Gänse-Pflegekinder

Diskutiere Gänse-Pflegekinder im Wassergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo, da ich selbst aus einer TA-Praxis komme, weiß ich natürlich um das Belassen der Küken in der Natur. Wie dem aber auch sei, gestern sind...

  1. #1 TPFE, 13.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2020
    TPFE

    TPFE Mitglied

    Dabei seit:
    19.03.2019
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    12
    Hallo,

    da ich selbst aus einer TA-Praxis komme, weiß ich natürlich um das Belassen der Küken in der Natur. Wie dem aber auch sei, gestern sind bei uns in der Praxis unabhänging von einander 2 Küken abgegeben worden.

    Das Gänseküken (mitlerweile denke ich es ist eine Graugans) wurde von Kindern gejagt *grr* und von einer Dame vor diesen dann gerettet, da es Probleme mit dem einen Bein hat wird es derzeit mit Schmerzmittel und Vitaminen gepäppelt (es ist keine Fraktur festzustellen).
    Etwa eine Stunde später kam der Anruf das man ein 'Entenküken' verletzt gefunden habe und vor einer Katze rettete (ganz ehrlich? als TFA denke ich immer: der Natur ihren Lauf lassen, fressen und gefressen werden in der Natur).. Naja der Herr hat uns das Entlein reingebracht (heute denke ich, dass es sich dabei um eine Nilgans handelt.

    Nach der Versorgung in der TA-Praxis sind sie (da mein Herz fürs liebe 'Ferdervieh' bekannt ist) mit zu mir gekommen. Die zwei verstehen sich gut und kuscheln miteinander. Sie sitzen also gemeinsam in einem mobilen Stationskäfig mit einer Rotlichtecke damit sie nicht so frieren. Wasser und frisches Grün wird gut angenommen und gerne gefressen.
    Nach einer ziemlich unruhigen und kurzen Nacht (vor allem das Nilgänschen hat viel nach Mama gerufen, dass die Arme aber auch einfach daraus geholt wurde -.-) sind sie heute dem entsprechend etwas müder, aber trotzdem fit, fressen und trinken.

    Gut, dass ihr noch dabei seid, das war erstmal der Bericht nun meine Fragen:
    1. Rotlicht: wie lange benötigen die beiden das ? nur zeitweise oder 24h am Stück?
    2. kann man ungefähr schätzen wie alt die zwei sind? (ich füge gleich noch Fotos an, das muss ich aber übers Handy machen)
    3. Auswildern. Da ich bisher immer nur Kurzzeitpflegekinder hatte (max. 1 Woche), die ich danach wieder der Naturzuführen konnte, habe ich relativ wenig Ahnung was ich alles machen/beachten muss damit die Gänschen wieder zurück in ihre Natur können, zumal sie vermutlich ja länger bleiben müssen - habe gelesen erst wenn sie Fliegen kann ich sie auswildern.
    Dazu kommt dass ich gelesen habe Nilgänse dürfen nicht mehr ausgewildert werden? Stimmt das? Wieso ist das? Ich meine die kleine Emmi kam ja von draußen und ist eigentlich keine Haus/Hof/Nutzgans.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!!
    TPFEGFL&L

    Obwohl ich nun zum Handy gewechselt bin ist es mir gerade leider nicht möglich die Fotos hochzuladen. Ich arbeite aber dran.
     
  2. TPFE

    TPFE Mitglied

    Dabei seit:
    19.03.2019
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    12
  3. #3 Hoppelpoppel006, 04.06.2020
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.949
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    wie geht es den beiden Kleinen? Die Gans ist jetzt zwar auf die geprägt, aber da sie vermutlich eine wilde Nilgans ist, wird ihr Zugtrieb stark werden, so wie sie fliegen kann. Vorher bitte nicht in die Freiheit entlassen. Zum anderen sind jetzt erst einmal beide auf Dich als Mutter geprägt, das könnte später Schwierigkeiten geben bei der Auswilderung.
    Behalte sie solange, bis beide durchgefiedert und flugfähig sind. Die Ente wird vermutlich draußen schnell wieder Anschluß finden, wenn Du sie in der Nähe anderer Enten frei läßt. Ich drücke Dir die Daumen, daß beide groß werden.

    Schönen Gruß
    Hoppel und die wilden Racker
     
  4. TPFE

    TPFE Mitglied

    Dabei seit:
    19.03.2019
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    12
    Hallo!

    Den beiden Gänsen (Nilgans und Graugans) geht es gut. Obwohl die Graugans ein Problem mit ihrem Kniegelenk hat.
    Ich habe beide 3 Wochen gepflegt und sie erst vor kurzem an eine passende Auswilderungsstation gegeben, wo beide in eine gemischte gleichaltrige Gruppe gekommen sind.

    Auf mich geprägt waren beide nie, sie waren froh mich los zu sein :-)

    Vielen Dank trotzdem für deine Antwort.
    LG TPFE
     
    Karin G. gefällt das.
Thema: Gänse-Pflegekinder
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. auswilderungsstation wassergeflügel

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden