Futtermenge

Diskutiere Futtermenge im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hey :bier: also ich habe seit 3 Tagen einen handaufgezüchteten Graupapagei, der gerade mal 12 Wochen jung ist. [An dieser Stelle: Nein, ich...

  1. #1 LittleSocrates, 14. Oktober 2005
    LittleSocrates

    LittleSocrates Guest

    Hey :bier:

    also ich habe seit 3 Tagen einen handaufgezüchteten Graupapagei, der gerade mal 12 Wochen jung ist.
    [An dieser Stelle: Nein, ich möchte nicht ein weiteres mal eine heftige Diskussion über die Handaufzucht von Graupapageien ausbrechen sehen...]

    Mir bereitet ein wenig die Nahrungsmenge, die unser Grauer zu sich nimmt, ein paar Sorgen. Denn: Sie scheint mir ein wenig gering zu sein.
    Aus dem Näpfchen scheint sie (es ist ein Weibchen :)) keine merklichen Mengen zu entnehmen, trotz reichlichen Angebots und trotz Hygiene.
    Uns ist allerdings aufgefallen, dass sie fast immer aus der Hand isst, wenn man ihr was anbietet - meine Frage : Essen junge Graupapageie wirklich so wenig oder lässt sie sich - aufgrund von Handaufzucht - nur von einem Menschen aus der Hand füttern ?
    Es ist vielleicht dazuzusagen, dass der Papagei regelmäßig mit einer Flüssignahrung aus der Spritze beim Züchter gefüttert worden ist; dies tun wir immer noch, drehen jedoch Dosis und Häufigkeit behutsam zurück.
    Unsere schlimmsten Befürchtungen sind, dass unsere Graue sich in den Tod hungern könnte, wenn wir sie nicht mit der Hand füttern... kann dies geschehen?

    Beste Grüße wünscht grübelnd Christian :idee:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. *Rico*

    *Rico* Guest

    Hallo...

    Christian :0- !!!

    Keine Sorge- die Diskussion lassen wir weg :zwinker: !!!

    Ich, Anke :zwinker: , denke mal, Du hast das gleiche Futter vom Züchter bekommen bzw bestellt,welches er deinem Grauen gab zuletzt, oder?
    -Ich geh mal davon aus!

    Dann ist es auch normal :jaaa:, dass sie aufgrund der neuen Umgebung: neuer Käfig, neues Spielzeug, neue Wohnung, neue Menschen (Bezugsperson) etc wenig frißt !!!
    Evt :jaaa: trauert sie den anderen Grauen nach, die bisher mit in ihrem Käfig waren bzw mit denen sie großgezogen wurde!

    Weißt Du, was sie bei dem Züchter zuletzt wog?
    -Dann wieg sie doch einfach mal auf einer Küchenwaage :zwinker: !!!
    Das haben wir auch gemacht, wir wußten ja, was unser *Rico* bei der Züchterin zuletzt wog, von da an, war das ein guter Parameter :zwinker: für uns!

    Brei füttern zum peppeln und eingewöhnen ist ok :jaaa:, haben wir auch gemacht,weil unser *Rico* etwas zu schnell zuviel abgenommen hat!
    Ist für ihn einfach ein Leckerlie!!!

    Wichtig ist:

    Das sie trinkt und was frißt- selbst wenn es noch mehr Flüssignahrung ist (Brei)!
    Der Rest müßte dann auch kommen- bei uns haute *Rico* ab dem 2. Tag rein!

    Wartet noch ein bisschen ab und gebt Ihr die Zeit sich einzugewöhnen!

    Lg
    Anke, Dieter und unser *Rico* :bier:
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Christian,

    Herzlich Willkommen bei uns im VF :bier:
    Ich auch nicht :+klugsche

    Ist es ganz sicher, dass die Kleine bereits 100%ig futterfest ist?
    Kontrolliere das Gewicht täglich (entsprechende Waage vorausgesetzt - 1g-Teilung). Nur so kannst du sicher sein, dass sie genug Nahrung aufnimmt. Verliert sie Gewicht, besteht dringender Handlungsbedarf deinerseits - TA oder Züchter zur Zwangsernährung.
     
  5. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Ohne Diskussion!

    Diskussionslos sag ich Dir, das war überflüssig. Dennoch wird es ja kein zurück geben. Nach drei Tagen sollte sich aber schon entschieden haben, ob er denn nicht nur nicht richtig fressen will, wei er neu bei Euch ist.

    Gewichtskontrolle ein MUSS, und anhand der Futterschale nachschauen, was er ausser dem handgereichten Futter so isst.

    JUNGE Graue essen nicht weniger als ALTE. Hattest Du schon welche?

    @ Anke:
    Musstet Ihr wirklich noch beifüttern?

    Dann lass es mich auch ohne Diskussion sagen: Ihr liebt Euren *Rico* ganz bestimmt ohne Ende, und wollt nur das Beste, aber auch wenn so viele hier schreiben "oh, süss, knuddelig, tolle Bilder" etc., dann sag ich, Ihr seit auf dem falschen Weg, ohne Partnertier so eine enge Bindung zu *Rico* aufzubauen, noch dazu, wenn er halbtags alleine im Käfig sitzen muss...



    Trotzdem allseits noch ein herzlich willkommen!
     
  6. wusel

    wusel Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern
    Hallo Christian

    ich könnte mir vorstellen,dass eure Kleine mit 12 Wochen noch nicht richtig futterfest ist. Auch ich würde in dieser Situation noch Brei zufüttern .Habe ich bei meinen Grauen auch so gemacht. Sie fressen noch heute gerne zermatschtes Obst und Gemüse -am liebsten lauwarm- vom Löffel, als Betthupferl.

    gruß wusel
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Hallo zusammen :-)

    also bei Grauen kann ich nichts dazu sagen wegen zufüttern und so, ich bekomm ja erst morgen meinen ersten Grauen.

    Doch uns ist vor kurzem ein Welli (klitzeklein) zugeflogen. Soweit hab ich schon gesehen der Kleine braucht auf jeden Fall noch irgenwie spezielles Futter.

    Ich hab dem drei - bis viermal am Tag ne Pampe aus Quellfutter, Zwieback und Honig angerührt und erst mit der Pipette gefüttert und dann vom Löffel, wurde von dem Kleinen auch super gerne genommen und nach vier Tagen war der so fit das er diesen Pamp aus dem Napf gefressen hat. Hab das ganze 2 Wochen gemacht und heute ist unser Bonsai der fitteste von allen.

    Versuch doch einfach mal ihn ein bischen mit dem Löffel zuzufüttern.......schadet mit Sicherheit nicht.

    Grüssle
    Corinna
     
  9. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Christian

    Ich hoffe, euch ist bewusst, wie schnell ein Papagei (dazu noch ein so junger) mangels Nahrung krank werden kann, und auch sterben.

    Täglich wiegen ist dringend notwendig. Von hier aus kann keiner sagen, ob der Graue sich "nur" gerne von euch verwöhnen lassen möchte (ist schliesslich noch ein Baby, dazu glaubt er noch, er sei ein kleiner Mensch), oder ob er tatsächlich noch nicht futterfest ist.
    Auch wenns vielleicht schwer fallen würde, aber ich persönlich würde dazu raten, dass ihr das Grauchen nochmals zum Züchter bringt, bis es definitiv genügend selbstständig frißt.
    Alles andere ist in meinen Augen ein Risiko.

    Ansonsten kann ich euch keine Tips geben, da ich glücklicherweise in so einer Situation nie war (und auch keinesfalls kommen möchte).

    Ansonsten schliesse ich mich Grauadler an: Eine enge Beziehung zu so einem jungen Papageien ist sicher eine ganz tolle Sache. Aber eines Tages werdet ihr das Bereuen, wenn ihr nicht rechtzeitig (also schnellstens) die Notbremse zieht. Es macht nämlich nicht "klick" bevors zu spät ist.
    Man glaubt das alles nicht, ich weiss. Aber auch kleine süsse Grauchen werden erwachsen, geschlechtsreif, und können wahre Thyrannen und Monster werden :k

    LG
    Alpha
     
Thema: Futtermenge
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. futtertabelle graupapagei baby