Hilfe!!! Linchen hat ein Ei gelegt

Diskutiere Hilfe!!! Linchen hat ein Ei gelegt im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo ich brauch dringend eure Hilfe. Ich dachte vorhin ich traue meinen Augen nicht, als in den Käfig gesehen habe. Dort lag ein großes...

  1. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Hallo ich brauch dringend eure Hilfe.

    Ich dachte vorhin ich traue meinen Augen nicht, als in den Käfig gesehen habe. Dort lag ein großes Ei:traurig:

    Um das zu verhindern, hatte ich bisher auf Nistkästen verzichtet. Mittlerweilen habe ich einen reingestellt, der aber noch nicht benutzt wurde.

    Linchen hat m.E. nach noch Eier im "Bauch", allerdings ist nichts weiter passiert. Sie macht einen ganz normalen Eindruck und ist bisher nicht weiter auffällig.
    Was kann ich tun??? Habe Angst, dass sie Legenot bekommt (zu jung, kein geeigneter Nistplatz, etc.) Habt ihr einen Rat für mich???

    Ach ja das Ei hat sie wahrscheinlich von oben fallen lasse, da es kaputt ist. Hoffentlich legt sie die Eier noch (ich weiß dann auch wie ich damit umzugehen habe).

    Ich bin total fertig. Ich möchte sie doch nicht verlieren:nene:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo Jenna,

    keine Panik. Wie sieht denn das Ei, abgesehen, dass es kaputt ist, von der Schale aus - Festigkeit/Farbe/Gleichmäßigkeit?

    Das Hennen Eier legen ist ja nicht außergewöhnlich (mit und ohne Partner). Dennoch kann ich deine Sorge nachempfinden, da meine Emilie auch Eier legt und die "Gefahr einer Legenot/Schichtei etc" immer gegeben ist. Wichtig ist, dass die Vitamin- und Mineral- und Kalkversorgung stimmt und du sie im Auge behälst, damit du ihr rechtzeitig helfen kannst, wenn es zu Problemen kommen sollte.

    Meine Nymphensittichhenne (unverpaart) legt auch etwa 3 x im Jahr insgesamt etwa 3 Eier (im Abstand von je 2 Tagen). Da ich keine Zuchterlaubnis habe, hat sie auch keinen Nistkasten (sicher ist sicher, da ja noch ein Hahn mit in der Volie ist und ich das Eierlegen eigentlich ja nicht unterstützen möchte). Sie legt sie in eine Voliereecke, wobei es auch schon vorgekommen ist, dass ein Ei von der "Stange" gefallen ist.

    Sie kümmert sich um die ersten beiden Eier (dreht sie/sitzt drauf), ab dem dritten verliert sie meist die Lust. Ich tausche die Eier regelmäßig gegen Kunststoffeier aus. Damit komme ich prima hin. Einige Tage später entferne ich das ganze Gelege dann wieder.

    Es gibt allerdings auch User, die die Eier ersatzlos wegnehmen. Leider wirst du hier wahrscheinlich keine allgemeingültige Antwort finden. Ich schätze, dass man das selbst ausprobieren muss.

    Gruß

    Petra
     
  4. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Jenna,

    du musst jetzt wirklich keine Panik bekommen. Legenot ist relativ selten bei den Nymphen und hat auch nicht unbedingt was mit einem fehlenden Nistkasten zu tun.
    Ich würde dir empfehlen, den Kasten schleunigst wieder rauszunehmen, alle dunklen Ecken dicht zu machen und dieses und weitere Eier ersatzlos zu entfernen.
    Das hört sich recht rabiat an, hilft aber nach meinen Erfahrungen am besten. Diät (Magerkost) ist meiner Meinung unnötig und verschlimmert die Lage nur langfristig.

    Der Legedarm deiner Henne ist jetzt vermutlich geschwollen, so dass es schon nach Ei aussieht. Sozusagen eine Eibeule. Die Produktion dauert etwa 24 Stunden, das nächste Ei wird sie aber vermutlich erst übermorgen legen.

    Sei froh, dass sie das Ei fallen gelassen hat, das macht Hoffnung, dass die Sache in einigen Tagen erledigt ist, wenn du die Eier einfach entfernst.

    Es gibt dazu etliche Threads hier im Forum, da Nymphen leider sehr brutig sind. Bei 3 gefragten Leuten wirst du außerdem 4 verschiedene Meinungen hören, wie man damit umgehen soll. Viele empfehlen Plastebruten, ich denke, man sollte es erstmal so probieren. Bei besonders hartnäckigen Fällen (=Henne brütet auch in Ecke und legt zu viele Eier) kann man die Henne immer noch auf einen Nistkasten konditionieren. Eine Brut ist immer anstrengend und kräftezehrend, also versuche ich die Brut zu verhindern.
    Wichtigstes Fazit: Es gibt keine Patentrezepte! (Wie Magerkost, Licht reduzieren, Brut ausleben lassen, Eier wegnehmen, Ortswechsel: Das kann alles helfen, kann aber auch schief gehen)

    Lies dich doch da einfach mal durch, da findest du viele Beiträge dazu.
     
  5. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Danke erstmal, dass beruhigt mich schon etwas.
    Das Ei sieht super aus. 1a Schale und Form. Habe mich schon etwas erschreckt, dass es so groß ist. Hätte mit wesentlich kleineren Eiern gerechnet.

    Da bleibt mir nichts anderes als zu warten. Den TA wollte ich bei ihrerm Erscheinungsbild noch nicht aufsuchen, werde es aber tun, wenn es schlimmer wird. Dann werde ich mal weiter beobachten.
    Danke
     
  6. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo,

    das hört sich doch super an. Jetzt musst du dich nur noch bis Übermorgen gedulden. Wird schon werden.

    Beim letzten Mal hat Emilie ihr Ei "nicht mehr halten können". Sie waren am Nachmittag in ihrem "Balkonkäfig". Selbst dort hat sie sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und es einfach auf den Boden gelegt. Ich habs dann (in Form von Kunststoff) einfach zu den anderen in die Volie umgesiedelt.

    Falls nicht schon geschehen, könntest du noch Badewasser, anbieten. Wenn's ans Gelege geht, stelle ich jedes Mal ein vermehrtes Baden fest. Dies soll wohl für die notwendige Feuchtigkeit im Gelege sorgen. Es kann sein, dass sie jetzt auch "übergroßen" Kot (Sammelkot) absetzt. Auch dies ist nicht ungewöhnlich. Nur ab und zu mal schauen, dass die Kloake bzw. die Umgebung um sie herum nicht verschmutzt ist, damit der normale Kotabsatz weiterhin funktioniert.
     
  7. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Danke, das mach ich. Um die Kloake sieht alles gut aus. Habe ich schon nachgeschaut.

    Ich melde mich, wie es weiter geht
     
  8. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Wow ihr seid wirklich super. Wie ausgerechnet hat sie heute das zweite Ei gelegt. Was meint ihr, wieviele noch kommen??? In meinem (schlechten) Büchern steht, dass sie ca. 4 bis 6 Eier legen. Sieht das in der Realität auch so aus??? Ist ja schließlich ihr erstes Gelege! Wann werden die nächsten Eier dann kommen.
     
  9. PeK

    PeK Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Illingen/Saar
    Hallo Jenna,

    manche legen auch über 7 Eier . Allerdings hat Emilie bisher immer nach dem 3 Ei aufgehört. Der "Legeabstand" bleibt aber der gleiche. Ab dem zweiten Ei kanns jetzt sein, dass sie anfängt zu brüten. Bei Emilie hält das aber auch nicht wirklich an. Manchal spielt auch Pauli damit. Das ganze verlief aber - toi, toi, toi, bisher immer ohne irgendwelche Komplikationen.

    Gruß

    Petra
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. jayleane

    jayleane Sklave der Hutzis

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Da haben die schlechten Bücher ausnahmsweise mal Recht. :p
    Ich würde sagen, 3 bis 6 Eier ist normal, aber Ausnahmen gibt es immer wieder. Es ist übrigens so, dass die meisten Hennen zeitlebens die gleiche Gelegegröße haben. Ich habe eine Henne die legt immer 3 Eier, die zwei Anderen legen jeweils 5 Eier. Die Henne einer Freundin bevorzugt ebenfalls 5 Eier.
    Wenn du die Eier ersatzlos entfernst, ist aber häufig schon nach weniger Eiern Schluss.

    Die Eiergröße variiert übrigens auch stark von Henne zu Henne. Allein bei meinen drei Hennen schwankt das Gewicht von 4 bis 7g.

    Wie Petra schon schrien, ist der Legeabstand ungefähr gleich. Ich konnte anstatt der 48 Stunden meist eine Verschiebung nach vorne um ein paar Stunden beobachten. Wenn das erste Ei abends gelegt wurde, kam das nächste schon nachmittags, dann mittags usw. Bebrütet werden die Gelege bei mir immer vom ersten Ei an, wenn denn ein Kasten angeboten wird.
     
  12. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Ganz schöne Gewohnheitstiere diese Nymphen.

    Ich spiele ja auch schon mit dem Gedanken, ob ich nicht vielleicht doch noch einen Züchterschein mache. Allerdings habe ich dieses Jahr schon so viel für mein 2. Staatsexamen getan, dass ich auf überprüfungen keine Lust mehr habe. Aber vielleicht gehe ich das nächstes Jahr mal an. Man ist ja schon neugierig, wie die Brut verlaufen könnte.
     
Thema:

Hilfe!!! Linchen hat ein Ei gelegt