Gans frisst nicht und hat Durchfall

Diskutiere Gans frisst nicht und hat Durchfall im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Forumnutzer, ich mache mir Sorgen um meine Gans: sie hat seit längerer Zeit Durchfall und verweigert nun seit vier Tagen ihr...

  1. #1 littlegreen, 1. Januar 2016
    littlegreen

    littlegreen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forumnutzer,

    ich mache mir Sorgen um meine Gans: sie hat seit längerer Zeit Durchfall und verweigert nun seit vier Tagen ihr Futter.
    Sie ist 4 1/2 Jahre jung und wiegt ca. 5,5 kg. Sie war bis jetzt immer fit und gesund. Hat nie eine Wurmkur o.ä. bekommen.

    Das etwas nicht stimmt, sehe ich auch am Verhalten. Sie sucht eher Ruhe und seilt sich von den Artgenossen ab. Sie liegt viel und macht einen müden, schlappen Eindruck. Sie verlässt zwar schon den Stall, geht dann eine Runde auf den Hof zupft hier und da etwas Gras, aber geht dann wieder in den Stall zurück. Der Kot ist eher schaumig weiß mit dunklem Kern. Also keine typischen "Gurken".
    Kleie, Haferbrei, Zwieback, Gurke, Möhre, Löwenzahn, Salate-> nichts rührt sie an. Trinken tut sie, aber auch eher verhalten.
    Ich war mit ihr zur Tierklinik. Dort wurde der Kot auf Parasiten untersucht und das Ergebnis war negativ. Ich habe aber auch gelesen, dass es schon großes Glück ist, wenn man überhaupt etwas im Kot findet. Der TA war allerdings etwas unsicher bzw. überfordert damit, eine Gans zu behandeln und gab mir zumindest für fünf Tage ein Antibiotikum und ein Wurmmittel (beides für Gänse geeignet) mit. Antibiotikum hat sie nun den dritten Tag bekommen und das Wurmmittel wurde einmalig ins Trinkwasser gemischt (davon hat sie aber kaum etwas zu sich genommen).
    Zusätzlich bekommt sie Kohletabletten, Elektrolytlösung und Rotlicht ist auch vorhanden.
    Aber es wird und wird nicht besser und sie fängt zunehmend an zu schwächeln.

    Der Hintern ist sauber und es ist nichts verklebt. Das Gefieder ist perfekt glänzend und gepflegt. Sie putzt sich schon noch. Kein unangenehmer Geruch aus dem Schnabel, keine auffälligen Atemgeräusche oder eine erschwerte Atmung.
    Dafür, dass sie nichts frisst, erscheint mir der Kropf etwas dick. Der TA hat in den Hals geschaut und ihm ist nichts aufgefallen.
    Die Füße und Schleimhäute empfinde ich als sehr blass.

    Nun überlege ich sie zwangs zu ernähren. Habe aber Angst sie zu verletzten oder etwas falsch zu machen. Wie tief muss die Spritze denn rein, damit nicht alles daneben geht? Wa kann ich ihr geben?

    Der weitere Verlauf wird sein, dass ich den Stall putzen und desinfizieren werde (wegen Wurmeier, Parasiten aller Art) und ab morgen bekommt sie dann auch Probiotika verabreicht.

    Es tut mir weh, sie so zu sehen und ich wünsche ihr wieder alle Gesundheit zurück. Besteht Lebensgefahr? Können es Würmer sein? Wann wirkt so ein Wurmmittel?

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann hier helfen?

    Viele Grüße
    littlegreen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 papugi, 2. Januar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2016
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo.
    luftblaschen im kot sind gase...das heisst sie hat richtigem durchfall der vershiedene ursachen haben kann:
    parasiten, pilze, viren, bakterien usw...
    ware gut du stellst ein foto ein...denn unter "dunkler kern" kann man sich schlecht etwas vorstellen.

    Bin nicht sicher ob dein TA vogelkundig ist...das er nichts im kot gesehen hat, heisst nicht das da nix ist...
    ja, und der dicke kropf??? und die blassen schleimhaute???

    sie muss aber unbedingt ihr antibiotilum und wummittel bekommen...wenn notig dann direkt in den schnabel und schnabel halten damit es nicht wieder rauskommt.

    Wenn du mit dem antibiotikum fertig bist, gib ihr grune heilerde ins trinkwasser ( 1 essloffel auf eine tasse wasser) aber auch probiotik in den schnabel nur nicht beides zusammen.

    drucke die daumen das sie es schaft.

    p.s.
    aus dem kropf kann man doch relativ leicht eine probe holen..hat der ta das gemacht?
    kannst du den kropf ein wenig massieren? um zu sehen ob es hart ist, sich lost, wie es unter den fingern anfuhlt? usw...
    du kannst ihr auch rote beete geben um zu sehen ob oder wann es rauskommt also ob etwas verstopft ist oder nicht.
    Kannst du ihr einen leckeren brei machen, etwas warm, mit rote beete und dem rest den du kennst? und dann kleine weiche klosschen rollen und in den schnabel ...schnabel zu, leicht den hals massieren....das ist leichter als eine kropfsonde.
     
  4. Meckie

    Meckie Vogelfreak ;)

    Dabei seit:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    Fühlt sich der Kropf hart an?
    Magert die Gans ab? Das kann echt schnell gehen.
    Wenn sie den ganzen Tag gar nichts mehr isst, musst du sie füttern.
    Wenn du sie mit Spritze fütterst, musst du sie relativ tief reinstecken, aber pass auf, dass du nicht in die Luftröhre kommst!

    Mit meinen Enten hatte ich ein ähnliches Problem. Da habe ich nach 3 Monaten rausgefunden, dass es Candidapilze waren, die dann erst im Kot nachweisbar waren.
     
  5. #4 charly18blue, 2. Januar 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo

    und herzlich Willkommen in den Vogelforen.

    Papugi hat schon wichtiges geschrieben - man muß die Ursache des Durchfalls herausbekommen. Durchfall an sich ist nur ein Symptom, der Körper versucht damit krankmachende Stoffe loszuwerden. Schau doch bitte mal nach einem vogelkundigen Tierarzt in Deiner Umgebung KLICK
     
  6. #5 Alfred Klein, 2. Januar 2016
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo littlegreen,

    Ich schließe mich Susanne an.
    Das was der Tierarzt da in der Klinik gemacht hat war völlig unzureichend. Da muß viel mehr gemacht werden. Ich denke mal man sollte einen Kropf- und Kloakenabstrich ins Labor geben und auf Bakterien und Pilze untersuchen lassen. So was ist schon viel aussagekräftiger. Das ist auch ein bei vogelkundigen Fachtierärzten gang und gäbe.
    Aus der Erfahrung heraus kann ich bestätigen daß zwischen normalen Tierärzten und den vogelkundigen ganze Welten liegen. Gehe deshalb auf Susannes Link und suche Dir einen Fachtierarzt. Es ist dabei egal wie weit der weg ist, es lohnt auf jeden Fall zu solch einem zu fahren. Ich fahre auch 100Km einfachen Weg zu meinem.
     
  7. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ich denke wohl alle druckendie daumen fur das ganschen...lebt es noch?
     
  8. #7 littlegreen, 3. Januar 2016
    littlegreen

    littlegreen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die vielen Ratschläge. Die gute Nachricht vorweg: Die Gans lebt noch. Es ist unheimlich schwer ihr Fressen einzuflößen, da sie sich bis aufs Äußerste wehrt: zu zweit hat man da schon echt zu tun. Beim Krankenhaus gab man uns eine Kanüle aus der Humanmedizin. Mit dieser haben wir versucht die Gans zu füttern: den Schlauch haben wir ganz vorsichtig ca. 15 cm ab Schnabel in den Hals geschoben und zumindest etwas Fressen reinbekommen. Mit Röllchen formen und per Hand in den Hals reinstecken hat gar nicht geklappt.
    Heute gab es dann noch eine Ladung Wurmmittel direkt oral, damit sie es drin hat.
    Den ganzen Tag kam sie gar nicht mehr aus dem Stall und lag in ihrem Heubett. Zum Abend hin haben wir noch mal versucht zuzufüttern, aber es ging so wenig rein, dass es nicht mal der Rede wert ist...sie war aber schon munterer und mir schien auch kräftiger. Gegen 19Uhr war der Kot nicht mehr so schaumig und hatte eher schon eine breiig/cremige Konsistens. Ziemlich dunkel ist er auch (ganz sicher von der Roten Beete-> die (+ Futterbrei) bekam sie gegen 11 Uhr). Ich habe zumindest davon mal zwei Fotos gemacht und zum Vergleich dazu ein Foto von gesundem Gänsekot.

    Den Anhang Kot Heinz 1.jpg betrachten

    Den Anhang Kot Heinz 2.jpg betrachten

    Den Anhang Kot Pepe.jpg betrachten

    Ich war heute auch ziemlich fertig. Mich nimmt die Sache sehr mit. Hier in Mecklenburg-Vorpommern gibt es leider keine TA die in Frage kommen könnten. Das nächste wäre Berlin und bis dahin wären es min. 3 Stunden Fahrt. Zudem weiß ich auch nicht, ob sie in dem momentanen Zustand diese Tortour überstehen würde.

    Danke für die schnellen Antworten.
    Achso und ein gesundes neues Jahr, wünsche ich natürlich auch.
     
  9. #8 littlegreen, 13. Januar 2016
    littlegreen

    littlegreen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Diagnose Anämie Graugans

    Hallo liebe Forumnutzer,

    vor kurzem habe hier beriets geschrieben, dass es meiner Graugans sehr schlecht geht, da sie (bis dahin) an Durchfall litt. Noch mal vielen Dank für die schnellen Antworten. Um Euch auf den Laufenden zu halten und wir alle miteinander und voneinander lernen können- zum Wohle der Tiere- würde ich Euch gern den weiteren Verlauf bis her und Befunde mitteilen (natürlich auch um Hilfe zu bekommen).

    Da sie nun seit 2 Wochen zwangsernährt (2x täglich einen Brei aus Hafer, Löwenzahn, Hafer- und Weizenkleie, (bei Durchfall auch eine Kohletablette), bene bac und lactogel pet pulver, Elektrolytlösung nach wie vor) wird, ist zumindest der Durchfall nun fast kein Problem mehr. Trotzdem wird es einfach nicht besser. Schließlich frisst sie auch noch nicht von allein. Sie trinkt allerdings sehr sehr viel (dies war im Krankheitsverlauf nicht immer so). Also immer noch schlapp, müde, kraftlos. Eine Kotuntersuchung hat einen sehr hohen Gehalt an Candida tropicalis ergeben, keine Parasiten, keine Protozoen-Zysten, keine Salmonellen/Shigellen.
    Diese Woche Montag waren wir mit ihr erneut bei einem TA und haben ein Röntgenbild (sehr großes Herz-> evtl. artbedingt, evtl. krankhaft, ich warte noch auf Antwort eines Wildvogelspezialisten!) und ein Blutbild machen lassen. Gerade kamen die Ergebnisse des Blubildes rein: viel zu wenig rote Blutkörperchen (Labor schreibt hochgradiege Anämie). Dies erklärt auch, warum er ständig schlapp, müde, erschöpft ist und sehr blasse Schleimhäute und Füße hat.
    Das große Herz evtl. auch anämiebedingt ist?!

    Für Interessierte hier die Werte des Blutbildes:

    >Klinische Chemie (photometrisch, ISE)
    >
    >
    > Parameter Ist-Wert Normwert
    > a-Amylase 2798 U/l
    > Cholinesterase 368.0 U/l
    > Gallensäuren 10.70 µmol/l
    > AST(GOT) 12.5 U/l
    > CK 185.5 U/l
    > LDH 201.7 U/l
    > Gesamteiweiß 18.9 g/l
    > Albumin 6.7 g/l
    > GLDH 0.5 U/l
    > Globuline 12.2 g/l
    > Harnsäure 170.0 µmol/l
    > Phosphat-anorg 2.3 mmol/l
    > Calcium 2.4 mmol/l
    > Natrium 144 mmol/l
    > Kalium 4.4 mmol/l
    >
    >Blutbild (Laserstreulicht-Methode)
    >
    > * Erythrozyten - T/l
    > * Leukozyten - G/l
    > * Hämatokrit < 0.10 l/l
    > * Hämoglobin 26 g/l
    >Leider konnte aufgrund der wenigen Leukozyten weder eine
    >Leukozytenzahlbestimmung noch Differentialblutbild angefertigt werden.
    >Die hochgradige Anämie bestätigt sich im Blutausstrich.


    Nun wird versucht rauszufinden, was denn die Ursache für diese Anämie ist. Der behandelnde TA ist auch hier in Rücksprache mit einem Wildvogelspezialisten, den er erst die nächsten Tage erreichen wird.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann helfen?
    vielen Dank und lg littlegreen
     
  10. #9 littlegreen, 18. Januar 2016
    littlegreen

    littlegreen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Aktueller Stand: Die Gans lebt noch, er ist viel mehr draußen unterwegs aber sieht nach wie vor extrem blass aus- und ist auch noch immer nicht gesund.Wir hören jetzt mit der Zwangsfütterung auf bzw. reduzieren sie erst mal, weil Heinz es absolut nicht mehr will (heute früh hat er das erste Mal alles erbrochen) und seine Partnergans sich schon schützend vor ihn stellt, wenn sie mitbekommen, dass es jetzt wieder soweit ist. Es ist so unglaublich schade. Ich lasse ihn jetzt entscheiden, welchen Weg er gehen mag.
     
  11. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    ich bin der gleichen meinung wie du...manchmal tut man alles was man kann und der rest gehort eben dem tier...auh wenn es schmerzhaft ist.

    Candida tropicalis??? werde mal nachschauen in meiner bibel was das ist denn normalerweise haben wir ja candida albicans.

    Obwohl ich mich nicht mit dem kot von gansen auskenne, sieht er viel besser aus als die ersten bilder...

    Tut mir leid fur euch alle, ihr habt so schwer gearbeitet um den vogel zu retten...
    :trost:

    p.s.
    ich habe noch gestern etwas uber rote beete gelesen...anscheinend nehmen =trinken als saft, es jetzt die athleten vor einer grossen anstregung denn es vergrossert den diameter der blutgefasse was wiederum das herz bei der anstregung entlastet...das naturlich ohne von dem rest das die beete enthalt zu sprechen...

    guten mut
    Celine
     
  12. #11 Alfred Klein, 18. Januar 2016
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo littlegreen,

    Schade, wirklich sehr schade, aber machen kann man da wohl nichts mehr.
    Das Ganze jetzt mal auf den Menschen bezogen, meine Mutter hatte etwas sehr ähnliches, auch hochgradige Anämie. Kein Arzt, und wir waren bei etlichen, konnte eine Ursache finden. Schließendlich war das dann die Todesursache.
    Genau umgekehrt war es bei meinem Ara. Der hatte die Leukos himmelhoch, auch ohne daß ein Grund gefunden werden konnte. Keine Organentzündungen, nichts. Der hat es auch nicht geschafft.
    Die Medizin ist zwar weit fortgeschritten aber es gibt noch vieles was sie nicht erklären kann.
    Es tut mir leid für Deine Gans, Du hast Dir so viel Mühe gegeben.
     
  13. #12 littlegreen, 30. Januar 2016
    littlegreen

    littlegreen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Es ist so schade, dass es so wenig Informationen über Infektionen, Krankheiten u.ä. im Internet findet. Wir sind so ziemlich allein gestellt mit der Behandlung von Heinz und mit den Vermutungen, was denn sein könnte. Er lebt noch und seit gestern ist es wieder sehr schlecht. Vorgestern hat er sich ausgiebig im Teich gebadet, da aufgrund der Warmperiode das Eis nun schmilzt. Aber das Wasser perlte kaum noch ab. Wie geschrieben haben wir die Zwangsernährung sehr runtergeschraubt. Die Folge ist nun eine extrem starke abmagerung: das Brustbein sieht nun spitz aus, der Bauch ist eingefallen, der Hintern nicht mehr so schön rund und der Schwanz hängt nun auch runter.
    Weil er nicht aufgeben mag, wollen wir ihn auch nicht aufgeben...gestern Abend, heute früh hat er 100ml Brei bekommen und alles ohne Widerstand oder Erbrechen.
    Das einzige was er frisst ist Erde (sind viele Mineralien und Nährstoffe drin), aber warum frisst er nur Erde? Insgesamt macht er den Eindruck als ob er eine fette Infektion hat. Ein sehr hohre Candida-Wert wurde ja in der zweiten Kotuntersuchung nachgewiesen-> kann es sein das er eine Candida alpicans-Pilzinfektion hat? (Anämie, geschwächtes Immunsystem, schlechte Leber- und Nierenwerte, usw. spricht viles dafür) Was macht man da?
    Er geht ja mit dem Schnabel zum Futter hin aber schüttelt dann den Kopf. Mir scheint als ob ihm schlecht ist und er wie eine Art Fressblockade hat.
    Wir geben ihm nachher eine Portion kolloidales Silber. Wir haben mit diesem natürlichen Antibiotikum bereits super Erfahrungen bei unseren Hunden, Katzen, Hühnern und Meerschweinchen machen können. Gerade im Zusammenhang mit Pilzen, Erregern usw. hat das Silberwasser gute Bewertungen. Ein Meerschweinchen hatte mal ein sehr starken Hautpilz. Mit dem kolloidalem Silber haben wir es innerhalb kürzester Zeit in den Griff bekommen. Nach der Behandlung kann man ein homöopathisches Mittel geben, welches die Metalle aus dem Körper leitet (ich glaube mit Sulfur...muss ich noch mal lesen; damit sich diese nicht anreichern).
    Mehr gibt es momentan nicht zu berichten...
     
  14. #13 littlegreen, 30. Januar 2016
    littlegreen

    littlegreen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hi Meckie, ich tippe auch immer mehr auf eine Candida-Infektion. Was hast du bei deinen Enten dagene unternommen und haben sie es geschafft? Ich habe in einem Buch speziell über Geflügelkrankheiten gelsen, dass eine Candidainfektion bei adulten Tieren selten zum Tod führt. Sie magern dennoch stark ab, verweigern das Futer und sind sehr geschwächt. Ich habe dir hier jetzt geschrieben, weil ich nicht weiß, ob du meine private nachricht gestern bekommen hast.
    lg
     
  15. #14 charly18blue, 30. Januar 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Dann besorg Dir doch aus der Apotheke Nystatin Suspension, was hast Du zu verlieren? Das wirkt da wos hinkommt - Im Verdauungsbereich.
     
  16. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.202
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    CH / am Bodensee
    und wenn Heinz viel Erde frisst, wie wäre es mit Heilerde übers Futter'
     
  17. #16 charly18blue, 30. Januar 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Das kann er zusätzlich machen, Heilerde eleminiert keine Hefen.
     
  18. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    ..nicht vergessen ... nystatin nicht mit heilerde...
     
  19. #18 charly18blue, 30. Januar 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Stimmt, ist mir grad durchgegangen, danke Papugi. Bzw, nicht gleichzeitig geben. Ich kenn es aus der Humanmedizin, dass man die Heilerde ca. 2 Stunden nach Einnahme des Nystatin nehmen darf.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 littlegreen, 30. Januar 2016
    littlegreen

    littlegreen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja Heilerde bekommt er auch schon (Luvos). Gut zu wissen mit dem Nystatin und das man dies nicht gleichzeitig geben kann. Ja zu verlieren gibt es do wohl wirklich nix mehr. Werd mich mal über Nystatin belesen-> denn manche Sachen kann man Enten geben, aber für Gänse hingegen sind die Präparate dann schädlich (z.B. Antibiotika). Danke für den Tipp!
     
  22. #20 littlegreen, 13. Februar 2016
    littlegreen

    littlegreen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. Januar 2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ein Wunder ist geschehen!

    Hallo liebe Leute,

    ich wollte nur kurz berichten, dass Heinz langsam wieder selbstständig das Fressen anfängt. Gestern Abend habe ich ihm Salat und Apfel angeboten und er hat es mir wie ein Irrer aus den Händen gerissen!!! So hat er eine ganze Hand voll gefressen. Heute leider wieder etwas wählerischer, aber immerhin: nur das weiche von der Gurke, nur die besten Äpfel...aber er frisst! Es ist unglaublich und wir sind alle sehr happy. Jetzt drückt mal bitte alle die Daumen, dass das so bleibt und noch besser wird! Er bekam jetzt auch noch seit einer Woche Kokosöl (hilft u.a. bei Candidabebefall und ist einfach ein klasse Zeug) mit ins "Zwangsfutter" und einen Cocktail aus vielen homöopatischen Mitteln, auch Schüssler Salzen, Kräuter usw. (wisst ihr ja).
    Nystatin habe wir nicht gegeben. Bis jetzt hat alles mit der Kraft der Natur geklappt, Geduld und Liebe. Er fängt wieder an zu zwicken, wenn ihm etwas nicht passt. Vorhin hat er das erste Mal ein Stückchen Apfel vor Pepe verteidigt...und er nimmt sich langsam wieder seinen Posten als "Chef" an.

    Danke das ihr alle an uns geglaubt habt. Werde schreiben ob`s so bleibt usw.

    viele Grüße
    littlegreen
     
Thema: Gans frisst nicht und hat Durchfall
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gans frisst nicht

    ,
  2. kot gans

    ,
  3. gans frisst nicht mehr

    ,
  4. gans frisst nicht mehr Symptome,
  5. Meerschweinchen liegt nur noch kraftlos im stall,
  6. mit was kranke gänse zwangsfüttern,
  7. gans hat durchfall was füttern,
  8. Durchfall Gans,
  9. meine kleine gans frisst nicht mehr,
  10. gans ist träge,
  11. durchfall bei einer Gans ,
  12. kleine gans durchfall,
  13. heilerde fuer gaense,
  14. gans frisst nicht sonst normal,
  15. gans frisst nicht während brüten,
  16. Gänse durchfall,
  17. unsere Gans hat sich erbrochen,
  18. gans hat erbrochen,
  19. gans krank Durchfall,
  20. hund hat grauen durchfall,
  21. was ist mit der gans los die frisst nicht,
  22. junge gans krank muede frisst nicht,
  23. gans hat würmer,
  24. raubvogel kot,
  25. duerfen gaense haferschleimbrei fressen
Die Seite wird geladen...

Gans frisst nicht und hat Durchfall - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse

    Gans Auguste immer noch Gefiederprobleme, evtl. auch Bürzeldrüse: Hallo, ich hatte ja schon vor einiger Zeit beschreiben, daß bei unserer älteren Gänsedame, seit dem sie diese Federlinge hatte, Gefiederprobleme...
  3. Wer frisst meine Gartenschlapfen?

    Wer frisst meine Gartenschlapfen?: Servus Community, Ich lasse meine Gartensschlapfen (Pantoffeln) immer vor meinem Fenster stehen. Heute früh lag er ca 20 Meter weiter entfernt und...
  4. verstopfte Talgdrüse - was tun?

    verstopfte Talgdrüse - was tun?: Hallo zusammen, unsere Gustine hat eine große verstopfte Talgdrüse am Hals und zwei kleinere am Kopf. Der Tierarzt meinte, solange sich diese...
  5. Gans Auguste wieder Sorge um sie...

    Gans Auguste wieder Sorge um sie...: Hallo, wieder mal bereitet mir meine alte Dame Auguste Sorge. :huh: Ich hatte ja schon berichtet, das sie nicht mehr gut sieht. Letzte Woche hat...