gleichgeschlechtliche Paarhaltung

Diskutiere gleichgeschlechtliche Paarhaltung im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Leute! Ich beabsichtige, mir in nächster Zeit zwei Nymphis anzuschaffen (habe bereits 6 Wellis). Mir ist klar, daß ein "Echtes" Paar...

  1. Ulli W.

    Ulli W. Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germaringen/Allgäu
    Hallo Leute!

    Ich beabsichtige, mir in nächster Zeit zwei Nymphis anzuschaffen (habe bereits 6 Wellis).

    Mir ist klar, daß ein "Echtes" Paar = Hahn u. Henne am allerbesten ist. Wie sieht es aber aus, wenn die beiden z. B. noch sehr jung sind, vielleicht Geschwister und das Geschlecht nicht eindeutig zu bestimmen ist. Wäre das ein Drama? Ist das vielleicht ähnlich wie bei den Wellis, daß zwei Hähne ok sind, zwei Hennen sich aber oft nicht gut verstehen?

    Die Frage kam eigentlich auf, als ich unten in der Vogel-Vemittlung die Anzeige von Esther mit den Nyphi-Brüdern gelesen habe (hat sich wohl inzwischen erledigt :0- ), denn da habe ich mich gefragt, ob die für mich überhaupt in Frage kommen, weil ich eigentlich keine zwei Hennen dazunehmen möchte. Jedenfalls sind im Moment nur zwei Nysis geplant (bzw. von meinem Mann genehmigt :D ).

    Bei einem älteren gleichgeschlechtlichen Paar, welches schon länger zusammenlebt und sich versteht, sollte es doch keine Probleme geben, oder können die Probleme plötzlich doch noch auftreten?

    Mit viel Glück kann ich aber auch noch meiner Bekannten ihren Einzel-Nysi (seit 10 Jahren! 0l ) abschwatzen, dann brauche ich einfach noch eine ältere Henne dazu. Schon klar, daß auch das nicht unbeding problemlos ist. Der Hahn ist völlig auf Menschen und seinen blöden Spiegel geprägt. :heul:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Federmaus, 8. Januar 2005
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Ulli :0-


    Und willkommen bei uns im Nymphenforum :prima:


    Das ist bei Nymphies ganz anderes als bei Wellis da die Nymphenmädels nicht dominant sind.
    Bei einer gleichgeschlechtlichen Haltung kommt es im lauf der Jahre meist zu Problemen (es gibt aber auch homosexuelle Nymphen wie überall in der Natur). Bei reiner Hennenhaltung ist die Gefahr von Dauerlegerinnen sehr groß und reine Hähnchenhaltung endet oft in Aggressivität und schreien.


    Gute erfahrene Züchter können mit hoher Wahrscheinlichkeit das Geschlecht feststellen. Sollte das nicht der Fall sein lass eine DNA-Analyse machen (kostet 16-20€) und halte Dir die Option frei falls es kein gegengeschlechtliches Paar ist das Du einen tauschen kannst.


    Wie stellst Du Dir die Haltung vor ?? Mit den Wellis in einer Volie ?? Wellis sind freche Teufelchen die den größeren Schiesser Nymphen das Leben zur Hölle machen können.
     
  4. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Ulli,

    im Gegensatz zu Heidi habe ich andere Erfahrungen gemacht. Ich habe acht Nymphen und ein Wellipärchen, und da hat es noch nie irgendwelche Auseinandersetzungen gegeben. :freude: Ganz im Gegenteil.



    Grüße, Frank :0-
     
  5. Richard

    Richard Guest

    Das kiegt wohl dadran das du ein anderes Mengenverhältnis hast.

    Es gibt eigentlich erst solche Probleme, wenn man mehr Wellensittiche als Nymphen hat.
     
  6. Ulli W.

    Ulli W. Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germaringen/Allgäu
    Danke für eure Antworten!

    Anscheinend kann man das mit der Welli-Nymphi-Zusammenführung nicht pauschalisieren, vielleicht hängt es wirklich mit dem Verhältnis Wellis zu Nymhis ab. Vielleicht kommen ja noch mehr Antworten hierzu. Bin sehr gespannt darauf und freue mich über jede Anregung, Info und Erfahrung.

    @ Frank: ich habe gesehen, daß du vor zwei Jahren noch bei einem Welli-Pärchen und einem Nymphi warst. Inzwischen sind es 8 Nysis?! :+shocked:
    Wow, da hat es dich aber ganz schön erwischt! :zustimm:

    Meine stille Hoffnung ist ja, daß sich die Nysis mit den Wellis wunderbar vertragen und alle zusammen die Welli-Voli bewohnen. Friede Freude Eierkuchen.

    Hierzu ist zu bemerken, daß die Wellis sich den ganzen Tag frei im Wohnbereich auf ca. 60 m² bewegen können (was die wenigsten jedoch voll ausnutzen) und nur nachts gehen sie zum schlafen in den Käfig (ca. 70X90X140, LXBXH, Montana Käfig "Miami"). Vogelbaum und Hänge-Spielplätze sind auch vorhanden. Eigentlich hätten Sie also genug Platz.

    Wenn sich meine Hoffnung jedoch nicht erfüllt, kann ich immernoch einen eigenen großen Käfig für die Nysis anschaffen, oder einen noch größeren für alle zusammen. Ich denke wir kriegen das schon hin, da muß man eben flexibel sein. :idee: (Die Nysis bekommen natürlich schon anfangs einen eigenen Käfig, bloß halt nicht gleich die Luxus-Wohnung, dann kann man mal abwarten, wie es sich entwickelt).

    Wie gesagt, ich habe ja Zeit, mir alles genau zu überlegen und noch viele Infos zu sammeln, bis ich das ganze in die Tat umsetze.

    So jetzt gucke ich "Matrix" im Fernsehen :+popcorn:

    :0-
     
  7. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    in meiner voliere sind 4 katharinasittiche. 7 wellis (2 hennen und 5 hähne) und 6 nymphen. die nymphen sind 2 echte paare und 2 hähne. und das läuft absolut problemlos. sogar während der brutsaison, als ich für die nymphen kästen aufgehängt hatte.

    eine kleine einschränkung machen da nur nymphenhahn polly und sein kumpel fridolin. polly's frau thekla vertraut nämlich den nistkästen nicht und brütet lieber auf dem boden. nun will fridolin polly während seiner brutschicht immer gerne zur seite stehen. während der ersten drei tage der brut scheucht polly dann den fridolin immer weg, aber fridolin gibt nicht auf. nach diesen 3 scheuch-tagen hocken sie immer gemeinsam nebeneinander, polly auf den eiern fridolin daneben. dieses scheuchen läuft aber recht gemäßigt ab.

    auch die wellis stören die nymphen nicht. die wellis sind in der volierenhierarchie ganz unten: zuerst kommen die nymphen, dann die kathis und dann die wellis.

    ich halte es für wichtig, daß die voli groß genug ist, daß viele gleichwertige sitzplätze und genug futterstellen vorhanden sind

    allerdings könnte es sein, daß sich meine vögel anders verhalten als normal, da ich mehrere behinderte vögel darin habe.
     
  8. #7 Stefan R., 9. Januar 2005
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,


    Also ich kann aus eigener Erfahrung eher davon abraten, zwei gleichgeschlechtliche Nymphen zusammenzusetzen. Klar, es gibt viele Fälle in denen es funktioniert (Homo-Paare), aber über längere Zeit stellt sich bei den meisten Vögeln einfach s e x ueller Frust ein, weil das natürliche Verhalten nicht ausgelebt werden kann.

    Ich habe einen Nymphen-Hahn gegen eine Henne ausgetauscht, weil nach zwei Jahren nur noch Geschrei und Gehacke geherrscht hat. Ich würde raten, Nymphen ab einem Jahr zu nehmen und dann Farbschläge wie geperlt oder wildfarben, bei denen man nicht raten muss, ob es Männlein oder Weiblein sind. Erfahrene Züchter und Halter können auch bei Schecken und Lutinos das Geschlecht erkennen, aber ich würde mir das beispielsweise nicht 100%ig zutrauen. Daher habe ich einen wildfarbenen Hahn und eine geperlte Henne, obwohl ich beim Nymph nicht in erster Linie auf den Farbschlag schaue ;)

    Ich finde die Idee, den Nymph Deiner Bekannten aufzunehmen gar nicht so schlecht. Du musst Dich aber auf ein hartes Stück Arbeit gefasst machen, denn nach Jahren Einzelhaft ist es nicht leicht, einen Vogel zu verpaaren. Zwar nicht unmöglich, aber nicht leicht. Du musst bedenken, dass er durch den vielen Menschenkontakt die „Nymphensprache“ verlernt hat und sich das arttypische Verhalten langsam wieder aneignen muss.

    Zum Käfig:

    Wenn Du vorhast, die Nymphen später dauerhaft zu den Wellis dazu zu setzen, würde ich eher davon abraten. Die Vögel müssen mehr Zeit im Käfig verbringen, als ihnen lieb ist. Ob es zum Putzen, Lüften oder wegen Urlaub ist. Und da können sie sich in diesem Käfig einfach schlecht aus dem Weg gehen.

    Diese Option würde ich in jedem Fall offen halten bzw. von vorneherein in Betracht ziehen. Sicher ist sicher.

    Wie Du schon sagst:

    Ich würde die Zeit zum Überlegen in jedem Fall nutzen. Das ist besser, als wenn die Nymphen dann vorzeitig wieder ausziehen müssen. Es gibt schon so viele Tiere, die im Tierheim hocken.
     
  9. Ulli W.

    Ulli W. Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germaringen/Allgäu
    Hallo Stefan!

    Wahrscheinlich bin ich mit einem "richtigen" Pärchen einfach auf der sicheren Seite. Ich grase schon täglich die diversen Kleinanzeigen-Seiten im Netz ab und warte auf ein passendes Angebot in meiner Nähe, d. h. gerne ein älteres Paar. Mit Glück vielleicht eines, das schon an Wellis gewöhnt ist. Wie gesagt, es eilt nicht.

    Zum Thema Freiflug:
    ob du es glaubst, oder nicht, die Wellis werden wirklich nur zum Schlafen in den Käfig gesperrt und das eigentlich zu ihrer eigenen Sicherheit, bzw. weil ich sonst ein stärkeres Nachtlicht brennen lassen müßte.

    Lüften ist kein Problem, da die Lüfte-Fenster mit Fliegengitter bestückt sind.

    Wenn wir im Sommer öfter raus und rein auf die Terrasse und in den Garten möchten, wandert die ganze Meute eben mitsamt Käfig in den sog. Wintergarten (hat kein Glasdach, einfach ein Raum mit vielen großen Fenstern) wo sie dann auch frei fliegen dürfen.

    In diesem Frühjahr werden wir noch Fliegengittertüren an die Terrassentür anbringen, dann wird es noch einfacher (ist leider nicht früher geworden, da etwas umständlich und auch recht teuer, weil wir Fensterläden haben.)

    Wenn wir in Urlaub fahren kommen meine Schwiegermutter oder meine Mutter einmal täglich, um die Vögel zu versorgen und nach dem Rechten zu sehen. Außerdem werden die Vögel dann gar nicht eingesperrt, sondern es brennt ein ausreichendes Nachtlicht. So parktiziere ich das schon seit fünf Jahren und es klappt problemlos.

    Den Nysi meiner Bekannten, falls ich ihn denn bekommen sollte, hat auch schon - zuletzt drei Wochen - bei mir Urlaub gemacht. Auch seinen (wirklich popeligen, kein Flügelschlag möglich 8( ) Käfig habe ich den ganzen Tag offen gelassen und es gab keine Probleme.

    Ich werde mich aber wirklich auf alles gefaßt machen und dann die entsprechenden Maßnahmen ergreifen.

    Bei mir kommt mit Sicherheit kein Tier ins Heim! Ganz im Gegenteil einige meiner Wellis sind bzw. waren Abgabewellis. Teils unliebsam gewordene Tiere von Bekannten, aber auch aus dem Tierheim. Wenn ich meine Vögel - und das müßte ein wirklich sehr zwingender Grund sein - einmal abgeben müßte, dann ganz sicher nur in allerbeste Hände.

    Ich selbst kann Leute nicht ausstehen, die sich unüberlegt, aus einer Laune heraus Tiere anschaffen :+kotz:

    Also keine Sorge, ich bin da wirklich sehr verantwortungbewußt (manche Leute meinen, ich übertreibe es sogar manchmal etwas damit :vogel: )

    Bedanke mich nochmal für die bisherigen Infos und freue mich auf weitere!
    :0-
     
  10. #9 Stefan R., 9. Januar 2005
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ok, dann ist ja alles klar:) Ich sags nur immer dazu, weils halt doch viele gibt, die unüberlegt Tiere anschaffen.

    Das mit dem Freiflug ist ja auch in Ordnung. :bier:
     
  11. Ulli W.

    Ulli W. Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Germaringen/Allgäu
    Hallo Stefan!

    Keine Sorge, ich habe mich nicht auf den Schlips getreten gefühlt :trost:
    Bin doch selber einer dieser Apostel, die ständig predigen und versuchen Überzeugungsarbeit zu leisten, auch auf die Gefahr hin, daß ich nerve. :+klugsche
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Nymphis

    Nymphis Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Ulli!

    Ich hatte bis vor einem halben Jahr ein gleichgeschlechtliches Pärchen, zwei Hähne, die wohl schon seit Kindheit an zusammen waren. Ich hatte nie Probleme mit den beiden. Nachdem der eine Hahn nach zehn Jahren gestorben ist, habe ich dem anderen eine ältere Henne dazugesetzt. Sie war auch ein Einzeltier, gut zehn Jahre lang. Und auch hier habe ich keine Probleme, außer dass die beiden sich manchmal ganz schön zoffen können.
    Generell würde ich aber auch gegengeschlechtliche Nymphen nehmen. Aber mein Hahn hat sein natürliches Verhalten der holden Weiblichkeit gegenüber nicht verlernt :D und auch die Henne hat sich sehr schnell an ein Leben zu zweit gewöhnt. Und das obwohl beide älter als 10 Jahre sind.
    Bin gespannt wie du dich entscheiden wirst!

    Gruß
    Sonja
     
  14. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Streiterein sind wie in jeder Beziehung ganz normal, solange sie sich nicht wirklich gegenseitig stressen. ;)
     
Thema: gleichgeschlechtliche Paarhaltung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich gleichgeschlechtliche haltung

    ,
  2. nymphensittich paarhaltung gleichgeschlecgtig

    ,
  3. tauben gleichgeschlechtlich halten

    ,
  4. gleichgeschlechtliche nymphensittiche,
  5. nymphensittiche gleichgeschlecht oder pärchen,
  6. nymphensittiche gleichgeschlechtliche halten ,
  7. nymphensittich paarhaltung,
  8. gleichgeschlechtliche haltung von sch,
  9. wellensittich gleichgeschlechtlich s3x,
  10. gleichgeschlechtliche nymphensittiche halten
Die Seite wird geladen...

gleichgeschlechtliche Paarhaltung - Ähnliche Themen

  1. Ein 3 bis 4-Jähriges Grünwangen-Rotschwanzsittichpaar anschaffen, obwohl noch etwas scheu?

    Ein 3 bis 4-Jähriges Grünwangen-Rotschwanzsittichpaar anschaffen, obwohl noch etwas scheu?: Hallo, liebe Community Schon lange bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Grünwangen-Rotschwanzsittichpaar und habe nun endlich eine Anzeige...
  2. Paarhaltung

    Paarhaltung: liebe Forenmitglieder, es wird hier mehrere Kanarienhalter geben,die Kanarienpaare haben.Die einige gezüchtet haben,aber nicht jedes jahr 3...
  3. Gleichgeschlechtiges Paar

    Gleichgeschlechtiges Paar: Hallo Zusammen, ich will mir schon seit Monaten ein Sperlings-Pärchen zulegen. Passende Zimmer-Voliere steht schon und alles ist bereit zum...
  4. Gleichgeschlechtliche Rosas - Erfahrungen?

    Gleichgeschlechtliche Rosas - Erfahrungen?: Hallo zusammen, wir würden uns dieses Jahr gern ein Paar Rosakakadus anschaffen und haben uns schon gründlich informiert und Arkansas 2 ist auf...
  5. Hilfe bei Paarhaltung

    Hilfe bei Paarhaltung: Schönen guten Abend liebe Mitglieder, meine Freundin hat letzte Woche zum Geburtstag einen Kanarienvogel (männlich) geschenkt bekommen mit...