"Gleichgeschlechtliche Liebe" - gibt es das bei Nymphen?

Diskutiere "Gleichgeschlechtliche Liebe" - gibt es das bei Nymphen? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Im Ernst, ich hoffe ich mache mich jetzt mit dieser Frage nicht lächerlich, aber der mir als Hahn verkaufte Nymph verhält sich eigenlich überhaupt...

  1. #1 Peter Mertens, 10. November 2003
    Peter Mertens

    Peter Mertens Guest

    Im Ernst, ich hoffe ich mache mich jetzt mit dieser Frage nicht lächerlich, aber der mir als Hahn verkaufte Nymph verhält sich eigenlich überhaupt nicht wie ein Hahn. Jegliches Balzritual (Flügelspreizen/Klopfen mit dem Schnabel) fehlt, auch ist der ansonsten doch auch bei Schecken deutlich stärker ausgefärbte Wangenfleck nicht intensiver als bei der Henne - ich würde normalerweise schwören das es sich bei dem "Hahn" um eine Henne handelt...
    Aber der "Hahn" besteigt mehr oder weniger regelmäßig die Henne - daher die im Betreff genannte Frage?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Peter!

    Es gibt auch bei Nymphen gleichgeschlechtliche Liebe, wie wohl fast überall :p

    Bei Scheckenhähnen muß nicht zwangläufig der Wangenfleck deutlicher sein als bei Hennen. Ich habe z. B. eine Perlscheckenhenne, die einen irre leuchtenden Fleck hat, riesengroß dazu.

    Ein Lutinohahn von mir balzt und klopft so gut wie gar nicht, ist aber eindeutig ein Hahn und tritt auch seine Henne.

    Es kann sich also durchaus um einen Hahn handeln. Ich weiß nicht, wie häufig es ist, daß eine Henne tatsächlich eine Henne tritt :?

    Bei Hähnen kommt das durchaus schon mal vor, mangels Henne...
     
  4. zahnfee001

    zahnfee001 Guest

    HAllo Peter,
    Und nicht nur Mangels Henne...:D

    Einer meiner Hähne balzt auch einen anderen Hahn an, obwohl er Auswahl an nichtvergebenen Hennen hätte. Allerdings balzt er nur.
     
  5. #4 Peter Mertens, 13. November 2003
    Peter Mertens

    Peter Mertens Guest

    Hallo und ganz vielen Dank für deine (eure) Antwort(en), dann hab ich halt evtl. 2 Hennen - war zwar nicht so geplant, aber was soll´s - Hauptsache es geht ihnen gut.
     
  6. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Bist du dir sicher, dass es wirklich zwei Hähne sind? Sind es wildfarbene? Da erkennt man es ja gut am Gefieder.

    Wie wäre es, wenn du zwei Hennen dazusetzt, bei dreien ist ja immer einer allein. Wenn die Hähne sich anfangs nicht für die Hennen interessieren, können die Hennen immer noch zusammen spielen und die Hähne zusammen. Irgendwann renkt sich dann bestimmt alles ein, und es finden sich Paare.

    Oder du gibst deine Hähne in eine große Voliere zu einem Züchter oder so, wo sie sich jeweils eine Henne aussuchen können. Dann nimmst du alle vier wieder mit :-)

    LG

    Regina
     
  7. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Peter :0-

    Ich habe auch einen Hahn der kein typisches Balzverhalten zeigt. Das einzige was ich sehe ist das er mal kurz die Flügeln abspreitzt und 3 Schritte hin und her läuft. Charlie ist aber ein 100%iger Hahn.
     

    Anhänge:

  8. #7 Peter Mertens, 14. November 2003
    Peter Mertens

    Peter Mertens Guest

    Hallo Federmaus, schön das *du* mir auch wieder antwortest, ich hatte schon befürchtet du wärst sauer auf mich wg. der Bemerkung zum Thema Käfigmindestmaße. Aber dann doch noch mal gleich die Frage, selbst wenn der (sich nicht wie ein Hahn verhaltende) Hahn ein Hahn ist *g*, warum legt die Henne keine Eier (mehr)? Beim (leider entflohenen) Vorgänger (Createur, ihr errinnert euch?) hat sie das näml. fleissig getan?
    PS: Nur falls es interessiert, das Zusammenleben der 2 Nymphen und des Kanarienvogels funktioniert absolut toll.
     
  9. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Tut mir leid Peter, ich finde Deine Haltung nach wievor Tierschutzwiedrig und über Deinen Anschuldigungen stehe ich.
    Aber ich versuche meinen Job als Modi zu erfüllen und den Vögeln zu helfen.



    Meine Nicki hat auch sofort als sie Geschlechtsreif wurde Eier gelegt und dann 3 Jahre nicht mehr obwohl sie fest verpaar ist. Erst als sie heuer ein Bruthäuschen bekam legte sie 9 Eier. Ich denke bei deiner Henne wird es das selbe sein. Es sind nicht alle Hennen so das sie immer und überal Eier legen.
     
  10. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,

    natürlich scheint es zu „funktionieren“. Was hast du erwartet ? Nymphen sind meist recht verträgliche Tiere, sie werden den Kanari sicher nicht töten. Trotzdem können dem Kanari eines Tages einige Zehen fehlen……ich mein ja bloß :~

    Der Kanarienvogel ist sicherlich begeistert von seinen Zellgenossen :~ , mit denen er absolut nichts gemeinsam hat und mit denen er sich nicht verständigen kann….sind ja zwei völlig verschiedene Vogelarten…..

    Mir tut es auch um die Vögel leid. Was hält dich eigentlich davon ab, wenigstens dem Kanari noch einen Partner dazuzugeben, ist ein kleiner Vogel, kostet wenig, und noch viel kleiner wird der Käfig dadurch auch nicht…:? ....ich versteh es wirklich nicht…:?..

    Ich versuche, meinem Sohn Respekt vor allen Lebewesen beizubringen. Dazu gehört auch, dass ein Tier m.E. ein Recht darauf hat, sein Leben in Gefangenschaft wenigstens mit einem artgleichen Partner verbringen zu dürfen.
    Und Peter, ich weiß auch, dass es nicht wirklich möglich ist, unseren Tieren wirklich gerecht zu werden und sie optimal zu halten– aber das, was machbar ist, sollte man doch dann auch machen, z.B. einen Partner der eigenen Art dazusetzen, da es sich um Schwarmvögel handelt. Weiß wirklich nicht, was du dem als Argument entgegenzusetzen hast :?.
    Und nur, weil Tausende ihre Tiere noch in Einzelhaltung halten, heißt es doch nicht, dass es richtig ist oder dem Tier nicht schadet…..und ich glaube, du weißt das auch.
    Also gib dir endlich nen Stoß und hol noch so nen Winzling dazu, wirst sehen, ihr habt alle euren Spaß daran, wenn ihr sie beobachtet ;).
     
  11. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Guten Abend zusammen:),

    Zum Käfigmaß und zu der Gesellschaftung der Nymphen und des Kanaries werde ich mich nicht mehr äußern, ich habe sehr lange Antworten im anderen Thread verfasst, hier zur Erinnerung der Link:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?threadid=45583&perpage=10&highlight=nymphen&pagenumber=5

    Da ist alles gesagt. Was Du mit den gutgemeinten Ratschlägen anfangen, bleibt Dir überlassen, Peter, mehr können wir leider auch nicht tun:)

    Ob eine Henne Eier legt, hängt stark von den Bruttrieb ab. Wenn der Hahn anfängt, sie zu umwerben und sie ihn irgendwann erhört, dann dauert es nicht lange, bis sie wieder anfängt nach Nistgelegenheiten zu suchen und Eier zu legen.
    Natürlich legen auch alleinstehende Hennen Eier, da ist es dann meistens so, dass sie sich auf den Menschen fixieren und ihn als Partner ansehen. Das führt dann letztendlich zur selben Reaktion, nämlich dass sie Eier "produziert".
    Die Ernährung wirst Du ja höchstwahrscheinlich nicht umgestellt haben, das kann auch dazuführen, dass sie keine Eier mehr legt, weil keine "idealen" Bedinungen herrschen.

    Wenn sie mit Createur fest verpaart war und wie Du schon sagst "fleißig" Eier gelegt hat, dann dauert es sowieso, bis sie den Neuen akzeptiert und wieder offen für eine neue Verpaarung ist.
    Das ist wie bei anderen Tierarten auch so, dass viele Vögel nach dem Tod oder Entfliegen des Partners eine Trauerphase durchleben.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Peter Mertens, 25. November 2003
    Peter Mertens

    Peter Mertens Guest

    [QUOTEMir tut es auch um die Vögel leid. Was hält dich eigentlich davon ab, wenigstens dem Kanari noch einen Partner dazuzugeben, ist ein kleiner Vogel, kostet wenig, und noch viel kleiner wird der Käfig dadurch auch nicht…:? ....ich versteh es wirklich nicht…:?..
    Ich versuche, meinem Sohn Respekt vor allen Lebewesen beizubringen. Dazu gehört auch, dass ein Tier m.E. ein Recht darauf hat, sein Leben in Gefangenschaft wenigstens mit einem artgleichen Partner verbringen zu dürfen. Also gib dir endlich nen Stoß und hol noch so nen Winzling dazu, wirst sehen, ihr habt alle euren Spaß daran, wenn ihr sie beobachtet ;). [/B][/QUOTE]

    Hallo Maja

    Also sorry das ich erst jetzt antworte, aber dein Brief hat mich wirklich nachdenklich gemacht und....
    Ja, ich habe heute dem Kanarienhahn eine Partnerin geholt, mich also ebenso wie bei meinen Nymphen letztlich überzeugen lassen, ich bin jezt nur mal gespannt ob der Hahn auch dann noch so schön weitersingt. Also ihr seht ich bin nicht "unbelehrbar" o. stur, im Rahmen meiner Möglichkeiten versuche ich es den Tieren so gut wie möglich gehen zu lassen. Das alles ist immer noch nicht ideal, ich weiß....

    Toll, das ihr euch so engagiert:0-
     
  14. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,

    das ist mal ne tolle Nachricht und ich freue mich riesig darüber :D !

    Ach, Peter, der Hahn wird genauso schön singen wie früher – nur vielleicht nicht mehr sooo lange, soo häufig und ausdauernd wie vorher, denn nun muß er sich ja nicht mehr die Seele aus dem Leib singen nach einem Weib *gg. Aber die Schönheit des Gesanges bleibt bestimmt die gleiche und du kennst sicher auch den Spruch: weniger ist mehr ;).

    Und ich glaube auch, dass du dir über alles andere, was hier so geschrieben wurde, auch Gedanken machst :). Sicher kann keiner von uns den Vögeln oder anderen Haustieren völlig ideale Bedingungen bieten – aber es gibt idealere und weniger ideale Bedingungen.
    Daran arbeiten wir doch alle hier.

    Also melde mich dich wieder mal und berichte auch ruhig hier bei den Nymphen, wie sich das neue Pärchen macht :).
     
Thema:

"Gleichgeschlechtliche Liebe" - gibt es das bei Nymphen?

Die Seite wird geladen...

"Gleichgeschlechtliche Liebe" - gibt es das bei Nymphen? - Ähnliche Themen

  1. Nymphen wollen kein Gemüse

    Nymphen wollen kein Gemüse: Hallo Leute! Bin schon vor ein paar Jahren hier aktiv gewesen und hatte damals schon den Traum mir Vögel anzuschaffen. Jetzt knapp 3 Jahre Später...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Aras oder GP oder lieber nichts ?

    Aras oder GP oder lieber nichts ?: Guten Tag ihr lieben, ich bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen an die Papageienexperten hier im Forum :) Mein Name ist Christian ich bin...
  4. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...
  5. Gibt es die Vogelbörse in Zirndorf noch?

    Gibt es die Vogelbörse in Zirndorf noch?: Hallo zusammen, gibt es die Vogelbörse in Zirndorf noch? Wo kann man sehen ob im Großraum Nürnberg eine Vogelschau stattfindet. Ich bedanke mich...