mußt, das ist aber völlig normal, viele Vogelhalter fahren weite Strecken zum Tierarzt.
     
  5. Andrea K

    Andrea K Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41539 Dormagen
    Hi,
    mein Grauer hat im April Reißverschlußteile verschluckt,wäre er nicht sofort in die Klinik gekommen,würde er heute nicht mehr leben.
    Es muß anhand von Laktulose heraus gespült werden,ein Medikament ,um das Metall im Körper zu binden,braucht der Kleine auch.
    Wie gesagt,suche dir einen vogelkundigen TA und lass Ihn bahndeln.
    Dringend!!!!!!!!
    Liebe Grüße und alles gute für dich und den kleinen Pieper!!!!
    Andrea
     
  6. Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Ich wohne teilweise leider teilweise zum Glück nicht in Deutschland und kann ich mir daher nicht so einfach leisten, TA zu finden. Ich kenne hier nur diese Tierärztin und trotz Suche habe ich noch keine andere Vogelspezialistin gefunden. Ich wohne in Guadalajara, Mexiko, wo viele Leute Elfenbeinsittiche halten, aber schwierig Spezialisten finden.

    Zu dem Elfenbeinsittich: Tlalli geht es zum Glück gut, ich habe sie seither ganz nah beobachtet und zeigt keine Reaktion. Ich wäre aber trotzdem sehr froh, wenn ich Auswahl an TA hätte.
     
  7. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das wird natürlich schwierig werden.

    Ich habe als Notfall in Erinnerung, in so einem Fall bei Vögel dünnflüssiges Paraffinöl "einzutrichtern".

    Vielleicht weiß jemand mehr dazu.
     
  8. Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Vielen Dank für den Tipp, es wäre gut zu wissen, ob das eine gute Mittel wirklich ist. Nicht das ich meinen Grünenn vergifte.

    Übrigens: Der Tlalli geht es sehr gut. Vielen Dank für die Antworten, anscheinend hat sie doch Nichts verschluckt. Ich passe natürlich jetzt viel besser auf, denn meine Kleinen (Tlalli und Cochotl) sind ganz schön zappelig. :)

    Danke auch für das Willkommen, ich bin neu nicht nur in diesem Forum, sondern in EINEM Forum überhaupt und finde ich mich noch nicht ganz zu Recht. Damals- als ich verzweifelt war, weil ich Angst auf eine Metalvergiftung meiner Tlalli hatte, habe ich glücklicherweise diese Seite gesehen. Ich bin froh darüber :bier:
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
  10. #9 Christian, 18. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi!

    Ich hoffe Du bist Dir da sicher, denn z.B. im Falle einer Zinkvergiftung zeigen sich Vergiftungssymptome nicht sofort, wie Du HIER nachlesen kannst.

    Ansonsten schau Dir mal die Liste der Gefahren im Haushalt an, um mögliche Probleme in der Zukunft verhindern zu können.

    PS: Deine Mail beantworte ich noch ;)

    PPS: Was war das überhaupt für ein Metal?
     
  11. Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Ein Reissverschlussteilchen
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Nun, dann hoffe ich, daß er es tatsächlich NICHT verschluckt hat, denn Metall-Reißverschlüsse bestehen meist aus einer Messing-Kupfer-Zink-Legierung 8o ... wie eine kurze Internet-Recherche ergeben hat. Diese Legierung nennt sich übrigens CuZn37 und hat einen ca. 37%igen Zink-Anteil.

    Dummerweise weiß ich nicht, welche Gefahren bestehen, daß insbesondere Zink im Körper aufgenommen werden kann.

    Ich würde vermuten, daß die Gefahr nicht allzu hoch ist, wenn der Metallpartikel normal ausgeschieden wird, möchte das aber nicht beschwören.

    Es gibt ein homöopathisches Präparat namens Alvimun, welches nicht nur das Immunsystem anregt, sondern auch zur Entgiftung eingesetzt werden kann. Es gibt davon zwei Produkte, eins für Ziervögel und eins für Tauben ... beide sind von den Inhaltsstoffen identisch, lediglich die Menge ist unterschiedlich. Ich weiß aber nicht, ob Du das in Mexiko bekommst.
     
  13. Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Hallo Chris!

    Tschuldigung für die verspätete Antwort, aber ich hatte nicht gesehen, dass es eine weitere Seite in dieser Diskussion gab :o

    Alvimun: Ich werde das homöopatische Mittel provisorisch bestellen, ich weiß auch nicht, ob ich hier das kriege. Mittlerweile denke ich, dass es besser ist, das Mittel zu haben und es nicht so brauchen als umgekehrt. Meine kleinen Grünen sind sehr, sehr lebendig!!!

    Bis jetzt sehen sie eher gut aus, ich glaube, dass Talli Nichts geschluckt hat. Manchmal schnalzen meine Grünen mit dem Schnabel, vlt. ist das was die Talli damals gemacht und mich ganz schön erschrocken hat.

    Bis dann!
     
  14. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das ist aber leider nur eine Vermutung, weshalb die profilaktische Anwendung von Alvimun meiner Meinung nach nicht verkehrt ist. Allerdings drängt da die Zeit, damit etwaiges Gift rechtzeitig abgebaut wird.

    PS: Wie sind die beiden denn überhaupt an einen Reißverschluß gekommen? Ich hatte den Eindruck, sie leben in einer Außenvoliere?
     
  15. Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Hallo Chris!

    Leider geht das nicht so schnell, das Mittel kann ich erst im Januar bekommen, denn ein Paar Freunde fliegen erst zu Weihnachten nach Österreich. Schneller ist schwieriger, die mexikanische Post ist leider ein Schneckenweltmeister...

    Zurzeit wohnen Cochotl und Tlalli eigentlich im ganzen Haus. Sie haben kleine Holzgeschmückte Plätze überall, aber am Liebsten sind sie im Hof, wo es ein kleiner Garten ist. Manchmal sind sie aber so unruhig und sie sich nur beruhigen, wenn sie auf der Schulter sind. Als das Reißverschlussvorfall pasierte, waren sie bei mir und ich hatte eine Jacke mit einem vorderen Reißverschluss an. Ich weiß, dass das nicht so ideal ist, aber so lange ihre Flügel nicht wachsen, leben wir mit ihnen als ob sie kleine Menschen wären. Wir warten nämlich schon ein paar Monate in denen die Flügel keine große Veränderungen zeigen.

    Wir wollen eine große Außenvoliere bauen, aber das wird wahrscheinlich erst im Frühjahr sein. Da beide sehr auf uns gewöhnt sind, würde ich sehr gerne noch ein oder zwei Pärchen dazu geben. Aber mehr Vogel will Florian nicht. Mal schauen, wie wir uns entscheiden.

    Liebe Grüße,

    ARGT
     
  16. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Südamis mausern leider "langsam" ... bis sie wieder flugfähig sind, kann das bis zu einem Jahr dauern.

    Solange sie harmonisch sind, würde ich's bei einem Paar belassen. Schwarmbildung ist nicht zwingend harmisch und somit nicht risikofrei.
     
  17. Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Mausern

    Hallo Chris,

    Das Stimmt, das Mausern dauert Ewigkeiten. Vorallem geht es leider nicht so glatt. Der Cochotl hat nehmlich schon länger ganz wenige Schwanzfedern, und wenn neue nachkommen, sind sie bald wieder weg. Er hatte einmal eine Wunde bei dem Schwanz und hat ab und zu geblutet. Jetzt blutet er nicht mehr, aber die Schwanzfeder brechen, nachdem sie einbisschen länger sind. Es gibt eine Schicht am Federanfang (Spule), die wie ein Plastikrohr aussieht. Da sollte eigentlich die Tlalli helfen, diese Schicht zu entfernen, aber sie macht das nicht.

    Florian und ich haben versucht mit eine Pinzette, dieses Rohr zu entfernen, und obwohl wir sehr vorsichtig waren, hat der Cochotl ein bisschen geblutet. Jetzt warten wir wahrscheinlich länger, bis der Arme wieder fliegen kann.
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Um Fliegen zu können, sind die Schwungfedern an den Flügeln wichtiger ... die Schwanzfedern dienen vornehmlich der Stabilisierung in der Luft und zum Steuern. Meine Aymaras haben auch mal so heftig gemausert, daß sie schwanzlos waren, aber Fliegen konnten sie trotzdem noch.

    Das hört sich nicht gut an ... ich hoffe, es ist kein PBFD.

    Bei Gefiederstörungen ist das Vitaminpräparat AviConcept absolut Gold wert ... bekommt man aber nur beim Tierarzt oder HIER.

    Das solltet Ihr lieber lassen, denn das kann er auch selbst ... lediglich im Kopfbereich ist die Unterstützung des Partnervogels notwendig.
     
  19. Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Wartezeit

    Hi Chris!

    Nach einem Schock melde ich mich wieder: ich habe über PBFD informiert und bin sofort zu meiner TA gefahren. Sie hat den Cochotl untersucht und gemeint, wir sollen auf Veränderungen aufpassen und falls etwas passiert, das sofort melden. Der Cochotl frisst noch ganz normal (viel) und seine Schwanzfeder werden schöner, ich hoffe es entwickelt sich auf der Weise weiter.

    Auf eine Untersuchung habe ich mich vorbereitet, denn in Sittich -Info habe ich eine Klinikadresse in Leipzig gefunden. Sie könnten das machen, ich bräuchte nur die Feder hinschicken. Da es sehr kostspielig ist, warte ich auf die Veränderungen, denn ich beobachte meinen Cochotl sehr genau. Der scheint eher glücklich zu sein, nur mit Vogelkrankheiten ist immer so eine mysteriöse Sache!

    Übrigens, ich habe eine gute Seite über die Situation der Papageien in Mexiko gefunden. Es handelt sich um eine Tierschutzorganisation, sie haben gute Materialien zum downloaden und schicken auch selber Info. Ich habe schon Kinderbücher und Posters bekommen und bereits einige ausgeteilt. Die Seite ist: http://www.pericosmexico.org/

    LG,

    ARGT
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Ich habe letztens HIER mal etwas über Therapie-Möglichkeiten geschrieben, was Mut machen dürfte.

    Du kannst den Test auch HIER machen lassen ... die sind gut, schnell und nicht zu teuer ... etwa 20 Euro.

    Zu blöd, daß ich kein Spanisch kann ... scheint ja eine sehr umfangreiche Site zu sein.
     
  22. Argt

    Argt Mitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Guadalajara, México
    Hi Chris!

    Zu blöd, daß ich kein Spanisch kann ... scheint ja eine sehr umfangreiche Site zu sein.[/QUOTE]

    Falls du etwas Konkretes wissen möchtest, sag einfach bescheid - ich kann bissi übersetzen.

    Grüssi,

    Adriana
     
Thema:

Fragen zu Metallvergiftung

Die Seite wird geladen...

Fragen zu Metallvergiftung - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...