Gelbseitensittich Partner

Diskutiere Gelbseitensittich Partner im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, es ist leider meinem Gelbseitensittich die Partnerin gestorben :heul: Jetzt möchte ich meinem Hahn natürlich nicht alleine lassen. Sollte...

  1. #1 Gelbseite, 4. Mai 2014
    Gelbseite

    Gelbseite Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, es ist leider meinem Gelbseitensittich die Partnerin gestorben :heul:
    Jetzt möchte ich meinem Hahn natürlich nicht alleine lassen.
    Sollte zu einem Gelbseitensittich wieder ein Gelbseiten hinzu,oder ist es auch möglich einen Rotbauch oder eine andere unterart zu nehmen.
    Da ich NICHT züchten möchte ist die überlegung einen weiteren Hahn zu holen.
    Was können mir die Experten sagen oder raten?
    Vieleicht könnt Ihr mir noch einen Züchter im Raum Bielefeld auch weitläufige Umgebung geben.
    Möchte meinen vogel nicht gern lange alleine lassen :nene:

    Gruß Gelbseite
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fox81

    Fox81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Mein Beileid zu Eurem Verlust.

    Würde aufjedenfall versuchen ihm wieder eine Partnerin (Gelbseitensittichhenne) zu besorgen.

    Wenn ich mich irre, passiert öfter, hab ich gestern in Zoo & Co in georgsmarienhuette-Hütte/ welche gesehen, kann aber auch der XXL Fressnapf in Osnabrück gewesen sein.
    Ruf da doch mal an Montag.

    Züchter wäre wahrscheinlich besser, mit 1000% Sicherheit.
     
  4. #3 Christian, 4. Mai 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Es sollte möglichst wieder eine Gelbseiten-Henne dazu gesetzt werden. Zur Not kann es auch eine Grünwangen-Henne sein, da Gelbseiten eine Farbmutation der Grünwangen sind. Man sollte auch das Geschlecht per DNA-Analyse anhand einer Federprobe testen lassen.

    Alle anderen Pyrrhura-Arten kommen nicht in Frage.

    Der Zeitpunkt ist natürlich etwas unglücklich, da die Zucht dieses Jahres noch in vollem Gange ist und Nachzuchten voraussichtlich erst ab August angeboten werden.

    Ich würde auch darauf achten, dass es keine Handaufzucht ist, da diese nicht selten Verhaltensstörungen ausbilden. Mit einer Naturbrut ist man immer besser beraten.
     
  5. #4 Gelbseite, 4. Mai 2014
    Gelbseite

    Gelbseite Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnellen Antworten.
    Dann werde ich wohl nach einer Grünwangen oder Gelbseitenhenne ausschau halten.
    Habe nur Angst das Sie irgendwann anfangen zu brüten.
    Aber wahrscheinlich ist es mit 2 Hähnen nicht so optimal.
     
  6. #5 Christian, 4. Mai 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Eine Brut kann man nicht 100%ig verhindern, aber selbst wenn es passiert, tauscht man eben die Eier gegen Imitate aus oder kocht sie ab und legt sie abgekühlt zurück. Null Problemo.

    Zwei Hähne zu verpaaren würde ich nicht empfehlen, da das der Natur der Vögel widerspricht und bei Einsetzen der Geschlechtsreife u.U. Zoff geben kann.
     
  7. #6 Gelbseite, 4. Mai 2014
    Gelbseite

    Gelbseite Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ok, dann muss ich das Risiko wohl eingehen.
    Da mein Weibchen durch die Brut (auf Kunsteiern) so geschwächt ,erkrankt ist das sie gestorgen ist.
    Möchte ich dieses weitgehend verhindern,da ich angst habe das ich das nochmal durchmachen muss.

    Danke für die Infos
     
  8. #7 Gelbseite, 4. Mai 2014
    Gelbseite

    Gelbseite Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Habe nochmal ne frage!
    Habe jetzt gesehen das es mehrere Arten Grünwangensittiche gibt.

    Grünwangen - Rotschwanzsittich
    Pyrrhura m. molinae

    Grünwang. - Rotschwanzsittich
    Pyrrhura m. australis

    Grünwangen - Rotschwanzsittich
    Pyrrhura m. phoenicura

    Grünw. - Rotschwanzsittich
    Pyrrhura m. hypoxantha

    Grünwangen - Rotschwanzsittich
    Pyrrhura m. restricta

    Sind sie alle als Partner möglich? Wenn nein welche und wie erkenne ich die unterschiede?
     
  9. #8 Christian, 4. Mai 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zum Thema Brut verhindern:

    Wieso die Henne durch die Brut von Kunsteiern übermässig geschwächt gewesen sein soll, will mir ehrlich gesagt nicht ganz einleuchten, denn anstrengend ist ja das Austragen und Legen, nicht die anschließende Brut. Aber gut, die genaue Ursache werden wir nie erfahren. Fakt ist, dass genügend Leute mit Kunsteiern keine Probleme hatten.

    Bei meinen Aymaras wird seit Jahren nicht gebrütet, was ich auf zwei Aspekte zurückführe:
    1. Im Dach des Schlafkastens ist am Kopfende ein 2€-Stück großes Loch (per Topfbohrer gebohrt), welches den Aufbau einer Brut-Temperatur verhindert, aber genug Wärme zum Schlafen zuläßt.
    2. Sie haben den ganzen Tag Freiflug und Beschäftigung.

    Was die Grünwangen angeht ... soweit ich weiß, werden nur Molinae angeboten. Die übrigen sind seltene Unterarten. Aber ich würde erstmal nach Gelbseiten Ausschau halten.
     
  10. #9 Reverse, 5. Mai 2014
    Reverse

    Reverse Mitglied

    Dabei seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo!

    Gelbseiten sind eine in der Natur vorkommende Mutation der Unterart Hypoxantha. Daher sucht du - wie Christian bereits gesagt hatte - am besten nach einem Gelbseitensittichweibchen.
    Ich weiss nicht genau ob Grünwangensittiche in Menschenobhut unterartenrein gezüchtet werden. Wahrscheinlich gehören die meisten der Nominatform (Molinae) an oder sind mit Hypoxantha oder anderen gemischt.

    LG
    Jan
     
  11. #10 Gelbseite, 5. Mai 2014
    Gelbseite

    Gelbseite Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Danke,dann werde ich versuchen ein Gelbseitensittich Weibchen zu bekommen.

    Wenn noch jemand einen Züchter kennt bitte bescheid geben.
    Danke!
     
  12. #11 Christian, 5. Mai 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Google öfter mal nach "Gelbseitensittiche 0,1" und schau regelmäßig in die Kleinanzeigen.

    Da manche Züchter schon im April Küken haben, würde ich ab Juli mit den ersten neuen Angeboten rechnen.

    Ich würde aber jetzt schon mit obiger Google-Recherche beginnen, damit Du weißt, WO Du regelmäßig suchen solltest ... es gibt da ja diverse "Portale".
     
  13. Reverse

    Reverse Mitglied

    Dabei seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Rein interessehalber: Weiss jemand ob Gelbseitensittiche in der Natur eigene Populationen bilden? Oder kommen sie mit Hypoxantha vor und paaren sich auch mit diesen? Falls das zweite der Fall ist: Werden die Jungtiere bei einer Verpaarung von Gelbseiten und Hypoxantha entweder "Normalfarbig" oder Gelbseite oder sind sie von der Färbung her gemischt?
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Christian, 6. Mai 2014
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Interessante Frage. Bedenke, dass Gelbseiten früher als Unterart und nicht als Mutation eingestuft wurden. Ich würde die Frage daher vorsichtig bejaen wollen, ohne es genau zu wissen ;)

    Was die Frage nach der Färbung angeht, stellt sich die Frage, ob die Gelbseitenfärbung dominant oder rezessiv vererbt wird. Weiß ich leider nicht.

    Beide Fragen sind hier aber dermaßen off-topic, dass es sich lohnen würde, dazu eine eigene Diskussion zu starten ... hier geht das vollkommen unter.
     
  16. Reverse

    Reverse Mitglied

    Dabei seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Na dann werd ich das mal tun :]
     
Thema:

Gelbseitensittich Partner