HILFE Unzertrennlichen haben alle das "GoingLightSyndrome" Macrorabdus ornithogatser

Diskutiere HILFE Unzertrennlichen haben alle das "GoingLightSyndrome" Macrorabdus ornithogatser im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wenn wie ich experementierfreudig bist, kannst noch als Zusatz etwas F10 Desinfektionsmittel ins Trinkwasser geben. Soche Experimente würde ich...

  1. #21 charly18blue, 19. März 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Soche Experimente würde ich vorher auf jeden Fall mit dem behandelnden Arzt besprechen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Nö, aber bei mir ist der Vogel bis jetzt clean, ohne Rückfall, trotz richtigem Stress und harter Belastung...
    Kann ja dann nicht verkehrt gewesen sein...
    Und die Jungen auch clean sind, wo je M.o. am besten durchs Füttern übertragen wird...
    Aber macht mal, säuert mal an, gebt mal schön quaternäre Ammoniumverbindungen in's TW....
    Früher hat man ja auch Tonic Water gegen Malaria getrunken :D
    Und Tierhygiene hat nichts mit Desinfektion zu tun, aber das nur am Rande ;)
     
  4. #23 charly18blue, 20. März 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Und jetzt zum letzten Mal, unterlaß bitte Deine Unterstellungen und Bemerkungen, als wären wir Vogelhalter, die Ihre Tiere im Dreck verkommen lassen. Angesäuert habe ich mein Trinkwasser noch nie, weil das meine Vögel gar nicht trinken. Allerdings ist es Fakt, dass Pilze ein saures Milieu nicht mögen und ich denke, dass die vk TÄ mit denen ich Kontakt habe, sich da nicht so sehr irren sollten, wenn sie es empfehlen bei M.o. das Trinkwasser anzusäuren (mit Apfelessig oder auch Zitronensäure).

    Komm mal ein wenig von Deinem hohen Ross runter. Und das soll es jetzt auch dazu gewesen sein. Ich bitte doch, wieder zurückzukommen zum Thema, nämlich zu den kranken Agas von Romare.
     
  5. #24 claudia k., 20. März 2011
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    diese empfehlung hat mein vk-ta bei einer ausbehandelten bakteriellen infektion in nase/schnabel auch schon gegeben, um eine nächste infektion vorzubeugen.
     
  6. Romare

    Romare Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38640 Goslar
    Schade, dass hier manchmal der Ton wohl etwas schief liegt!

    Aber das nur am Rande.

    - Der TA riet mir, das A. über die Hirse zu geben und dass ich das Körnerfutter
    wegnehmen soll, solange es nicht richtig verdaut wird.

    - Hatte der Henne des Rosenköpfchen das schonmla vor einiger Zeit geben müssen , morgens und abends 1ml über schnabel,
    ich hab mich damit schwer getan, vor allem wurde natürlich nie der Schnabel geöffnet.

    - Desweiteren riet er mir, als Säue eben das Vitamin C mit ins Trinkwasser zu geben,
    muss man aber auch erst abchecken, wann trinken sie es, wann ist es zuviel :-)

    Aber es ist wohl auch nicht nur die Krankheit der Tiere, wenn man seine eigenen Krankheiten verdrängt und nicht selbst
    akzeptiert, und jetzt noch öfter immer wieder daran erinnert wird.
    Nach Gesprächen mit meinem Doc heute, sollte ich die Kleenen abgeben, da ich eben für die Zukunft in Sachen Bakterien und Pilzen aufpassen muss und kein Risiko eingehen sollte.
    Gut, als ich sie mir anschaffte, war die Welt noch bei allen schön.

    Die Rosenköpchen hole ich morgen aus der Tierklinik nach Hause!

    Ich werde nun alle 4 abgeben, wer alsio Interesse haben sollte, kann sich melden.
    Komme aus dem Vorharz.

    Schwere und nicht leichte Entscheidung, morgen dann wohl wieder hier!
     
  7. #26 charly18blue, 21. März 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Romare,

    diese Erkrankung ist nicht auf den Menschen übertragbar. Dein Arzt sollte sowas eigentlich wissen :traurig:. Es wird nicht einfach werden kranke Vögel zu vermitteln, aber ich wünsche Dir viel Glück dabei, vor allem für die Kleinen, dass sie ein neues schönes Zuhause finden.
     
  8. Romare

    Romare Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38640 Goslar
    Danke,
    na ja, bin auch etwas überfordert mit der ganzen Situation, ich und dann auch noch 4 kranke Vögel,
    na ja egal, ob 1 Pärchen oder beide Pärchen, wird eh keiner haben wollen.

    Überfordert fühle ich mich ja nicht erst jetzt, sondern 4 waren mir schon vorher zuviel gewurden,
    seitdem ich erkrankt bin,
    wollte die Rosenköpfchen dann immer abgeben, dachte nur , solange die Henne nicht wieder fit ist,
    wird sie keiner haben wollen, Nun wird sie ja gar nicht mehr ganz fit sein.

    Aber Danke für die Mutmachung!
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #28 charly18blue, 22. März 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    setz doch die Vier trotz der Erkrankung mal ins Vermittlungsforum mit Bildern, schreib genau was los ist. Eventuell hat ja jemand einen Schwarm mit dieser Erkrankung oder kennt sich damit aus und wäre bereit Deine Kleinen noch aufzunehmen. Ein Bekannter von mir hat vor kurzem vier Wellis auch mit Megabakterien ganz schnell in einen Schwarm vermitteln können, wo auch erkrankte Vögel damit leben.

    Und mit richtiger Behandlung stehen die Chancen doch ganz gut, dass sie wieder beschwerdefrei leben können. Ich habe hier z.B. meinen blinden Welli Merlin der auch Megas hat. Er hatte im Ganzen zwei Schübe und ist inzwischen seit 1 Jahr schubfrei, hat toll zugenommmen, spielt und zwitschert den ganzen Tag.
     
  11. Romare

    Romare Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38640 Goslar
    Also, habe gestern beide aus der Tierklinik zurück geholt, Naj ja, der eine ist ja so und so fit und frechd rauf wie immer, und die Henne: na, zuerst habe ich mich gefreut, kam als erstes gleich neugierig im auto aus dem Nistkasten, was sie ewig freiweillig nicht gemacht hatte, sah nicht aufgeblustert aus und frass von ganz allein. Heute hab ich so gemischte Gefühle, frisst zwar, schläft aber immer noch viel. Der tA meinte, ich soll es mal eine Woche zuhause beobachten, weil die in der Klinik ja auch nur 2 x täglich schauen, und dann sollte ich entscheiden, was für die Henne besser wäre. Ich warte jetzt einfach mal ab, zumindest schreit sie nicht mehr jämmerlich danach, dass sie gefüttert werden will. Das sah ich nämlich als Qual an, und deswegen der Gedanke mit dem Erlösen. Nun, n. Woche werde ich dann weiterplanen, vielleicht behalte ich die Schwarzköpchen erst "heimlich" selbst, ohne das mein Arzt das weiss. Und je nachdem, entweder gebe ich das Rosenk.Pärchen ganz ab, oder nur den Hahn, aber nun erstmal der Henne ein paar Tage Zeit geben und vor allem Ruhe! Auf jeden Fall erstmal danke für Eure Unterstützung und Tips!
    Rüdiger
    Caspar
    Vlocki
    Maja
    Erwin
     
Thema: HILFE Unzertrennlichen haben alle das "GoingLightSyndrome" Macrorabdus ornithogatser
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unzertrennliche krankheiten

    ,
  2. die unzertrennlichen krankheiten

    ,
  3. unzertrennliche vögel krankheiten

    ,
  4. krankheiten bei unzertrennlichen
Die Seite wird geladen...

HILFE Unzertrennlichen haben alle das "GoingLightSyndrome" Macrorabdus ornithogatser - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...