Geschlechterunterscheidung bei Schmucksittichen

Diskutiere Geschlechterunterscheidung bei Schmucksittichen im Bourke und Grassittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich hab seit Beginn des Jahres zwei blutsfremde Schmucksittiche. Laut den Züchtern sollen es ein Hahn und eine Henne sein, wobei ich mir nicht...

  1. julian87

    julian87 Elessar

    Dabei seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.590
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Ich hab seit Beginn des Jahres zwei blutsfremde Schmucksittiche. Laut den Züchtern sollen es ein Hahn und eine Henne sein, wobei ich mir nicht sicher bin. Da ich selbst bisher nur Schön-, Bourke- und Glanzsittich hatte.
    Nun habe ich sie mir einmal genauer angesehen.
    Kann ich davon ausgehen, dass es sich um einen Hahn handelt, wenn der Schnabelansatz merklich breiter ist als bei der angeblichen Henne und die Innen und Außenfahnen der Schwingen auf der Flügelunterseite fast schwarz und ohne Andeutung eines weißen Strichs sind, wie es bei der angeblichen Henne der Fall ist ??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Forp

    Forp Futterverschwender

    Dabei seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Julian,

    normalerweise sollte es so sein, dass nur die Henne den weißen Streifen unterm Flügel behält. Allerdings ging es mir auch schon so, dass die Hähne (in geringem Maße) diesen Streifen behielten. Wobei ich auch schon Hennen ohne weißen Streifen gesehen habe.

    Ein besseres Erkennungszeichen sind Kopfform und Farbintensität des Stirnbandes (bei Hähnen flacher Kopf und leuchtender gefärbtes Stirnband).

    Gruß, Forp
     
  4. sigg

    sigg Guest

    Also Forp,
    wie wäre es mit dem Bauchfleck?
    Kleine Punktreihe bei 0,1
    Größere Punktreihe bei 1,0 (Flügelunterseite; bei jüngeren Vögeln)
    Kopfform hat damit wenig zu tun, da viele Züchter gerade die schöne runde Kopfform züchten und auch haben, mich eingeschlossen.
    Stirnband ist korrekt.
    Gruß
    Siggi
     
  5. #4 Herbert Wahl, 24. März 2005
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo Julian,

    bei meinen 1,3 Junvögeln aus 2004 war nix mit Unterflügelstreifen zu unterscheiden. Der Hahn hat noch keinen roten Bauchfleck. Schnabel könnte sein, bin ich aber nicht sicher.
    Eindeutig ist das Stirnband und auch die Gefiederfarbe insgesamt ist bein Hahn "goldüberhaucht".
    Bei Geschwistern ist das natürlich einfacher zu unterscheiden als bei blutsfremden Tieren, die auch noch unterschiedlich alt sein können.
    Am Verhalten ist es m.E. auch zu erkennen, da die Hähne mehr Lockrufe ausstossen.
    Spätestens wenn Du einen Nistkasten in die Voliere hängst sollte alles klar werden.
     
  6. sigg

    sigg Guest

    Ja Herbert, hatten wir schon drüber gesprochen.
    Ich konnte es bei den JV (19)der letzten 3 Jahre immer genau an Hand der Unterflügeldecken bestimmen; schon im Nistkasten.
    Übrigens fliegen auch schon Hähne mit rotem Bauchfeck aus.; also vor der Jugendmauser.
    Verschieden von Stamm zu Stamm.
    Gruß
    Siggi
     
Thema:

Geschlechterunterscheidung bei Schmucksittichen