Hahn rupft sich während der Brut?????

Diskutiere Hahn rupft sich während der Brut????? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Agafreunde Ich hab meine Spinatwachteln ( Rosenköpfchen) erst ein knappes halbes Jahr und sie brüten jetzt schon das 2. mal. Bei der...

  1. fips2

    fips2 Guest

    Hallo Agafreunde
    Ich hab meine Spinatwachteln ( Rosenköpfchen) erst ein knappes halbes Jahr und sie brüten jetzt schon das 2. mal.
    Bei der ersten Brut war es leider nur heisse Luft.( da hätt ich mich mit der Zuchterlaubnis nicht so eilen müssen. Aber was tut man nicht alles für die Viecher des 7 jährigen Sohnemanns)

    Nun nach Beginn der 2. Brut hat der Hahn begonnen sich am Hals und unter den Flügeln zu rupfen.Er sitzt als ruhig auf der Stange und beginnt urplötzlich an sich zu putzen,als ob ihn was jucken oder beissen würde.
    Ich hab ihn und die Henne schon 2 mal mit Ungezieferspray aus der Zoohandlung behandelt weil ich dachte er habe Milben oder Flöhe aber er macht weiter.
    Das Gefieder der Henne ist tadellos.Auch das Kopfgefieder des Hahns ist OK. Also kann es die Federkrankheit nicht sein.
    Ins Wasser tu ich immer ein Vitaminpräparat weil ich gelesen habe dass es auch am Vitaminmangel liegen könne.Auch nix.

    Könnte es sein dass er sich langweilt und sich deshalb rupft?

    Ach ja. Die meisten Federn fliegen nicht in der Voliere oder im Zimmer herum, sondern befinden sich im Nistkasten.
    Fressen und Verhalten,auch füttern der Henne ist normal.

    Bitte helft uns weiter mein Spinatwachtelgockel sieht langsam so erbärmlich aus wie ein Geier.
    Gruß und Dank im Voraus Fips2
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Fips2,

    dachte es sind Rosenköpfchen!

    Denn Viecher und Spinatwachteln kenne ich keine die man züchten kann.;)


    Auch bei eine Vitaminüberdosierung kann es zu Federverlust kommen.

    Nein der Hahn langweilt sich nicht, erbenutzt seine Federn als Nistmaterial!:(

    Da ihr wahrscheinlich keine Weidenzweige als Nistmaterial zur Verfügung stellt, nimmt der Hahn seine Federn und bringt diese der Henne.

    Agaporniden-Hähne bringen während der Brut ab und zu immer frische Weidenzweige der Henne, damit die Luftfeuchtigkeit im Nistkasten stabil bleibt.

    Und wenn keine Äste da sind wird eben das genommen was man am Leibe trägt.

    Auch sollte genügend Wasser zum baden vorhanden sein, damit die Henne und der Hahn sich baden können. Die Henne macht sich dann immer klatsch nass und setzt sich auf die Eier. Dies beugt auch einem späteren Federrupfen bei den Jungvögel vor.

    Also ab in den GArten, Wald usw. und frische Zweige holen, damit die Vögel was zu tun haben und auch die Jungen was werden.
     
  4. #3 fips2, 21. Dezember 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Dezember 2004
    fips2

    fips2 Guest

    Danke erst mal AGA für die schnelle Antwort
    Der Ausdruck "Spinatwachtel" kam von meiner Frau weil sie so schön grün sind.

    An den Zweigen und Wasser kann es nicht liegen.Ich wechsele jede Woche mindestens 1 mal die Zweige in der Voliere(außer dem Hauptsitzbaum).
    Wasser haben sie auch genug.Eine Badeschale in der ich alle 2 Tage das Wasser ( die letzten Tage Kamillentee) erneuere und einen Napf mit Trinkwasser( Leitungswasser mit 10 Tropfen Vitaminzusatz) das ich täglich ersetze.
    Als Zweige hab ich im Moment ,da ich keine Weide in der nähe hab, Haselnusstriebe die ich in die Voliere hineinstecke und deren unteres Ende in einer aussen an der Voliere angebrachten mit Wasser gefüllten Vase stecken damit sie nicht austrocknen.

    Was mir aber aufgefallen ist,ist dass die Henne ziemlich wasserscheu ist.
    beim Duschen macht sie sich immer dünne im Nistkasten damit ich sie nicht erwische.Der Hahn bleibt sitzen und freut sich.

    Das mit der Überdosierung kann schlecht sein weil er das schon vor der Vitamingabe tat.

    Ach ja. Noch was. Der Hahn beteiligt sich bei dem Nestbau gar nicht,im Gegenteil er sitzt immer hinter der Henne und wartet bis sie sich Späne in den Bürzel gesteckt hat und wenn sie am Knabbern ist klaut er ihr immer die Späne aus dem Bürzel,kaut drauf rum und lässt sie dann fallen.
    Entweder er rafft nicht für was die gut sind oder er will den Bau stören.Selbst knabbern tut er nie.Was er nicht leiden kann sind Blätter die an den Zweigen hängen.Die knabbert er alle ab, kaut etwas auf den Blattansätzen rum und lässt sie dann fallen.


    Fips2
     
  5. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Flips,

    vielleicht ist dem Hahn ja wirklich etwas langweilig, wenn die Henne unentwegs am Nest baut? Habt Ihr evtl. schon mal an ein 2. Pärchen gedacht? Das würde nämlich ganz sicher auch so einiges ändern; Langweile, ewige Brüterei usw.
    Auch wenn der Hahn selbst nicht baut, aber seid Ihr Euch ansonsten ganz sicher, daß es wirklich ein Hahn ist?
     
  6. fips2

    fips2 Guest

    Hallo Gabi
    Obs ein echtes Päärchen ist weiß ich nicht. Es ist nicht gentechnisch oder tierärztlich festgestellt.
    Die Tiere kopulieren normal und die normalen Verhaltensweisen sind soweit da.Also ich mein damit das gegenseitige putzen,schnäbeln,füttern und beieinandersitzen.

    Wir haben die Tiere damals als Paar aus einer Zoohandlung gekauft und stammten beide von einem einzigen Züchter laut Händler haben sie sich beim Züchter selbst gefunden.
    Na ja. Ich weiß. Da kann viel Blabla dahinterstecken nur um zu verkaufen.Den Züchter kenn ich selbst nicht persönlich und auch nicht die Größe seiner Zucht.Aber jetzt ist das Kind halt in den Brunnen gefallen.

    Ich kenn leider in meiner Nähe keinen Agazüchter der mal nach unseren Piepsern schauen könnte.
    Was ich bis jetzt weiß hab ich mir in diversen Foren im Internet angelesen bevor ich mich bei Euch hier angemeldet habe.
    Evtl. ist hier im Forum ein Züchter aus meiner Nähe mit dem ich mich mal treffen könnte und auch später,wenn mal Jungtiere da sind zur Bluterneuerung Tiere tauschen kann. Ich wohne in Rheinland/Pfalz nähe Rockenhausen am Donnersberg.

    Gruß Fips2
     
  7. Guido

    Guido Guest

    Hi Fips2
    Frag mal bei Alex nach. Vielleicht kennt sie eine Auffangstation für Agas in Deiner Nähe. Lieber ein Abgabepaar ein neues Heim bieten, als in den Zooladen zu rennen, die meistens keine Ahnung von Agas haben.

    www.broich@agaporniden-in-not.de

    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  8. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Fips1,

    das mit der "Sinatwachtel" war nicht böse von mir gemeint!

    wenn du nicht weist ob es sich um ein echtes Paar handelt, könnte es auch sein das sich "der Hahn" langweilt.

    Bei Agaporniden ist eine Paarbildung mit gleichgeschlechtlichen Tieren möglich bzw. kommt vor wegen Mangel am Gegengeschlecht bzw. Unwissenheit.

    Gleichgeschlechtliche Paare verhalten sich wie echte Paare, da ein Vogel immer den Part des Gegengeschlechts über nimmt.

    Man kann bei Agaporniden sagen, das es lesbische, schwule und hetrosexuelle Paare gibt, wie bei uns Menschen auch. Wobei die ersten beiden vom Menschen herbeigeführt werden.

    Zoohändler würden auch einen Elefanten als Mücke verkaufen, wenn Sie das dem Käufer glaubhaft machen könnten.:(
    Da kannst Du nix machen

    du kannst Züchter in dieser Züchterdatenbank oder in meiner Züchterdatenbank finden.
     
  9. fips2

    fips2 Guest

    Danke AGA
    Dumm gelaufen. bei uns in der Nähe gibt es leider keinen Züchter in deinen Listen.Schade.
    Ich hab mich aber mal mit AiN in Verbindung gesetzt evtl haben die was.

    Das mit der "Mücke für Elefanten verkaufen" ist mir schon klar jetzt weiß ich es leider besser und lauf halt jetzt der Sache zum Wohl unseerer Tiere hinterher.(furchtbar schäm)
    Wenn ich nun zum Händler zurückgehen würde,und reklamieren würde,was mir rechtlich vielleicht sogar zustehen würde, hilft es mir und dem Tier auch nicht weiter.der reißt evtl. ein anderes Paar auseinander um seiner Regresspflicht nach zu kommen und dreht meinem Romeo die Rübe rum sobald ich aus dem Laden bin. Nee, das muss nicht sein und hat unser Romeo nicht verdient.

    Danke mal für die Tips
    Fips2
     
  10. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hi Fips2,

    schade das du nichts in den Datenbanken gefunden hast!

    AiN kann dir sicherlich weiter helfen.

    leider gibt es kein Anspruch auf Umtausch in der Zoohandlung!

    Da Tiere gesetzlich immer noch als "Sache" angesehen werden, ist es sehr schwer da was zu unternehmen.

    Der Händler wird es auf den Züchter schieben usw., dann kommt das gewisse Schneeballsyndrom und den Tieren ist immer noch nicht geholfen.
     
  11. fips2

    fips2 Guest

    Da Tiere gesetzlich immer noch als "Sache" angesehen werden, ist es sehr schwer da was zu unternehmen.

    Der Händler wird es auf den Züchter schieben usw., dann kommt das gewisse Schneeballsyndrom und den Tieren ist immer noch nicht geholfen.[/QUOTE]
     
  12. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Fips,

    wegen dem Geschlecht hilft Dir evtl. auch eine Federanalyse weiter, die Du erstmal Zuhause selbst in Angriff nehmen kannst. Wie und wo das gemacht wird, kannst Du hier lesen.
     
  13. #12 fips2, 22. Dezember 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Dezember 2004
    fips2

    fips2 Guest

    [/QUOTE]
    sorry irgendwie war ich zu langsam beim Schreiben.
    Der Knackpunkt ist rechtlich gesehn genau das was du hier beschreibst das die Tiere eine Sache sind und somit der Ansatzpunkt.

    Ich versuch es mal ganz nüchtern zu sehen.
    Bitte nicht erschrecken. Ich sag es mal so wie es meiner Meinung nach rechtlich aussieht.Vom Tier her sehe ich es natürlich ganz anders.

    Wenn ich ein Auto kaufe bei dem der Motor nicht läuft habe ich eine gravierenden Mangel.
    Wenn ich nun zum Vergleich ein Tierpaar kaufe das eigentlich kein Paar ist sondern 2 Gleichgeschlechtliche die sich somit nicht fortpflanzen können sehe ich rechtlich den Mangel genau so vorliegen.Somit ist der Verkäufer in der regresspflicht. Wie er das mit seinem Zulieferer oder Hersteller regelt brauch dich an sich nicht zu interessieren.
    beim Auto ist für dich auch nur die Werkstatt Anlaufpunkt und nicht der Hersteller direkt.
    So lange der Gesetzgeber Tiere noch nicht als Lebewesen mit eigenem Charakter sondern nur als Sache anerkennt sehe ich hier gute Chancen durch zu kommen.
    Es zeigt mal wieder dass unsere Tierschutzgesetze überall hinken.
    Es kann einfach nicht sein dass sich Zoohändler immer mit der Ausrede" für lebende Tiere gibt es keine Gewährleistung" herausreden können.
    Sie sind im Moment immer fein raus.
    Würde dieses Gesetz richtig,zum Wohl der Tiere und der Kunden, geändert würden Zoohändler sicher verantwortungsvoller mit Ihrer "Ware" umgehen.

    Ich hab ja schon in einem vorher gegangenem Thread erklärt das ich den Umtausch beim Händler unserem Romeo nicht antun würde. Er kann ja nix dafür.

    Gruß Fips2
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. fips2

    fips2 Guest

    Aber nun zum eigentlichen Thema.
    Danke Gabi für die Adressen.Ich war ehrlich über uber die Preie überrascht.Ich dachte es wäre teurer.
    Ich werd dann halt mal einen DNA Test für 1 Tier machen lassen.Bei unserer Julia weiß ich ja mittlerweile sicher dass sie eine Henne ist.

    Kleine Anmekung zum Schreiben von Threads.
    15 Minuten sind etwas knapp bemessen wenn man am Schluss noch Korrektur lesen will. ich muss mich wohl umgewöhnen. bei anderen Foren in denen ich vertreten bin kann ich auch noch Tage danach ändern.
    Gruß Fips2
     
  16. #14 fips2, 5. Januar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2005
    fips2

    fips2 Guest

    Hallo Leute.
    Erst mal Prosit Neujahr und alles Gute für Euch alle.

    so Tragisch wie es auch ist ich will Euch mal über den neuesten Stand meines Päärchens, insbesondere des Hahns, informieren. 8o

    Nach nun 30 Tagen Brut hat die Henne das Nest 1 Tag lang dauernd verlassen und die Eier waren kalt. :(
    Ich habe nun den Nistkasten entfernt um den Bruttrieb einzudämmen.und mein Hahn rupft und kratzt sich prompt nicht mehr so stark. :prima:
    Die Eier habe ich seziert und festgestellt dass ein Ei unbefruchtet und 4 Eier befruchtet aber leider abgestorben waren mit fast voll entwickelten Küken.Die Föten füllten fast des halbe Ei aus. :(
    Ob es an der Temperatur oder an der Luftfeuchtigkeit im Nest hing, warum die Föten abgestorben sind konnte ich nicht beurteilen. Evtl hat jemand einen Tip.
    Vor Sommer will ich dem Paar nun Ruhe lassen.

    Was mich an der Sache aber trotz der Tragik freut, ist die Feststellung dass es sich um ein echtes Paar handelt. :trost:

    Ich hoffe nun dass sich der Zustand des Gefieders des Hahns bald wieder bessert.Auf den ersten Blick hatte er wirklich nur Langeweile.

    Danke Vorerst mal an alle die versucht haben mir und unseren gefiederten Freunden zu helfen. :prima:


    Gruß
    Fips2
     
Thema: Hahn rupft sich während der Brut?????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unzertrennliche henne bleibt nicht sitzen