Grauer nimmt keine Leckerlies, brauche Tip!

Diskutiere Grauer nimmt keine Leckerlies, brauche Tip! im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr Lieben, ich habe mehrere Fragen: 1. Wir möchten mit Bibo (Graupapagei-Hahn, 10 Monate alt) auch gerne Clickern, der Clicker ist...

  1. Bibchen

    Bibchen Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    ich habe mehrere Fragen:

    1. Wir möchten mit Bibo (Graupapagei-Hahn, 10 Monate alt) auch gerne Clickern, der Clicker ist breits seit 4 Wochen da. Problem: Wir finden keine passenden Leckerlies. Alles, was ihm im Käfig schmeckt, nimmt er außerhalb des Käfigs nur kurz oder gar nicht in den Schnabel. Und wehe, es ist nur ein winzig kleines Stückchen...dann guckt der Herr ganz gelangweilt. Er bekommt jeden Tag einen Napf mit Versele Lager Futter (das mit den Chilischoten), oben auf dem Futter im mer ein bißchen trockenobst (esse ich selber auch, obwohl es für Papas ist, aber saulecker) und einen Napf mit frischem Obst/Gemüse (Äpfel, Weintrauben, Kirschen, Mohrrüben, Mais, frische Johannesbeeren aus dem Garten, manchmal Petersilie). Was gerade da ist. Im Käfig scheint ihm alles zu schmecken, aber draußen...
    Mein Freund schlägt nun vor, ihn "auszuhungern", also nur sehr wenig oder gar kein Obst/Gemüse, damit er wild dadrauf wird.

    Welche Leckerlies gebt Ihr Euren Geiern? Waren sie auch so desinteressiert? Unserer ist an sich sehr verfressen. Er bettelt bei allem, was wir essen. Manchmal denke ich, gleich habe ich seinen Schnabel zwischen meinen Zähnen und er frisst mir aus dem Mund...aber Leckerlies ignoriert er...

    2. Mein Freund ist Bibos Partner, damit meine ich, ist er im Raum, bin ich gerade noch gut genug, um um Fressen angebettelt zu werden. Er fliegt mich dann an, setzt sich auf meinen Arm usw.. Er lässt sich hin und wieder auch von mir das Köpfchen kraulen, manchmal genüßlich lange mit geschlossen Augen und schnurrt wie ne Katze. Ich trau mich bloß kaum noch, weil er mich in letzter Zeit "Verarscht". Er kommt, senkt den Kopf, plustert sich ein kleines wenig: Sonst immer Aufforderung zum Köpfchenkraulen gewesen. Ich will also damit ansetzten, Hand nähert sich, und zack: Kriege ich eine gewischt!
    Das ist so, wenn er draußen ist oder wenn er im Käfig ist. Ich bin sicher, er mag mich. Aber warum hackt er mich in lezter Zeit? Er hackt nie, wenn ich meinen Freund streichele oder küsse...Eifersucht schließe ich deswegen aus. Wie kann ich ihm das abgewöhnen. Mein Freund saght, ich sei bereits so zaghaft, dass ich Bibo damit zum Angreifen einlade...aber ich hab ganz schön Respekt, seit ich beim letzten Angriff ein Tröpfchen (winzigklein) Blut und Schmerzen (riesiggroß) hatte.

    Ich bin dankbar für jeden Erziehungstipp. Habe übrigens 17 Minuten gefilmt, wie mein Freund versucht, Bibo das Tiffany-Hängelampenanfliegen abzugewöhnen. Er ist auch nicht sehr erfolgreich. Da mein Freund zu sehen ist, darf ich das nicht ins Internet legen. Wer das sehen möchte, dem kann ich den Clip privat senden, zur professionellen Erziehungsberatung.

    So, nun warte ich geduldig auf Ratschläge.
    Eure Kurdi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ann Castro, 1. Juli 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Kurdi!

    Erstmal ein paar Fragen:

    Habt Ihr das Lieblingsleckerli ausgetestet?

    Wenn ja, was ist es, und bekommt er es nur noch zum Training?

    Wenn nein, bitte FAQs nochmal durchlesen und Lieblingsleckerli austesteten.

    Auf keinen Fall dürft Ihr in "aushungern". Das ist schlciht und ergreifend Tierquälerei und definitiv nicht das Prinzip, das wir beim Clickertraining anwenden.

    Besser ist, ihn vor dem Füttern zu trainieren. Mir erschient, als ob Ihr es mit dem Füttern ein wenig übertreibt.

    Er sitzt den ganzen Tag vor prallen Schalen allein im Käfig.

    Hmmm.....verzeih die offenen Worte, aber das ist nicht unbedingt artgerecht...hmmmm????

    Vielleicht ist Euch das Gutachten über die Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien (noch) nicht bekannt? Ihr könnt das auf der Webseite des Bundesministerium für Verbraucherschutz,Ernährung und Landwirtschaft nachlesen:

    http://www.bml.de/data/BFD4252C973947A3B9131B21C5962F33.0.pdf

    Kurz und knapp: Graupapageien müssen mindestens paarweise gehalten werden und Ihre Unterbringung darf eine Grundfläche von 2x1m nicht unterschreiten. Zuzüglich benötigen sie noch viel Freiflug damti sie gesund bleiben.

    Nun gut, zurück zum Training, denn wir sind ja schlussendlich im Clickerforum.

    Nächste Frage: Was geschieht unmittelbar bevor er Dich beisst (zwickt, o.ä.) und wie reagiert Ihr unmittelbar danach? Es ist wahrschienlcih,d ass Du/Ihr das Verhalten durch irgendwas verstärkt. Um das herauszubekommen, müsst Ihr mal genau beobachten.

    Ansonsten, ist für ein TIer jedes andre Umfeld eine neue Trainingssituation und msus als solche behandelt werden.

    Am besten, Ihr fangt das Training an einem ORt an, an dem er sich sicher fühlt. Es hört sicha n,a ls ob dies der Käfig sein könnte. Denkt dran, das Leckerli ist die Belohnung und nciht die Übung. Wenn er also bei der Nahme von Leckerli aus den Händen zurückhaltend ist, dann gebt es ihm halt in ein Leckerlischälchen.

    ich weiss nicht genau,w as Ihr gemacht habt, aber wenn er die Leckerlis nicht mehr nimmt, obwohl er sie am Anfang des Trainigns genommen habt, dann habt Ihr vielelich tzu lange gemacht. Ihr solltet stets aufhören,w enn es am schönsten ist.

    All dies steht eigentlcih in den FAQs. Deswegen solltest Du Dir diese noch einmal in Ruhe durchlesen, und dann mit Clicker konditionieren anfangen.

    Bei Fragen kannst DU Dich gerne noch einmal melden.

    LG,

    Ann.
     
  4. Bibchen

    Bibchen Guest

    Oh, liebe Ann,
    Du hast mich völlig falsch verstanden. Bibo sitzt nicht den ganzen Tag im Käfig! Außerdem hat er einen großen Montana Käfig. Wir haben nur gelesen, dass die Geier ihr Futter nur im Käfig bekommen sollen, damit sie auch wieder reingehen. Das soll den Käfig für sie notwendig machen.

    Er hat bei uns draußen einen selbstgebauten Vogelfreisitz mit viel Spielzeug. Wir haben bloß da keine Näpfe angebracht. Er frisst uns auch alles aus der Hand. Allen Familienmitgliedern.

    Nur, und das meinte ich, immer nur, wenn er will. Das heißt, wenn er was tolles gemacht hat, z.B. zum Kacken auf den Sitz, wo wir Zeitung runtergelegt haben, wissen wir nicht, wie wir ihn belohnen können, weil er eben nur dann ein Leckerli nimmt, wenn er gerade will. Und dann muss es eben auch normal groß sein, also keine halbe Weintraube, sondern ne ganze. Wir beloben dann mit "Fein" und machen ganz schön Aufwind mit überschwenglichem Lob.

    Ja, die Näpfe werden morgens gefüllt, eine Hand voll Körner und in den Obstnapf immer ein kleiner Obstsalat, aber auch eher wenig, nur Abwechslungsreich. Einmal am Tag, nur Wasser wird dann noch öfter aufgefrischt. Gebt Ihr denn den Geiern nur zu bestimmten Tageszeiten einen Futternapf?

    Auf seiner Futterliste ist für uns nichts erkennbar, was er so richtig MEGATOLL findet. Er steht einfach auf alles. Mais findet er ganz toll, aber nur als Kolben. Nicht als Maiskörner. Und wir vermuten, dass er das Zerlegen toll findet, nicht so sehr das Fressen. Deswegen bekommt er von mir die Johannesbeeren z.B. am Ast noch mit Blättern festgebunden, zum selber Abrupfen und Abernten.

    Nochmal zur Haltung.
    Der Bibo gehört leider nicht uns, sondern den Eltern des Freundes. Wir wohnen im Moment dort mit im Haus und geben uns wirklich große Mühe, die Eltern zu einer Vergesellschaftung zu überreden. Die Mutti fürchtet größeren Reinungsaufwand. Aber lasst uns noch ein bißchen Zeit. Wir kriegen sie bestimmt bald rum.

    Wir möchten Bibo erziehen, weil er sich z.B. im Moment in Gefahr bringt, wenn er die Hängelampen anfliegt und wir befürchten, er könnte das Stromkabel anknabbern. Ich bin aber zu klein, um ihn ohne Stuhl von der Lampe zu holen. Deswegen wäre es prima, wenn er auf Kommando kommt. Und ich kann ja nicht immer warten, dass ein langer Mensch da ist, bevor ich Bibo raushole.

    Zum Ort, Bibo fühlt sich im ganzen Wohnzimmer wohl. Er zeigt keine Furcht und hat jede Ecke schon erkundet und erobert. Auf unserem Wohnzimmertisch bekommt er abends immer von mir was zu spielen. Im Moment ist er ganz scharf dadrauf, den Tetrapack von meinem Ananasdirektsaft zu zerlegen, weil da am Ende auch immer noch etwas Saft drin ist, den erarbeitet er sich stundenlang. Macht ihm sehr viel spaß. Er erschrickt auch nicht, wenn jemand rein oder rausgeht. Nö. Er spielt einfach weiter. Also denke ich, kann man überall trainieren.

    Nur wie belohnen? Ich habe ihn beobachtet, aber wie gesagt. Nur der Mais wird sofort genommen. Aber ich kann ihm ja nicht immer nen ganzen Kolben geben. Dann kommen wir ja gar nicht zum Üben.

    Gruß
    Kurdi
     
  5. #4 Ann Castro, 4. Juli 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Was nimmt er denn zuerst aus dem Körnernapf?

    Vermtulich die SB Kerne? Dann nimm die als Leckerli.

    Zur Not nimm Ananassaft, nur der ist beim Training schlechter zu handhaben.

    Hast Du ein Leckerli-Schälchen zubereitet und ausgetestet?

    Der Montana ist aber keine 2*1m, die lt. dem o.g. Gutachten gefordert werden.

    Ich drück Euch die Daumen ;). Zwischenzeitlich könntet Ihr schon mal sein Geschlecht austesten, damit ihr zuschlagen könnt, wenn sich die Opprotunität ergibt. Wenn es um einen ganz armen Abgabevogel geht, wird Mutti vielleicht weich ;).

    LG,

    Ann.
     
  6. #5 julchen1971, 10. Juli 2005
    julchen1971

    julchen1971 Guest

    Hallo Bibchen...

    Aus meiner Erfahrung heraus, muß ich sagen, das ich vom Clickertraining bei grauen wenig halte. Auch wenn die Meinungen hierüber weit auseinandergehen. Graue lassen sich sowieso zu nix zwingen. Das merkst Du ja schon bei den leckerlis. Das Clickern kommt aus der Hundeerziehung... dort mag das recht sinnvoll sein... auch bei Wellis und Nymphen mag es funktionieren. Aber Graue sind so intelligent und machen vorallem alles mögliche nach, das wenn Du Pech hast euer hübscher nach ner Weile clickern, das "click" von selbst perfekt nachmacht und dann auch seine Belohnung haben will. Das ihm dann abzugewöhnen dauert länger als ihm das beizubringen :-)
    Das soll nur mal zum nachdenken anregen.... Ich will hier auch keine erneute Diskussion zu diesem Thema auslösen.

    Zum Thema Leckerlis.... unsere graue erfreut sich auch an einem Sonnenblumenkern. Nimmt aber das auch lieber im Käfig als draußen zu sich. Schön so...! So hält sich die Sauerei die graue beim Fressen machen nämlich in Grenzen.

    Tja wie gewöhnt man ihm das ab das er euer Luxushängelämpchen anfliegt??? Bei unserer grauen bzw. bei unserem grünen genügt ein lautes deutliches NEIN!!! Aber einen wirklichen Tip gibts da nicht. Wenn "manchmal" gar nix hilft, schmeiß ich ne Papierkugel oder nen Wollknäul in die Richtung (OHNE zu TREFFEN!!!) Das reicht dann und derjenige Geier der gemeint ist beschäftigt sich wieder mit was vernünftigem.
    Ach ja... auf keinen Fall mit nem Besenstiel oder so scheuchen... das kann und wird erziehungstechnisch in die Hose gehen.

    Auch das zwicken kannst Du ihm (v.g. er will es so) abgewöhnen in dem Du ihm mehr oder weniger deutlich sagst das er das nicht darf. Zur Not mußt ihn auch mal so richtig ins Gesicht "brüllen" Auge um Auge...:-) Aber ich tippe drauf, das euer Bibo nun mal ein Männervogel ist... das kann man nur mit nem Partnervogel evtl. ändern. Kann aber auch nach hinten losgehen.

    So genug getippt für heute...

    Viel erfolg und beste Grüße....

    Judit & Dirk
     
  7. #6 Ann Castro, 10. Juli 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    ööööhhhhh????

    Ich habe sechs Graue......also fast keine Erfahrung....


    Klappt wunderbar.

    Hier in diesem Forum sind auch andere mit Grauen bei denen es auch wunderbar klappt.....GERADE WEIL SIE SO INTELLIGENT SIND.

    Die Methoden, die Du beschreibst sind Bestrafung, die wir beim Clickertraining nicht anwenden. Dies ist ein Clicker- und nicht ein "wie schüchtere ich das Tier so ein, dass es macht was ich will" - Forum.

    LG,

    Ann.
     
  8. #7 D@niel, 10. Juli 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Juli 2005
    D@niel

    D@niel Guest

    Einen Schreiwettbewerb á la Papagei vs. Mensch endet sicher in einem 1:0 für den Papagei. Zudem kann Anbrüllen auch eine Belohnung für den Papagei sein, da er Aufmerksamkeit bekommt. ;)
     
  9. #8 julchen1971, 10. Juli 2005
    julchen1971

    julchen1971 Guest

    Hallo...
    Ich sagte ja, das meine Meinung nicht die einzig richtige sein muß. Ich rede auch nicht von Strafe, das soll hier nochmals deutlich gesagt sein, aber wenns sein muß muß es sein. Und einschüchtern tue ich unsere beiden bestimmt nicht. Ich sag ja ein einfaches nein reicht schon. Und ehe mir meine lieben Stromkabel o.ä. durchbeißen (können sie hier glücklicherweise nicht) schimpfe ich auch mal mit ihnen. Papugas sind nun mal wie 5 jährige Kids...
    Mag ja sein das Deine grauen gern klickern, aber ich kenn auch zwei graue die mittlerweile wie gesagt "selbst klickern" .... entweder hat der Besitzer da was falsch gemacht aber mittlerweile bereut er es sich so ein Teil je zugelegt zu haben.
    Meine lernen auch ohne das geklicke. Und außerdem sollen die "Vögel" ja "Vögel" bleiben und keine Musterschüler.... Sorry wenn ich da nicht Deiner Meinung entspreche... aber genug davon... es gab hier schon genügend Diskussionen dazu...

    Beste Grüße julchen & Co.
     
  10. #9 Ann Castro, 10. Juli 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Bitte lies Dir die FAQs durch. Da ist definiert was Strafe ist und wie es funktioniert.

    Wenn Du das gelesen hast, können wir uns gerne nochmal darüber unterhalten.

    LG,

    Ann.
     
  11. Bibchen

    Bibchen Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    das tut mir jetzt echt leid, dass hier beinahe ein Streit ausbricht.

    Also, Bibo (richtig, ein Hahn) macht plötzlich Rollen und gibt nach Aufforderung Pfötchen. Natürlich nur meinem Freund ;) . Das ganze ohne Klickern. Scheinbar braucht Bibo keine Leckerli zur Erziehung, sondern ihm scheint zu genügen, dass wir verbal uns auslassen. Wenn er sowas tolles (niedliches) macht, haben wir beide unbewusst ganz laut krakelt (Suuper, toll, prima usw.) :dance: .

    Ich hab schon so viel gelesen, auch so Sätze wie: Der Mensch muss immer der Herr im Haus bleiben, der Vogel sollte deswegen immer niedriger sitzen und so ein Kram. Aber, mal ehrlich, unser Bibo ist so intelligent, der lässt sich doch nicht von und Blödmenschen unterbuttern!

    Ich bin überzeugt, dass jedes Lebewesen auf Belohnung anspringt, das ist doch bei Kindern auch nicht anders. Wenn Mutti gesagt hat:"Du bist mein Mädel, super", hab ich gleiuch doppelt so gern abgewaschen. Die Schwierigkeit ist eben, die richtige Belohnung zu finden. Für manche ist es was zu fressen, für unseren das merkwürdige Verhalten der Menschis!

    Ich hatte ja bereits berichtet, dass ich Angst hab, wenn er die Kabel anknabbern will. Heute war ich (nur 1.58m) alleine mit Bibo und er grinste mich schon wieder von der Lampe an, ich hab dann unsere Fliegenklatsche (quasi als Armverlängerung) vorsichtig unter seine Kralle geschoben, da ist er wütend protestierend weggeflogen auf seinen Käfig.

    Später aß ich eine Nektarine und er guckte mich etwas komisch an, da sagte ich "Na, komm!" und hielt ihm meinen Arm hin, als er ganz zögerlich näher taperte und schließlich neben meinem Kopf landete (statt auf dem hingehaltenen Arm), lobte ich ihn mit Fein!!! und ließ ihn von meiner Nektarine abbeißen, er bevorzugte, mal wieder, ein gelangweiltes anlecken der Nektarine...aber wir fangen halt langsam an.

    Ich glaube halt, dass Bibo wie ein Menschenkind einen ganz eigenen Charakter hat, er teilt uns nach und nach mit, wie er es gerne hat, wir müssen lernen, die Signale zu erkennen. Nein als Verbot versuche ich auch, nur, das versteht er nicht :(

    Er sagt jetzt übrigens quasi als Ankündigung : "Na, Komm!" und fliegt dann auf die Lampe. Ich befürchte, dass er die Aktion Vogel von der Lampe fischen als wunderbares Spiel für sich entdeckt hat...wir haben ihn auch schon danach in den Käfig gesetzt, den Raum verlassen, gewartet, wieder rausgeholt, er nutzte das Strafsitzen schön als Zeit, um Wasser zu trinken, ein bißchen zu essen oder mit dem Spielzeug zu spielen :? War wohl eher eine Belohnung, wie?

    Gruß
    Kurdi
     
  12. #11 Ann Castro, 11. Juli 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Natürlcihwird ein Vogel manches Verhalten an den Tag legen, weil es ihm gefällt und Spass macht. Jedes Tier lernt auch ohne clickern.

    Nur ob es ebend as lernt was ihr woltl ist die Frage. Oder war ROlel vorwärts das erste was Ihr ihm dringend beibringen wolltet?

    Vögel lieben Drama, wie wir immer wieder sagen. Deshalbi st es auch wichtig bei Fehlverhaltenn ciht zu schimpfen, da es sie bestärken könnte.

    Völliger Blödsinn. Die Höhendominanztheorie ist schon längst wiederlegt. Dies wurde schon mehrfach ausdiskutiert, wenn Du die Suchfunktion benütztmüsstest Du das fündig werden.

    Ja natürlich

    Deswegene soll ja auch das Leiblingsleckerli ausgetestet werden.

    Wenn er das Leckerli frisst weisst Du,d ass es eine Belohnung war. Wenn Du rumspringst und den Hampelmanmachst, weisst Due s nciht. Es könnte den Vogel genausogut einschüchtern oder nerven.

    Richtig

    Weil Du verscuhst ein Kommando einzusetzen, bevor das Verhalten sitzt.

    Ja, deswegen empfehlen wir immer wieder unerwünschtes verhalten zu ignorieren.

    Das ist es oft. Ausserdem gibts Du dem Vogel durchd as setzen inden Käfig Aufmerksamkeit, was auch noch bestärkt.

    LG;

    Ann.
     
  13. Bibchen

    Bibchen Guest

    Ja, ja, die lieben Geier!
    Also, wir testen jetzt ganz viele neue Naschereien. Pinienkerne findet Bibo gaaanz doof. Pistazienkerne sind scheinbar auch kein Hit. Geschälte Kürbiskerne isst er leidenschaftlich, wenn ich die für mich nasche. Wenn ich ihm die in den Napf tue, ignoriert er auch die. Grüne Äpfel sind sein absolutes Lieblingsobst. Bisher haben wir nicht daran gedacht, aber vielleicht bekommt er eben keinen Apfel mehr im Napf, sondern nur noch zum Training.
    Ich halte Euch auf dem Laufenden!
    Gruß
    Kurdi
     
  14. #13 Ann Castro, 11. Juli 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    HI!

    Versuch beim Testen von Oberleckerli Sachen zu nehmen, die er schon kennt. Graue sind oft heikel mit neuem, es sit unwahscheinlcih, dass Du so sein Oberleckerli findest.

    zB In eine Schale:

    Sb Kerne (ohne Schale)
    Erdnüsse (ungesalzen von Ültje)
    Walnussstückchen
    Käsekrümel
    Keksstückchen

    Dann beobachten,w as er zuerst herausnimmt.

    Wenn Du unsicher bist, kannst Du es noch zwei drei Mal wiederholen.

    LG,

    Ann.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Bibchen

    Bibchen Guest

    Wird gemacht!
    Sag mal, darf er Käse essen? Ist da nicht zu viel Salz oder Fett drin? Und Kekse?
    Ich nasche schon immer für mich abends nur noch "Vogelgerecht", also viel Obst und son Kram, damit Bibo zur Not auch was abhaben kann. Milchreis, Schokolinsen oder Süßkram traue ich mich schon gar nicht mehr, weil ich nicht essen kann, wenn ein Vögelchen mir bei jedem Happen auf den Mund sieht. Was darf ich ihm von unseren menschlichen Naschereien geben, ohne das es gefährlich wird. Also Kekse habe ich jetzt notiert. Was ist mit Früchtejoghurt (gekauften) oder Müllermilchreis, oder Vollkornbrot oder Pizzateigrand...
    bin ich zu übervorsichtig? Vertragen sie vielleicht mehr?

    Ich hab auch mal gelesen, dass sie keine Nachtschattengewächse essen dürfen. Was fällt denn da drunter oder ist das völliger Blödsinn?

    Gruß
    Kurdi
     
  17. #15 Ann Castro, 12. Juli 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Denk dran: Größenordnung fürs Leckerli ist "eine Rosine pro Eisbär". In diesen homoeopatischen Mengen richtest Du keinen Schaden an.

    Ausserdem ist es nur für den Anfang, bis er Feuer gefangen hat. Dann kannst Du immer noch auf etwas anderes umstellen.

    Meine haben auch schon für einen Schluck Wasser trainiert, weil ihnen das Training so Spass macht. Und Jack verweigert öfters mal ein Leckerli, dass ich ihm so zustecke und macht erst einmal eine Übung.

    Du wirst sehen, der Anfang ist am schwierigsten. Wenn ihr beide erstmal raushabt, wie es geht, ist es unglaublich leicht und macht viel Spass.

    Nachtschattengewächse sind prinzipiell giftig. Auch für Menschen.

    LG,

    Ann.
     
Thema:

Grauer nimmt keine Leckerlies, brauche Tip!

Die Seite wird geladen...

Grauer nimmt keine Leckerlies, brauche Tip! - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  4. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  5. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...