Hilfe! Mein Picca stirbt! Nieren? Heiße Füße

Diskutiere Hilfe! Mein Picca stirbt! Nieren? Heiße Füße im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Für mich hört es sich so an als leidet die kleine Vogeldame sehr. Meinem Kater habe ich aus egoistischen Gründen zu lange die erlösende Spritze...

  1. Paulaner

    Paulaner Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    2.378
    Zustimmungen:
    6
    Für mich hört es sich so an als leidet die kleine Vogeldame sehr.

    Meinem Kater habe ich aus egoistischen Gründen zu lange die erlösende Spritze verwehrt. Nierenversagen. Wir haben alles versucht, auch als die Ärztin keine Chance mehr einräumte, wollten wir es noch einmal versuchen. Heute mache ich mir deswegen große Vorwürfe und würde nie wieder ein Tier so lange leiden lassen. In Absprache mit der Tierärztin habe ich eine Kanarienhenne letztes Jahr einschlafen lassen, als sie trotz mehrfacher Behandlungsversuche zusehens abmagerte, apathisch auf dem Boden saß und nichts mehr wirklich fraß.

    Ich wünsche dir, dass du im Sinne deines kleinen Freundes entscheiden kannst.
    Alles Liebe für dich und Picca.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Wurde denn im Labor auch ein Resistenztest gemacht, um zu sehen, ob Baytril auch das geeignete AB ist? Wenn Picca zuvor bereits 10 Tage Baytril bekommen hat, kann es ja sein, dass die Pseudomonas bereits Resistenzen dagegen entwickelt haben.
    Bevor Du das Baytril jetzt aber absetzt, würde ich auf jeden Fall noch mal mit dem Tierarzt telefonieren.
    Wünschte, ich könnte Dir und vor allem Picca irgendwie helfen. :trost:

    Gruß
     
  4. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Seriema, wenn Du magst, kannst Du ja mal versuchen zusätzlich Propolis zu geben. Gepulvert übers Futter (z.B. http://www.bienenschwarmmm.de/catalog/product_info.php?cPath=43_71&products_id=61). Das soll ja gegen alles wirken, Bakterien, Viren, Pilze.
    Hab die folgenden Links (aus Google: Propolis + Pseudomonaden; kommt noch mehr) nur grob überflogen, anscheinend wirkt es auch gegen Pseudomonaden, wenn auch nicht so stark wie Antiobiotika (daher würde ich es nicht als Ersatz, sondern nur als Zusatz nehmen). Vorteil: es können sich keine Resistenzen bilden und schadet dem Körper nicht, eher im Gegenteil.
    http://www.sciencedirect.com/scienc...serid=10&md5=cfe3d8a267c7a676baf46de4c5f74722
    http://www.bremer-imker.de/Wissenswertes/_Fur_Sie_gelesen_/DAZ/daz.html
    http://library.vetmed.fu-berlin.de/hochschulschriften/1999/93.html

    Das Baytril würde ich auch nciht absetzen ehe die Zeit um ist, das kann bös' nach hinten los gehen.

    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  5. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Wenn die Nieren (oder das Herz) nicht mehr richtig funktionieren, kann es schon sein, dass Picca jetzt Wasser einlagert. Sie hat ja gestern sehr viel getrunken, bei schwachen Nieren, wird das unter Umständen nicht richtig ausgeschieden.

    Bei so kranken Vögelchen, die nicht richtig Fressen hängen die Flügel dann aus Schwäche.
    Ich denke an Picca und Dich! (Wie gesagt habe ich heute Berberis Globuli dabei)

    PS Elotrans kenne ich nicht:-(
     
  6. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Danke für die Anworten!

    Ich finde es ja gerade sehr unverständlich, weshalb Picca tagsüber ständig singt, obwohl es ihr so schlecht geht.
    Auch wenn kein Ton mehr kommt, versucht sie es weiter...
    Ich wünschte, sie würde sich die Kraft sparen.

    Deshalb hatte der TA auch gesagt, dass Einschläfern nicht notwendig ist, solange sie singt und frisst.
    Und er meint ja auch, dass durch die Vorgeschichten (Schlaganfälle, Grauer Star, Staphylokokken, Pseudomonaden) und das Alter von 9 Jahren wohl leider nicht mehr wirklich viel zu machen sei.

    Ich denke aber auch, dass es wohl leider in den nächsten Nächten soweit sein wird, dass sie mich verlässt...:(:(:(

    Das Baytril hatte ich gestern nicht mehr gegeben, vorgestern also das letzte Mal.
    Es wurde ein Antibiogramm gemacht, danach wurde für Baytril entschieden.

    Gegen Wassereinlagerungen kann man vermutlich nichts machen...oder?

    Sie muss ja viel trinken, damit sie kühl bleibt und sie hat ja auch viel Durst!
    Sie hat gestern alleine so ziemlich ein ganzes Wassernäpfchen Ringer-Lösung und Wasser leer getrunken.

    Propolis habe ich nicht da (hatten wir mal im Haus), ich habe nur Boswellis gefunden, aber das bringt wohl nichts, oder?


    LG,
    Seriema
     
  7. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Hi,

    schlimme Geschichte mit deiner Kleinen.
    Boswellia soll gegen Entzündungen helfen... keine Ahnung ob es hilft.

    Sind die Füsschen auch dicker als sonst? Ich habe beim Lesen irgendwie gleich an Arthritis gedacht, wieso auch immer.
    Arthritis - Gelenksentzündung - macht ja heisse dicke Beine. aufrgund der grossen Schmerzen die eine Arthritis mit sich bringt, wäre es ja denkbar dass die Kleine so mies drauf ist.

    Versuch es doch mal mit Kirschsaft.. vielleicht hilft das (falls es eine Arthritis ist).
    Ansonsten würde ich sie nicht mehr zum TA schleifen... so viel Stress für so eine kleine Seele.

    Viel Glück
     
  8. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Weihrauch (Boswellia)? Eher nicht.- Käme zwar auch drauf an, in welcher Forum Du den da hast? - Würde ich aber eher nicht ausprobieren, auch wenn bei Wikipedia steht, es würde bei einigen chronisch entzündlichen Erkrankungen helfen. (http://de.wikipedia.org/wiki/Weihrauch).
    Kann man nicht mit Propolis vergleichen, das ja von Bienen hergestellt wird und daher besondere Inhaltsstoffe aufweist. Nur weil beides "Harz" ist, ist es ja nicht automatisch fast das gleiche.
    Propolis würdest Du wahrscheinlich auch in der Apotheke bekommen, es gibt das auch homöopathisch, aber davon halte ich nicht so sehr viel. Ob es denn was helfen würde, weiss ich aber natürlich nicht. (Nur weil es in letzter Zeit so hochgeputscht wird, sollte man es natürlich nicht überbewerten - ist kein Wundermittel. War nur so ein Gedanke von mir nach dem Motto "schadet sicher nichts und vielleicht hilfts ja (et)was.")
    Liebe Grüsse und alles Gute,
    Sandra
     
  9. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Nein, Arthritis ist es nicht - Piccas Füßchen sind schön glatt und dünn.
    Der Welli meiner Freundin hat Arthritis, er hat geschwollene Füßchen.

    Nein, ich will sie nicht mehr zum TA bringen.
    Höchstens mal anrufen, ob er noch eine Idee hat. Aber die Fahrerei bei dem Wetter mute ich ihr nicht mehr zu.
    Den Stress würde ich ihr machen, wenn eine Möglichkeit bestünde, dass sie gesund wird. Aber das ist nicht der Fall.

    Ich hatte Boswellis-Kapseln von einer Tierheilpraktikerin bekommen für meine Nupsi, ich weiss gar nicht mehr genau, weshalb.
    Ich denke, etwas zur Stärkung. Es war zu der Zeit, als sie ein paar Milben hatte.
    Ich sollte immer die Kapsel aufmachen und eine kleine Prise ins Trinkwasser streuen.
    Am besten, ich rufe sie auch mal an.

    LG,
    Seriema
     
  10. doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Rein zur Stärkung kannst Du ihr besser Echinacin geben.
    Stärkt die Abwehrkräft/ das Immunsystem.
     
  11. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Jetzt hatte ich ja hier auch gelesen, das man Brennessel-Tee geben soll.
    Ich schnell in den Laden gedüst, gekauft, heimgekommen und auf dem Beipackzettel gelesen, dass man vorsichtig sein soll bei Funktionsstörungen der Niere mit Wasseransammlungen....:(

    Das ist ja, was ich bei Picca vermute.

    Jetzt habe ich nichts.

    Berberis D4, Solidago (?) D4 und Renes Viscens waren hier in keiner Apotheke erhältlich...müsste alles bestellt werden.
    Renes Viscens hätte aber mein TA morgen da.

    Hoffentlich hält meine Süße die Nacht durch.
    Ich glaube, ich hätte das Baytril nicht nochmal geben sollen.

    Ich war vor dem TA bei der Tierheilpraktikerin und sie sagte natürlich, dass ich auf keinen Fall das Antibiotika hätte nehmen sollen...

    LG,
    Seriema
     
  12. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Seriema,

    Du könntest auch Löwenzahntee oder verdünnten Pressaft (ca. 5 Euro) geben. http://www.vnr.de/b2c/gesundheit/ganzheitliche_gesundheit/Entschlacken+mit+Löwenzahn.html (nur auf die Schnelle gefunden)
    Gut für Leber und Niere.

    >>>>>Ich war vor dem TA bei der Tierheilpraktikerin und sie sagte natürlich, dass ich auf keinen Fall das Antibiotika hätte nehmen sollen...

    Wenn das mit den Pseudomonaden kein Fehler war, gab es garkeine andere Chance. Gegen Parasiten, und in gewissem Sinne sind Bakterien das ja, kann die Heilkunde nicht viel machen, wenn sie einmal in grosser Zahl da sind. Die Heilkunde kann nur die Ursache bekämpfen, warum die Parasiten gekommen sind. Das ist natürlich ein sinnvoller Ansatz, aber dennoch müssen erstmal die Bakterien "vernichtet" werden und da bleibt nur Antibiotika.

    Das Problem bei Deiner Kleinen ist vermutlich, dass schon bleibende Schäden da sind. Egal, ob nun von den (vermeintlichen) Milben, Bakterien, den vielen Medikamenten oder was auch immer. Es wird vermutlich immer schwieriger, zwischen "echter", behandelbarer Krankheit und nicht behandelbarem Folgeschaden mit womöglich gleichem Syptom zu unterscheiden.

    Es scheint jedenfalls, die Schulmedizin erreicht ihr Ende und ob jetzt noch die Heilpraktikerin was machen kann?
    Frag die doch vielleicht mal nach einem verträglichen (homöopathischen?) Schmerzmittel, könnte mir vorstellen, dass der Kleinen in ihrem Zustand auch einiges weh tut.

    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  13. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Die Befürchtung mit dem Ende alles Machbarem habe ich auch...
    Ich werde wohl meine Süße einfach bei mir behalten und ihr zeigen, wie lieb ich sie habe, bis sie "gehen muss"...

    Ich hoffe, dass es noch nicht so blitzschnell soweit ist...

    Denn das mit den Schmerzen...?
    Da denke ich schon, dass sie keine hat, weil sie ja dauernd am Singen ist.
    Und normalerweise heisst es ja, dass ein Kanari mit Schmerzen nicht mehr singt...

    LG,
    Seriema
     
  14. #33 Sandraxx, 11. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2008
    Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Seriema, Mit dem Singen hast Du natürlich recht. Man kann es nur einschätzen, wenn man den Vogel auch sieht. Einerseits schreibst Du halt, es geht ihr so schlecht mit dem Atmen und so und dann wieder vom vielen Singen. Da kann man auf die Ferne schlecht einschätzen, wie es nun wirklich steht, denn es scheint sich zu widersprechen. Vom Wellensittich kenne ich, dass die nur singen, wenn es ihnen gut geht, ein kranker oder auch nur kränkelnder Wellensittich macht keinen einzigen Zwitscher-Ton.
    Ich habe das v.a. geschrieben, weil man an sowas beim Vogel oft nicht denkt, weil er eben kaum Schmerzen äussert bzw. äussern kann. Vielleicht daher bei einem so kranken Vogel an sich gut, etwas schmerzlinderndes im Haus zu haben; falls Du es noch brauchst.
    Hier noch etwas zu den Nieren, vielleicht kennst Du die Seite auch schon: http://birds-online.de/gesundheit/gesinfektion/niereninfekt.htm - und hier auch: http://www.sittich-info.de/medizin/krankheiten.html (unter "N" Nieren und dort auch die weiter führenden Links).

    Viele Grüsse,
    Sandra

    PS: Habe gerade noch das gefunden: "Äußerste Vorsicht ist bei jeder Art von Nierenproblemen geboten. Unter Umständen können Honig oder Traubenzucker vom Vogelkörper nicht verarbeitet werden und zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen. Besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Tierarzt." (http://birds-online.de/nahrung/krankenfutter/tees.htm)

    Wenn der Traubenzucker nix bringt, brauchst Du ihn auch eigentlich nicht weiter geben - entweder er hilft schnell oder eben nicht.

    Vielleicht kannst Du Keim- oder Quellfutter geben? Das soll doch leichter verdaulich und gesünder sein als normales.
     
  15. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Wenn Picca weiterhin so arg viel trinkt, würde ich ihr nicht ständig die Ringerlösung geben, sondern lieber im Wechsel mit verdünntem Tee (Kamille oder Thymian). Die Ringerlösung enthält sehr viel Natriumchlorid (Kochsalz), das zwar einerseits vom Körper benötigt wird, zum anderen aber das Durstgefühl verstärkt und in größeren Mengen auch nicht gut für die Nieren ist. Wenn sie viel trinkt werden zwar die Schadstoffe aus dem Körper gespült, aber auch lebensnotwendige Elektrolyte und Nährstoffe, die durch die Ringerlösung nur zum Teil wieder zugeführt werden. Versuche daher mal, die Flüssigkeitszufuhr etwas zu reduzieren (notfalls den Wassernapf zeitweilig wegnehmen und dafür ggf. Gurke geben).

    Ich wünsche Euch Beiden eine ruhige Nacht!
    Gruß
     
  16. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Danke!
    Brennessel-Tee habe ich ja doch nicht gemacht, weil man ihn bei Nierenschädigung nicht unbedingt nehmen soll.
    Kamille und Thymian habe ich da.
    Ich hatte vorher die Ringerlösung auch verdünnt im Wassernapf angeboten, nur ab und zu gebe ich sie Picca unverdünnt mit der Spritze an den Schnabel, dann trinkt sie.


    Sie schläft jetzt, aber sehr komisch.
    Wieder liegt sie mehr mit der Brust auf der Stange und der Schwanz geht ganz schief nach rechts...:?
    Das macht sie seit gestern so extrem.
    Ob das auch etwas mit den Nieren zu tun hat?

    Ich gebe ihr jetzt etwas Berberis D6, das habe ich gerade in meinem Schränkchen gefunden.
    Tee mache ich dann für morgen, heute Nacht lohnt sich das wohl nicht, da ich sie nicht dauernd wecken möchte und der Tee ja abgestanden eklig ist.

    Ich hoffe auch so sehr, dass die Nacht relativ "gut" läuft!

    Jetzt bringe ich noch das Blaumeisen-Küken "ins Bett" ;) und dann setze ich mich mal ins Wohnzimmer zu Picca.

    Morgen früh um 10 Uhr könnte ich dann dieses Renes Viscens beim TA holen.


    LG,
    Seriema
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Mein Schätzchen hustet auch noch soviel.
    Das ist immer nachts so schlimm.

    Gestern hat sie auch nur auf dem Boden gelgen und mit halb offenem Schnabel geatmet.

    Was könnte ich denn da nochmal machene, dass das Atmen leichter fällt? :?:?:?


    LG,
    Seriema
     
  19. #37 Seriema, 15. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    So, auch gestern und in der Nacht wieder meine zwei Problem-Vögelchen...:(

    Meisi siehe im anderen Beitrag.

    Picca hat gut geschlafen bis ca. 4.30 Uhr, dann kam der schlimme Husten / Atemnot wieder und ich habe sie zu mir genommen.


    Gestern habe ich mit einem Freund telefoniert, der sich gut mit Papageien auskennt und er meinte, dass doch Diabetes nicht auszuschließen wäre, solange ich keine sichere Diagnose wegen der Nieren habe.

    Er sagte, dass man bei Papageien auch Diabetes-Test im Kot machen kann mit den üblichen Teststreifen und dem Messgerät.
    Da meine Mutter zufällig noch eines da hat, werde ich einfach mal schauen, was das Gerät "sagt"...
    Kann ja nicht schaden...

    Ich habe mal Fotos von Piccas Kot angehängt, wie erwähnt ist er manchmal mit viel "Wasser" drumherum, manchmal nur weisslich, manchmal Häufchen mit Wasser und Bläschen drin (macht beim Absetzen dann auch "Furz-Geräusche"
    :~).
    Das auf dem Foto war sehr kurios, weil es sich um ein Häufchen handelt!
    Es kam gleichzeitig raus.
    Andere Bilder muss ich noch suchen, auf denen man das Wasser besser sieht.
    Ab und zu macht sie jetzt auch mal normale Häufchen.

    Ich gebe ja weiterhin gerade Renes Viscum.
    Außerdem bekommt sie weniger Futter (P....ige von V..e L..a) und stattdessen mehr Kolbenhirse und zusätzlich Salatgurkenscheiben und Apfelschnitzchen, was sie sehr gerne nimmt.
    Nur von der Hirse ist sie weniger begeistert, sie sucht dann im Käfig nach den "richtigen" Körnern und wenn ich wenige hinlege, frisst sie sofort.


    Angst habe ich sehr wegen der Atemprobleme.
    Falls doch noch jemand eine Idee hat, wie ich ihr im Akutzustand helfen kann:
    BITTE schreiben!


    FOTO:
    Das Korn im Kot kam nicht mir raus, sondern fiel leider drauf.

    LG,
    Seriema
     

    Anhänge:

Thema:

Hilfe! Mein Picca stirbt! Nieren? Heiße Füße

Die Seite wird geladen...

Hilfe! Mein Picca stirbt! Nieren? Heiße Füße - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Gouldamadinen Kralle stirbt ab

    Gouldamadinen Kralle stirbt ab: Vor paar Tagen hab ich bemerkt das bei einer meiner Gouldhennen die hintere Kralle schwarz geworden ist, ein kleines Stück wo die Kralle rauskommt...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...