heftige Aga-Ehekrise...

Diskutiere heftige Aga-Ehekrise... im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallöchen allerseits!! Möcht mich erst mal vorstellen, bin nämlich neu hier!Ich bin Knöpchen, komme aus der Nähe von Heidelberg und nebst einer...

  1. #1 Knöpfchen, 15. April 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hallöchen allerseits!!

    Möcht mich erst mal vorstellen, bin nämlich neu hier!Ich bin Knöpchen, komme aus der Nähe von Heidelberg und nebst einer Katze zwei Rosenköpfchen namens Bonny und Clyde.

    Mein Problem, weswegen ich schreibe ist folgendes: Clyde, meine Henne hat einen extrem ausgeprägten Eierlegetrieb und lässt sich durch nichts davon abhalten, diesen auszuleben. Sie legt sogar auf den Boden, obwohl ich dachte, daß sie das ohne Nistkasten wohl lassen wird... Pustekuchen... Ihr "Mann" Bonny ist von diesen Aktionen wenig begeistert, da siech meine Madame dann mehr um sich selbt und die Eier kümmert, als um ihn. Er hat deswegen auch schon angefangen, sich zu rupfen. War schon beim TA mit ihm, er ist körperlich kerngesund, hat aber anscheinend einen Knacks an der Psyche, da sich Clyde ziemlich wenig um ihn kümmert. Früher war das nicht so, da haben sie auch viel öfter miteinander geschmust. Sie ist extrem dominant, daß Agas sich öfter mal zoffen, habe ich ja schon gehört, aber ich glaube, meine Gute ist etwas zu gemein zu ihm...

    Ich weiß nicht, was ich machen soll, ich hoffe, ihr habt eine Idee, denn ich möchte die beiden eigentlich nicht auseinandersetzen, da ich mich dann von einem der beiden trennen müsste und ich habe sie doch beide so lieb... Aber mein Egoismus soll dem Wohl meiner beiden nicht im Wege stehen!

    Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir helfen könntet!

    Gruß Knöpfchen :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Köpfchen,

    herzlich Willkommen hier im Forum!

    Das deine Henne ihren Bruttrieb auslebt obwohl kein Nistkasten vorhanden ist, kommt schon mal vor.
    Das sich aber dabei der "Hahn" anfängt selbst zu rupfen ist leider nicht normal!

    Da stellt sich die Frage ob es ein echtes Paar ist oder ob es sich um ein Hennen-Paar handelt!? Und dies ist nur durch eine DNA-Analyse oder durch ein Beckentetst fest zustellen.

    Die DNA kostet Geld und ist 100% sicher, wobei ein Beckentest vom erfahrenen Züchter durchgeführt werden kann, ist aber nicht 100% sicher.

    Deshalb würde ich ehr sagen, das Du ein Hennenpaar hast und die eine Henne sich rupft, weil Sie noch nicht in Brutstimmung ist und von der legenden Henne unterworfen wird. Da das Verhalten bei gleichgeschlichtlichen Paaren genauso abläuft wie bei echten Paaren könnte ich mir das durch aus vorstellen.

    Ein trennen der Vögel würde bei einem echten Paar nichts bringen, im gegenteil es würde sich verschlimmern.

    Bei einem Hennen-Paar müßtest Du einen gegengeschlechtlichen Partner kaufen. Dann wäre 100%ig Ruhe.
     
  4. #3 Knöpfchen, 15. April 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hallöle!

    Danke für die schnelle Antwort!

    Also, ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, daß es kein Hennenpaar, sondern ein echtes Paar ist, wenn sie nebeneinander sitzen, sieht man auch deutlich, dass die beiden unterschiedlich breite Becken haben, da die Füßchen unterschiedlich weit auseinanderstehen. Außerdem ist Clyde auch größer und kräftiger als Bonny!
    Was vielleicht noch zu erwähnen ist, ist die Tatsache, daß die beiden Geschwister sind, Bonny kommt aus dem ersten Gelege, Clyde aus dem zweiten. Vielleicht hat das damit was zu tun? Habe leider keine Ahnung...

    Finde es nur seltsam, daß das ganze früher nicht so war, und sich die beiden eigentlich super verstanden haben...
    Es ist schon so, daß Clyde sich ihre Streicheleinheiten bei Bonny abholt und sie sich auch gegenseitig füttern, aber teilweise ist Clyde irgendwie ein Einzelgänger.... Sie schlafen auch nicht immer nebeneinander, wie das ein "normales" Paar wohl tun würde...

    Viele Grüße,
    Knöpfchen :0-
     
  5. #4 claudia k., 15. April 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    da muss ich mal ein bißchen ausholen ...

    hallo knöpfchen,

    genau das selbe verhalten hatten meine rosen vor ein paar jahren. und sie sind definitiv ein echtes, harmonisches paar.

    während der brut (wie auch immer die abläuft) sind die hennen sehr eigen.
    berta hatte mehrere gelege (auf der erde!) hintereinander und ernie war "abgeschrieben", außer wenn er sie füttern durfte. ich weiss nicht mehr wie lange es dauerte, aber irgendwann, nach dem zweiten oder dritten gelege - ich habe die eier natürlich die übliche brutdauer liegen lassen - rupfte ernie sich vor frust den bauch kahl.

    es konnte natürlich nicht so weitergehen. damals riet man mir, ich solle berta eben einmal einen nistkasten geben, damit sie einmal ein gelege großziehen konnte.
    gesagt - getan, lange rede, kurzer sinn, es schlüpfte ein einziges küken, dass sofort totgebissen wurde. ich weiss nicht wer von beiden es war.

    seit dem legt berta aber keine eier mehr.
    ich vermeide auch alles, was zur brut animieren könnte.

    übrigens, nahm ich dann den nistkasten raus, berta ging wieder zur normalen "tagesordnung" über und war wieder für ernie da. sein bauch wuchs sofort wieder zu.

    du musst deine henne, wenn die übliche brutzeit von 3 wochen rum ist, irgendwie dazu bringen mit der eierlegerei aufzuhören.
    gib ihr kein ei- und kein keimfutter, reduziere die tagessonnenstunden. und lass auch mal im moment alles weg, was sich zu nistmaterial verarbeiten lässt.
    keine höhlen ist selbstredend.
    ansonsten so viel ablenkung, also freiflug wie möglich.


    das ist meine erfahrung mit meinen agas, das ist eben eine möglichkeit.
    genauso, kann es aber auch sein, dass es so ist wie walter schrieb. im zweifelsfall kann eine dna-analyse ja nicht schaden.

    gruß,
    claudia
     
  6. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hi Knöpfchen,



    die Sitzhaltung hat leider keine Aussage über das Geschlecht!
    Genausowenig wie die Kopfform oder die Schwanzform.

    Ich habe 2 Zuchtpaare bei mir, welche die gleichen äußerlichen Merkmale aufweisen und es sind Hahn und Henne.



    Die Größe der Tiere ist auch nicht immer Maßgebend für das Geschlecht. Zwar stimmt es zu 60% das die Hennen größer als der Hahn sind, ist aber nicht immer so. So z.B. sind die Jungen von Geschwisterpaaren fast immer gleich Groß / Klein.


    Wie alt sind denn die Vögel!?

    Könnte es vielleicht sein das Clyde noch nicht geschlechtsreif ist?

    Auch schläft ein normales Paar nicht immer nebeneinander, wie ich schon des öfteren bei meinen Vögeln feststellen konnte. Es gibt Situationen wo der Hahn oder die Henne lieber alleine schlafen.
     
  7. #6 Alexandra, 16. April 2004
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hallo!

    Guckst Du unter http://www.agaporniden-in-not.de, FAQs:

    "Die beiden Vögel unseres Agaporniden-Pärchens streiten sich häufig.
    Brauchen sie einen anderen Partner?

    Wenn sich die beiden Vögel absolut nicht verstehen, sich vielleicht öfter beissen, bis es blutet, ist es schon besser, sie bekommen beide einen neuen Partner. Dazu muss man sicher sein, um welches Geschlecht es sich wirklich bei den Beiden handelt. Meistens ist es so, daß wenn 2 Vögel sich dermaßen streiten, es sich um 2 Weibchen handelt (die Männchen sind meist friedlicher). Dann muss man außerdem sicher sein, daß der /die Vögel, die man dazuholt oder austauscht auch das passende Gegengeschlecht hat. Auch das wird schwierig werden, denn die meisten Händler, Züchter oder Privatleute kennen das Geschlecht ihrer Tiere nicht sicher. Am einfachsten ist es, man findet eine Voliere, in der sich die beiden Tiere ihre neuen Partner selber aussuchen können, dann ist sicher, daß die neuen Paarungen stabil sind. Es kann aber auch sein, daß sich die beiden Streithammel unter vielen fremden Vögeln auf einmal gut vertragen und gar nicht daran denken, sich zu trennen. Dann ist guter Rat teuer, dann kann man sie wirklich nur noch künstlich trennen oder aber man läßt die beiden zusammen und holt noch ein zweites, fest verpaartes Pärchen dazu. Die Erfahrung zeigt nämlich auch, daß sich ein Pärchen, wenn plötzlich Konkurrenz in Form eines zweiten Pärchens da ist, auf einmal zusammenraufen können. Der Vorteil, den 2 Paare auf jeden Fall immer haben ist der, daß keine Langeweile in der Voliere aufkommt und daß die Harmonie innerhalb der Paare immer besser ist. "

    Und bei Dauerlegen würde ich auch immer zu einem 2. Paar raten, damit das aufhört.
    Vorausetzung aber wirklich: das Geschlecht der Tiere muss bekannt sein. Außerlichkeiten (Becken und so) helfen da nicht weiter und auch das Verhalten kann in die Irre führen...
     
  8. #7 Knöpfchen, 16. April 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hallo ihr Lieben! :0-

    Danke für eure Hilfe...! Bonny wird im Sommer 6 Jahre alt und Clyde ist jetzt 5; also müsste sich die Sache mit der Geschlechtsreife ja erledigt haben.
    Hmm, an die Sache, daß Bonny vielleicht ein Weibchen ist, habe ich noch gar nicht gedacht, auf jeden Fall sitzt er immer oben, wenn sie wieder lustig Liebe machen... ;)

    Im Käfig ist eigentlich nichts, was man als Nistmaterial verwenden könnte, nur so eine gedrehte Stoffstange, die von Clyde immer abgenagt wird, aber die abgenagten Fitzelchen werden dann mit Ignoranz gestraft und nicht weiterverwendet... Alles sehr seltsam...

    So richtige Kämpfe mit blutigbeißen und co. finden bei den beiden zum Glück nicht statt, nur das nach den Füßchen hacken, wenns um's Futter geht, aber ich denke, daß ist normal.

    Im Moment schmusen die beiden Süßen wieder miteinander, wie gesagt, auch solche Momente gibt's, aber Bonnys Rupferei am Hals macht mir eben Sorgen... Wenn Clyde sich wieder mehr um ihn kümmern würde, wäre das ganze bestimmt auch wieder vorbei...

    Mir wurden mal Hormonspritzen oder -tropfen empfohlen, die dafür Sorgen, daß Clyde ihren Trieb nicht so auslebt, was haltet ihr denn davon? Hat dieser Stoff Nebenwirkungen auf meine Kleinen??

    Danke für alles,
    Gruß Knöpfchen :0-

    P.S.: Bitte entschuldigt diverse Schreibfehler, bin im Moment im Abistress... :k
     
  9. #8 Alexandra, 16. April 2004
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hallo!

    Bei Dauerlegen habe ich so eine Art "Stufenplan", weil man vorher
    nicht weiß, welche Stufe (Vorgehensweise) das Problem letztendlich lösen
    wird...

    Der erst Schritt wäre z. B. SC 10 (homöopathisches Mittel gegen Eierlegen, schadet zumindest nicht).

    Hilft dies nicht, würde man tatsächlich einmal einen Nistkasten anbieten, so dass die Henne auch mal ein komplettes Gelege bebrüten kann. Man sorgt allerdings dafür, dass aus den Eiern nichts schlüpfen kann (Abkochen oder Austausch gegen Plastikeier) - dann darf die Henne gerne 3 bis 4 Wochen
    darauf sitzen und sich abreagieren. Im günstigetsne Fall war es das dann für eine Weile mit dem Eierlegen.

    Hat man Hennen, die partout immer rund immer wieder legen und brüten möchten, auch auf dem Boden, wenn es nicht anders geht, sollte man evtl. ein 2. Pärchen in Erwägung ziehen, welches als gesunde Konkurrenz zu dem ansonsten völlig ungestörten Weibchen fungiert. Bei 2 Paaren ist oft gar keine Zeit für eine Henne, sich dauernd über Eierlegen Gedanken zu machen
    (Paare, die allein zu zweit gehalten werden, haben halt auch oft Langeweile weil alles so schön ist...).

    Nächste "Stufe" wäre dann eine (auch wiederholbare) hormonelle Behalndlung des Weibchens - das wird ein oder zweimal oder in größeren Abständen gut vertragen, ist aber natürlich keine Dauermedikation. (Hormon der Wahl ist heutzutage das HCG, nicht mehr das Testosteron oder gar das Progesteron).

    In ganz schweren Fällen, wenn die Hennen sich wirklich tot legen, würde ich das Tier kastrieren lassen (bei einem vogelerfahrenen Kollegen ist das machbar). Ist aber wirklich die letzte Lösung, nur bevor so ein Weibchen am Ende vor Entkräftung an Legenot stirbt.....
     
  10. #9 Knöpfchen, 16. April 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hi Alexandra! :)

    Bekommt man dieses SC 10 in der Apotheke? Und wie gibt man das dem Vogel? Übers Futter?

    Nistkästen stehe ich kritisch gegenüber, da Bonny sich mal den Deckel eines Nistkastens auf den Fuss fallen ließ, was ihm die eine Kralle abgeschlagen hat... 0l Ist aber zum Glück wieder verheilt und nachgewachsen.... Wenn Nistkasten, dann wohl doch einer ohne Deckel...
    Hmm, probieren kann ichs ja mal, aber laut dem Stufenplan kommt ja erstmal das homöopathische Mittel an die Reihe...

    Danke für deine Hilfe!!

    Gruß Knöpfchen :0-
     
  11. Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hallo!

    "Bekommt man dieses SC 10 in der Apotheke? Und wie gibt man das dem Vogel? Übers Futter?"

    SC 10 (kann auch anders heißen) gibts beim Tierarzt oder im Zoofachhandel. Gibt man übers Trinkwasser!
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Knöpfchen, 23. April 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Hi Alexandra!

    Dankeschön!
    Habe das SC 10 gestern auch schon bei Futterkonzept gesehen, jetz weiß ich wenigstens, wo ich es herbekommen kann, wenn unser tolles Zoogeschäft mal wieder nicht das hat, was ich brauche...

    Habe meinen Geiern vorhin ein neues Schlafhäuschen reingehängt *huuui* man freut sich, ist hellauf begeistert, und muss es zur Begrüßung gleich mal zernagen... 0l Bin mal gespannt, wie lange das gute Stück noch hält... 2 Stunden ist es schon alt!!

    Bin selbst ganz aufgeregt, meine Geier bekommen später einen neuen Käfig, der größer und schöner ist, und den man oben aufmachen kann, daß die beiden süßen eine Art Freisitz haben... *freu* Nur mein Konto freut sich weniger... Aber was tut man nicht alles für seine Geierlis...

    Liebe Grüße aus dem Odenwald
    Knöpfchen :0-
     
  14. #12 Knöpfchen, 24. April 2004
    Knöpfchen

    Knöpfchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kurpfalz
    Krise hat sich gelegt

    Hallöle allerseits!

    Hab euch ja erzählt, daß ich mir einen neuen Käfig anschaffe! Bin ganz begeistert von dem neuen Dominzil für die Geier! Die sind ebenfalls ziemlich aus dem Häuschen und finden es -glaube ich- ziemlich toll! Und der Freisitz erst....
    Auf jeden Fall scheint sich die Ehekrise durch den neuen Käfig erst mal gelegt zu haben, denn plötzlich sind die beiden wieder ein Superteam, welches jeden Meter gemeinsam trippelt und keine Entdeckung ohne den Partner feiert! Toll!!
    Hoffentlich bleibt das so... Hab auf jeden Fall mal Plastikeier gekauft und werde mir noch das SC 10 holen, dann müsste der für Aga-Verhältnisse friedlichen Ehe ja eigentlich nichts mehr im Wege stehen! *hoff*

    Vorher muss ich allerdings noch mein Bio-Abi überleben... Aber des basst scho, ge!

    Gruß
    Knöpfchen :0-
     
Thema: heftige Aga-Ehekrise...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. agaponiden geschwister pärchen streiten sich

    ,
  2. heftige ehekrise

Die Seite wird geladen...

heftige Aga-Ehekrise... - Ähnliche Themen

  1. Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann

    Aga (snow )bestimmung damit weibchen gesucht werden kann: Hallo zusammen :) Ich habe vor 2 Jahren aus einen sehr, sehr ,sehr schlechten Hausstand 2 Agas gerettet. Leider ist nun das Weibchen gestorben :(...
  2. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  3. Aga Zählung

    Aga Zählung: Hi, ich finde die aga Zählung ist hier ein bisschen unter gegangen. ich z.b. bei den wellis wird das auch gemacht, und es ist ganz schön. hier...
  4. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  5. Aga Fotos

    Aga Fotos: Hier könnt ihr alle Fotos die ihr wollt von euren agas rein stellen. Z.b. Pfirsichkoepfchen, Rosenköpfchen.......