ganz schwer :-(

Diskutiere ganz schwer :-( im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe lange überlegt, ob ich es hier schreibe oder nicht. Ich machs. Insgesamt habe ich hier im Forum sehr viel Positives erfahren,...

  1. namah08

    namah08 Guest

    Hallo,

    ich habe lange überlegt, ob ich es hier schreibe oder nicht.
    Ich machs.
    Insgesamt habe ich hier im Forum sehr viel Positives erfahren, sehr viel Hilfreiches….und vor allem Vogel-Liebevolles.
    Auch hatte ich diesbezüglich bereits netten und hilfebietenden Kontakt zu userinnen hier.

    Sollte der ein oder die andere ein „siehste, hab ich gleich gesagt…“ auf den Lippen haben, dann seis auch ihm/ihr vergönnt.

    Einen Tag, bevor sie (Quacksie) auf ihren 3tägigen Langstreckenflug ging, hatte ich beschlossen, sie zu einem Partner in eine Außenvoliere zu geben.
    Einen Tag vorher…verrückt!!
    Dennoch: Ich war sehr sehr froh, dass Quacksie nach ihrem „Ausflug“ wieder hierher zurückgegeben wurde. Ganz ganz sicher für sie…..aber auch ich löse meine Probleme nicht SO...einfach "fliegenlassen"..
    Ich habe ihr „Relaxen“ - also sie und auch mich - einige Tage wirklich „mit Seele“ genossen. Auch wenn da viele Emotionen waren, wusste ich rational dennoch: Das heisst jetzt nicht: Ich hab sie wieder und geb sie nie wieder her!

    Nein, ich verschweige nicht, dass mir „Loslassen“ verdammt schwer fällt, jetzt auch bei Quacksie. Dieses passende Wort „Wanderpokal“ klingelt ständig ganz übel in meinem Kopf. Aber hilft mir das, jetzt, wo es vielleicht noch nicht zu spät ist, mich einer bestmöglichen Zukunft für die kleine Geierin umzuschauen? Sicher nicht. Auch ein schlechtes Gewissen á la „hast zu Weihnachten ein Hundebaby bekommen/verschenkt mit programmierter Wiederrabgabe“ sollte ich mir nicht machen.

    Erst mal hierzu nicht mehr.

    Quacksie (weiblich/zwei Tests// geb. Sept. 06/HZ//habe sie 7 Monate) hat vorgestern und gestern erstmalig versucht, mich zu „füttern“. Sie verhält sich im Käfig „hektisch“…. Mehr vielleicht persönlich??

    ….
    Na, ich stopp hier mal.

    Nein, es bricht mir nicht das Herz, Quacksie abzugeben,
    ja, dennoch heule ich, ich weine, da das nicht einfach ist,
    ja, nur an jemanden mit passendem Partner für sie und gerne Außenvoliere,


    JETZT gerade möchte ich die kleine Lady gar nicht abgeben….sie frisst, spielt, sie strahlt „Gutgehen“ aus….
    Aber mein rationaler Gehirnteil klingelt schon……mit ner Träne.

    Akzeptiert bitte ein "Stopp" hier,
    danke:)..

    die namah
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. taxi15

    taxi15 taxidriver

    Dabei seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91413 Neustadt/Aisch
    Och das finde ich aber Traurig :traurig::traurig:hast immer so schöne Geschichten von Quacksie geschrieben, Ihr werdet mir sehr fehlen,und ein Partnervogel bei Dir geht nicht?:+keinplan
    Wäre Schade nichts mehr von Quacksie zu hören
     
  4. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo nahmah

    ich weis nicht warum du deine Graue abgeben willst. Hast du dir das zusammen leben anders vorgestellt? Ist es doch nicht so einfach wie du dachtest? Es wäre doch hilfreich für Leute die gerade vor der Frage stehen ob sie sich einen Papagei anschaffen sollen oder nicht. Screibe deine Erfahrungen auf, und deine Gründe.
    Mir liegt es fern jemanden zu verurteilen, oder zu sagen, habe ich doch gleich gesagt, ausserdem kenne ich dich nicht.


    Gruß

    Edith
     
  5. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Namah :trost:,
    ich kann Dich gut verstehen. Wir haben jetzt unsere Grauen seit 4 Jahren und was es heißt Papageien zu halten, weiß ich auch erst seit wir welche haben. Glücklicherweise waren bei uns die Umstände so, dass wir Ihnen ein Vogelzimmer und ein Leben zu zweit gönnen konnten. Trotzdem wird mir jeden Tag bewußt, dass sie bei uns einfach falsch sind.

    Wenn Du jetzt Deine Graue zu einem Partner mit Außenvoliere abgeben willst, ist mir anhand all Deiner Beiträge nur zu klar, dass dies ausschließlich aus Liebe und Hochachtung zu dem Tier geschieht. Manchmal wird man vom Leben und den eigenen Entscheidungen überrollt und macht Fehler! Gerade bei Tieren wird einem auch oft erst viel später bewußt, welchen Schaden man eigentlich angerichtet hat. Natürlich glaubt man am Anfang alles zu wissen, aber man lernt schließlich nicht aus.

    Wenn es Dir nicht möglich ist soviel Platz in Deinem Leben (damit meine ich wirklich ausreichend Platz und ausreichend Zeit) zu schaffen um zwei Papageien ein ansatzweise artgerechtes Leben zu bieten, so spricht die Abgabe von Quaksie nur von sehr viel Liebe für diese Graue.
    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du einen guten Platz für sie findest und sie ein glückliches Leben leben darf. Glaub mir sie wird mit einem Partner und viel Freiflug viel glücklicher leben können, als in der Wohnungshaltung und allein mit Dir.

    Gerade wenn man liebt, muss man auch loslassen können!
    Ich habe Respekt und Hochachtung vor Deiner Entscheidung und hoffe, dass Du uns auf dem Laufenden hälst was das weitere Leben von Quaksie und Dir angeht.

    Es wäre auch schön, wenn jetzt hier kein Kleinkrieg entsteht, sondern wenn wir uns alle vielleicht gemeinsam um einen schönen neuen Platz für Quaksie bemühen und uns dann auch alle gemeinsam freuen können, wenn sie nicht mehr allein ist.

    Namah, ich drück Dich ganz fest
    Kati
     
  6. namah08

    namah08 Guest

    Guten Morgen,

    ich dank euch sehr für eure freundlichen, respektvollen Antworten:).

    Ich weiss gar nicht so wirklich, was ich euch im Moment antworten kann.

    Ich hatte gerade einen längeren Text geschrieben....hab ihn aber wieder gelöscht.

    Ich klinke mich hier aber nicht aus, sondern schreibe schon noch,
    manchmal ist aber eine "Zeit der Ruhe" besser,

    dank euch,
    schönen Sonntag,
    namah
     
  7. #6 kleiner-kongo, 20. Juli 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    dem ist glaube ich nichts mehr hinzuzu fügen, besser man schaut sich nach einer guten stelle um , als eine verantwortung welche man garnicht will und kann zu übernehmen,
    @ namah,
    treffe die entscheidung, von der du glaubst sie sei für dich und quacksie die richtige, wenn du sie getoffen hast, dann mach es und warte nicht all zulange, denn die kleine verliert ihr herz immer mehr an dich. du bist der zweite besitzer, ist für ein junges tier schon viel. also ab auf suche und wo du dann das gefühl hast das ist es , dann trenn dich.

    liebe grüsse kleiner-kongo
     
  8. #7 selinamulle, 20. Juli 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Namah,

    wir haben da ja schon drüber gesprochen und letztendlich musst DU Dich entscheiden und kein anderer... Aber lass Dich erstmal drücken :trost:

    Mensch fahr hin, kuck es Dir an, vielleicht geht es Dir dann besser! Vorallem wenn Du Quacksie in einer Voliere mit den anderen siehst...

    Gruß
    Sabine
     
  9. namah08

    namah08 Guest

    Auszüge aus Gedanken, die an eine Forumsfrau gerichtet sind per PN,

    ********

    Dank dir ganz doll für deine Beiträge (PN) an mich.

    Ich weiss nicht, ob ich mich jetzt irre. Aber ich meine, dass du es warst, die auch schon mal irgendwo in einem Beitrag schrieb, wie sehr so ein Grauer das eigene Leben verändern kann.

    Und mein persönliches Leben verändert sich immer negativer (Freundschaften ("...ja gerne, aber später, Quacksie hat noch Freiflug"), meine wissenschaftlichen Arbeiten am PC...ich müsste sie (Quacksie) ins andere Zimmer schieben, meine Konzentration ist ständig unterbrochen (hätte ich das vorher WISSEN müssen oder habe ich das jetzt erfahren dürfen??) , die Beobachtung von Quacksies Durchfall steht vor dem Besuch meiner 85jährigen kranken Mutter ...)
    und die liebe Quacksie "flegelt pubertär rum"....UND bekommt wirklich plötzlich tatsächlich Federn (mindestens 9 oder 10 klar erkennbare!!:)) im Brustbereich in ihrem "Angorapullover"...

    Mensch...die Kleene soll leben, powern, lieben....und fliegen!!

    Bei der Vorstellung, sie wegzugeben, rollen mir Tränen.
    Aber dieses Bild, als Quacksie mir vor drei Wochen durch die offene Balkontüre weggeflogen ist...hat sich mir "eingebrannt":
    ich war nicht vor Schreck schockiert (das kam drei, vier Minuten später). Ich sah das graue Teilchen mit dem leuchtend roten Schwanz fliegen, nicht flattern, FLIEGEN...gestartet aus dem 4. Stock meiner Wohnung ÜBER die Dächer der anliegenden Häuser, immer weiter Richtung Horizont.
    Dieses Bild überlagert so vieles, was ICH Quacksie - selbst mit Partner - hier in meiner Wohnung noch bieten könnte....und passt auch zu dem, was du geschrieben hast.

    Ich bin "ne alte 68erin", wir hatten damals einen symbolischen Aufkleber: ein rot-schwarzer Stern mit einem fliegenden Vogel und dem Text "Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen".

    Ja, bei diesem Bild und genau jetzt kann ich dann hemmungslos heulen...und Quacksie sagt dann keinen Ton, schaut mich an...und haucht dann irgendwann "Haaalloooo". Na, nun versuche ich mal, nicht zu viel hinein zu interpretieren...dieser kleine Seismograph nimmt so viele Schwingungen auf!!
    Sachliche Vorinfo, rationale Entscheidung, Verantwortungsübernahme...ja, das ist wichtig (überhaupt und zum Kauf der lieben Grauen)....aber WISSEN ist was statisch-Vergängliches (die Erde ist eine Scheibe:zwinker:)...Unglück kann man durch Wissen vielleicht abwenden, Tipps kann (und sollte) man annehmen oder daraus lernen....aber Erfahrungen macht man selber.

    Und einer der Freunde, mit denen ich über dieses "ja oder nein Quacksie etc." gesprochen habe, sagte irgendwann recht nachvollziehbar: "Wärst du nicht in diesem Forum, das dir neben sicher sehr sehr wertvollen Tipps auch irgendwie ein superschlechtes Gewissen gebastelt hat...hättest du vielleicht einen Vogel, mit dessen "Macken" du schon klarkommen würdest, ....wie tausend andere, die einen Papagei zu Haue haben, dem es da 30 Jahre "gut" geht.

    Puuuhhh.

    Ich hoffe wirklich nicht, dass du mir böse bist, wenn ich das "anonym" im Forum veröffentliche??!!

    Soweit erst mal,
    dank dir,
    Namah
     
  10. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Namah,
    ohne Worte: :trost::zustimm:
    kati
     
  11. namah08

    namah08 Guest

    auch ohne Worte, Kati,:trost:,

    da kommen sicher noch welche von mir,

    liebes,
    die namah
     
  12. #11 allekuras, 21. Juli 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Och namah,

    ich kann Dein Dilemma soooo gut nachvollziehen. :(
    Stecke ja selber gerade mittendrin in demselben Mist.

    Den Teufel werde ich tun, Dich zu verurteilen. Wie Du schon sagst: Lieben heißt auch loslassen können. So schlimm das auch ist. Und dieser Haltung gebührt jede Achtung.

    Ich wünsche Dir, dass Du bald fündig wirst und wir schon bald lesen können: "Quacksie und HahnXY - schwer verliebt in toller Außenvoli-Haltung!"

    LG

    Lilian
    mit Columbo und Sally
     
  13. Malou

    Malou Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Hallo Namah,

    ich muss weinen.

    Es ist eigentlich alles gesagt und deshalb halte ich mich zurück. Ich kann mich in Deine Situation so gut hineinversetzen und deshalb drück' ich Dich jetzt ganz doll in Gedanken und schick' Dir Kraft.

    Ich weiss, wie schwer es ist, loszulassen................

    @Kati
    Du hast mir, wie so oft, mal wieder aus der Seele gesprochen.
     
  14. #13 Harry4711, 30. Juli 2008
    Harry4711

    Harry4711 Guest

    Wenn ich das hier so lese sehe ich da Parallelen zu meiner Situation....
     
  15. namah08

    namah08 Guest

    Hallo Harry4711,

    magst du hier näher dazu etwas schreiben?
    Welche Parallelen siehst du denn?
    Was erlebst du?

    Ich würde mich freuen, von dir zu hören.

    Sonnengruss
    Namah
     
  16. #15 Harry4711, 30. Juli 2008
    Harry4711

    Harry4711 Guest

    Ach... ich bin nun seit ca. 3 Monaten Pflegeonkel für einen Grauen.

    Bin dazu gekommen wie die Jungfrau zum Kinde.... Abends den Anruf bekommen, bitte kümmer dich um Toni (Wer und warum tut nicht viel zur Sache). Ich fragte ab wann? Antwort ab morgen... Oo. Ich habe dem Besitzer mal gesagt das ich mich, beim eintreten diverser Situationen, um das Tier kümmere.

    Ich mag das Tier keine Frage und leider hat Toni schon eine sehr emotionale Bindung zu mir aufgenommen. (Balzen usw.)

    Da sehe ich z. B. Parallelen

    Mehr dazu später.... ich muß jetzt erst einmal heim
     
  17. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Namah und natürlich alle anderen,
    ich habe das Bedürfnis nochmal etwas dazu zu schreiben.
    Jetzt ist gerade wieder Sommer und ich denke an die Sommer der letzten Jahre zurück. Unser TA hatte uns gesagt, dass es sehr sehr wichtig ist, dass die Grauen genügend Sonnenlicht und Sauerstoff bekommen. Bei jeder Möglichkeit sollten sie auf den Balkon.
    Das war leichter gesagt als getan, ich kam um 18:00 Uhr von der Arbeit nach Hause, habe mir dann den Balkonkäfig geschnappt, die Geier nochmal eine Runde durchs Zimmer fliegen lassen (schließlich saßen sie ja schon den ganzen Tag im Käfig) und dann den Hahn in den Balkonkäfig gesetzt.
    Die Henne fand das alles überhaupt nicht witzig und es gab viele, sehr viele Situationen in denen ich 2 Stunden gebraucht habe um sie überhaupt wieder in einen der Käfige zu bekommen.
    Ich war danach fix und fertig, hatte überhaupt nichts mehr von dem schönen Wetter und die Papageien ebenfalls nicht. Wenn es dann mal so war, dass sie sofort in den Balkonkäfig gingen, habe ich sie dann um 20:00 Uhr wieder reingebracht und mit ihnen 2 Stunden in der Wohnung gesessen, damit sie noch einigermaßen fliegen konnten.
    Mit meinem LG, der die Papageien nicht allein händeln kann, gab es reichlich Auseinandersetzungen, aber das kennt Ihr alle hier auch, da bin ich mir sicher!
    Verabredungen? In der Woche schon mal gar nicht, denn ich mußte ja noch Hause um die Grauen fliegen zu lassen.
    Fernsehen? Nach 22:00 ganz selten nur noch im Wohnzimmer, da die Grauen ja auch genügend Ruhe brauchen.
    Unser Leben hatte von vorne bis hinten Einschränkungen und gleichzeitig kann ich sagen, dass ich trotz allem immer noch ein schlechtes Gewissen hatte/habe, weil auch diese Einschränkungen die wir hingenommen haben, nur geringfügig bessere Haltungsbedingungen gebracht haben.
    Als Berufstätiger ist es nicht möglich den Tieren tgl. 6-7 Stunden Freiflug zu gewähren und ganz ehrlich glaube ich, dass die meisten wenn es hoch kommt nur 1 Stunde am Tag oder noch weniger aus dem Käfig kommen.
    Ich kann auch die Halter verstehen, denn man ist hinterher fix und foxi und die Papageien verkümmern immer mehr.

    Wir haben jetzt ein großes Vogelzimmer, unsere Grauen entscheiden selbst ob sie mit raus auf den Balkon wollen oder nicht. Heute hatten sie einfach keine Lust und ich habe jetzt gerade eine Stunde mit ihnen im Zimmer verbracht und mit ihnen gespielt! Aber reicht das aus???
    Schafft man sich Tiere an, um sie dann hinterher in einem Zimmer wegzusperren. Unsere Entscheidung Papageien anzuschaffen war absolut falsch und ich bereue sie zutiefst. Wir bauen im nächsten Frühjahr eine große Außenvoliere und ich hoffe, dass man schlechtes Gewissen dann vielleicht etwas weniger wird. Verschwinden wird es aber wohl nie.

    Namah, Deine Entscheidung ist richtig! Papageien gehören nicht in die Wohnung und müssen möglichst den ganzen Tag fliegen, schreien, schreddern und unter ihresgleichen sein.

    Ich drücke weiterhin fest die Daumen, dass Du einen guten Platz mit genau diesen Möglichkeiten für Quaksie finden wirst.
    Am Tag der Übergabe werde ich gemeinsam mit Dir weinen und unser Bauchgefühl wird trotzdem ein gutes sein, weil Quaksie dann artgerechter leben kann, als Du es je ermöglichen kannst.

    Übrigens denke ich jeden Tag an Dich! (nicht wahr Malou, das tun wir, oder?)
    Herzliche Grüße
    Kati
     
  18. #17 Harry4711, 30. Juli 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Juli 2008
    Harry4711

    Harry4711 Guest

    So bin zuhause...

    was wollte ich oben damit sagen, auch ich vernachlässige teilweise bewusst, teilweise unterbewusst das eigene Leben. Schließlich ist da was zuhause was auch ein Recht auf etwas "Leben" hat. Sitze z.B. nach der Arbeit nicht mehr so lange mit Freunden auf nen Feierabendkaffee im Eiscafe, sonderen nur kurz um heim zu fahren....

    Ich bin schon gefragt worden ob ich den/die Toni behalten möchte weil ich mich so gut um den Grauen kümmere. Ich habe das abgelehnt um 1. den Besitzer nicht so einfach aus seiner Pflicht zu lassen und 2. weil mir klar ist, dass ich dem Vogel nicht annähernd das bieten kann was er braucht. Egal wie sehr ich mich auch kümmere. Mein Leben läßt das nicht zu und es grundlegend ändern kann und will ich es auch nicht. Ich bin berufstätig und den ganzen Tag unterwegs und der Vogel alleine.... und nein ein 2. Vogel ist keine Option... und ja er ist fehlgeprägt aber dafür kann ich ja nun wirklich nichts. 12 Stunden Ruhe hat er nachts nicht usw.. Balkon usw... kann ich nicht bieten...

    edit:
    Natürlich gibt der Vogel einem auch was wieder aber in keinem Maße das was man ihm nimmt.

    Ich könnte mir vorstellen das es Dir ähnlich geht und als Du Deine Kleine mal richtig fliegen gesehen hast, haste gedacht Hui das nenn ich mal fliegen und da kommen schon so Gedanken hoch... Wobei kein Papageienhalter die freie Natur ersetzen kann. Wo kann der Vogel schon so hoch, weit und viel fliegen wie in der Natur?

    Wenn ich ein anderes Leben hätte mit Zeit usw. kämen für mich Graue als Tiere nach einem Jagdhund in Frage, aber eigentlich gehören Sie in die Freiheit....

    Gruß
    Harry
     
  19. #18 allekuras, 30. Juli 2008
    allekuras

    allekuras Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Lieber Harry,

    jetzt bin ich am Heulen.
    Selten hat jemand die schwierige Situation "artgerechte Haltung contra menschliche Bedürfnisse" so treffend zusammengefasst.

    Danke.

    Liebe Grüße mit Kloß im Hals,

    Lilian
    (immer noch mit Columbo und Sally)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. namah08

    namah08 Guest

    sonnigen n´Abend, Kati und Harry
    und ihr anderen.

    Kati und Harry, eure beiden Beiträge haben mir richtig richtig gut getan:).

    Klar spüre ich da eine für mich individuell wichtige "Wellenlänge" in und auch zwischen den Zeilen.
    Aber was ist das noch, was bei mir in euren Beiträgen so "entspannend" rüberkommt?

    Ich schreibe sicher noch mehr dazu...
    aber JETZT gehe ich mit Freunden in den "Biergarten" und habe Quacksie gerade - früher als sonst - ins "Bett" (mein Arbeitszimmer) geschoben:zwinker:.

    gerne bis bald,
    die Namah
     
  22. Malou

    Malou Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Ja, Kati, das tun wir. Und mal wieder danke, dass Du meine Gedanken niedergeschrieben hast.:zwinker:Mir wird das langsam unheimlich.:bier:

    Es ist mein Leben, was Du schilderst. Gerade gestern hab' ich einen Terrassenkäfig gekauft und probe jetzt die zeitweilige "Auslagerung" bei schönem Wetter. Selbst wenn alles gut geht und sie sich an die neue Behausung gewöhnen: es ist noch lange lange nicht das, was ich mir für meine Geier wünschen würde.

    Liebe Namah,

    ich weiss, dass Du nur das Beste für Deine Quacksie willst; aber auch, wie schwer es ist, eine, für alle befriedigende, Lösung zu finden.
     
Thema:

ganz schwer :-(

Die Seite wird geladen...

ganz schwer :-( - Ähnliche Themen

  1. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  2. die ganze Woche vom 9.-13.10.17 Vogeldokus auf ARTE

    die ganze Woche vom 9.-13.10.17 Vogeldokus auf ARTE: 09.10.17 Mo. 18:35 Uhr "Die klugen Schwarzen" - Rabenvögel 10.10.17 Di. 18:35 Uhr "Bester Freund, größter Feind" - Mensch und Taube 11.10.17 Mi....
  3. Wanted: Ganz bestimmte Teichfische

    Wanted: Ganz bestimmte Teichfische: Wir haben vor vielen, vielen Jahren kleine, ca. 5-7 cm große Fischchen in unseren kleinen Teich gesetzt. Nun sind zwei davon noch übrig und wir...
  4. Blaumeisen-Ei im Nistkasten an der Ecke, ganz allein ohne Nest?

    Blaumeisen-Ei im Nistkasten an der Ecke, ganz allein ohne Nest?: Guten Abend meine Lieben, bin ganz neu hier auf diesem Forum und habe eine neugierige Frage. In meinem Nistkasten ist es so gut wie leer und es...
  5. Kanarienvogel piepst den ganzen Tag

    Kanarienvogel piepst den ganzen Tag: Hallo, Ich habe ein Problem, seit 5 Tagen piepst mein Jungvogel den ganzen Tag und fliegt permanent seinen Vater hinterher und bettelt sozusagen....