Guckt euch den mal an

Diskutiere Guckt euch den mal an im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; fabian wenn du so willst müsstest du auch immer 2 hunde halten .. weil du kannst dich auch nicht artgerecht mit dem hund "unterhalten" oder kannst...

  1. #21 coco`s papa, 16. Juni 2005
    coco`s papa

    coco`s papa Always Hardcore

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    fabian wenn du so willst müsstest du auch immer 2 hunde halten .. weil du kannst dich auch nicht artgerecht mit dem hund "unterhalten" oder kannst du die ohren aufstellen zähnefletschen bellen oder mit dem schwanz wedeln ?
    (ok letztere uU. schon aber der hund wirds nicht verstehen ;) )
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Fabian75

    Fabian75 Guest

    joe@
    *lach*:bier:
    klar du hast schon Recht, aber ein Hund ist noch lange nicht so sensibel wie ein Papagei! Oder? Und lebt nicht halb so lange wie ein Papagei..
     
  4. #23 coco`s papa, 16. Juni 2005
    coco`s papa

    coco`s papa Always Hardcore

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    ja fabian ich weiss was du meinst .. nur das passte jetzt mal so gut :bier:
     
  5. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Rena,

    Dein Quatsch geht retour:
    Du wiedersprichst dir mal wieder selbst, in deinen Beiträgen.
    Jo, und so ein Video weckt nun genau das Verlangen, einen so lustigen Clown bitteschön auch in der Wohnstube sitzen zu haben.
    Auf Kommando bitteschön Kunsstückchen vorführen, und sonst den Schnabel halten (sonst werden die lauten Schreie nach evtl. einem Partnertier weggecklickert) :~

    Ann:
    Ich schliesse mich da Fabian an: Ich behaupte doch einfach mal, dass die meisten gerupften Papageien, welche als Paar oder in der Gruppe leben, einfach schon vorher angefangen haben. Viele sicher als Einzeltiere.
    Und dass diese Papageien oftmals nicht mehr aufhören (können) mit dem Rupfen, das muss ich dir nicht sagen Ann.
    Sag mir, was ein Vogel denn daran sol toll finden kann, derart vorgeführt zu werden? (Und wie gesagt, so etwas muss öfters vorkommen, sonst würde der Vogel ganz sicher anders reagieren: Menschen, Kameras, etc...).

    "Künststückchen" lernen mag für manchen vielleicht gute Beschäftigung zu sein. Für mich sieht eine tiergerechte Beschäftigung von Papageien alleredings anders aus: Äste nebst Rinde und Blattwerk, Samen/Früchte dazu, morsches Holz, Gräsersamenpuhlen, Tannenzapfen puhlen, (und letztendlich Jungenaufzucht, welche wir halt nicht immer zulassen können/dürfen) etc.p..

    Mag sein, dass durch so manches Kunstsück dem ein oder anderen Halter und/oder Vogel geholfen wird, aber als "Haupt-Beschäftigung" find ich das eben nicht so angebracht. Das ist meine Meinung.

    Ich bin auf die Reaktionen gespannt, die nächstes Mal von Euch zu lesen sind, wenn einer kommt und fragt:
    "Ich will einen Graupapageien, die können so gut sprechen. Wo kann ich so einen kaufen, und reicht ein Freisitz? Einen Käfig kann ich mir leider nicht leisten....."
    Denn genau das ist der Effekt so eines "Zirkus´", den ich hier anspreche und zum Kot**en finde.

    LG
    Alpha
     
  6. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Alpha@ super geschrieben, dem kann ich nichts hinzufügen...

    genau das nimmt mich auch Wunder wie die Reaktionen sein werden... auch ich finde das zum ko**** enweder hat man eine Linie oder nicht, aber sorry die kann ich bei den meisten von euch nicht erkennen... ihr befürwortet eine solche Haltung noch *z z z*
     
  7. #26 Ann Castro, 16. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Die zwei Weibchen, die bei mir sitzen und rupfen waren beide von Anfang an verpaart und kommen ncht aus schlechter HAltung (sind allerdings beides Handaufzuchten - aber das ist ei anderes Thema).

    m.E. ist Training Beschäftigungstherapie, denni n Gefangenschaft langweilen sich e Tiere zu Tode. Sie sind so überhaupt nicht ausgelastet. Knabbern an frischen Zweigen ersetzt keine geistige Beschäftigung. Sie sind nun einmal sehr intelligent und müssen auch geistig ausgelastet werden. Das gehört m.E. zu einer artgerechten Haltung dazu.

    Ob DU dies nun erzielst indem DU das FUtter versteckst, so dass sie suchen oder tüfteln müssen, um dran zu kommen, oder indem DU sie Aufgaben lösen lässt, bleibt jedem selbst überlassen.

    LG,

    Ann.
     
  8. #27 Schnissje, 16. Juni 2005
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Ann ich stimme Dir da vollkommen zu.

    Denn als mein Roy noch nicht behindert war, war er auch ein richtiger Akrobat und Clown. Und das kam nicht von ungefähr... ich habe Ihn gefordert aber in dem Mase wo es Ihm Spass machte, wo er sogar zu mir kam... mit mir Fussball spielen wollte, kopfüber an meinem Finger baumelte und je mehr ich Ihn schaukelte desto besser gefiel es Ihm. Da war kein Zwang, das war einfach nur Spiel. Auch dass er selbst das Honigglas öffnete, er sein Puzzle selbst zusammenbekam etc.

    Er brauchte das eben. Wenn ich mal nicht so wirklich Lust hatte dazu, kam er an und redete solange bis er mich weich hatte :)
    Oder nahm seine Kugel und stupste die solange an meinen Fuss bis ich denn doch mit Ihm spielte.

    Papageien müssen gefordert werden Nur ein bunter Ast reicht da wirklich nicht aus.

    Und nun? Da ist nix mehr. Da er sehr unsicher geworden ist durch seine Behinderung.
    Aber ich weiss dass der Tag kommen wird wo alles mal wieder so sein wird, wie es mal war :)

    Liebe Grüsse
    Petra
     
  9. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Petra,

    aber dein Vogel ist doch nicht auf diese "Spielchen" getrimmt worden, das ist doch ein großer Unterschied, finde ich.


    Ann:
    Wie ist das dann bei Papageien in freier Wildbahn?
    Nicht überall herrscht Futterknappheit, nicht überall müssen die Tiere lange suchen, bis sie was eßbares finden.

    Ich gebe dir natürlich Recht, dass Papageien Beschäftigung brauchen. Aber ob das unbedingt "geistiges Training" sein muss?
    Futter verstecken ok, aber auch da gibts Grenzen. Irgendwann ist mal jeder Winkel in den Volieren (und auch im Wohnraum) erkundet.

    Beschäftigen tun sich meines Erachtens die Tiere in der Natur zumeist durch Fressen ansich. Mal da was abnagen, mal da was rauspuhlen (so, wie ich oben als Beispiele schon schrieb), mal ein kleines Stück fliegen, dann weiterpuhlen und nagen...
    Und wenn grade keine Eier/Jungen da sind, was ist da sonst noch??
    Sicher keine Kunststückchen, Farben oder Formen benennen, oder Ähnliches.


    Ja, ein Glück ;)

    LG
    Alpha
     
  10. #29 Schnissje, 16. Juni 2005
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Stimmt Alpha, das war natürlich kein Trimmen :)

    Aber gerade bei den beiden Videos, finde ich gehen doch die Halterinnen sehr liebevoll mit den Geiern um.
    Sicher über die Leckerlis kann man geteilter Meinung sein.

    Aber wenn ich mal darüber nachdenke bin ich echt zwiegespalten...

    Einerseits, besuche ich kein Zirkus mehr, eben wegen den Haltungsbedingungen und diversen Kunststückchen. Und ich war als Jugendliche oft dort. Sah aber nie dass derart liebevoll mit den Tieren umgegangen wurde.
    Wenn Zirkus dann nur noch Flic-Flac ohne jedes Tier!

    Andererseits, hmmm...wenn ich da an meinen Roy denke..selbst wenn mein Papa mal da war und zuschauen wollte..keine Chance. Er machte NICHTS!!

    Diese Vögel müssen die Kulisse schon gewohnt sein. Dafür wäre mir persönlich mein Vogel nun echt zu schade.

    Denke aber wieder..gerade beim Ara mit der Kopfüberschaukel...das macht Ihm einen enormen Spass.

    Ich weiss es nicht. Vögel gehören nicht ins Fernsehen. Sie gehören an Ihren Platz in Ihrem Zuhause.
    Aber gut sehen de beiden dennoch aus. Aber wer will auch schon einen Rupfer sehen der Kunststücke macht ne?

    Alpha :) Du siehst meinen inneren Kampf, was hier richtig oder falsch ist, da muss ich echt passen.

    Gruss
    Petra
     
  11. #30 Ann Castro, 16. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hast Du schon mal Papageien in der freien Wildbahn beobachtet? Würde ich dir sehr empfehlen. Oder lies wengistens ein paar Freiland-Studien.

    Sie verbringen den größten Teild es Tages mit der Futtersuche, ausserdem sind sie im Schwarm, ausserdem haben sie km-weise Raum zum Fliegen, ausserdem haben sie unzählige Bäume zum Entblättern und was weis ich, ausserdem schützen sie sich vor Fressfeinden, ausserdem gehen sie dem Brutgeschäft nach.

    Das Überleben und Gedeihen im Dschungel erfordert Intelligenz und Geschicklichkeit.

    Eine Frau vom Zirkus, die eine Papagein-Show hat kommt zweimal im Jahr zu meiner Haustür. Von ihr erfuhr ich, dass sie ihre Haltung an jedem Ort vom Tierarzt überprüfen lassen müssen (Kosten jeweis 75Euro). Ich wünschte mir, dass jeder private Halter so überprüft werden würde.

    Ob Papageien Besuch und Kunststückchen mögen hängt sehr davon ab, welches Verhalten sich in der Vergangenheit für sie gelohnt hat.

    Meine z.B. liiieben Besuch und bieten von sich aus Kunststückchen an, bis sich jemand erweichen lässt, ihnen Leckerli zu geben. Ihr glaubt nicht wie schnell sogar Neuzugänge, die aus wirklich schlechten Haltungen kommen, bei mir Gefallen daran finden (schaut mal im Oscar-Thread im Clickerforum).

    Papageien lieben Drama!

    Ausserdem wird Besuch als willkommene Unterhaltung gesehen. Mein liebstes Beispiel davon ist ihr Umgang mit Handwerkern. Kürzlich stemmte ein Installateur mit einem elektrischen Meissel (=Höllenlärm) den Boden im Papageienhaus auf, um neue Abflüsse zu legen. Jedes selbstrespektierende Beutetier hätte sich in die letzte Ecke verziehen müssen.

    Meine Baggage rangelte stattdessen, um die besten Aussichtsplätze, und als die alle belegt waren, landeten sie sogar auf dem Installteur, um besser gaffen zu können.

    Wie sie mit Fernsehkameras umgehen, werden wir dann sehen.

    LG,

    Ann.
     
  12. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Ann

    Na, schrieb ich das alles nicht schon so, oder so ählich, oben??? (Drücke ich mich denn so unverständlich aus?)

    Du wirst mir jedoch nicht erzählen wollen, dass im "Dschungel" lebende Papageien lange nach Futter suchen müssen (ja, ich war auch schon in Regenwäldern...).
    Dazu kommt noch, dass auch (oder gerade) Papageien in Freiheit tagsüber auch längere Zeit Siesta halten - also einfach eine ganze Zeit mal nichts tun, bzw. Gefiederpflege betreiben, dösen. Demnach muss also auch ein Papagei in heimischen Häusern nicht den lieben langen Tag ständig beschäftigt werden, nicht? (Ganz davon abgesehen, dass die meisten Papageien bei uns oftmals nicht annähernd die Nachtruhe haben, die sie in freier Natur hätten).

    Aber sei es wie´s will, auf jeden Fall kommt dem natürlichen Leben von Papageien im Dschungel das Benagen können von Ästen, Blättern, und sonstigen natürlichen Dingen (Gräser, Samen, Früchte, etc.) wohl etwas näher, als das Vorführen von Kunststücken. Ich denke, da kann keiner was dagegen halten ;)

    Übrigens sind meine (nicht "geklickerten") Graupapageien genauso neugierig, wenn Besuch kommt - und sie kommen nicht nur her, weil sie ein Leckerli erwarten ;)
    Und wie Papageien im Allgemeinen mit "Lärm" oder sonstigen unnatürlichen Geräuschen umgehen, kommt wohl auch sehr auf die Gewöhnung an.
    Meinen macht ne Schlagbohrmaschine auch längst nichts mehr aus, einfach weil sie es inzwischen längst kennen. Genauso wenn der Nachbar den Rasen mäht. Im ersten Sommer sind die Papageien erschrocken nach drinnen geflattert - jetzt juckt sie das nicht mehr die Bohne.
    Weiss nun aber trotz allem nicht so ganz, was das mit dem eigentlichen Thema zu tun hat ;)

    Nun gut, hat eben jeder seine eigenen Ansichten, über die papageiengerechteste Beschäftignung, nicht?

    Jo, da wünsch ich deinen Papageien dann jedenfalls so viel Spass dabei, wie du ihn haben wirst ;)

    LG
    Alpha
     
  13. #32 Ann Castro, 17. Juni 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Bei mir sind übrigens beilange nicht alle Tiere geclickert - einfach da mir die Zeit fehlt. Und mit denen habe ich schon laaange nichts mehr gemacht. Nur ab und zu zur Demo, wenn Besuch kommt und wenn etwas nötig ist, zB das Schnabelschleifen bei Jack.

    Nur, ich habe Schuldgefühle, weil ich nicht dazu komme mit ihnen zu clickern, weil ich weiss welcher ungeheure Spass es ihnen macht.

    Spass ist eben das Stichwort. Wenn es ihnen Spass macht zu üben, warum sollte man ihnen das versagen? Wenn man es nie ausprobiert hat, weiss man nicht, was man verpasst. Grundsatzeinstellung (die ich respektiere) oder nicht.

    Danke. Ich mach mir mehr Sorgen ums Kamerateam, als um die Geier. Wenn man das nicht gewohnt ist, kann es ganz schön überwältigend sein...:D. Bin mal gespannt.

    LG,

    Ann.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. mo75

    mo75 Guest

    Neugier....

    Ääääähhhh...darf ich bitte mal ganz neugierig sein? :D Wann und warum Kamerateam???
     
  16. Motte

    Motte Guest

    Hi

    ich denk mal es geht weniger darum das es in der Natur mehr Aufgaben zu bewältigen gilt, als in Gefangenschft, sondern darum das das Leben in Gefangenschaft mit der zeit einfach eintönig wird (egal wie sehr man sich anstrengt). Die EIndrücke die das Leben in Freiheit bietet, sind nunmal bei uns nicht gegeben. Darüber möchte ich aber wirklich nicht streiten.

    Ich sage aber nicht das nur ein geklickerter Vogel, oder ein Vogel der Kunststückchen beherrscht, auch ein abwechslungsreiches Leben geniesst!

    Aber etwas Beschäftigung ist sicher nicht verkehrt. Das wichtigste für mich bei der Sache ist, das der Vogel bei all dem genügend Zeit für sich, seinen Partner usw hat, man also zu keiner Zeit seine Lernfreudigkeit ausnutzt. Aber ein guter, erfahrenere Halter spürt recht schnell wann der Vogel die Lust verliert, denke ich.

    Wenn ich Papas sehe, sie eine gewaltige Palette an Kunstsückchen im Fernsehen aufführen, dann kommen mir aber diesbezüglich Zweifel. Da wird sicherlich das Training im Vogelalltag in den Vordergrund rücken und alles andere kommt zu kurz.

    Hat so ein Vogel Zuhause einen Partner? Wenn ja, was tut DER während den Auftritten seines Partners?

    Auf so ein Leben könnte ein Vogel auch getrost verzichten. Sicher wirken diese Tiere als hätten sie Spass (haben sie sicherlich auch), aber ob sie so ein Leben selbst vorziehen würden, steht auf einem anderen Blatt. Die Wahl hat man ihnen wohl kaum gelassen.
     
Thema:

Guckt euch den mal an

Die Seite wird geladen...

Guckt euch den mal an - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  4. Wieder mal die Möwe

    Wieder mal die Möwe: Hallo, ich hab mal wieder das "Möwenproblem" ;) Ich wäre ja für Mittelmeermöwe, wie seht ihr das? [IMG] Lg Mica
  5. Zum 3ten mal Eier

    Zum 3ten mal Eier: Hallo ihr lieben, ich konnte leider keinen Beitrag finden der mein Problem aufweist... Jedenfalls hat meine Henne dieses Jahr zum 3ten Mal Eier...