Hautprobleme?

Diskutiere Hautprobleme? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Zusammen, nun habe ich ja schon etwas länger nicht mehr von meinen Vieren berichtet, aber jetzt habe ich ein kleines Problem mit...

  1. #1 ClaudiaKasten, 4. April 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Hallo Zusammen,

    nun habe ich ja schon etwas länger nicht mehr von meinen Vieren berichtet, aber jetzt habe ich ein kleines Problem mit Minou....

    Seit ein paar Tagen wirkt sie sehr nervös und hektisch. Sie putzt sich ganz wild und ruckartig, und vor allem unter dem rechten Flügel scheint sie irgendein Problem zu haben. Sie zappelt rum, hackt sich fast eher als daß sie vorsichtig putzt und schüttelt sich dabei ganz wild. Ich hoffe, Ihr könnte Euch vorstellen, was ich hier zu beschreiben versuche. Es sieht am ehesten danach aus, als hätte sie einen starken Juckreiz, aber wenn sie dann direkt unter den Flügel "hackt", hört sie gleich wieder auf, so als würde ihr da dann was wehtun. Ich versuche schon die ganze Zeit zu erkennen, ob sie vielleicht eine Wunde oder so unter dem Flügel hat, aber ich sehe nichts. Leider stellt sie sich natürlich auch nicht mit weit abgespreiztem Flügel vor mich hin und hält still. Duschen mag sie im Moment auch nicht wirklich, sondern geht weg, wenn ich mit der Blumenspritze komme.

    Sie ist zwar nicht besonders ängstlich, aber auch auf gar keinen Fall handzahm. Sobald meine Hand ins Spiel kommt, verzieht sie sich. Ich müßte also "seelische Gewalt" anwenden, wenn ich sie zur näheren Kontrolle in die Hand nehmen wollte/müßte, Und ich wüßte auch noch nicht wirklich, wie ich das überhaupt anstellen sollte, sie zu bekommen.

    Hat jemand anhand dieser spärlichen Infos eine Ahnung, was da los sein könnte? Fressen tut sie übrigens normal. Und auffälligen Kot habe ich auch noch nicht gesehen.

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder einen Tip für mich.

    Gruß

    Claudia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ClaudiaKasten, 4. April 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Vielleicht sollte ich noch dazu schreiben, daß Minou ein Nymphie ist..... Ich kann ja nicht davon ausgehen, daß Ihr wißt, wer Minou ist!

    Fliegen kann sie übrigens auch problemlos, das sollte ich vielleicht auch noch erwähnen.
     
  4. #3 ClaudiaKasten, 4. April 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Doch, jetzt hab ich's gesehen.... sie hat eine Wunde direkt in der Achsel (wie ich die Stelle nennen würde, wenn sie ein Mensch wäre.....) Mist, was mach ich denn jetzt? Ich kriege sie niemals eingefangen.....
     
  5. #4 ute_die_gute, 4. April 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hallo Claudia,
    fahre morgen (wenn es geht) zu einem guten TA mit ihr.
    Da muß kontrolliert werden, ob eine Feder noch drin hängt, sie sich die Wunde evtl. selber zugezogen hat, die Wunde entzündet ist usw.
     
  6. #5 ClaudiaKasten, 4. April 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Hallo Ute,
    danke für Deine Antwort. Hast Du vielleicht auch einen Tip für mich, wie ich sie eingefangen bekomme.....? Sie haben ja den ganzen Tag Freiflug und 22 qm sind ganz schön groß, wenn man da einen Nymphie jagen will..... :(
     
  7. #6 Regina1983, 4. April 2004
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Auf keinen Fall durch das Zimmer jagen, da bekommst du sie nie :)

    Mach das Licht aus, die Rollos runter, so dass es Stockdunkel ist. Dann merken wo sie sitzt und einfangen, geht ganz einfach. Ich wickle sie mir dann immer so in den Pullover (den Kopf) damit sie nicht beißen. Dann in den vorbereiteten offenen Käfig setzen. Ich vergesse meistens immer das Türchen aufzumachen, und mach es dann mit einer Hand noch so schnell auf :)

    Zu zwei gehts auch gut, da kann der Partner das Licht ausmachen, wenn man genau vor dem Vogel steht, und dann schnell einfangen. Wenn man ihn hat, Licht wieder an und alles ist ok.

    Mit dem Handtuch einfangen geht bei mir nicht so, weil ich dann kein Gefühl habe, wie weit ich noch weg bin, deswegen mach ichs immer nur mit den Händen. Meine Nymphis haben mich noch nie gebissen beim einfangen, sind nicht so bissig wie meine Wellis :)

    LG

    Regina
     
  8. #7 ClaudiaKasten, 4. April 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Hallo Regina,
    puh, gute Tips. Da gibt's dann nur noch das Problem, daß es keinen Partner gibt und auch keine Rollos..... Habe ein großes Dachfenster, da kann ich noch nicht einmal was vorhängen. Aber ich werde es wohl irgendwie versuchen müssen. Vielleicht gewöhnen sich meine Augen ja schneller an die Dunkelheit als die von Minou. Dazu darf sie dann aber nicht oben auf der Volie sitzen, da komme ich nämlich gar nicht ran.

    Ist so ein Schmetterlings-Kescher (wie auch immer man das schreibt, ich hoffe Ihr wißt, was ich meine.....) sinnvoll?

    Ach je, sie tut mir jetzt schon leid. Und dabei ist sie so niedlich zutraulich. Danach war's das dann wohl..... Und sie war gerade zum ersten Mal auf meinen Finger gegangen....
     
  9. #8 Regina1983, 4. April 2004
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Das ist doch alles kein Problem ;) Nachts ist es doch bestimmt auch bei euch dunkel, und da kannst du sie einfach heute Nacht einfangen und morgen früh zum Tierarzt fahren. Dann schläft sie halt mal ne nacht im Transportkäfig oder Krankenkäfig. Wenn du sie einzeln setzen müsstest, wäre das ja auch so.

    Und wenn sie nachts im dunkeln deine Finger nicht sieht, und du ruhig bist und nix sagst, wie soll sie es dann mit dir in Verbindung bringen? Mach doch dann einfach das Licht an und komm nochmal ins Zimmer, als ob du es gar nicht gewesen wärst, die sie gefangen hätte.

    Viel Glück!

    LG

    Regina

    PS: Von Käschern halte ich nichts, da können die sich verletzen, verheddern usw.. Da geht das einfangen im Dunkeln doch stressfreier und schneller, auch ohne rumjagen.
     
  10. #9 ClaudiaKasten, 4. April 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Ich werd's versuchen..... Danke!
     
  11. #10 Alfred Klein, 4. April 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Ich halte im Gegensatz dazu viel vom Kescher.

    Da meine alle zusammen nicht so sehr zahm sind muß ich den Kescher nehmen wenn ich sie fangen will.
    Das geht eigentlich viel besser als die meisten Leute denken. Ich fange meine Sittiche im Flug, das heißt sie fliegen auf und im gleichen Moment habe ich sie gefangen. Dabei sollte man den Vogel nicht direkt sondern etwas aus dem Augenwinkel anpeilen dannn hat man auch gleich die richtige Richtung.
    Bisher hat sich noch keiner aus meiner Bande beim Keschern verletzt.
     
  12. #11 ClaudiaKasten, 4. April 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Ich stelle mir das eigentlich auch einfacher vor, allerdings auch irgendwie sehr "brachial"..... Ich werde es erst einmal später mit dem Dunkeltrick versuchen. Wenn sie sich allerdings oben auf der Volie zum Schlafen ablegt, hab ich eh keine Chance.

    Das tut mir total leid..... Sie ist wirklich von meinen Vieren die Coolste eigentlich. Hoffentlich behält sie das nach dieser Aktion.

    Kann ich eigentlich evtl. Bepanthen oder so nehmen, wenn ich erkennen kann, daß da keine Federn mehr stecken und auch keine Entzündung erkennbar ist? Ich habe nicht wirklich Vertrauen zu Tierärzten, wenn es um kleinere Tiere geht. Die Ärzte, die unter Vogeldoktor empfohlen sind, naja, ich will mich jetzt lieber nicht näher äußern, aber - wie soll ich sagen - also, was haltet Ihr von Bepanthen? (Damit versorge ich meine Hunde ab und an, wenn die sich irgendwo 'ne Macke geholt haben.)
     
  13. #12 Alfred Klein, 4. April 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Würde wenn Du die Wunde abdecken willst eher zu Ringelblumenöl oder -salbe raten.
    Das ist sicherer weil absolut ungiftig auch wenn der Vogel was davon mit dem Schnabel aufnimmt.
    Zusätzlich wirkt die Ringelblume auch noch etwas antibakteriell und nimmt den möglicherweise beim verheilen entstehenden Juckreiz. Außerdem wird eine eventuelle Narbenbildung weitgehend verhinder.
    Wegen der TA´s aus der Liste, beim Vogeldoktor kannst Du ja eine Bewertung abgeben. Die Erfahrungen der Vogelhalter sind in diesem Punkt wichtig da so mit der Zeit festgestellt wird wer wirklich empfehlenswert ist und wer nicht.
     
  14. #13 ute_die_gute, 4. April 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hi Claudia,
    ich würde das mit dem TA abklären.
    Fahr doch zur Taubenklinik nach Essen, einer der Ärzte (Dr. Kamphausen) muß recht gut sein. Persönlich kenne ich ihn nicht, habe aber einige positive Beschreibungen von ihm gelesen.
    Ich selber fahre nach Leverkusen zu Doc Pieper und kann ihn nur empfehlen. Aber ich denke das wäre etwas zu weit, das sind fast 90km.
     
  15. #14 ClaudiaKasten, 4. April 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Oh Gott, ich hab sie..... Sie wird mich für immer hassen, sie hat so schrecklich geschrien. Ich konnte sie gar nicht so schnell in den Transportkäfig packen, wie sie bemerkt hat, daß ich es bin. Und jetzt sitzt sie da ganz allein, ich habe besser ein Tuch drüber gelegt, weil sie schreit wie verrückt. Und morgen dann noch zum Tierarzt und wieder in die Hand nehmen und evtl. Schmerzen bei der Untersuchung, ach Mensch, ich könnte heulen.....
     
  16. #15 ClaudiaKasten, 5. April 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Xanthomatose

    Verdammte Hacke, das war jetzt wirklich Kacke!!!!! Ich war beim Tierarzt, wie von Euch empfohlen und wie ja auch sicherlich richtig. Aber ich könnte mich schwarz ärgern. Erst sitze ich eine dreiviertel Stunde im Wartezimmer mit kläffenden Hunden und jaulenden Katzen (ich weiß ich weiß, die armen Viecher können ja nix dazu, hab ja selbst zwei Hunde.....), und dann läßt die duselige Auszubildende meine Minou auch noch fliegen!!!0l Zum Glück war zumindest kein Außenfenster offen, aber die Hetzjagd durch die Praxis war einfach nur scheiße!!! (Entschuldigt bitte, aber ich bin noch völlig aufgewühlt!)

    Xanthomatose. Hat das schon mal jemand gehört von Euch? Ich soll sie jetzt jeden Tag einmal mit einer Zinksalbe behandeln. Ich bin so frustriert, daß es ausgerechnet Minou die Süße treffen muß. Nach dieser Prozedur wird sie bestimmt jegliches Zutrauen verloren haben. :k

    Hat jemand noch einen Tip, wie ich diese Behandlung evtl. verkürzen kann oder wie ich das überhaupt am Besten anstelle mit dem Einreiben?

    Mist, Mist, Mist!!!! 0l 0l 0l
     
  17. #16 ute_die_gute, 5. April 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Tut mir leid, das habe ich noch nie gehört :? . Vielleicht weiß einer der Spezis ja mehr.
     
  18. #17 Spatz1967, 5. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Mich wundert sehr, wieso die Diagnose Xanthomatose gestellt wurde-bei Deiner Beschreibung
    hätt ich da ja nun nicht drauf getippt---bei dieser Erkrankung ist die Haut dick, gelb (Einlagerung von
    Fetttröpfchen und "Freßzellen") und kein Juckreiz....
    Gerade bei der Lokalisation unterm Flügel wär da eher (im schlimmsten Fall) an das EMA-Syndrom zu
    denken. Dabei bilden sich in der Achselregion Ekzeme, die starken Juckreiz und bepicken auslösen (als Ursache werden
    Leber/Nierenschäden diskutiert;Auslöser ist meist Streß);und durch das Bepicken gelangen dann noch alle
    möglichen Erreger in die Wunde (meist Staphylokokken;oft auch Candida-Pilze). Ohne antibiotische und/oder antimykotische
    Behandlung heilt das nicht ab.
    In jedem Fall würd ich Dir empfehlen, von der Wunde einen Abstrich nehmen zu lassen. Und selbst, wenn's "nur" eine
    Staphylokokken-Dermatitis ist, sollte man die Wunde doch antibiotisch behandeln -Den Tierarzt könnte Dir einen Tupfer
    mit Transportmedium mitgegeben-dann bräuchtest Du den Vogel da nicht nochmal hinschleppen und könntest die Probe
    selber einschicken.

    P.S.: Nach Parasiten hat er doch aber wenigstens geguckt,ja?
     
  19. #18 Spatz1967, 5. April 2004
    Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Noch'n P.S.: Hab grad in meinen PN's gekramt-Du hattest doch eine Berta mit
    demselben Problem-habt Ihr das denn in den Griff bekommen?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 ClaudiaKasten, 5. April 2004
    ClaudiaKasten

    ClaudiaKasten Guest

    Hallo und vielen Dank für die ausführlich - wenn auch erschreckende - Antwort. Zunächst zu Deiner letzten Frage: nein, ich hatte nie eine Berta, da verwechselst du mich. Ich habe seit neun Jahren Gildo und Alfredo und eben seit Anfang des Jahres noch Minou und Leonora dabei.

    Nun zu der Frage bezüglich des Tierarztes: nein, nach Parasiten hat er auch nicht geschaut. Allerdings hat er den Chef der Kleintierklinik in seine Diagnose mit einbezogen. Beide waren sehr schnell einer Meinung. Dann hat er Minou noch unter den anderen Flügel gesehen, die erste Portion Salbe aufgetragen und das war's. Auf Anfrage von mir sagte er dann noch, daß diese "Geschwüre", wie er es auch nannte, bei Vögeln öfter vorkämen.

    An Medikamenten habe ich mitbekommen die Wundsalbe mit den Inhaltsstoffen Benzoyl-Penicillin, Dexamehason, Anästeticum und Phenylbutazon und ein Pulver namens Ampisel, das angeblich die anderen drei auch problemlos aufnehmen können und über das Trinkwasser verabreicht werden soll. Auf der Quittung mit der Diagnose steht noch "Xanthomatose/stoffwechselbedingte Hautveränderung unterm Flügel li."

    Und nun.....?

    Streß als Auslöser für irgendetwas würde ich bei Minou übrigens eher ausschließen. Sie ist - oder sollte ich nun besser war - unglaublich gelassen. Ein absolutes Sweetheart. Ihre Ruhe habe ich von Anfang an, seit ich sie habe, total bewundert. Ich hoffe, es bleibt noch ein bißchen davon übrig.....
     
  22. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Claudia,
    mach Dir keine Sorgen wegen der Zahmheit, ich habe seit 14 Tagen nen Nymphenhahn allein sitzen, den fange ich zweimal am Tag mit weichen Lederhandschuhen aus dem Krankenkäfig, weil er auch ne Macke unter den Flügeln hat. Er bekommt Betaisadonna und ne Augensalbe gegen Pilzbildung (es hatten sich schon Pilze auf der Wunde angesiedelt), deswegen war es absolut richtig, dass Du mit Minou zum TA gegangen bist. Was ich sagen wollte, der arme Kerl tut mir megaleid, aber das tägliche Einfangen aus dem Krankenkäfig ist mittlerweile so unproblematisch, er kriegt zwar ne Krise, wenn er mich mit den Handschuhen sieht, aber es ist auch sofort vorbei, wenn ich die Dinger aushab. Ich glaube, manchmal spüren die Tiere, dass man ihnen nur helfen will. Bei unserem Nymph ist das Aufpicken der Haut wahrscheinlich auch durch Stress ausgelöst, ich zerbrech mir seit Tagen den Kopf, wie ich es ihm einfacher machen könnte, aber bisher habe ich keine Lösung gefunden (s. Thread "Unser Sorgenvogel Beckett).
    Aber er ist trotz der täglichen Prozedur immer noch ein ganz lieber, ich denke, er nimmt es nicht so persönlich.
    Übrigens fange ich, wenn ich mal einen Sittich extra quartieren muss, auch per Käscher, die Voliere ist zu groß und beim Freiflug bin ich wahrscheinlich eher ausser Atem als die Sittiche, wenn ich mit einem Handtuch hinterherspurten müsste. Ein Käscher ist wirklich gut, man muss sich nur trauen, er muss groß genug sein und es braucht ein bisschen Übung.
    Alles Gute für Deine Minou
     
Thema: Hautprobleme?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelhalterdermatitis

    ,
  2. vogelhalter dermatitis

Die Seite wird geladen...

Hautprobleme? - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich schreit und hat Hautprobleme

    Nymphensittich schreit und hat Hautprobleme: Hallo zusammen. Ich klinke mich zu diesem Thema auch mal mit ein, als betroffene. Ich hatte in einem Thema von mir schon mal erwähnt, dass mein...
  2. Chillischoten und Hautprobleme

    Chillischoten und Hautprobleme: Hallo zusammen :-) ich hab jetzt hier einiges gelesen über Chillischoten. Also meine beiden Grauen fressen für ihr Leben gerne die getrockneten...