Gegenseitiges Rupfen!

Diskutiere Gegenseitiges Rupfen! im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Ich möchte Euch gerne mal fragen, wer von Euch das Problem hat, daß sich die Papageien gegenseitig rupfen? Ist das eine dumme Angewohnheit?...

  1. bella

    bella Guest

    Ich möchte Euch gerne mal fragen, wer von Euch das Problem hat, daß sich die Papageien gegenseitig rupfen?
    Ist das eine dumme Angewohnheit?
    Disharmonie unter den Tieren?
    Hat jemand diese ärgerliche Angewohnheit wieder wegbekommen?
    Wenn ja, wie?
    Hat jemand getrennt und damit eine Änderung hervorgerufen?

    Wie geht Ihr mit solch einem miserablen Figaro um?

    Unter meinen Tieren sitzt solch ein Prachtexemplar, der mit Wonne diesem Hobby fröhnt. Der Berupfte ist mittlerweile fluguntauglich, weil alle Schwungfedern in der Mitte abgeknabbert wurden. Dadurch ist der Frust bei dem Berupften natürlich auch sehr groß, von mir mal ganz zu schweigen... :k
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Inge D.

    Inge D. Guest

    So ein Depp !!

    Hallo Petra,

    einer richtigen Rat kann ich Dir nicht geben.

    Aber vielleicht hat er sie einfach nur zum fressen gerne und lässt es nach der Brutzeit ( Brutstimmung ) von sich aus bleiben. :+schimpf :+schimpf

    Ändern kannst Du daran leider überhaupt nichts :k ,!!

    Nicht aufgeben, ja !?!?

    Gruß an Deine Bande,
    Inge
     
  4. mugel

    mugel Guest

    Rupfen

    Hallo bella,

    ich hab 2 Hennen, die eine ist opfer von einem Killerhahn und hat keine Krallen mehr. Die Junge reißt ihr die frischen Kiele aus und frißt sie, durch ihre Behinderung kann sie sich nicht wehren, sie hat mühe sich auf der Stange zu halten.
    Sie vertragen sich und putzen sich u.s.w. das geht ne Weile gut dann kommt ein schrei und die Kleine Shira kaut genüßlich auf der Feder rum.
    Eine Lösung hab ich auch noch nicht gefunden, ich trenne sie und lasse sie nur unter Aufsicht zusammen, da wird ausgiebig geputzt und gepflegt. Geht das gerupfe los trenn ich sie sofort.
    MfG
    Mugel
     

    Anhänge:

  5. Richard

    Richard Guest

    Ich würde es mit viel, viel Ablenkung probieren.
    So z.B. dicke Weidenzweige in Massen anbieten.
     
  6. bella

    bella Guest

    Vielen Dank für Eure Antworten, vor allem Dir Mugel. Es tut einfach gut, zu hören, bzw, sogar zu sehen, daß es anderen auch so ergeht.

    Bei mir kommt noch hinzu, daß meine Bella im Herbst anfing zu rupfen, durch viel Liebe und Ernährungsumstellung hatte sie wieder ein Topgefieder bekommen.
    Nun fing kürzlich mein Hahn an, sie an den Schwungfedern zu beißen. Immer mehr, mittlerweile kann sie nicht mehr fliegen und hat gestern wieder angefangen, sich am Beinchen Federn zu rupfen. Vor lauter Frust und Langeweile, kann sie sich ja nur zu Fuß vorwärts bewegen.

    Ich habe Zweige sogar am Käfig befestigt, damit die Herrschaften auf andere Gedanken kommen, aber vergeblich! Einige Stunden kommen sie nach draußen an die frische Luft. Auch um für Abwechslung zu sorgen.

    Ich befürchte fast, daß mein Hauptproblem Louis der Goffinihahn ist. Der läßt Sam nämlich nirgens mehr hin, weil alles "seins" ist. So sitzt mein Dicker den ganzen Tag auf einem Fleck und prockelt an Bella rum. Wenn sich Sam wieder frei bewegen könnte, würde er sicherlich mit diesem Blödsinn aufhören, oder auch nicht.
     
  7. mugel

    mugel Guest

    Hallo,

    ablenkung nützt auch nicht viel, ich hab alles mögliche probiert meine Crisu sah fürchterlich aus wie ich sie bekommen hab, Shira hat das ganze noch schlimmer gemacht.
    Am anfang ging alles gut dieses gerupfe ging ganz plötzlich los.
    Weiß der Geier warum.
    Gruß
    Mugel
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Gegenseitiges Rupfen!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gegenseitiges rupfen